DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch über den Erhalt und Betrieb historischer Fahrzeuge. Dazu zählen auch Beiträge zu Bahnen, die planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie Touristikbahnen, die nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Dieses Forum dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören in die Bild-Sichtungen. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Für Veranstaltungsankündigungen bitte die Termine-Seiten verwenden. Weiterführende Informationen sind hier gestattet, Berichte über Veranstaltungen aber bitte auf eine Diskussion je Veranstaltung begrenzen. Berichte über Veranstaltungen aus früherer Zeit (älter als 10 Jahre) sind nach wie vor im Historischen Forum willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -

20.12.2020 Licht'lfahrt mit 86 1744 und 112 565

geschrieben von: DWR

Datum: 11.11.20 14:40

weitere Informationen [www.expresszugreisen.de]

https://i.ibb.co/M2ZRwW5/sonderfahrt-86-1333-Lichtlfahrten-Erzgebirge-201220-A3-wwwforen.jpg

Bleibt alle Gesund



8-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.11.20 08:45.

Re: 20.12.2020 Lichtl'fahrt mit 86 1744 und 112 565

geschrieben von: Bw Nysa

Datum: 11.11.20 16:04

Hallo,

Das wird doch sowieso nix, glaubt doch nicht im Traum daran, das sich die aktuelle Situation bis Weihnachten wieder verbessert hat. Neee Leute, Sonderfahrten wird´s so schnell nicht mehr geben, und in diesem Jahr ganz sicher keine mehr.


MfG Bw Nysa

Re: 20.12.2020 Lichtl'fahrt mit 86 1744 und 112 565

geschrieben von: Heizer Jupp

Datum: 11.11.20 17:20

Bw Nysa schrieb:
Das wird doch sowieso nix, glaubt doch nicht im Traum daran, das sich die aktuelle Situation bis Weihnachten wieder verbessert hat. Neee Leute, Sonderfahrten wird´s so schnell nicht mehr geben, und in diesem Jahr ganz sicher keine mehr.

Unabhängig davon, wer hier der Anbieter ist, denke ich, daß es gar keine Rechtsgrundlage gibt, diese Zugfahrt mit Reisenden in irgendeiner Form zu unterbinden oder gar zu verbieten.

Es erscheint auch überhaupt nicht logisch, warum irgendeine Ansteckungsgefahr im Sonderzug größer sein soll, als im Regelzug - vorausgesetzt, die üblichen Schutzbestimmungen für Bahnreisende werden eingehalten.

Wäre ich der Verantwortliche für diese Fahrt, würde ich sehr genau prüfen lassen, ob bei behördlichem Erlaß einer untersagenden Anordnung verwaltungsrechtliche Schritte und ggf. sogar Schadenersatzforderungen angebracht sind.
Heizer Jupp schrieb:
...

Es erscheint auch überhaupt nicht logisch, warum irgendeine Ansteckungsgefahr im Sonderzug größer sein soll, als im Regelzug - vorausgesetzt, die üblichen Schutzbestimmungen für Bahnreisende werden eingehalten.

...
Hallo Jupp,

kein Mensch behauptet daß die Ansteckungsgefahr in Sonderzügen größer ist!
Es geht schlicht und ergreifend um die - sicher auch Dir verständliche - Maßgabe, Kontakte soweit es geht zu vermeiden.
Und nicht jeder im Regelzug fährt aus Spaß oder Langeweile spazieren.

bleibt gesund und meidet Kontakte

Gruß aus https://share-your-photo.com/img/7a468ead84_album.jpg
Michael

Re: 20.12.2020 Lichtl'fahrt mit 86 1744 und 112 565

geschrieben von: Heizer Jupp

Datum: 11.11.20 19:38

Michael Staiger schrieb:
kein Mensch behauptet daß die Ansteckungsgefahr in Sonderzügen größer ist!
Es geht schlicht und ergreifend um die - sicher auch Dir verständliche - Maßgabe, Kontakte soweit es geht zu vermeiden.
Und nicht jeder im Regelzug fährt aus Spaß oder Langeweile spazieren.

