DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch über den Erhalt und Betrieb historischer Fahrzeuge. Dazu zählen auch Beiträge zu Bahnen, die planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie Touristikbahnen, die nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Dieses Forum dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören in die Bild-Sichtungen. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Für Veranstaltungsankündigungen bitte die Termine-Seiten verwenden. Weiterführende Informationen sind hier gestattet, Berichte über Veranstaltungen aber bitte auf eine Diskussion je Veranstaltung begrenzen. Berichte über Veranstaltungen aus früherer Zeit (älter als 10 Jahre) sind nach wie vor im Historischen Forum willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB

Eisenbahnmuseum Warschau: 6 Lokomotiven 2020 aufgearbeitet

geschrieben von: TRO

Datum: 07.02.21 17:32

Hallo,

da es hier noch nicht stand möchte ich mal folgende Mitteilungen veröffentlichen:

Im November 2020 wurden die Konservierungs- und Restaurierungsarbeiten für sechs Lokomotiven
aus unserem Freilichtmuseum abgeschlossen:

Dampflokomotive OKi1-28, preussische T11, Borsig Berlin 1904, ex DR 74 104
Dampflokomotive Ty42-120, Nachbau DR BR 52, Fablok Chrzanów 1946
Dampfspeicherlokomotive TKb (b) 10282, Hanomag, Hannover-Linden 1924
Diesellokomotive SM15-017 Hersteller: Diesellokfabrik Ljudinowo
Diesellok SM25- 002 Hersteller: Fablok Chrzanów
Diesellok SM41 -190 Hersteller: Ganz-Mavag, Budapest

Die Arbeiten wurden ab Mitte September von Technikservice Arkadiusz Wójt vor Ort durchgeführt
und bestanden unter anderem aus auf: Reinigen der Oberfläche von Lackschichten und Korrosion,
Schweißen und Reparieren von Ummantelungen, Ersetzen von Fussbodendielen und Fenstern in
den Führerhäusern, Ergänzen einiger fehlender Elemente, Renovieren von Typenschildern,
Wiederherstellen historischer Anstriche, Anbringen von Zugmarkierungen, Schützen der Oberfläche
mit Anti-Graffiti-Klarlack .

Die Kosten der Aufgabe betrugen 813.030,00 Źloty brutto (ca. 189.000 Euro).
Auftraggeber der Konservierungs- und Restaurierungsarbeiten war Polskie Koleje Państwowe S.A. (Polnische Staatseisenbahn PKP)

Hier der Link mit Bildern: [www.stacjamuzeum.pl]

Zum Museum gibt es noch mehr Informationen hier: [www.stacjamuzeum.pl] oder
hier: [de.m.wikipedia.org]

Ich denke die geleistete Arbeit kann sich sehen lassen, den auch die Führerstände wurden mit aufgearbeitet!

Mfg TRO.

PS: Es gibt ein neues Buch zum Thema "Deutsche Lokomotiven im Ausland":


Download.jpeg.jpg


Mehr Informationen hier: [www.bod.de]

Vorschriften, Broschüren, Eisenbahnbücher, Hefte und anderes zu verkaufen: [www.ebay-kleinanzeigen.de]

Neuigkeiten um die Eisenbahn in Mecklenburg: [eisenbahnen-in-mv.de]


Die Such- und Angebotsliste für Eisenbahnfahrzeuge &-Teile des VDMT [www.vdmt.de]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.02.21 22:06.
Dank für den Hinweis.

Die in den Bildern angeschnittene Stromlinienlok habe ich zufällig gerade zur Hand:



https://up.picr.de/40502642xf.jpg
Bild 00071 ©
Es ist (wahrscheinlich) die 03 1015, bei der sich die Experten noch streiten. In jedem Fall ist die angeschriebene Nummer Pm 3-3 wohl falsch und müßte 3-5 heißen. Wegen ihr, der einzigen erhaltenen deutschen Stromlinienlok mit wirklich orginalen Teilen, bin ich damals bis nach Warschau gefahren, aber es hat sich gelohnt = ein feines, empfehlenswertes Museum mit einigen deutschen Raritäten
Hallo,

da wurde scheinbar nach meinem letzten Besuch (2016) kräftig umrangierte und Gleise und Bahnsteige erneuert?
Damals stand ja wohl alles auf der Kippe - das scheint sich demnach geklärt zu haben?

