DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch über den Erhalt und Betrieb historischer Fahrzeuge. Dazu zählen auch Beiträge zu Bahnen, die planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie Touristikbahnen, die nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Dieses Forum dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören in die Bild-Sichtungen. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Für Veranstaltungsankündigungen bitte die Termine-Seiten verwenden. Weiterführende Informationen sind hier gestattet, Berichte über Veranstaltungen aber bitte auf eine Diskussion je Veranstaltung begrenzen. Berichte über Veranstaltungen aus früherer Zeit (älter als 10 Jahre) sind nach wie vor im Historischen Forum willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB

?? Kauf einer Dampflok

geschrieben von: Bruno Georg

Datum: 13.04.21 17:05

Liebe Freunde,

aus dem weiteren Umfeld eines Bekannten bin ich mit einer Frage konfrontiert worden, die ich nicht beantworten kann. Ich gebe sie hier einmal weiter und hoffe auf das geballte Wissen im HiFo:

Gesucht wird für den Firmensitz eine Dampflok als Ausstellungsstück. Nähere Einzelheiten weiß ich auch nicht, gehe aber von einem Fahrzeug der Regelspurweite aus. Wird überhaupt und wenn ja, so etwas irgendwo angeboten?

Vielen Dank im Voraus für Eure Hinweise!

Bruno Georg

Re: ?? Kauf einer Dampflok

geschrieben von: JensH

Datum: 13.04.21 17:34

Hallo Bruno,


schon mal auf der VDMT-Liste geguckt? Aktuell steht eine 52 drauf.

Gruß
Jens

Meine (Reise-)Berichte DSO:[www.drehscheibe-online.de]


Die Würde des Menschen ist unantastbar.
Art.1(1) Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland

Re: ?? Kauf einer Dampflok

geschrieben von: Exil-Stuttgarter

Datum: 13.04.21 17:34

Hallo Bruno,

hier ist zumindest EINE zu verkaufen: [www.vdmt.de]

Grüße aus dem Exil

Re: ?? Kauf einer Dampflok

geschrieben von: Christian Kehr

Datum: 13.04.21 18:14

Die Frage wäre im MUBA-Forum wohl besser aufgehoben. Evtl. hat der eine oder andere Verein ein Stück abzugeben, das sich noch als Ausstellungstück eignet, bei dem aber eine Vollinstandsetzung technisch/finanziell nicht mehr drin ist.

Grüße
Hallo,
ich habe die Frage zum Kauf einer Dampflok in dieses Forum verschoben, weil die Frage hier besser beantwortet werden kann.

---

Viele Grüße
Th.D.
(DSO-Moderation)

Re: ?? Kauf einer Dampflok

geschrieben von: Blockmechaniker

Datum: 13.04.21 18:42

In Falkenberg(E) stehen ca. 70 Stück rum, frag mal bei Herrn Falz nach... M.W.
P.S.: für den sinds immer noch Dampfloks...



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.04.21 18:43.

Re: ?? Kauf einer Dampflok

geschrieben von: Stefan3872

Datum: 13.04.21 18:57

Blockmechaniker schrieb:
In Falkenberg(E) stehen ca. 70 Stück rum, frag mal bei Herrn Falz nach... M.W.
P.S.: für den sinds immer noch Dampfloks...
Erweitern wir das mal um Hermeskeil und Tuttlingen

Re: ?? Kauf einer Dampflok

geschrieben von: 118 104

Datum: 13.04.21 19:05

Stefan3872 schrieb:
Blockmechaniker schrieb:
In Falkenberg(E) stehen ca. 70 Stück rum, frag mal bei Herrn Falz nach... M.W.
P.S.: für den sinds immer noch Dampfloks...
Erweitern wir das mal um Hermeskeil und Tuttlingen
Das könnt ihr vergessen. Herr Falz verkauft nicht und das ist auch sein gutes Recht (um diese Diskussion gleich mal abzuwürgen).