Na was denn nun? Ist Zugfahren wegen der Kontakte generell gefährlich - ja oder nein?!

Es ist nicht völlig auszuschließen, daß jemand aus Spaß im Regelzug fährt.
Aus Langeweile fährt hingegen niemand - weder im Sonder-, noch im Regelzug.

Und wie weit geht vernünftiges Kontakte-Vermeiden? Geht das im Regelzug besser, als im Sonderzug? Oder ist - ich schrieb es bereits - bei Einhaltung der üblichen Regeln (MNB, Abstände) das Kontakte-Vermeiden im Regelzug einfacher als im Sonderzug?

Gewiß, manche Fragen sind bewußt etwas provokativ und man könnte argumentieren, daß die Fortbewegung im Regelzug ein notwendiges Übel sei, wofür man halt Risiken in Kauf zu nehmen habe; während der Sonderzug ein nicht notwendiger Luxus sei, weshalb die dabei gleichermaßen wie im Regelzug entstehenden Risiken nicht in Kauf zu nehmen sind.
Sollte die Fahrt tatsächlich durchgeführt werden, gibt es doch eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Die Fahrgäste entscheiden sich in eigener Verantwortung und Überlegung für ihre Fahrtteilnahme oder dagegen.
Genau so, wie ich mich entscheide, mit dem Zug oder mit dem Auto zu fahren, auch wenn der Anlaß der Beförderung nicht lebensnotwendig, sondern eher dem Hobbybereich zuzuordnen ist.
Hallo Jupp,

lassen wir das, Du willst nicht verstehen ?

bleib gesund

Gruß aus https://share-your-photo.com/img/7a468ead84_album.jpg
Michael

Danke!

geschrieben von: Straßenbahnschaffner

Datum: 11.11.20 19:44

Moin Michael,

danke, treffender hätte ich es nicht formulieren können! Dieses Absichtlich-falsch-Verstehen geht mir schon in meiner Zunft auf den Wecker, aber wenn man nicht mal sein Geld mit Wortklauberei verdienen muss, kann ich noch weniger Verständnis dafür aufbringen.

Warten wir ab, wie sich die Lage bis dahin entwickelt. Prognosen durch Laien wie uns sind doch keinen Pfifferling wert. Natürlich wünsche ich der Press und jedem anderen Veranstalter, dass möglichst bald wieder Geld in die Kassen gespült werden kann. Aber eine Fahrt auf dem Rechtsweg zu erzwingen halte ich schon taktisch für nicht besonders klug. Wenn da nur aus blödem Zufall (ein Blick in dieses Forum zeigt freilich, dass Verstöße gegen Hygienekonzepte bei Sonderfahrten schlicht undenkbar sind) was passiert, ist der Veranstalter der @#$%&, und zwar ordentlich. Das muss nicht sein.

Beste Grüße
Hendrik

Re: 20.12.2020 Lichtl'fahrt mit 86 1744 und 112 565

geschrieben von: Heizer Jupp

Datum: 11.11.20 20:32

Michael Staiger schrieb:
Hallo Jupp,

lassen wir das, Du willst nicht verstehen ?

bleib gesund

Danke für die Gesundheitswünsche.
Natürlich verstehe ich vieles.
Aber wofür ich absolut kein Verständnis habe, ist, alles ohne eigenes Nachdenken förmlich im voauseilenden Gehorsam abzunicken. Viele Maßnahmen sind und bleiben nach einigem Nachdenken widersprüchlich, manchmal rational nicht zu erklären und sie sind zuweilen rechtlich auch nicht haltbar.
Ich mahne hier deshalb - zugegeben etwas unbequem - dazu, sich bürgerliche Grundrechte nicht vorschnell und allzu vertrauensselig aus der Hand nehmen zu lassen bzw. aufzugeben. Demokratie ist immer eine Sache eines Kräftegleichgewichts widerstrebender Interessen. Dazu gehört auch, daß jeder seine Interessen angemessen artikulieren muß. Dazu gehört aber auch, daß dabei dahingehend getrickst wird, der jeweils anderen Seite etwas vorgegaukelt wird, um seine eigenen, vielleicht nicht ganz koscheren Interessen zu ummänteln. Beispiele dafür gab's und gibt's ja nun in der vergangenen und aktuellen Politik genug...

