DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch über den Erhalt und Betrieb historischer Fahrzeuge. Dazu zählen auch Beiträge zu Bahnen, die planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie Touristikbahnen, die nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Dieses Forum dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören in die Bild-Sichtungen. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Für Veranstaltungsankündigungen bitte die Termine-Seiten verwenden. Weiterführende Informationen sind hier gestattet, Berichte über Veranstaltungen aber bitte auf eine Diskussion je Veranstaltung begrenzen. Berichte über Veranstaltungen aus früherer Zeit (älter als 10 Jahre) sind nach wie vor im Historischen Forum willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB

4 Millionen für SVT "Görlitz"!

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 27.11.20 17:05

Es gibt Bundesmittel...

[www.mdr.de]

Hoffentlich ist der Deal mit dem VMN wasserdicht...

MfG

"Gibt es zwei- bzw. dreiachsigen Reko-Wagen der DR (Bage, Baage, Dage oder Bagtre), die die gleiche Breite aufweisen, wie die vierachsigen Reko Wagen z. b. der zuvor genannten Hersteller? Also schmaler sind, als die Wagen von Piko und Roco!
Viele mögen die 1-1,5 mm breitenuntershcied nicht stören und mich wiederum ist es egal, welche breite nun die Maßstabsgereue ist - mir wäre nur wichtig, dass die Personenzugwagons der DR in meiner Zugkombi ziemlich gleichbreit sind..."

🤦‍♂️😂🤷‍♂️

Quelle: Stummiforum..

[www.stummiforum.de]

Re: 4 Millionen für SVT "Görlitz"!

geschrieben von: Klaus Habermann

Datum: 27.11.20 19:01

Guten Abend,

ich neige ja nicht allzusehr zu Gefühlsausbrüchen, aber hier gibt es nur eins zu sagen:

Das ist geil!

Und es war damals eine verdammt gute Sache, als wiedermal "Die Heimholer" unterwegs waren ... der Empfang in Dresden war ergreifend! Darauf werde ich wohl heute abend mit meinem Kollegen mal fern-anstoßen!

Danke an und weiterhin viel Erfolg an die SVT Görlitz gGmbh!

Beste Grüße

Klaus

Re: 4 Millionen für SVT "Görlitz"!

geschrieben von: Ronny Quaß

Datum: 27.11.20 19:36

Ganz herzlichen Glückwunsch! Alles richtig gemacht! Klasse!

Gute Nachrichten!

geschrieben von: TRO

Datum: 27.11.20 19:39

Hallo,
das klingt wirklich gut, ich habe den Zug erst kürzlich besichtigt und Hoffe das das Geld reicht, denn die lange Abstellzeit im Freien ist nicht spurlos an ihm vorbei gegangen.

Ich hatte damals schon immer Angst, daß eines Tages in der Zeitung steht, das "In Ketzin ein alter DDR-Zug abgebrannt ist". Die kann nun glücklicher Weise nicht mehr passieren.

Zur Abschiedsfahrt (Berlin) Leipzig- Plauen ob. Bf- Adorf (V.)- Gera- Leipzig war ich an Bord und ziemlich begeistert vom Zug. Die Dias müsste man mal scannen....

Viel Glück bei der Aufarbeitung und viele ausgelastete Sonderfahren wünsche ich.

IMG_20201127_193637.jpg
Aus meiner Sammlung. Werbeblatt von 1993

LG TRO.

PS: Weiß jemand ob es zum SVT eine Bauartbeschreibung gab? Die fehlt noch in meiner Sammlung....

Jeden Tag neue Bilder/Daten und eine Mitarbeit ist erwünscht: [www.dampflokomotivarchiv.de]

Vorschriften, Hefte, Eisenbahnbücher, Broschüren und anderes zu verkaufen: [www.ebay-kleinanzeigen.de]


Seit 13. August die neue "Such- und Angebotsliste" für Eisenbahnfahrzeuge &-Teile des VDMT [www.vdmt.de]

Re: 4 Millionen für SVT "Görlitz"!

geschrieben von: posten15

Datum: 27.11.20 19:41

😃👍👌

Danke für den Link Matthias, da kann man echt nur hoffen das die Verträge Wasserdicht sind 🤔

Grüße

Jörg

Viele Grüße vom Posten 15 http://abload.de/img/dscf9140z8q4j.jpg JÖRG

Aufbau Ost (o.w.T)

geschrieben von: Siersrod

Datum: 27.11.20 20:36

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: ... und VT 11.5 wird verschrottet

geschrieben von: MD 612

Datum: 27.11.20 21:12

BahnfanFritzlar schrieb:
... und VT 11.5 wird verschrottet, finde ich ungerecht.
Das Gute setzt sich durch... ;-)

Aber mal ganz nüchtern betrachtet, um das eine (SVT18.16) kümmert sich eine engagierte Truppe, um das andere (VT11.5) offenbar niemand. Da fließt das Geld halt an die engagierte Truppe und nicht an niemand...

Gruß Peter

Der Horizont vieler Menschen ist wie ein Kreis mit Radius Null. Und das nennen sie dann ihren Standpunkt.
Albert Einstein (1879–1955)

Re: ... und VT 11.5 wird verschrottet

geschrieben von: Kbs246

Datum: 27.11.20 21:56

Diese Truppe verfolgt ihr Ziel mit Engagement, Zielstrebigkeit, Nachdruck und vor allem Weitsicht.
Die beste Nachricht seit langem, man kann ihr nur alle zehn Daumen drücken.

Gruß, Dieter

Re: ... und VT 11.5 wird verschrottet

geschrieben von: Jan Borchers

Datum: 27.11.20 21:58

Kbs246 schrieb:
Diese Truppe verfolgt ihr Ziel mit Engagement, Zielstrebigkeit, Nachdruck und vor allem Weitsicht.
Die Herangehensweise trägt Früchte. Gratulation!