Gruß Gunnar -> http://abload.de/img/118104-995kow.jpg

Re: ?? Kauf einer Dampflok

geschrieben von: Kanzleirat

Datum: 13.04.21 23:29

Servus,

als erstes würde ich mich bei der Stadt erkundigen, ob das überhaupt genehmigt wird. Ich kenne zwei Fälle, wo a) die Aufstellung einer Straßenbahn und b) einer Schlepptenderlok abschlägig beschieden wurde.

Kanzleirat

Langsam glaube ich, daß die Profilneurose doch ansteckend ist.

Teure Dauerrostversuche gibt es leider schon genug

geschrieben von: dampfhappi

Datum: 14.04.21 08:01

Wer so etwas plant, sollte sich darüber im Klaren sein, dass es mit etwas Farbe und in die Botanik stellen nicht getan ist, wenn man etwas länger Freude an dem Objekt haben möchte. Ein gewisser Witterungsschutz (mindestens eine Überdachung) und eine langfristige Pflege sollten schon mit eingeplant werden, damit nicht nach wenigen Jahren dann auch noch der Schrotti bezahlt werden muss.

Hurra Deutschland!

geschrieben von: HeizDampf

Datum: 14.04.21 08:06

Kanzleirat schrieb:
Servus,

als erstes würde ich mich bei der Stadt erkundigen, ob das überhaupt genehmigt wird. Ich kenne zwei Fälle, wo a) die Aufstellung einer Straßenbahn und b) einer Schlepptenderlok abschlägig beschieden wurde.

Kanzleirat

Die ersten Reichsbedenkenträger sind da! Hat zwar erstmal nichts mit dem Thema zu tun, beweist aber eindrucksvoll, warum Schland nichts mehr in den Griff kriegt! Sauber...

HD

Re: ?? Kauf einer Dampflok

geschrieben von: Ladehilfe

Datum: 14.04.21 08:24

Herr Falz und was verkaufen? Versuche mal einem Schimpansen die Bananen zu klauen dann hast du mehr Chancen .

Liebe Leute,

Bleibt gesund und wenn es geht daheim!
HeizDampf schrieb:
Kanzleirat schrieb:
Servus,

als erstes würde ich mich bei der Stadt erkundigen, ob das überhaupt genehmigt wird. Ich kenne zwei Fälle, wo a) die Aufstellung einer Straßenbahn und b) einer Schlepptenderlok abschlägig beschieden wurde.

Kanzleirat

Die ersten Reichsbedenkenträger sind da! Hat zwar erstmal nichts mit dem Thema zu tun, beweist aber eindrucksvoll, warum Schland nichts mehr in den Griff kriegt! Sauber...

HD

Hallo Namensvetter,

diesmal finde ich die Anmerkung vom Gerhard "Kanzleirat" durchaus angebracht, denn außer dem "woher" gehört zu einem erfolgreichen Abschluß des Wunsches, sich eine Lok zu kaufen, auch die Frage des "wohin". Und daran sind in den letzten Jahren schon viele Vorhaben gescheitert.

Wäre es nicht schade, wenn einerseits hier viele User sich bemühen, mit hilfreichen Tipps dem Interessenten "zu seinem Glück zu verhelfen", und dieser dann am Ende -möglicherweise erst nach dem Erwerb einer Lok- erkennen muß, daß sein "Wunschtraum" nur ein Traum bleibt.
Beispiele für so etwas gibt es zur Genüge. Dann hieß es oft, "hätte ich das nur vorher gewußt!"...

Also - nciht immer alles gleich nur schlecht sehen. ;-)

Herzliche, aufmunternde Grüße
nach Thüringen
Uwe

Bitte nicht noch eine Denkmallok

geschrieben von: Markus Heesch

Datum: 14.04.21 10:27

Alternativ könnte die Firmenleitung einen aktiven Eisenbahnverein unterstützen. Für die Dampflokerhaltung wäre das weitaus besser, und Werbung kann man damit auch machen.

MfG

Re: ?? Kauf einer Dampflok

geschrieben von: cavemaen

Datum: 14.04.21 12:57

Das Aufstellen als Denkmal oder im Garten ist Genehmigungspflichtig mit Auflagen und in Wohngebieten nicht machbar.

Ausnahme:

das Fahrzeug ist um seine eingene Länge verschiebbar, dann ist es ein Fahrzeug und kein ortsfester Gegenstand und die Ortsbehörde ist machtlos - solange kein Öl abtropft!!

