DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch über den Erhalt und Betrieb historischer Fahrzeuge. Dazu zählen auch Beiträge zu Bahnen, die planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie Touristikbahnen, die nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Dieses Forum dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören in die Bild-Sichtungen. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Für Veranstaltungsankündigungen bitte die Termine-Seiten verwenden. Weiterführende Informationen sind hier gestattet, Berichte über Veranstaltungen aber bitte auf eine Diskussion je Veranstaltung begrenzen. Berichte über Veranstaltungen aus früherer Zeit (älter als 10 Jahre) sind nach wie vor im Historischen Forum willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB

StreifZüge - Berlin Anhalter Bahnhof (30 B)

geschrieben von: R_441

Datum: 17.01.21 21:35

Hallo zusammen,
willkommen zu meiner Spurensuche auf dem Gelände des Anhalters.

Anhalter Bahnhof, Berlin.
Keine Ahnung warum ausgerechnet dieses Bahnhofsgebäude.
Aber der Anhalter hat mich schon als kleiner Junge fasziniert. In Büchern die das Leben der Eisenbahn in den zwanziger und dreißiger Jahren in Berlin beschrieb. Maedel, Gottwaldt oder andere Autoren hatten das Interesse in mir geweckt.


Interessante Videos finden sich auf dem YouTube Kanal von ahbmozk: [www.youtube.com]

Hier kann die Einfahrt in den Anhalter visuell erlebt werden: [www.youtube.com]



Kurz zur Geschichte des Anhalters:

Eröffnung:

Der erste Anhalter Bahnhof bildete den nördlichen Endpunkt der ab 1839 erbauten und 1841 eröffneten Berlin-Anhaltischen Eisenbahn. Der erste Anhalter Bahnhof wurde unter der Leitung des Architekten C. Gustav Holtzmann errichtet und am 1. Juli 1841 eingeweiht.

Nach ersten Entwürfen erhielt der Berliner Architekt Franz Schwechten den Auftrag zum Neubau des Bahnhofsgebäudes das von 1874 bis 1880 fertiggestellt wurde. Der Neubau wurde als Berlin-Anhaltischer Eisenbahnhof am 15. Juni 1880 von Kaiser Wilhelm I. und Otto von Bismarck feierlich eingeweiht.

Der Kopfbahnhof lag am Askanischen Platz an der Stresemannstraße in der Nähe des Potsdamer Platzes im Westen des Ortsteils Berlin-Kreuzberg. Das erste Bahnhofsgebäude wurde direkt vor dem damaligen Anhalter Tor der Berliner Zollmauer von der Berlin-Anhaltischen Eisenbahn-Gesellschaft als Endpunkt der Bahnstrecke Berlin–Halle angelegt. Die „Anhalter Bahn“ verband Berlin mit dem Fürsten- bzw. Herzogtum Anhalt, heute Teil des Bundeslandes Sachsen-Anhalt.

Der Name Askanischer Platz steht für den Platz, an dem der Bahnhof liegt und eine Reihe nach Städten in Anhalt benannten Straßen im Bahnhofsumfeld.

Am 18. Mai 1952 wurde der Betrieb des Fernbahnhofes eingestellt.


Der Architekt Richard Brademann entwarf den S-Bahnhof und dieser wurde am
9. Oktober 1939 eröffnet.

Mehr Informationen gibt es auf [de.wikipedia.org]



Lageplan

Potsdamer-Anhalter-Dresdner-Bahnhof_BusB1877sw.png (7517×4976)_ - upload.wikimedia.org.jpg



S-Bahn-Station

https://abload.de/img/dsc_0011-01bij2g.jpeg


https://abload.de/img/dsc_0010-01pkjpy.jpeg


https://abload.de/img/dsc_0004-01uljfq.jpeg


https://abload.de/img/dsc_0009-01zhj42.jpeg



https://abload.de/img/dsc_0013-01e2jf2.jpeg



Bahnhofsgebäude

https://abload.de/img/dsc_0105-01oqkkk.jpeg


https://abload.de/img/dsc_0018-01n4ksx.jpeg


https://abload.de/img/anhalterbf14oiuu.jpg


https://abload.de/img/anhalterbf2z2d1u.jpg


https://abload.de/img/dsc_0019-01i7kgd.jpeg


https://abload.de/img/anhalterbf3mvd40.jpg


https://abload.de/img/dsc_0102-01xtkkq.jpeg


https://abload.de/img/dsc_0103-01arjgu.jpeg


https://abload.de/img/dsc_0003-0101j95.jpeg


https://abload.de/img/dsc_0007-01ijje8.jpeg



https://abload.de/img/dsc_0014-01n9juf.jpeg


https://abload.de/img/dsc_0104-01hukt1.jpeg



Baustelle S-Bahn-Station

https://abload.de/img/dsc_0016-01edk9h.jpeg



Was könnte das genau gewesen sein?

