DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch über den Erhalt und Betrieb historischer Fahrzeuge. Dazu zählen auch Beiträge zu Bahnen, die planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie Touristikbahnen, die nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Dieses Forum dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören in die Bild-Sichtungen. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Für Veranstaltungsankündigungen bitte die Termine-Seiten verwenden. Weiterführende Informationen sind hier gestattet, Berichte über Veranstaltungen aber bitte auf eine Diskussion je Veranstaltung begrenzen. Berichte über Veranstaltungen aus früherer Zeit (älter als 10 Jahre) sind nach wie vor im Historischen Forum willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB

Wo sind die Gleise… – oder Alu ist zu schwach

geschrieben von: Wizard of Oz

Datum: 29.04.21 22:32

Guten Abend in die Runde!

Hier hatte ich ja schon die berühmte Lirpa-Patentklaue vorgestellt [www.drehscheibe-online.de], für dessen vielfältige Verwendungsmöglichkeiten ich nun ein weiteres Beispiel anführe:

Der Museums-, besonders der Feldbahner, kennt das Problem: Irgendwann sind die Gleise in der Vegetation/Boden versunken und weder Lok noch Eisenbahner wissen, wo sie herfahren sollen!
In meinem Materiallager fand ich ein wunderschönes Alu-U-Profil 40x60x4x1000 mm und in meinem Kopf entstanden schnell Pläne für eine Gleishebeanlage. Die beiden Hydraulikstempel hatte ich auch noch herumstehen – mit denen hatte ich schon 1993 bei der HU an meiner Dampflok eine Tragfeder der Treibachse gewechselt, kannte also die Kraft, die dahintersteckt. Die Trageklauen packen erbarmungslos zu und heben je 18 t. Wichtig: In das Profil habe ich noch eine Eichenholzleiste 10x32x1000 mm eingelegt und mitverschraubt, dass die Stempel festen Sitz haben und nicht wegrutschen können (niemals Metall auf Metall).

Wie befürchtet hatte ich allerdings die Rechnung ohne das Alu gemacht; denn bei ca. 5 t Hebedruck gab das Material gemächlich nach und bog sich nach unten, wie man sieht.
Jetzt ist für ein paar Euro ein Eisenprofil bestellt welches auch noch etwas länger ist, um die Hydraulikstempel bei Bedarf auch aussen neben den Schienen ansetzen zu können…

http://www.iedu.de/Daten/Feldbahn/Gleisheber_1.jpg

Links kommen schon die Kartoffel und rechts neben der Lok das blaue Teil ist ein Pappendach.


http://www.iedu.de/Daten/Feldbahn/Gleisheber_2.jpg


Über den Erfolg der Verbesserung werde ich natürlich wieder berichten!

Beste Grüße und Gesundheit!
Thomas



PS.: Diesmal ist kein 1. April…

Du kannst natürlich...

geschrieben von: Essenberger

Datum: 30.04.21 13:39

auch den Winkel lang genug machen, eine Zwinge an der Schiene befestigen und
mit der anderen die großen Kartoffeln aus der Erde ziehen. grins

Glück Auf und bleib gesund!

Rüdiger
Gleiskraftrad schrieb:
Moin

[www.maschinenbau-wissen.de] und einen Taschenrechner hast du?

Gruß

Ja, aber dann ist ja die Spannung weg, wann die Konstruktion nachgibt ;-)

Beste Grüße
Thomas
Wizard of Oz schrieb:
Links kommen schon die Kartoffel
Dann mal auf auf und die Kipplore angespannt: häufeln ist angesagt!

Grüße

-chriz

--
Rückfragen ersparst du dir oft viel, nennst du sofort dein Reiseziel.

Re: Wo sind die Gleise… – oder Alu ist zu schwach

geschrieben von: Ladehilfe

Datum: 30.04.21 20:07

Wer nimmt auch Dosenblech um eine Lok anzuheben?

Liebe Leute,

Bleibt gesund und wenn es geht daheim!

Re: Wo sind die Gleise… – oder Alu ist zu schwach

geschrieben von: cavemaen

Datum: 03.05.21 10:58

Gibt es nicht irgendwo gebrauchte Doppel-T-Träger?

Die würde ich beidseits auf ein Fahrgestell legen und das Gleis per Winde - oder wie Du es vorhast, auch hydraulisch anheben und stopfen.

Bei unserer früheren Werksbahn der Preußen-Elektra gab es einen spezielles Gleisrückerät in 900mm:

Gleisrückgerät.jpg
IMG_7885.JPG