R.

Re: ?? Kauf einer Dampflok

geschrieben von: HeizDampf

Datum: 14.04.21 13:21

cavemaen schrieb:
Das Aufstellen als Denkmal oder im Garten ist Genehmigungspflichtig mit Auflagen und in Wohngebieten nicht machbar.

Ausnahme:

das Fahrzeug ist um seine eingene Länge verschiebbar, dann ist es ein Fahrzeug und kein ortsfester Gegenstand und die Ortsbehörde ist machtlos - solange kein Öl abtropft!!

R.

Bitte mal die Quellen benennen.

HD

Re: ?? Kauf einer Dampflok

geschrieben von: Helmut Philipp

Datum: 14.04.21 13:42

Hallo Cavemaen!

Glaubst Du wirklich, dass Du einen RA finden würdest, der Dir für das genehmigte Aufstellen in Wohngebieten (!) von verschiebbaren Schienenfahrzeugen seriös Erfolgsaussichten einräumt und dieses dann per Gerichtsbeschluß einfordern würde? Auf welches Gesetzbuch stützt sich Deine Behauptung? Kannst Du diese benennen, oder fällt das mehr in die Rubrik "heiße Luft"?

Ich habe da erhebliche Zweifel...

Mit freundlichem Gruß
Helmut

Meine bisher erschienenen Beiträge findet ihr in meinem Inhaltsverzeichnis hier: [www.drehscheibe-online.de]

Für Inhaltsverzeichnisse von weiteren Eisenbahnfreunden
bitte hier klicken!




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.04.21 17:21.

Re: ?? Kauf einer Dampflok

geschrieben von: claus hanack

Datum: 14.04.21 14:29

Moin Bruno Georg.
Am Bahnhof Lehrte steht die Dampflok 52 80.... als Denkmal. Sie soll die Verbundenheit der Stadt mit der Eisenbahn symbolisieren. Es gab zwischenzeitlich einen Kümmerer für dieses Denkmal. Er hat seine begonnene Arbeit auch zu Ende gebracht. Wie zu erwarten nagt jetzt der Rost auch sichtbar an der Lokomotive. Der Stadtrat überlegt jetzt die Abgabe des "alten Eisens". 100.000 Euro für die Renovierung will die Stadtverwaltung nicht ausgeben. Als Wahrzeichen hat die Lokokomotive ausgedient. Frage doch mal bei der Stadtverwaltung Lehrte an und bekunde das Interesse an einer Übernahme. Bleib gesund und MfG Claus.
Servus,

@Uwe - danke sehr für Deine Hilfestellung! Mir ist doch das wurscht, was einer will bzw macht. Ich habe den Fall mit der Strab "hautnah" mitbekommen und auch die Schreiben, welche die Stadt Wiesbaden an ihn schickte. Der Betroffene war u.a. DSO-User & ist heute stark mit Photos bei der Eisenbahn-Stiftung vertreten - [ist verstorben].

@HeizDampf kannst Du auch höflich sein?

Kanzleirat

Langsam glaube ich, daß die Profilneurose doch ansteckend ist.

Re: ?? Kauf einer Dampflok

geschrieben von: 58 3041-9

Datum: 14.04.21 15:20

Hallo,

das ist in dieser Pauschalität schlichtweg unzutreffend, exerzieren wir doch mal ein Beispiel anhand einer Kommune X im Freistaat Thüringen (ebenfalls beispielhaft, die BO habe ich nur gerade vor der Nase) durch.

Die Baugenehmigungspflicht richtet sich in der Bundesrepublik Deutschland nach dem Baugesetzbuch (BauGB), hier insbesondere den §§ 34 - Zulässigkeit von Vorhaben innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile oder 35 - Bauen im Außenbereich, in Verbindungen mit den Bauordnungen der Länder, hier als speziellem Recht nach der Thüringer Bauordnung (ThürBO). Dort ist wieder der § 60 - Verfahrensfreie Bauvorhaben, Beseitigung von Anlagen - maßgeblich. Ich gehe mal davon aus, dass, da das Objekt der Begierde vor einem Firmensitz aufgestellt werden soll, es sich um eine Bebauung im Innenbereich handelt.