Re: ... und VT 11.5 wird verschrottet

geschrieben von: Trainfan

Datum: 27.11.20 22:46

Seh ich auch so aber so eine Kopie aus der SBZ ist eisenbahnhistorisch deutlich wichtiger 😋

Kann Spuren von Ironie enthalten

Re: ... und VT 11.5 wird verschrottet

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 27.11.20 23:04

Trainfan schrieb:
Seh ich auch so aber so eine Kopie aus der SBZ ist eisenbahnhistorisch deutlich wichtiger 😋

Kann Spuren von Ironie enthalten
Nimm doch einfach mal zur Kenntnis das die bei den Nürnberger alle beide (drei mit dem Vt 08?) vor die Hunde gegangen werden. Hier haben aber eben "Ossis" im System der "Trizone" Mittel und Wege gefunden um ihr Ziel mit Fördermitteln zu erreichen. Und wenn man man so vergleicht, ist das Vereinen dort in den letzten Jahren deutlich öfter gelungen als in den gebrauchten Bundesländern... (wiederaufgebaute Sm-Bahnen in Sachsen; Kj1; 52 8141, Bw Schöneweide...)
sicherlich war nach den Geschehnissen um 01 1100 die Hemmschwelle für Versuche hoch, ich habe mir nämlich nach der Meldung heute erst einmal die Chronologie aus Neumünster zur Auffrischung zu Gemüte geführt.

MfG

(und die "Kopie" ist trotzdem schöner, schon weil ich als Anwärter drauf gefahren bin...)

"Gibt es zwei- bzw. dreiachsigen Reko-Wagen der DR (Bage, Baage, Dage oder Bagtre), die die gleiche Breite aufweisen, wie die vierachsigen Reko Wagen z. b. der zuvor genannten Hersteller? Also schmaler sind, als die Wagen von Piko und Roco!
Viele mögen die 1-1,5 mm breitenuntershcied nicht stören und mich wiederum ist es egal, welche breite nun die Maßstabsgereue ist - mir wäre nur wichtig, dass die Personenzugwagons der DR in meiner Zugkombi ziemlich gleichbreit sind..."

🤦‍♂️😂🤷‍♂️

Quelle: Stummiforum..

[www.stummiforum.de]

Musuemsprojekte

geschrieben von: Jan Borchers

Datum: 28.11.20 01:33

Matthias Muschke schrieb:
Nimm doch einfach mal zur Kenntnis das die bei den Nürnberger alle beide (drei mit dem Vt 08?) vor die Hunde gegangen werden. Hier haben aber eben "Ossis" im System der "Trizone" Mittel und Wege gefunden um ihr Ziel mit Fördermitteln zu erreichen. Und wenn man man so vergleicht, ist das Vereinen dort in den letzten Jahren deutlich öfter gelungen als in den gebrauchten Bundesländern... (wiederaufgebaute Sm-Bahnen in Sachsen; Kj1; 52 8141, Bw Schöneweide...)
Dem ist sachlich nichts wirklich entgegenzusetzen, aber wohl auch wieder historisch begründet (ohne Geschichte geht nix). Das Groß der Vereine "im Westen" versuchte zur guten alten Zeit eigenwirtschaftlich zu arbeiten. Gute Verbindungen zur örtlichen Kommune ermöglichte die eine oder andere lauwarme Dusche. ABM-Maßnahmen waren Anfang der 1990er Jahre oft plötzlich Pulsgeber.

Fördermittel mitnehmen? in den 1980er Jahren m.E. ein Fremdwort. Und bis heute kein Selbstgänger. Denn die fallen auch nicht vom Himmel herab. Eigenmittel und tragfähige Konzepte werden eigentlich immer vorausgesetzt zur Förderung. Erreicht man den Eigenanteil nicht, gibts nichts - auch der zeitliche Abschluss der Maßnahme steht meist im Raum.

Ohne entsprechend versierte Mitglieder ein heilloses Unterfangen und da muss ein Verein ein glückliches Händchen bzw. einfach nur Glück haben. Man kann als Wessi angesichts der fraglos desaströsen Geschichten von VT08.5 und VT11.5 nun nicht auf die Ossis zeigen und Neid schüren. Die Ossis (um mal ein Klischee zu bedienen) sind hier offenbar sehr klug vorgegangen.

Sie haben den Zug aus der Pampa geholt (die Aktion zuvor war damals sicher zeitgeschichtlich richtig, als die DB sich nicht mehr zur Hinterstellung des VT18.16 in der Lage sah) - welche aber der bis dahin funktionsfähigen Technik des VT18.16 mächtig zusetzte - und in Dresden für den langen Triebzug ein Dach gefunden. Sowas gelang schon in den 1950er Jahren der Bundesbahn nicht und sie zersägte den zur musealen Erhaltung komplett hinterstellten Fliegenden Hamburger und bewahrte nur wenige Meter eines der beiden Triebwagen auf.

Auch danach gab es für Triebzüge fast nie schützende Dächer, bis heute nicht. Was das am VT11.5 anrichtete, dessen fast fertige Wagen in Villingen verfielen und letztlich verschrottet wurden, wissen wir alle. Und auch dass der VT08.5 in Meiningen steht, weil er den Braunschweigern ohne Dachgarantie nicht zurückgegeben werden sollte. Der VT08.5 verfällt trotz Symphatieträger Fußball seitdem ohne Dach zusehends und ohne sichtbare Pflege der DB.

Und da gibt es hier jetzt Töne zu hören, die aufjaulen weil die Truppe des SVT Görlitz vom ersten Moment an gute Arbeit macht und jetzt erste große Früchte ihrer Arbeit ernten kann???

Re: ... und VT 11.5 wird verschrottet

geschrieben von: Ladehilfe

Datum: 28.11.20 07:31

Das Problem ist das der Eigentümer vom VT 11.5 lieber irgendwelchen unfähigen BWLern den Staubzucker extra fein gemahlen ins Sitzfleisch bläst anstatt mal paar Euro für erhaltungswürdige Fahrzeuge auszugeben während sich die Eigentümer des VT 18.16 um den Erhalt des Fahrzeugs kümmern und letzteres wird eben belohnt.

Liebe Leute,

Bleibt gesund und wenn es geht daheim!

Glückwunsch, die Daumen bleiben gedrückt!

geschrieben von: Patrick Rehn

Datum: 28.11.20 08:44

Hallo zusammen.