@ Hans Hilger zu Pm3-5 (mL)

geschrieben von: Mikado-Freund

Datum: 08.02.21 01:39

Hilger Duisburg schrieb:
[…] In jedem Fall ist die angeschriebene Nummer Pm 3-3 wohl falsch und müßte 3-5 heißen.
Hallo Hans,

ist auch ausweislich deren HP offensichtlich auch so korrigiert worden: [stacjamuzeum.pl].



Gruß

Walter

Re: @ Hans Hilger zu Pm3-5 (mL)

geschrieben von: eifelindianer

Datum: 08.02.21 07:40

Nun ja darunter mögen ja viele Raritäten sein, aber an die grüne Farbe kann ich mich irgendwie nicht gewöhnen. Die erinnert mich irgendwie an Laubfrosch.

Beste Grüße
Bernd

Moin Hans,


erstmal danke für das schöne Bild.

Hilger Duisburg schrieb:
Es ist (wahrscheinlich) die 03 1015, bei der sich die Experten noch streiten. In jedem Fall ist die angeschriebene Nummer Pm 3-3 wohl falsch und müßte 3-5 heißen.
Laut Eisenbahn-Museumsfahrzeuge.de trägt die ausgestellte Lok seit 1971 den Kessel der Pm 3-3. Demzufolge wäre die Bezeichnung als Pm 3-3 nur nach deutschen Maßstäben falsch, denn in Polen hängt (wenn ich richtig informiert bin) die Loknummer nicht am Rahmen, sondern am Kessel. (Edit: Steht ja auch genau so auf der zitierten Website, wenn man mal weitergelesen hätte …) Und dass man im polnischen Eisenbahnmuseum auch der polnischen Nomenklatur folgt, dürfte selbstverständlich sein.

Verwunderlich nur, dass auf der Homepage von Pm 3-5 die Rede ist. Mag es da im Vorfeld eine Reihe entsetzter Briefe und Mails von deutschen Eisenbahnfreunden gegeben haben, man möge das doch endlich „richtig“stellen? Das könnte zumindest erklären, warum man die Lok so lässt, wie sie ist.

Beste Grüße
Hendrik

„Wer als juristischer Laie seine Anti-Argumente mit meist nicht ganz verstandenen verfassungsrechtlichen Gedanken aufhübscht, lässt erkennen, dass Verfassungspatriotismus vielfältige Formen annehmen kann, auch solche, die befremden.“
— Stephan Rixen: Heribert Hirte und die Wissenschaft, Verfassungsblog (20.01.2021)




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.02.21 10:10.
Dankeschön für die Erklärung zum Nummernsalat,
das war mir so unbekannt, macht aber Sinn!

Anmerkung und Frage....

geschrieben von: TRO

Datum: 08.02.21 12:53

Hallo,

die Richtigstellung zur Pm3 auf der Eisenbahn-Museumsbahnfahrzeuge-Homepage ist von mir ;o).

Ich frage mich trotzdem, die Lok war ja mindestens bis 1965 in Betrieb, warum man es bis dahin
nie geschafft hat, mal den Überrest der äußerst unpraktischen Stromlinienverkleidung abzubauen
um eine normale Kesselverkleidung anzubringen. Auf der anderen Seite hat man es ja auch geschafft
hunderte an Dampfloks neu zu bauen...

MfG TRO

Vorschriften, Broschüren, Eisenbahnbücher, Hefte und anderes zu verkaufen: [www.ebay-kleinanzeigen.de]

Neuigkeiten um die Eisenbahn in Mecklenburg: [eisenbahnen-in-mv.de]


Die Such- und Angebotsliste für Eisenbahnfahrzeuge &-Teile des VDMT [www.vdmt.de]
Carsten Frank schrieb:
Hallo,

da wurde scheinbar nach meinem letzten Besuch (2016) kräftig umrangierte und Gleise und Bahnsteige erneuert?
Damals stand ja wohl alles auf der Kippe - das scheint sich demnach geklärt zu haben?
Hallo,

wenn ich es richtig sehe, hat man die Museumsgleise ein paar Meter nach Norden verlegt, um Platz zu schaffen für neue Bahnsteige im Zuge der Reaktivierung des Bahnhofs für den Nahverkehr. Schön, dass das Museum bleiben durfte. Ich kann es nur wärmstens zum Besuch empfehlen. Hier noch ein paar Bilder [www.drehscheibe-online.de]

Kommt gut durch die Winterwoche
KBS435



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.02.21 19:04.