Absatz 1 der Thür BO regelt die Verfahrensfreiheit, im vorliegenden Fall kämen hier dessen Ziffern 12 (Werbeanlagen sowie, soweit sie in, auf oder an einer bestehenden baulichen Anlage errichtet werden, die damit verbundene Änderung der Nutzung oder der äußeren Gestalt der Anlage) oder 15 (Sonstige bauliche Anlagen) in Betracht. Es gilt der Grundsatz: Alles, was nicht verfahrensfrei ist, ist verfahrens-, also genehmigungspflichtig! Ebenfalls zu prüfen wäre das Vorliegen eines Falles eines "Fliegenden Baus" nach § 75 ThürBO - Genehmigung Fliegender Bauten. Das können wir jedoch schon einmal getrost ausschließen, denn Absatz (1) definiert ganz klar: " Fliegende Bauten sind bauliche Anlagen, die geeignet und bestimmt sind, an verschiedenen Orten wiederholt aufgestellt und zerlegt zu werden. Baustelleneinrichtungen und Baugerüste sind keine Fliegenden Bauten.". Fall geklärt, als Fliegender Bau wäre das Vorhaben nicht einzuordnen. Es sei denn, das Ding soll aller paar Monate umgesetzt werden - was aber eher unwahrscheinlich ist.

Ich fange dann mal bewusst bei § 60 der ThürBO, Ziffer 15 - Sonstige bauliche Anlagen, an. Dort werden unter Anstrich d) folgende Anlagen verfahrensfrei gestellt:

d) Grabdenkmale auf Friedhöfen, Feldkreuze, Denkmäler, Skulpturen und sonstige Kunstwerke jeweils mit einer Höhe bis zu 4 m.

Aha, Denkmäler mit einer Höhe bis zu 4 m sind verfahrensfrei. Nun ist die Lok selbst schon in der Regel höher, und für den erforderlichen Unterbau darf man auch noch locker einen halben Meter draufsetzen. also genehmigungspflichtig. In diesem Zusammenhang wäre neben dem Baurecht allerdings auch noch weiteres geltendes Recht zu berücksichtigen: Eine derartige Vorhaben ausschließende Bauleitplanung, Kommunales Recht (z. B. eine Gestaltungssatzung, die ein solches Vorhaben entweder ganz verbietet oder aber nur mit gestalterischen Auflagen gestattet), ein vorhandener Bebauungsplan, Umwelt- und/oder Straßenrecht, Denkmalschutzrecht etc.. Das kann z. B. Auflagen zur Gewährleistung des Bodenschutzes ebenso betreffen wie die Tragfähigkeit der Zufahrtsstraßen oder das künfigen Standortes. Aus all diesen Belangen können, aber müssen nicht, Auflagen für eine mögliche Genehmigungserteilung resultieren. Häufig ist das aber der Fall, insbesondere der Bodenschutz spielt in vergleichbaren Fällen eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Somit wäre ein solches Vorhaben zwar genehmigungspflichtig, wäre aber zumindest nicht schon einmal von vornherein ausgeschlossen.

Sehen wir nun noch einmal der guten Ordnung halber unter Ziffer 12 - Werbeanlagen sowie, soweit sie in, auf oder an einer bestehenden baulichen Anlage errichtet werden, die damit verbundene Änderung der Nutzung oder der äußeren Gestalt der Anlage, nach. Und da könnte es interessant werden, denn Anstrich e) stellt folgende Werbeanlagen verfahrensfrei:

e) Werbeanlagen in durch Bebauungsplan festgesetzten Gewerbe-, Industrie- und vergleichbaren Sondergebieten mit einer Höhe bis zu 10 m.

Soll heißen: Sofern der erwähnte Firmensitz in einem solchen Gelände gelegen ist, dann wäre die Errichtung einer solchen Anlage (soweit sie ersichtlich Werbezwecken dient) durchaus verfahrensfrei. Das wäre beispielsweise durch Werbeaufschriften an besagter Anlage (muss ja nicht die Lok selbst sein!) sicherlich darstellbar. Entbunden wird man aber auch in diesem Falle nicht von der Pflicht zur Einhaltung anderen geltenden Rechts außerhalb des Baurechts - siehe oben.