Ich kann den Hobbykollegen, die sich um diesen Zug kümmern nur auf das Herzlichste gratulieren.

Auf das Projekt wurde ich durch verschiedene Artikel in den bekannten Hobby- und Fachzeitschriften aufmerksam, kräftig "Öl ins Feuer" dürfte auch die häufige Berichterstattung in der Sendung "Auf schmaler Spur" gegossen haben. So wurde das Projekt vermutlich auch einem größeren Kreis an Personen bekannt.

Die nun in Aussicht gestellte Summe wird vermutlich aber nicht für "alles" reichen, denn solche Fördermittel sind an strenge Auflagen geknüpft. Da kann man nicht "mal eben" irgendwo Teile erwerben und selbst tauschen. Da braucht es Rechnungen von zertifizierten Betrieben, Ausschreibungen für Teilarbeiten müssen erstellt und Angebote eingeholt werden.

Daher wünsche ich den Aktiven rund um den Zug
- viel Kraft und Durchhaltevermögen,
- besonders aber auch stets ein glückliches Händchen im Umgang mit den Mitgliedern (in jedem Verein/Verband/Museum gibt es, da wir Menschen sind, auch mal Meinungsverschiedenheiten und/oder Streit...),
- bei der Auswahl der Betriebe (auf das niemand versucht mit dem Verein "Schlitten zu fahren"...) und
- das nötige Verständnis von Familie und Freunden für die nun knapper werdende Freizeit.

Wenn der ganze Corona-Spuk irgendwann hinter uns liegt und der Zug betriebsfähig ist werde ich mit Sicherheit mal auf den Verein zugehen - ich hab da schon eine sehr konkrete Idee... 😊

MfG & bleibt gesund,
Patrick

Einen Teil meiner Fotos rund um Eisenbahn & Co findet man
HIER

Re: 4 Millionen für SVT "Görlitz"!

geschrieben von: Niels

Datum: 28.11.20 08:45

Ronny Quaß schrieb:
Ganz herzlichen Glückwunsch! Alles richtig gemacht! Klasse!
Dem ist praktisch nichts hinzuzufügen. Auch ich freue mich riesig mit alle Beteiligten an diesem Projekt. Vom "Klappen-Restaurator" bis zu den "Chefs" die diese Aktion angestoßen haben und hoffentlich mit glücklicher Hand zu einem erfolgreichem Ende führen. Denn diese Finanzspritze ist sicherlich sehr hilfreich, Stolpersteine liegen aber garantiert noch genügend an dem Gleis auf dem der "Görlitzer" mal wieder rollen soll. Hoffentlich auch mal wieder in meinen Heimatbahnhof!

https://bahnhof-oschatz.de/900/DOT_1992-09-19_01.JPG

Beleg für erfolgreiches Marketing:

geschrieben von: TRO

Datum: 28.11.20 10:49

Siehe hier:
IMG_20201128_104258.jpg
Titelthema bei der größten Eisenbahnzeitschrift Deutschlands mit ca. 50.000 monatlich verkauften Exemplaren!

Blöd das das jetzt wieder in eine ost-west Diskussion abgeleitet.

Mfg TRO

Jeden Tag neue Bilder/Daten und eine Mitarbeit ist erwünscht: [www.dampflokomotivarchiv.de]

Vorschriften, Hefte, Eisenbahnbücher, Broschüren und anderes zu verkaufen: [www.ebay-kleinanzeigen.de]


Seit 13. August die neue "Such- und Angebotsliste" für Eisenbahnfahrzeuge &-Teile des VDMT [www.vdmt.de]

Re: Beleg für erfolgreiches Marketing:

geschrieben von: tmmd

Datum: 28.11.20 11:29

Ich freu mich auch, daß der Zug nun wohl in einem absehbaren Zeitraum wieder fahren wird. Da werde ich dann auf jeden Fall mitfahren. Vielleicht wird es dann sogar möglich damit wieder auf der alten Stammstrecke Berlin - Dresden - Prag - Wien zu fahren. Die Zulassungen für Tschechien und Österreich dürften ja noch Bestand haben, oder?

Re: Gute Nachrichten!

geschrieben von: no-night

Datum: 28.11.20 11:43

TRO schrieb:Zitat:
Aus meiner Sammlung. Werbeblatt von 1993
Habe selbes auch. :-) In 1994, als wir bei BPE zu Gast waren, wurde auch ein Besuch in Bw Lichtenberg organisiert, und konnten die Garnitur auch von innen besichtigen... oder besser gesagt, zwei Drittel davon, denn Speisewagen und ein Triebkopf weilte irgend anderswo. Ein regelmäßiges Programm war auch der Besuch der BSW-Garnitur am OstHauptbahnhof mit Bratwurst dazu.

Es ist wirklich traurig zu hören, daß es dem VT 601 nicht so gut geht, das ist aber wohl keine Ost-West-Sache. Einerorts hat man Preßnitztalbahn und Mansfelder Bergwerksbahn, andernorts DEV und Selfkantbahn. Auch die Strassenbahnmuseen bzw. Sammlungen von Stuttgart, Nürnberg und Düsseldorf hinken nicht nach Berlin, Dresden und Leipzig weit dahinten. Normalspurig geht es in den alten Bundesländer noch immer viel zu besser.

Große Züge, die nur auf DB-Gleise sinnvoll fahren können, sind immer weniger unter gutem Stern, als Preußenwagen, Donnerbüchsen oder kleine Triebwagen, egal wo sie sich aufhalten. Man beachte z.B. die DR-Regierungswagen...

Re: Beleg für erfolgreiches Marketing:

geschrieben von: no-night

Datum: 28.11.20 11:46

tmmd schrieb:
Die Zulassungen für Tschechien und Österreich dürften ja noch Bestand haben, oder?
Vorschriften haben sich in den letzten 20-25 Jahren ziemlich viel verändert, und auch Kosten so einer Sonderfahrt gingen ins Himmel. Karlsbad, das ginge noch, vielleicht auch Prag, aber Wien ist schon zu weit, von Dänemark und Schweden ganz zu schweigen...