https://abload.de/img/dsc_0023-0113j5o.jpeg



Bahnsteige oder was davon noch zu erkennen ist

https://abload.de/img/dsc_0029-01r2kvy.jpeg


https://abload.de/img/dsc_0024-012kkhj.jpeg


https://abload.de/img/dsc_0025-01jpkyt.jpeg


https://abload.de/img/dsc_0026-01wzk0j.jpeg


https://abload.de/img/dsc_0027-01hojz6.jpeg


https://abload.de/img/dsc_0028-01kij0p.jpeg



Kurz vor dem Landwehrkanal

https://abload.de/img/dsc_0030-01yskxg.jpeg


https://abload.de/img/dsc_0031-01zqji6.jpeg


https://abload.de/img/dsc_0032-0126kx5.jpeg


https://abload.de/img/dsc_0108-014wjr9.jpeg




Im nächsten Teil besuchen wir den Anhalter Güterbahnhof und die Gleisvorfelder.

Beste Grüße
Dieter

Meine Beiträge auf Drehscheibe-online – R_441 auf Achse!
[www.drehscheibe-foren.de]

Kurzes Feedback

geschrieben von: Bernd Mühlstraßer

Datum: 17.01.21 22:48

Hallo,
immer schön, was von meinem Lieblings- und gefühltem "Heimat"-Bahnhof zu sehen.

Zwei Anmerkungen zu Deinem Fotopanorama:

Auf dem zweiten Foto vom S-Bhf. Anhalter Bahnhof sieht man etwas, das es leider, leider nicht mehr gibt. Die ursprünglichen, bzw. zumindest dem Ursprung nachgebildeten hölzernen Sitzbänke sind leider im Spätherbst verschwunden. Da stehen jetzt die üblichen Drahtgeflecht-Bänke. Sehr schade. Weder ein Quantensprung an Bequemlichkeit, noch ein richtiges Zeichen in einem Bahnhof, der schließlich unter Denkmalschutz steht.

Zweitens, die Frage nach dem "was war das wohl mal": Man sieht hier, wenn ich mich nicht komplett vertue, die zugemauerten Reste des ehemalingen Post-Tunnels. Dieser befand sich kurz nach Hallenende unterhalb des Gleisfeldes und diente zur Abfuhr der Post-, vielleich ja auch Gepäckstücke. Vermutlich wurde er beim Bau des Tempodroms "geknackt" und der nördiche Stutzen eben verschlossen und nicht abgebrochen. Wäre mal interessant, ob hinter dem zumauerten Teil noch ein Tunnelteil frei liegen würde, oder ob er verfüllt wurde.

Im übrigen bewegt mich in der S-Bahn-Station auch jedes Mal der sehnsüchtige Wunsch, mal über die Stufen in den ehemaligen Zugang direkt in die Fernbahnhalle zu gelangen, um das "Ende" zu erkunden. Es hat allerdings mal jemand berichtet, im Zugangstunnel sei nichts mehr von der ursprünglichen Funktion zu erkennen und Diensträume untergebracht. Trotzdem...... wie endet heute dieser Zugang?

Tragisch empfinde ich, das die immer noch verhandene "Würde" des Portikus nicht mehr lange existieren wird. In Zukunft wird er in der Bebauung genauso untergehen, wie ein anderer Schwechten-Bau am Breitscheidplatz. Die Gedächtniskirche ist ja auch kaum mehr zu sehen, vor - zwischen - inmitten von Hochhaustürmen.

Das Gelände ist und bleibt immer umweht vom Geist seiner ruhmreichen Vergangenheit und seiner Dornröschen-Zeit

Bernd

Bernd Mühlstraßer

Ein paar VIDEOS der BAUREIHE E69 - hier:

[www.youtube.com]

oder wie wär´s mit der E69-Facebook-Seite unter dem Suchbegriff: Die Baureihe E69




3-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.01.21 23:38.

Re: Kurzes Feedback

geschrieben von: Mkler77

Datum: 18.01.21 05:58

An den Portikus soll wohl ein moderner, aus Edelstahl und Glas bestehender, Museumsbau angebaut werden. Finde auch das passt überhaupt nicht.