...doch leider nur die kleine Version

geschrieben von: Flipp1982

Datum: 09.02.21 06:49

Hallo Carsten,

in der Tat stand das Museum auf der Kippe in der jetzigen Form. Die Frage ist, ob das so schlecht gewesen wäre. Faktisch tatsächlich hat man die Gleise leicht verlegt und mit modernen Bahnsteigen versehen - wodurch man nun die Fahrwerke der Loks deutlich schlechter sieht.

Ursprünglich gab es einen Architektenwettbewerb für einen vollständigen Neubau. Was sehr erfrischend war: Die teilnehmenden Architekten waren wohl entweder Eisenbahner, Bahnfans oder hervorragend beraten. Die Ergebnisse waren jedes für sich ein Traum und hätten aus Warschau zumindest baulich DAS Eisenbahnmuseum Europas gemacht. Nun baut man statt einem Traummuseum halt ein paar Bahnsteige und malt ein paar Lokomotiven an. Das ist natürlich GUT, keine Frage. Aber es hätte noch soooo viel besser werden können.

Viele Grüße
Bastian

Deutsche Dampflokomotiven im Ausland - (m)ein spannendes Thema. Literaturtipps:

JETZT NEU: "Das deutsche Dampflokerbe". Ein Reiserführer zu allen 367 im Ausland erhaltenen Normalspurdampflokomotiven mit deutscher Einsatzvergangenheit. 388 Seiten, 524 Abbildungen. 32,20 €, ISBN 9783 75341 9992

"pomnik parowóz - die polnischen Denkmaldampflokomotiven." Ein Reiseführer zu Geschichte, Geschichten und Gegenwart aller normalspurigen Museums- und Denkmaldampflokomotiven in Polen. 536 (!) Seiten, 700 Abbildungen, davon über 200 in Farbe. 33,00 €, ISBN 9783 75041 2019

Danke!

geschrieben von: Flipp1982

Datum: 09.02.21 06:52

Hallo TRO,

zunächst mal danke für die Werbung ;-). Die ersten Bücher sind ja noch gar nicht ausgeliefert, das dürfte morgen soweit sein.

Aber erst Recht danke für den Bilderlink - die nun fertige TKb[b] kannte ich noch gar nicht bildlich, schön ist sie geworden.

Nun sind die Museumsbahnsteige auch wieder komplett. Eine ganze Zeit waren die nun renovierten Loks nicht zugänglich, da man sie für die Arbeiten abgesperrt ans äußere Ende der Ausfahrt in eine Reihe gestellt hatte.

Viele Grüße
Bastian

Deutsche Dampflokomotiven im Ausland - (m)ein spannendes Thema. Literaturtipps:

JETZT NEU: "Das deutsche Dampflokerbe". Ein Reiserführer zu allen 367 im Ausland erhaltenen Normalspurdampflokomotiven mit deutscher Einsatzvergangenheit. 388 Seiten, 524 Abbildungen. 32,20 €, ISBN 9783 75341 9992

"pomnik parowóz - die polnischen Denkmaldampflokomotiven." Ein Reiseführer zu Geschichte, Geschichten und Gegenwart aller normalspurigen Museums- und Denkmaldampflokomotiven in Polen. 536 (!) Seiten, 700 Abbildungen, davon über 200 in Farbe. 33,00 €, ISBN 9783 75041 2019
Die Farbgebung ist für deutsche Sehgewohnheiten natürlich erstmal gewöhnungsbedürftig (sieht für mich ein bisschen nach Disneyland aus), aber das Ergebnis ist natürlich erfreulich, insbesondere wenn man es mit dem leicht verwitterten Zustand anderer Exponate dort vergleicht. Eine Unterstellung unter Dach wäre aber im Hinblick auf die dauerhafte Erhaltung der Fahrzeuge trotzdem erstrebenswert.
TRO schrieb:
PS: Es gibt ein neues Buch zum Thema "Deutsche Lokomotiven im Ausland":


[attachment]


Mehr Informationen hier: [www.bod.de]
Danke für den Hinweis auf das Buch. Hab es mir soeben bestellt. :)