Re: ... trotzdem finde ich es gut

geschrieben von: BahnfanFritzlar

Datum: 28.11.20 12:42

damit keine Missverständniise aufkommen - natürlich finde ich es gut.
Zumal ich noch nie mit diesem Zug mitgefahren bin, mit einem VT 11.5 schon.
Ich drücke alle Beteiligten die Daumen das klappt

Und wenn die eine Sonderfahrt anbieten werde ich meine Familie überreden mal mitzufahren.
Prag wäre schon toll <Träum/>



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:11:28:12:42:54.
Glückwunsch der Truppe, zu der ja auch wieder einige zählen, welche über Jahre gegen geschlossene Scheunentore rannten, um diesen Zug am Leben zu erhalten.
Dennen es irgendwann schlicht und einfach auch vom Eigentümer (bzw damals Verantwortlichen) unmöglich gemacht wurde, ihre Initiativen wirksam umzusetzen.
Das traurige Kapitel in der brandenburgischen Pampa möchte ich mir hier ersparen.
Und wir möchten hier auch bitte nicht vergessen, das die Kruckenberg Weiterentwicklung im Westen, ja in einem AW aufgearbeitet wurde, die Kosten dort völlig aus dem Ruder liefen (warum muß man mal tiefgründig ergründen), und die finanzierende DB AG, dann irgendwann die Notbremse zog und das Projekt bei einer gewaltigen Plankostenüberschreitung abgebrochen hat.
Hier sind jedoch freiwillige Bahnliebhaber mit ihren Arbeitsleistungen am Werk, hier gibt es befreundete interessierte Unternehmen, die diese Truppe unterstützen, welche die auch mit freundlicher Unterstützung interessierter Verbündeter, diese Fördermittel ermöglichten. Und das sicherlich nicht, weil ein paar Liebhaber das so möchten. Sondern weil ein klares und nachvollziehenbares Konzept, von einer Truppe vorgelegt wurde, welches sowohl die Wiederherstellung, die Wartung und Instandhaltung als auch das zukünftige Betriebskonzept umfasst. wiederum werden hauptsächlich für Material, und für durch unbedingt durch zertifizierte Fachfirmen zu erbringenden Leistungen verwendet. Die selbst eingebrachten Eigenmittel und Spenden, incl. der Arbeitsleistungen, welche durch diese Truppe erbracht werden, dürfte nach BWL Rechnungsweise, mindestens bei 50% (wenn nicht sogar >) des zu erbringenden Aufwandes, bis zur Abnahme liegen.
Also bitte keine Diskussionen über überwundene (zu überwindende) Denkweisen. Es steht auch anderen frei, sich mit dem Eigentümer der anderen VT, über ein sinnvolles und durchführbares Projekt zu unterhalten. Geignete Standplätze, Mitarbeiter und Unterstützer dafür zu finden, und diese Projekte auf den richtigen Weg zu bringen.
Ich wünsche dieser Truppe bei der ich auch gerne mitmachen würde, (aber aus Zeitgründen und anderen familären Gründen [2x2 80+] nicht kann) viel Erfolg bei diesem wirklich ambitionierten Vorhaben. Mögen die beiden Krücken in beiden Köpfen bald von V auf B gestellt werden können.

Zwei Trapeze pro Bahnhof statt zwei einfacher Weichenverbindungen !!!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:11:28:13:19:27.

Re: 4 Millionen für SVT "Görlitz"!

geschrieben von: Dieselpower

Datum: 28.11.20 13:45

Schön, daß dieser Zug wieder auf Gleis kommt. Wer hätte das gedacht!
Da darf man ja schonmal von einem Karola/Karlex-Revival zwischen Leipzig und Karlsbad träumen. Am besten ne schöne Veranstaltung mit 2 Zügen, einmal der SVT, einmal ne schöne altrote 132 mit passender Wagengarnitur. Das wäre für mich persönlich der Oberknaller!

https://i.ibb.co/fM6Zwzj/20210626-161808-1.jpg
Nur echt mit Hang zu sarkastischen und zynischen Kommentaren!

Screenshot_20201128-163433_YouTube.jpg


Das Video habe ich im Internet gefunden und fand das ganz interessant beide Züge im Vergleich zu sehen...

------> [youtu.be]


Gruß Olaf

Re: 4 Millionen für SVT "Görlitz"!

geschrieben von: RBD-S

Datum: 28.11.20 17:52

Toll! Das ist richtig toll! Ich freue mich heute schon, den SVT in der Zukunft in Berlin und Stettin zu sehen.

Re: ... und VT 11.5 wird verschrottet

geschrieben von: Peter

Datum: 28.11.20 20:09

Hallo!

Mir ist -auf gut deutsch sch...- egal, ob es um ein DB- oder DR-Fahrzeug geht: Beide Bahnen gehoeren zu unserer Geschichte, jedes Fahrzeug zur Geschichte beider Bahnen ist wichtig.
Statt Neid und Missgunst sollte Freude ueber das Erreichte herrschen - beim naechsten Mal hat vielleicht eine Gruppe oder ein Verein im Westen Erfolg.

Tatsache ist, dass alle Versuche zum Erhalt des VT 11.5 oder zum 403 gescheitert sind - um so erfreulicher ist es, dass man es nun geschafft hat, einem Triebwagen ein Ueberleben zu ermoeglichen.

Die, die hier Neid zeigen, sollten sich bei ihrer Ehre gepackt fuehlen und das naechste Projekt mit mehr Einsatz angehen - vielleicht erreichen sie dann auch mehr.

Einerlei - nun sollte die Freude ueber die Foerderung fuer diesen VT ueberwieden.

Gruss vom bekennenden WOssi

Peter

Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.
(Merke: Fuer manche Menschen gehe ich bis ans Ende der Welt, fuer manche nicht mal bis zur Tuer)

***** Friends help you move. True friends help you move bodies. *****

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind: Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen - und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten. Seit einiger Zeit biete ich sogar (gegen einen kleinen Obolus) auch Patenschaften fuer meine Fehler an.

