DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch über den Erhalt und Betrieb historischer Fahrzeuge. Dazu zählen auch Beiträge zu Bahnen, die planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie Touristikbahnen, die nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Dieses Forum dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören in die Bild-Sichtungen. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Für Veranstaltungsankündigungen bitte die Termine-Seiten verwenden. Weiterführende Informationen sind hier gestattet, Berichte über Veranstaltungen aber bitte auf eine Diskussion je Veranstaltung begrenzen. Berichte über Veranstaltungen aus früherer Zeit (älter als 10 Jahre) sind nach wie vor im Historischen Forum willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB

Bahnsteigkanten gesucht

geschrieben von: Querbahner

Datum: 27.03.21 07:37

Hallo zusammen,

für ein Museumsprojekt suche ich alte, nicht mehr benötigte Bahnsteigkanten zum Wiederaufbau eines Bahnsteigs im Stil der 1970er Jahre. Es soll möglichst vermieden werden heutige Bahnsteigkanten zu setzen, um das historische Erscheinungsbild zu erhalten. Zustand der Bahnsteigkanten und Menge weitestgehend beliebig. Freue mich über alle sachdienlichen Hinweise oder Tipps, wo man diese vielleicht noch kriegen kann. Hier oder per mail querbahner@gmx.de

Viele Grüße,


Andreas



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.03.21 07:37.

Was sind "Bahnsteigkanten" ?

geschrieben von: TBOAR (bt)

Datum: 27.03.21 09:17

... der Bahnmeister der 70er Jahre hatte seine Scharwerker mauern lassen oder betonieren lassen. Er konnte auch auf die Mauer einen Betonbalken drauf setzen lassen.

Und dann jab es noch die Variante mit den Schienenpfosten, die wiederum mit Altschwellen oder Betonplatten augefacht wurden.
Altschwellen ging auch ohne Schienenpfosten.

Und irgendwann kam der freundliche Herr aus Minden mit seinem orangen Loseblattkatalog und dann sahen die Fertigteile so aus:

Müsterchen

vielleicht werden ja zwischen Düren und Euskirchen Steine frei, wenn von 38 auf 55 cm angehoben wird

290 Kilo, also nix füret Uhrkettchen, deshalb hat ja der Bahnmeister mauern lassen - in den 70ern ...

Re: Was sind "Bahnsteigkanten" ?

geschrieben von: Michael Staiger

Datum: 27.03.21 10:33

Hallo,

also daß in den 70ern noch Bahnsteigkanten gemauert wurden glaubt doch kein Mensch.

https://i.ibb.co/59c0ByV/97-502-Honau.jpg

https://i.ibb.co/1KfSqxY/97-502-lsh-Honau-Eisenb-Stiftung-Ausschn.jpg
Bild: Eisenbahnstiftung Honau 1956
Die Zahnradbahn Honau-Lichtenstein hatte schon in den 50er Jahren sowohl in Honau als auch Lichtenstein am "Hausbahnsteig" Bahnsteigkanten aus Betonfertigteilen. Und das war nun nicht eine Strecke mit Prio 1!

Gruß aus https://share-your-photo.com/img/7a468ead84_album.jpg
Michael




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.03.21 10:37.

Re: Was sind "Bahnsteigkanten" ?

geschrieben von: Querbahner

Datum: 27.03.21 11:45

TBOAR (bt) schrieb:
Was sind "Bahnsteigkanten"?

... der Bahnmeister der 70er Jahre hatte seine Scharwerker mauern lassen oder betonieren lassen. Er konnte auch auf die Mauer einen Betonbalken drauf setzen lassen.

Und dann jab es noch die Variante mit den Schienenpfosten, die wiederum mit Altschwellen oder Betonplatten augefacht wurden.
Altschwellen ging auch ohne Schienenpfosten.

Und irgendwann kam der freundliche Herr aus Minden mit seinem orangen Loseblattkatalog und dann sahen die Fertigteile so aus:

Müsterchen

vielleicht werden ja zwischen Düren und Euskirchen Steine frei, wenn von 38 auf 55 cm angehoben wird

Ich habe diese Frage bewusst so offen gestellt: Ich bin für alle Vorschläge offen. Ob es im Einzelfall passt, muss man dann sehen.