S-Bahn

geschrieben von: HeizDampf

Datum: 18.01.21 07:28

Für alle die es interessiert, sei dieses Buch empfohlen:

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51nbpcB6g6L.jpg

Hochinteressant und vollgestopft mit Bildern und Lageplänen zum Bau der Strecke. Ein Abschnitt behandelt ausführlich den Ahb und die Verknüpfung mit der S-Bahn unter dem Askanischen Platz.
Hab ich, glaub ich, seinerzeit bei den Berliner Unterwelten gekauft

Hrsg.: Berliner S-Bahn-Museum
Autor: Dr. Michael Braun
GVE-Verlag, Berlin 2008
617 sw und 150 Farb- Abb,
23,5x21,5cm,
kartoniert, broschiert
288 Seiten
ISBN 978-3-89218-112-5

HD



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.01.21 07:29.

Re: Kurzes Feedback

geschrieben von: 65 1057

Datum: 18.01.21 19:17

Hier ein Link zum Tagesspiegel , das soll der Neubau für ein Exilmuseum werden.

Die Tage hatte ich mir eine alte Videokassette angesehen, da war eine Sendung des ZDF drauf: "Das war der Anhalter".
Leider nicht vollständig aufgenommen, aber trotzdem sehr interessant, es müsste die letzte Viertelstunde fehlen - leider.
Das muß mal 1981/82 gelaufen sein. Kennt jemand die Sendung und hat die zufällig komplett?

Viele Grüße

Manfred



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.01.21 19:18.

Impulsgeber...

geschrieben von: Bernd Mühlstraßer

Datum: 18.01.21 20:14

Hallo Manfred,

ich habe Anfang der 80er wohl genau jene Sendung gesehen - sie war der Auslöser dazu, mich in den Anhalter zu verlieben. Wenn es tatsächlich die gleiche Sendung war, dann haben mich damals vor allem die Szenen aus dem Bereich des verfallenen Bw´s fasziniert. Es gab die Szenen an der Drehscheibe und in den damals noch nicht völlig verfallenen Rundschuppen.

Ich glaube mich sogar noch erinnern zu können, das die Sendung an einem Samstag so gegen 17 Uhr lief. ZDF weiß ich sicher.
Leider habe ich den Beitrag nie mehr irgendwo gesehen, er hat mich aber total "abgeholt" und nur wenig später war ich dann selbst mittendrin. Wäre schön, wenn jemand diese Sendung tatsächlich noch hätte

Bernd Mühlstraßer

Ein paar VIDEOS der BAUREIHE E69 - hier:

[www.youtube.com]

oder wie wär´s mit der E69-Facebook-Seite unter dem Suchbegriff: Die Baureihe E69

Re: Kurzes Feedback

geschrieben von: R_441

Datum: 18.01.21 20:20

Hallo Bernd,

herzlichen Dank für die Info über den Posttunnel und die Nachricht, dass die Sitzbänke im Anhalter S-Bahnhof ein Downgrade erfahren haben.

Beste Grüße
Dieter

Meine Beiträge auf Drehscheibe-online – R_441 auf Achse!
[www.drehscheibe-foren.de]

Anhalter Bahnhof

geschrieben von: Harkort

Datum: 22.01.21 08:40

Ich erinnere mich auch an eine neuere Fernsehdokumentation vom RBB:

Beim Bau des Tempodroms kamen noch Fragmente vom Bauschmuck des Anhalter Bahnhofs zum Vorschein,
die seit dem Abriß in der Erde lagen. Ein Architekt entdeckte sie rechtzeitig und konnte sie retten. Die Teile
befinden sich heute in einem Gebäude nahe dem Gleisdreieck. Aber sie sind wohl für gewöhnlich nicht öffentlich
zugänglich.

Gruß, Harkort.

Re: Kurzes Feedback

geschrieben von: Linie 8 muss wieder her

Datum: 02.02.21 16:33

65 1057 schrieb:
Hier ein Link zum Tagesspiegel , das soll der Neubau für ein Exilmuseum werden.

Die Tage hatte ich mir eine alte Videokassette angesehen, da war eine Sendung des ZDF drauf: "Das war der Anhalter".
Leider nicht vollständig aufgenommen, aber trotzdem sehr interessant, es müsste die letzte Viertelstunde fehlen - leider.
Das muß mal 1981/82 gelaufen sein. Kennt jemand die Sendung und hat die zufällig komplett?

Viele Grüße

Manfred
Meine Kopie scheint vollständig zu sein. 28:15 min Länge

http://www.abload.de/img/linie8nw3if1.jpg
Aus der europäischen Metropolregion Rhein-Neckar
Veröffentlichungen und Forenbeiträge