Re: ... und VT 11.5 wird verschrottet

geschrieben von: Rbd Berlin

Datum: 28.11.20 22:58

BahnfanFritzlar schrieb:
finde ich ungerecht.
Und als das DB Museum Millionen in den VT11.5 gesteckt hat und nie fertig wurde, was war da besser?
Zu der Zeit stand der 175 noch nicht lange und die Aufarbeitung war damals mit 1 Mio. angegeben.
Der 11.5 war ein Fass ohne Boden und daher wurde die Notbremse gezogen.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:11:28:23:01:21.

Re: ... und VT 11.5 wird verschrottet

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 28.11.20 23:38

Rbd Berlin schrieb:
Und als das DB Museum Millionen in den VT11.5 gesteckt hat und nie fertig wurde, was war da besser?
Der 11.5 war ein Fass ohne Boden und daher wurde die Notbremse gezogen.
Nein, das wird der Sache auch nicht gerecht. Da waren Amateure am Werk und haben völlig falsche Prioritäten gesetzt. Man denke nur an das alberne, nachgefertigte Geschirr...

MfG

"Gibt es zwei- bzw. dreiachsigen Reko-Wagen der DR (Bage, Baage, Dage oder Bagtre), die die gleiche Breite aufweisen, wie die vierachsigen Reko Wagen z. b. der zuvor genannten Hersteller? Also schmaler sind, als die Wagen von Piko und Roco!
Viele mögen die 1-1,5 mm breitenuntershcied nicht stören und mich wiederum ist es egal, welche breite nun die Maßstabsgereue ist - mir wäre nur wichtig, dass die Personenzugwagons der DR in meiner Zugkombi ziemlich gleichbreit sind..."

🤦‍♂️😂🤷‍♂️

Quelle: Stummiforum..

[www.stummiforum.de]

Re: ... und VT 11.5 wird verschrottet

geschrieben von: Jan Borchers

Datum: 28.11.20 23:43

Matthias Muschke schrieb:
Nein, das wird der Sache auch nicht gerecht. Da waren Amateure am Werk und haben völlig falsche Prioritäten gesetzt. Man denke nur an das alberne, nachgefertigte Geschirr...
Kann man machen, wenn man genug Geld hat...

Re: ... und VT 11.5 wird verschrottet

geschrieben von: Kohlenheini

Datum: 29.11.20 00:04

Rbd Berlin schrieb:
Und als das DB Museum Millionen in den VT11.5 gesteckt hat und nie fertig wurde, was war da besser?
Zu der Zeit stand der 175 noch nicht lange und die Aufarbeitung war damals mit 1 Mio. angegeben.
Der 11.5 war ein Fass ohne Boden und daher wurde die Notbremse gezogen.
Da hätte man dann aber auch den BER wieder platt machen müssen.
Auch da wurden von Amateuren Millionen versenkt.
Und wenn ich u.a. an das "grandiose Corona Management" denke.
Will man deshalb jetzt Deutschland auch abreisen?
Ach so, sie sind schon dabei...

Ich wünsche euch aber trotzdem einen schönen 1. Advent.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:11:29:08:43:10.

Deutschland reist ab? Wohin?

geschrieben von: 012 055-0

Datum: 29.11.20 13:17

Ich dachte, dass Reisebeschränkungen bestehen.

Zitat:
Will man deshalb jetzt Deutschland auch abreisen?

...es grüßt im 3/4 Takt
https://abload.de/img/012055-0fyug0.jpg
.
Fototaschenbilder bitte an diesen Beitrag anhängen:[www.drehscheibe-foren.de]






1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:11:29:17:04:08.

Re: Deutschland reist ab? Wohin?

geschrieben von: AAW

Datum: 29.11.20 14:29

012 055-0 schrieb:
Zitat:
Will man deshalb jetzt Deutschland auch abreisen?
Ich dachte, dass Reisebeschränkungen bestehen.
https://www.k-report.net/discus/clipart/rofl.gif

Deutschland reist ab - aber nicht zum Schiurlaub oder in die Risikogbiete der Hölle coronaensis ...

.

Re: ... und VT 11.5 wird verschrottet

geschrieben von: Ronny Quaß

Datum: 29.11.20 17:17

Peter schrieb:
Hallo!

Mir ist -auf gut deutsch sch...- egal, ob es um ein DB- oder DR-Fahrzeug geht: Beide Bahnen gehoeren zu unserer Geschichte, jedes Fahrzeug zur Geschichte beider Bahnen ist wichtig.
Statt Neid und Missgunst sollte Freude ueber das Erreichte herrschen - beim naechsten Mal hat vielleicht eine Gruppe oder ein Verein im Westen Erfolg.

Tatsache ist, dass alle Versuche zum Erhalt des VT 11.5 oder zum 403 gescheitert sind - um so erfreulicher ist es, dass man es nun geschafft hat, einem Triebwagen ein Ueberleben zu ermoeglichen.

Die, die hier Neid zeigen, sollten sich bei ihrer Ehre gepackt fuehlen und das naechste Projekt mit mehr Einsatz angehen - vielleicht erreichen sie dann auch mehr.

Einerlei - nun sollte die Freude ueber die Foerderung fuer diesen VT ueberwieden.

Gruss vom bekennenden WOssi

Peter
Hallo,

für diese Triebwagen ist noch eine Reihe Material vorhanden, was aufarbeitungsfähig ist. Hier sind die Züge noch lange nicht abgefahren, hier gibt es noch Möglichkeiten, die gefunden werden können/müssen!

Grüße Ronny

Re: ... und VT 11.5 wird verschrottet

geschrieben von: Jumbo

Datum: 29.11.20 20:00

Hallo zusammen,

Die Aufarbeitung des Görlitzer SVT mit dem des VT601 des DB Museum kann man nicht vergleichen.

