DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch über den Erhalt und Betrieb historischer Fahrzeuge. Dazu zählen auch Beiträge zu Bahnen, die planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie Touristikbahnen, die nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Dieses Forum dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören in die Bild-Sichtungen. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Für Veranstaltungsankündigungen bitte die Termine-Seiten verwenden. Weiterführende Informationen sind hier gestattet, Berichte über Veranstaltungen aber bitte auf eine Diskussion je Veranstaltung begrenzen. Berichte über Veranstaltungen aus früherer Zeit (älter als 10 Jahre) sind nach wie vor im Historischen Forum willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB

Dampflok-Erlebniswelt Meiningen entsteht

geschrieben von: reiba

Datum: 08.01.21 06:56

Hallo,
hier ein Link zum Thema: [www.mdr.de]

Gruß

Re: Dampflok-Erlebniswelt Meiningen entsteht

geschrieben von: Heiko Basseler

Datum: 09.01.21 03:16

Ich gehe davon aus, dass sie nur 1x entstehen wird.

Gruß Heiko Basseler

Interessant :-)

geschrieben von: JensH

Datum: 09.01.21 09:45

Hallo,

Da beschwert sich jemand, dass eine Information doppelt gepostet wird, obwohl schon seit ca.15 Stunden ein Beitrag in der Überschrift auf ein Posting in einem anderen DSO-Forum hin weist. :-)

Gruß
Jens

Meine (Reise-)Berichte DSO:[www.drehscheibe-online.de]


Die Würde des Menschen ist unantastbar.
Art.1(1) Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland

Re: Interessant :-)

geschrieben von: Michael Staiger

Datum: 09.01.21 11:28

Hallo,

hier ist das Museumsbahnforum, also m. E. der beste Platz für ein Museumsthema!?
Natürlich ist es schade daß da eine eher seltene Lok zerschnitten wird aber Besitzer entscheidet nun mal. Die im Zeitungstext beschriebene Vorgehensweise daß die Lok zusammengebaut und dann zersägt wird ist natürlich journalistischer Blödsinn der nicht weiter kommentiert zu werden braucht.
Prinzipjell fände ich eine Heissdampflok dafür sowieso besser geeignet, um auch diese Technik anschaulicher erklären zu können.
Desweiteren wäre eine Darstellunung aus aufgeschnittenen Teilen verschiedenster Loks viel zieführender um möglichst alle Arten von Dampfloks darstellen zu können. Denn 2-, 3- und 4-Zylinder, Mallet/Meyer, Verbund, Zahnrad und noch manch anderes wäre Darstellungswürdig, zumal alles schon in Meinigen wieder in Gang gesetzt wurde.

Gruß aus https://share-your-photo.com/img/7a468ead84_album.jpg
Michael
Sehr schade um 92 739. Da hätte man wirklich eine Damplokbaureihe aussuchen können, von der noch mehr Exemplare existieren. Mitschuld ist aber auch die DGEG, die die Lok jahrzehntelang vergammeln liess. Die DGEG hatte verlautbart, Dampfloks von der Länderbahnzeit über die DRG bis zu Neubaudampfloks der DB zu präsentieren. Es fehlt eine DRG - Lok , die von der DB mit einem Neubaukessel modernisiert wurde. 6 Jahre stand 03 1001 nach der Ausmusterung 1966 in Hagen in der Nähe von Bochum herum, bevor sie verschrottet wurde. Wenn man einen Fehler gemacht hat, können es ruhig auch zwei sein , indem man 92 739 zum Zerschneiden nach Meiningen verkauft. Dafür hat man die " historisch wertvolle 52 7409 gekauft. Bevor irgendwelche Ratschläge kommen: Ich habe rund 15 Jahre, solange es meine Gesundheit zuließ, an historischen Lokomotiven gearbeitet.
Bleibt gesund!
Dr.joachim.ludwig
Dr. Joachim Ludwig schrieb:
Sehr schade um 92 739. Da hätte man wirklich eine Damplokbaureihe aussuchen können, von der noch mehr Exemplare existieren. Mitschuld ist aber auch die DGEG, die die Lok jahrzehntelang vergammeln liess. Die DGEG hatte verlautbart, Dampfloks von der Länderbahnzeit über die DRG bis zu Neubaudampfloks der DB zu präsentieren. Es fehlt eine DRG - Lok , die von der DB mit einem Neubaukessel modernisiert wurde. 6 Jahre stand 03 1001 nach der Ausmusterung 1966 in Hagen in der Nähe von Bochum herum, bevor sie verschrottet wurde. Wenn man einen Fehler gemacht hat, können es ruhig auch zwei sein , indem man 92 739 zum Zerschneiden nach Meiningen verkauft. Dafür hat man die " historisch wertvolle 52 7409 gekauft. Bevor irgendwelche Ratschläge kommen: Ich habe rund 15 Jahre, solange es meine Gesundheit zuließ, an historischen Lokomotiven gearbeitet.
Bleibt gesund!
Dr.joachim.ludwig
Guten Abend