Fazit: Die allseligmachende Aussage zu einem solchen Vorhaben gibt es schlicht nicht. Deshalb ist der Ratschlag, erst einmal die Umsetzbarkeit unter den vorhandenen Rahmenbedingungen verbindlich zu klären, mehr als nur vernünftig. Dazu muss man allerdings zwingend erst einmal wissen, was man genau will!

Und: Wer bitte soll den Rußkübel regelmäßig auf was verschieben? Natürlich wird das `ne bauliche Anlage - so oder so!

Beste Grüße von der "Reko"


cavemaen schrieb:
Das Aufstellen als Denkmal oder im Garten ist Genehmigungspflichtig mit Auflagen und in Wohngebieten nicht machbar.

Ausnahme:

das Fahrzeug ist um seine eingene Länge verschiebbar, dann ist es ein Fahrzeug und kein ortsfester Gegenstand und die Ortsbehörde ist machtlos - solange kein Öl abtropft!!





3-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.04.21 19:08.

Re: ?? Kauf einer Dampflok

geschrieben von: Kohlenheini

Datum: 14.04.21 17:53

Wegen 100 000€ macht man schon Wellen für eine "äussere Instandsetzung" einer Denkmallok?
Ich würde mal sagen das ist für den Preis
'n echtes Schnäppchen...

Re: ?? Kauf einer Dampflok

geschrieben von: Bruno Georg

Datum: 14.04.21 18:06

Liebe Freunde,

vielen Dank für Eure Zuschriften, Gedanken und gut gemeinten Ratschläge. Sie helfen allesamt dem Interessenten sicher weiter. Ich leite diesen Beitragsbaum (und auch andere schriftlichen Beiträge) einfach weiter und der Interessent kann sich entsprechend kümmern. Wie von mir geschrieben, bin ich nur Vermittler für einen Eisenbahnerkollegen, der mich mit dieser Frage konfrontiert hat, weil auch er wiederum durch einen Dritten gefragt wurde.

Nochmals herzlichen Dank an alle und bleibt gesund!
Bruno Georg

Re: ?? Kauf einer Dampflok

geschrieben von: Wizard of Oz

Datum: 15.04.21 01:35

Kohlenheini schrieb:
Wegen 100 000€ macht man schon Wellen für eine "äussere Instandsetzung" einer Denkmallok?
Ich würde mal sagen das ist für den Preis
'n echtes Schnäppchen...

Hast Du schon einmal eine Lokomotive oder ein technisches Exponat persönlich aufgearbeitet?

Re: ?? Kauf einer Dampflok

geschrieben von: Otwf (K)

Datum: 15.04.21 13:33

Ausnahme:

das Fahrzeug ist um seine eingene Länge verschiebbar, dann ist es ein Fahrzeug und kein ortsfester Gegenstand und die Ortsbehörde ist machtlos


Vielleicht mal hier schauen:

[www.youtube.com]

Edit: Text Ausnahme ..... eingefügt



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.04.21 13:43.

Re: ?? Kauf einer Dampflok

geschrieben von: Gt2x4/4

Datum: 22.04.21 09:38

In Polen gibt's grad was für 26.000 €, ist halt bißl reparaturbedürftig und groß, weiß aber nicht, wo die steht:


https://up.picr.de/41031090sm.jpg


.

Re: ?? Kauf einer Dampflok

geschrieben von: Ladehilfe

Datum: 24.04.21 22:40

Aktuell steht bei Facebook eine 52er in Polen zum Verkauf.

Liebe Leute,

Bleibt gesund und wenn es geht daheim!

Re: ?? Kauf einer Dampflok

geschrieben von: reiba

Datum: 25.04.21 08:43

Gibt es einen Link zum Verkaufsangebot, oder wenigstens die Loknummer ?

Gruß

Re: ?? Kauf einer Dampflok

geschrieben von: reiba

Datum: 25.04.21 18:59

Hallo,
Die angebotene Lok in Polen müsste die Ty2-1176 (52 4541) sein.
Gruß