Das größte Manko für einen geplanten länderübergreifenden Betrieb des VT601 war die Energieversorgung in den Stillstandzeiten. Musste an Orten, an denen der VT nicht regelmäßig anlief immer der Hidi laufen um die Batterieladung und der Betrieb der Klimaanlagen, Kühlschränke etc zu gewährleisten. An den planmäßig angefahrenden Betriebswerken waren Elektranten mit großen ovalen Steckern vorhanden, die die Energieversorung im Stillstand übernahmen. Einige erinnern sich sicher an diese Stecker in Hamburg Altona, Hamm, Dortmund oder München.
Die Idee war nun, dem VT601 im Stillstand, während Überführungsfahrten hinter Ellok oder Diesellok mit elektrischer Heizung, diesen mit der 1000V Heizspannung zu betreiben. Soweit eine gute flexible Idee, waren die 1000V. Heizelektranten fast überall vorhanden. Dieser Umbau bedeutet aber auch, das der VT eine neue elektrische Anlage bekommen musste, außerdem neue FCKW frei Klimaanlagen, welche aus der ICE Produktion stammen.
Neue Technik, verpackt in dem historischen Erscheinungsbild der 50er Jahre, in diesem alten Triebwagen Baujahr 1957. Dieser Umbau, die bis ins letzte getrieben Detailtreue, haben die Kosten bis ins nicht mehr vertretbare kataputiert. Eine Neuabnahme des Zuges wäre die Folge. Der Bundesrechnungshof empfahl der DB zur Notbremsung. Dazu kam in der Mehdorn Zeit die Schließung von Ausbesserungswerken, in dem der Vt601 in Arbeit war. Wurde der Zug von Nürnberg, nach Kassel nach Opladen und sonst wo noch hin überführt.
Diese Info basieren von Berichten des damaligen technischen Leiter, der während der Instandsetzungzeit in den Ausbesserungswerken tätig war. Ihn können wir heute leider nicht mehr nach weiteren Details befragen.

Die Aufarbeitung des Görlitzer SVT ist etwas ganz anderes, wird dieser Zug technisch nicht verändert, und bekommt so eine wiederkehrende Untersuchung, nicht mehr und nicht weniger.
Dafür weiterhin viel Erfolg. Gruß Rudi.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:11:29:20:01:43.
BahnfanFritzlar schrieb:
finde ich ungerecht.
Hallo,

es ist wie bei fast allen Vorhaben, entscheidend ist das Vorhandensein von „Leidenschaftlichen Machern mit sprudelnden Ideen zur Problemlösung“. Wenn diese beiden Grundlagen vorhanden sind, wird das Ziel über kurz oder lang fast immer erreicht. Beim VT 11.5 gab es hingegen ein Projektziel und eine Projektsumme unter Verantwortung eines Projektverantwortlichen. Und damit keine ausreichende Leidenschaft und Kreativität zur Erreichung des Zieles. Sein wichtigstes Tool war die Projektsteuerungssoftware. Das kann funktionieren, hat es aber in diesem Fall nicht. Und in der Szene der „Eisenbahnfreunde“ fanden sich bisher auch nicht die entsprechenden Personen für den VT 11.5 .

Grüße,
Lalu
Hallo,
"Neue Technik, verpackt in dem historischen Erscheinungsbild der 50er Jahre, in diesem alten Triebwagen Baujahr 1957. Dieser Umbau, die bis ins letzte getrieben Detailtreue, haben die Kosten bis ins nicht mehr vertretbare kataputiert. Eine Neuabnahme des Zuges wäre die Folge. Der Bundesrechnungshof empfahl der DB zur Notbremsung. Dazu kam in der Mehdorn Zeit die Schließung von Ausbesserungswerken, in dem der Vt601 in Arbeit war. Wurde der Zug von Nürnberg, nach Kassel nach Opladen und sonst wo noch hin überführt."

Wenn man das so liest, versteht man warum das alles nix werden konnte mit dem VT601. Die Triebköpfe wurden, was auch kaum einer weiß, mit Caterpillar-Motoren in Stendal remotorisiert. Ob die Motoren heute noch drin sind, keine Ahnung....

Die 12KVD A-3 Motoren waren im SVT 175 waren schon in den 70er Jahren überholt, aber auf AL-4 umrüsten ging konstruktiv ja nicht, im Gegensatz zur 110 oder 118. Trotzdem viel Erfolg, zuerst möchte man ja 4-teilig fahren, das schont ja auch die Anlagen.
Mfg TRO

Jeden Tag neue Bilder/Daten und eine Mitarbeit ist erwünscht: [www.dampflokomotivarchiv.de]

Vorschriften, Hefte, Eisenbahnbücher, Broschüren und anderes zu verkaufen: [www.ebay-kleinanzeigen.de]


Seit 13. August die neue "Such- und Angebotsliste" für Eisenbahnfahrzeuge &-Teile des VDMT [www.vdmt.de]

Re: Beleg für erfolgreiches Marketing:

geschrieben von: Läutewerk_Bim_bam

Datum: 30.11.20 09:50

Herzlichen Glückwunsch zu dem Hauptgewinn! Nichts gegen die enorme Höhe an Zuwendungen für einen bestimmt spektakulären VT, aber was könnte man für diese Summe an Dampfer wieder auf's Gleis schicken...
Da muss ich dich leider berichtigen. Ziel ist es fünfteilig zu fahren. Die 72 Sitzplätze des Vme benötigen wir auch um "kostendeckend" und ""wirtschaftlich" hinsichtlich eventueller Schäden bzw. weiterer Reserven und für die nächsten HU finanzielle Rücklagen bilden zu können.


TRO schrieb:
Trotzdem viel Erfolg, zuerst möchte man ja 4-teilig fahren, das schont ja auch die Anlagen.
Mfg TRO

Die Internetseite des MEC Königsbrück-Haselbachtal!

[www.mec-koenigsbrueck-haselbachtal.de]

Re: ... und VT 08 wird verschrottet

geschrieben von: Leinetalbahner2006

Datum: 30.11.20 10:22

In Meiningen gammelt der Vt 08 vor sich hin. Braunschweig wollte den aufarbeiten für Sonderfahrten, aber nix passiert.

Das Äkspärten Fortbildungsset - von erfahrenen Bahnern empfohlen ! Zum üben aller Betriebssituationen
https://www.facebook.com/111148037019818/photos/a.112443326890289/236634737804480/

Re: Beleg für erfolgreiches Marketing:

geschrieben von: Albatross91

Datum: 30.11.20 11:32

Hallo ,
3-4 Maschinen wären wohl bei der Summe drin .
Auf jeden Fall wünsche viel Erfolg bei dem Projekt .