Sicher sind jedenfalls alle Vorschläge besser als das zu nehmen, was heute in 2021 verbaut wird.

Nicht mehr benötigte Steine von 38cm wären auf jeden Fall von Interesse. Ich würde mich über einen Kontakt freuen!

Betreffend des Links zu den Fertigteilen: Das wäre ja die Neuware, die ich gern vermeiden möchte.

Die Variante mit den Altschwellen könnte man natürlich vom Material her leichter nachbauen. Aber auch da bräuchte ich wen, der davon mehr Ahnung hat als ich, wie die Konstruktion vernünftig aufgebaut wird. Mit mal eben Stahlschwelle kippen, ist es ja nicht getan (und alte Holzschwellen darf ich nicht mehr neu verbauen)

Allgemein freue ich mich, wenn ich hier die Diskussion über den Baustil von Bahnsteigkanten in den verschiedenen Epochen anregen konnte. Denn dazu findet sich bisher nicht viel im Netz.

Viele Grüße,


Andreas



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.03.21 11:54.

Re: Was sind "Bahnsteigkanten" ?

geschrieben von: Schienenwolf1

Datum: 27.03.21 12:46

Gibt mit Sicherheit diverse Haltepunkte bzw. ex Bahnhöfe an abgebauten und entwidmeten Strecken die irgendwo in der Landschaft vergessen noch mit einer derartigen Bahnsteigkante zu finden sind.

Nachweise?

geschrieben von: Jan Borchers

Datum: 27.03.21 14:44

Schienenwolf1 schrieb:
Gibt mit Sicherheit diverse Haltepunkte bzw. ex Bahnhöfe an abgebauten und entwidmeten Strecken die irgendwo in der Landschaft vergessen noch mit einer derartigen Bahnsteigkante zu finden sind.
Ich denke mal, dass im Zuge von Arbeiten errichtete Bahnsteigkanten auch Nachweise erfüllen müssen? Einfach alte Bahnsteigkanten zu verbauen, ohne einen Nachweis der Festigkeit des Materials zu haben, dürfte wohl schwierig sein. Es würde mich jedenfalls sehr wundern, wenn an das Material von Bahnsteigkanten keine zu erfüllenden Anforderungen gestellt werden.

Re: Bahnsteigkanten gesucht

geschrieben von: Markus Heesch

Datum: 28.03.21 18:34

Ich nehme mal an Du meinst Betonelemente mit 55 cm Kantenhöhe und eher Nebenbahn als Hauptbahn?

Re: Bahnsteigkanten gesucht

geschrieben von: Querbahner

Datum: 28.03.21 20:18

Ja, es geht um eine typische Nebenbahnatmosphäre der 1970er/1980er Jahre. Die Bahnsteigkanten müssten dazu passen.

Viele Grüße,


Andreas

Re: Bahnsteigkanten gesucht

geschrieben von: Altensteigerle

Datum: 29.03.21 11:39

Hallo Andreas,

in Calw wird gerade die Strecke nach Weil der Stadt saniert. In Calw-Heumaden ist noch der Bahnsteig samt Bahnsteigkante aus dem Jahre 1974 erhalten, der aber vermutlich abgebaut wird, da die Lage des neuen Haltepunktes nicht mit dem alten identisch ist.
Nimm doch mal mit dem Verein Kontakt auf [wsb-calw.de]

Gruß aus Calw
Udo

Re: Bahnsteigkanten gesucht

geschrieben von: Hilger Duisburg

Datum: 29.03.21 23:18

Bahnhof Trompet

= Strecke Krefeld oder Rheinhausen- Moers- Oberhausen
(linksrheinischer Stadtteil von Duisburg-Rheinhausen)

Zustand heute, 29.03.21:


https://up.picr.de/40862399nq.jpg
Bild A9766 ©
Da liegen se rum, einfach so . . .
Ich hätte die beiden ja mitgebracht,
aber ich hatte schon ne Knipse und n Kaffeebecher,
keine Hand mehr frei . . .