bevor man andere Vereine verurteilt, sollte man sich erst Mal über die Eigentumsverhältnisse schlau machen. Die Lok war nie im Eigentum der DGEG und wurde daher auch nicht von der DGEG an die DB verkauft. Sie war lediglich eine Leihgabe, die in einem absolut desolaten Zustand nach Neustadt kam und dort auch so ein paar Jahre verblieb. Um die Lok wieder Ausstellungsfähig herzurichten, wäre ein erheblicher finanzieller Aufwand notwendig gewesen. Dass ein Verein sich erst mal um die eigenen Fahrzeuge kümmert, sollte auch klar sein. Immerhin war sie in Neustadt sicher untergestellt und erst mal vor dem Verschrotten gerettet. Was der Eigentümer dann mit ihr vor hatte entzieht sich den Aufgaben der DGEG.
Bzgl. der Eigentumsumverhälnisse muß ich mich entschuldigen. Jammerschade um 92 739. Zu der übrigen Kritik an der DGEG stehe ich, auch die Speyerbach ist ja in dieser Form kein gutes Beispiel für den Erhalt technischer Denkmäler.
Gruß
Dr.joachim.ludwig
Dr. Joachim Ludwig schrieb:
Bzgl. der Eigentumsumverhälnisse muß ich mich entschuldigen. Jammerschade um 92 739. Zu der übrigen Kritik an der DGEG stehe ich, auch die Speyerbach ist ja in dieser Form kein gutes Beispiel für den Erhalt technischer Denkmäler.
Gruß
Dr.joachim.ludwig
Das ist leider auch falsch. Die DGEG in Neustadt hatte damals dringend eine Lok gesucht um den Verkehr der Museumsbahn zu bewältigen. Mit der Walsum 5 war eine eigentlich perfekte Lok vorhanden, was Strecke, Anhängelast und auch Größe zu den Länderbahnwagen betrifft. Leider aber waren die Vorräte als Tenderlok zu gering, so dass man sich entschloss die Lok zur Schlepptenterlok umzubauen. Sicher nicht historisch perfekt, aber die Lok hatte inzwischen sehr sehr viele Jahre treue Dienste auf der durchaus erfolgreichen Museumsbahn / Touristikbahn geleistet und war / ist bei dem Lokpersonal sehr beliebt und vor allem bei den Kunden der Museumsbahn. Also kurz gesagt die ideale Lok. Und zu Ihrem Einwand Erhalt techn. Denkmäler. Ja, das war der DGEG immer wichtig und ist es auch heute noch. Daher wurde der Umbau so vorgenommen, dass sie jederzeit ohne erheblichen Aufwand wieder in den Ursprungszustand versetzt werden kann. Man hat sich da wirklich Gedanken gemacht. Die Lok war wirtschaftlich gesehen ein Volltreffer und hat somit auch indirekt durch Fahreinnahmen erheblich dazu beigetragen andere Fahrzeuge originalgetreu herzurichten. Man betrachte allein den einzigartigen Wagenpark dort mit den Württemberger Wagen. Aktuell wird gerade noch einer betriebsfähig aufgearbeitet. Man sollte daher immer das große Ganze betrachten, bevor man so etwas anprangert.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.01.21 00:23.

Jetzt habe ich es auch geschnallt

geschrieben von: Dampffrosch

Datum: 11.01.21 13:13

Hallo zusammen,

die stand in Neustadt/Weinstraße und habe sie öfters stehen sehen. Ja da fliegt mir doch so alles mögliche weg.

Wütende Grüße aus Pampanga

Horst