Re: Beleg für erfolgreiches Marketing:

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 30.11.20 12:16

Läutewerk_Bim_bam schrieb:
Herzlichen Glückwunsch zu dem Hauptgewinn! Nichts gegen die enorme Höhe an Zuwendungen für einen bestimmt spektakulären VT, aber was könnte man für diese Summe an Dampfer wieder auf's Gleis schicken...
Weniger als du glaubst...

MfG

"Gibt es zwei- bzw. dreiachsigen Reko-Wagen der DR (Bage, Baage, Dage oder Bagtre), die die gleiche Breite aufweisen, wie die vierachsigen Reko Wagen z. b. der zuvor genannten Hersteller? Also schmaler sind, als die Wagen von Piko und Roco!
Viele mögen die 1-1,5 mm breitenuntershcied nicht stören und mich wiederum ist es egal, welche breite nun die Maßstabsgereue ist - mir wäre nur wichtig, dass die Personenzugwagons der DR in meiner Zugkombi ziemlich gleichbreit sind..."

🤦‍♂️😂🤷‍♂️

Quelle: Stummiforum..

[www.stummiforum.de]

Re: Beleg für erfolgreiches Marketing:

geschrieben von: TRO

Datum: 30.11.20 12:21

Hallo,

228 650: das mit dem 4, dann funfteilig wurde zur Führung erzählt. Oder ich habe es mir falsch gemerkt.
Ich freue mich schon!

Albatros:
"Hallo, 3-4 Maschinen wären wohl bei der Summe drin .
Auf jeden Fall wünsche viel Erfolg bei dem Projekt ."

Sooooo einfach ist die Rechnung nicht. Zu einer stilechten Garnitur, gehören aber auch Wagen. Das vergessen viele! Was nützt dir eine 19 017 unter Dampf, wenn du dann mit Bom-Wagen oder Silberlingen draußenrum fährst? Es gibt ja nicht einmal mehr heutzutage eine Garnitur Reko 3-Achser die ja eigentlich von der 01.5 bis zur 95er überall stilecht wären.
Zumal einen einsatzfähiger SVT gibt es noch nicht, diverse Dampfloks schon.
Mfg TRO

Jeden Tag neue Bilder/Daten und eine Mitarbeit ist erwünscht: [www.dampflokomotivarchiv.de]

Vorschriften, Hefte, Eisenbahnbücher, Broschüren und anderes zu verkaufen: [www.ebay-kleinanzeigen.de]


Seit 13. August die neue "Such- und Angebotsliste" für Eisenbahnfahrzeuge &-Teile des VDMT [www.vdmt.de]

Re: Beleg für erfolgreiches Marketing:

geschrieben von: Pio

Datum: 30.11.20 16:18

Denkt doch mal ein wenig nach. Der Zug besteht aus :

175 014 mit DM (12 KVD 18/21 ASW A2), SGR (Voith L306rt), Funk, ZuSi, Heizkessel
175 3..
175 5.. mit Heizkessel
175 5.. mit Heizkessel
175 4..
175 019 mit DM (12 KVD 18/21 ASW A2), SGR (Voith L306rt), Funk, ZuSi, Heizkessel


Man möchte diesen Zug zukünftig in einem etwas breiteren Umfeld einsetzen. Dazu muß in Richtung ZuSi etwas passieren. Und das ist neben Beschaffung, Montage und Zulassung/Abnahme nicht für Lau zu haben. Natürlich könnte sich der Nachfolgeeigentümer des ehemaligen Herstellers sich hier engagieren. Schauen wir mal.
Aber 4.000.000 € : 6 relativiert das alles schon mal ein wenig, zumal ja die beiden Köpfe die Hauptkostenträger sein dürften. Der Zug hat eine KE P/R ep, MG Bremse, welche auch etwas aufwändiger instandzuhalten, zu prüfen ist, als bei einem 08/15 Fahrzeug.

Zwei Trapeze pro Bahnhof statt zwei einfacher Weichenverbindungen !!!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:12:04:12:06:28.

Re: Beleg für erfolgreiches Marketing:

geschrieben von: Läutewerk_Bim_bam

Datum: 30.11.20 16:28

Matthias Muschke schrieb:
Läutewerk_Bim_bam schrieb:
Herzlichen Glückwunsch zu dem Hauptgewinn! Nichts gegen die enorme Höhe an Zuwendungen für einen bestimmt spektakulären VT, aber was könnte man für diese Summe an Dampfer wieder auf's Gleis schicken...
Weniger als du glaubst...

Das glaube ich nicht, würde natürlich aber auf den aktuellen Zustand der in Frage kommenden Dampflok(s) ankommen!

Re: Beleg für erfolgreiches Marketing:

geschrieben von: MD 612

Datum: 30.11.20 18:33

Läutewerk_Bim_bam schrieb:
Nichts gegen die enorme Höhe an Zuwendungen für einen bestimmt spektakulären VT, aber was könnte man für diese Summe an Dampfer wieder auf's Gleis schicken...
Was nützt der Dampfer, wenn nichts passendes zum anhängen da ist?? Und warum eigentlich immer nur Dampfer?? Ist der SVT aus historischer Sicht etwa nicht so wertvoll wie ein Dampfer??

Aber es hindert Dich ja auch niemand, Dich genauso engagiert um einen Dampfer zu kümmern wie die Truppe um den SVT 18.16. Dann, und nur dann, besteht für den Dampfer eine berechtigte Aussicht auf die nächste Million. Alleine und automatisch wird die genauso wenig fließen wie sie beim SVT nicht alleine und automatisch fließt....

Gruß Peter

Der Horizont vieler Menschen ist wie ein Kreis mit Radius Null. Und das nennen sie dann ihren Standpunkt.
Albert Einstein (1879–1955)
228 650 schrieb:
TRO schrieb:Zitat:
Trotzdem viel Erfolg, zuerst möchte man ja 4-teilig fahren, das schont ja auch die Anlagen.
Da muss ich dich leider berichtigen. Ziel ist es fünfteilig zu fahren.
Frage, mit welchem fünf. Einer der Mittelwagen wurde als Gesellschaftswagen mit Tanzfläche anstelle von fünf Abteile eingerichtet, und die restlich verbliebenen Abteile mit fünf Erstklass-Sitzen á la ICE 1 versehen. Vielleicht darauf könnte man noch am liebsten verzichten... weder ohne Wagen 1.2. Klasse, noch ohne Speisewagen wäre der Zug authentisch.
Es wird der origin aerhaltene VMe 05 werden. Der 06 wird erst später in die Planung mit einbezogen.
Technisch ist es auch nicht möglich auf den 3xx (Speisewagen) oder 4xx (Abteilwagen) zu verzichten.

Die Internetseite des MEC Königsbrück-Haselbachtal!

[www.mec-koenigsbrueck-haselbachtal.de]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:11:30:23:17:37.
Hallo miteinander,

hier noch einmal ein Link zum (Bild-)Vergleich der Triebzüge.
Es sollten beide Triebzüge erhalten bleiben, sie sind Ikonen im internationalen Fernreiseverkehr vergangener Tage und sicherlich Pestigeobjekte ihrer Zeit. Das sicherlich charakteristischere Fahrzeug ist der VT 11.5, Design und Ausstatung sind unvergleichlich. Ee scheint wie ein Vergleich "Luxus" vs. "Funktion". Aber auch dieses trifft es sicherlich nicht ganz.
Wie auch immer, ohne eine Initiative ist die Zukunft des VT 11.5 wohl als "düster" zu bezeichnen - zumindest eine sichere "Behausung" wäre wünschenswert...

Gruß, Frank

https://dl.dropbox.com/s/3c5dfocyxbji78h/Logo.jpg?dl=0




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:12:01:10:29:22.

Re: 4 Millionen für SVT "Görlitz"!

geschrieben von: Frank Schönow

Datum: 01.12.20 10:30

RBD-S schrieb:
Toll! Das ist richtig toll! Ich freue mich heute schon, den SVT in der Zukunft in Berlin und Stettin zu sehen.

Na wenn du dich mal nicht zu früh freust.

Frank aus der Prignitz
____________________________________________________

Eisenbahn ist für mich Freizeit, nicht Lebensinhalt!

Tillig-Elite und Weinert-MeinGleis haben vorbildorientiert keine Herzstücke - Weisheiten eines Spielbahners

Re: 4 Millionen für SVT "Görlitz" ??

geschrieben von: Kanzleirat

Datum: 01.12.20 11:24

Servus,

vor nicht allzu langer Zeit habe ich einen Filmbeitrag gesehen. Da wurde berichtet, daß ein Mann aus dem nahen Osten einen SVT Görlitz gekauft habe. Der Triebzug soll mit seinem Geld betriebsbereit hergerichtet werden. Ging es da um den selben SVT ?

Kanzleirat

Langsam glaube ich, daß die Profilneurose doch ansteckend ist.

Re: 4 Millionen für SVT "Görlitz" ??

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 01.12.20 13:51

Kanzleirat schrieb:
Servus,

vor nicht allzu langer Zeit habe ich einen Filmbeitrag gesehen. Da wurde berichtet, daß ein Mann aus dem nahen Osten einen SVT Görlitz gekauft habe. Der Triebzug soll mit seinem Geld betriebsbereit hergerichtet werden. Ging es da um den selben SVT ?

Kanzleirat
Eher unwahrscheinlich. Es gibt ja neben dem Zug des VM in Dresden noch die in Berlin und Chemnitz. Allerdings sollte der Augsburger VT 11.5 an diese (aus meiner Sicht) eisenbahntechnisch nicht ernst zu nehmende Vereinigung gehen:

[www.tagblatt.ch]

Die fabulierten auf ihrer Website auch was von ökologischem neuen Antrieb und wollten dann damit bis Israel... Noch vor der Überführung wurde man sich aber offenbar bewusst, dass das völlige Utopie ist... Ich halte die auch eher für eine Sekte.

[www.el-achai.com]

MfG

"Gibt es zwei- bzw. dreiachsigen Reko-Wagen der DR (Bage, Baage, Dage oder Bagtre), die die gleiche Breite aufweisen, wie die vierachsigen Reko Wagen z. b. der zuvor genannten Hersteller? Also schmaler sind, als die Wagen von Piko und Roco!
Viele mögen die 1-1,5 mm breitenuntershcied nicht stören und mich wiederum ist es egal, welche breite nun die Maßstabsgereue ist - mir wäre nur wichtig, dass die Personenzugwagons der DR in meiner Zugkombi ziemlich gleichbreit sind..."

🤦‍♂️😂🤷‍♂️

Quelle: Stummiforum..

[www.stummiforum.de]

Nein...

geschrieben von: A-S-E

Datum: 01.12.20 22:03

Die Motoren wurden von MD 650 auf MB 835 umgebaut.
Gruß A-S-E

Für mich ging ein Wunsch in Erfüllung...

geschrieben von: Peter Rostig

Datum: 02.12.20 13:48

.....als ich zur Jugendweihe eine Fahrt im SVT von Leipzig nach Berlin geschenkt bekommen habe.
Und jetzt freue ich mich, das ich den Gewinn zur ersten Fahrt selber nutzen kann. Dachte schon, das ich die Fahrkarte meinem Enkel vererben müsse.

Es grüßt Peter Megges (IG Spur1 Mitteldeutschland 06618 Naumburg/Saale - Vereinsanlage auf 700qm)

Jeden Freitag von 13-17 Uhr Info-Nachmittag! Anmeldung erforderlich!

Modultreffen an 2. und 3. Oktober 2021 jeweils 10-17 Uhr für Besucher!

[spur1-naumburg.blogspot.com]


Hier noch ein Foto aus einem Beitrag über Prag im Jahre 1973 von Achristo ([www.drehscheibe-online.de]).

https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=213356


Beste Grüße und Gesundheit
Thomas

Re: Musuemsprojekte

geschrieben von: MWD

Datum: 28.12.20 12:22

Jan, Deinen Ausführungen ist nicht hinzuzufügen! Gratulation an die SVT Görlitz gGmbH auch von mir!