Re: 20.12.2020 Lichtl'fahrt mit 86 1744 und 112 565

geschrieben von: Gt2x4/4

Datum: 12.11.20 06:59

Was ist den „Licht'l“ bzw „Lichtl' “?

Und warum ist im Titel des Threads ein anderer Ausdruck zu lesen als auf dem Plakat?

.

Re: 20.12.2020 Lichtl'fahrt mit 86 1744 und 112 565

geschrieben von: Heizer Jupp

Datum: 12.11.20 11:00

Gt2x4/4 schrieb:
Was ist den „Licht'l“ bzw „Lichtl' “?

Und warum ist im Titel des Threads ein anderer Ausdruck zu lesen als auf dem Plakat?

.

"Licht'l" steht im Erzgebirge neben den eigentlichen Lichtquellen - meist Kerzen - für weit mehr: Nämlich für anheimelnde Atmosphäre und freudige Erwartung in der Vorweihnachtszeit.

Das Erzgebirge ist bekanntermaßen sehr von bergmännischer Tradition und langer, schwerer Arbeit untertage geprägt. Im Winterhalbjahr konnte es durchaus sein, daß man frühmorgens, als es noch dunkel war, einfuhr und abends, als es schon wieder dunkel war, aus der Grube ausfuhr. Im Winterhalbjahr sah so ein braver erzgebirgischer Bergmann also kaum das normale Tageslicht, sondern man mußte sich viel mit künstlichem Licht behelfen.
Für die ärmere Bevölkerung, zu der die Bergleute nun einmal gehörten, kamen da nur Kerzen in Frage.

Die Sehnsucht nach Helligkeit und Licht der mit Tageslicht nicht gerade verwöhnten Bergleute schlug sich in der Tradition nieder, in der festlichen Vorweihnachts- und Weihnachtszeit alles besonders schön mit den damals einzig bezahlbaren Lichtquellen, den "Licht'ln" (Lichtlein, Kerzen) zu illuminieren, ggf. auf einem Schwibbogen.

An diese Traditionen adventlicher Vorfreude bei anheimelnder Kerzenbeleuchtung knüpfen die Licht'l-Fahrten an. Ein schöner Brauch, wie ich finde.

Wobei die von Dir bemerkte unterschiedliche Schreibweise sicher auf ein "verrutschtes" Apostroph als Flüchtigkeitsfehler zurückzuführen ist.
Hallo Jupp,

"eigenes Nachdenken" ist schon mal gut!
Es geht nur darum, daß JEDER sowenig als irgend möglich sich mit Anderen trifft = Kontakt hat!
Daß man zum Arbeiten und zum Einkaufen gehen muß und hier dann Kontakte hat ist nicht vermeidbar.
Sonderzüge oder sonstige "Spaßzusammenkünfte" sind aus Verantwortung seiner Mitmenschen gegenüber von jedem Einzelnen jedoch soweit als möglich zu vermeiden.
Die "demokratischen Freiheiten" enden nun mal da, wo ich Andere mehr als nötig gefährde!
Gehe auch stark davon aus daß wenn es Dich erwischen würde Du keinen Krankenhausaufenthalt ablehnen würdest um deinen Mitmenschen keinen Bettplatz und vorallem das Pflegepersonal wegzunehmen?

Gruß aus https://share-your-photo.com/img/7a468ead84_album.jpg
Michael

Re: 20.12.2020 Lichtl'fahrt mit 86 1744 und 112 565

geschrieben von: Heizer Jupp

Datum: 12.11.20 12:33

Michael Staiger schrieb:
Die "demokratischen Freiheiten" enden nun mal da, wo ich Andere mehr als nötig gefährde!

Die Obrigkeit aller Diktaturen hätte ihre helle Freude an Dir! Sei es die Diktatur des Proletariats, sei es die Feigenblatt- und Scheindemokratie des Kapitals oder sei es die Diktatur völkisch-nationalistischer Ideologie.

Nur weil mir jemand mit großem Aufwand und viel Tam-Tam zu suggerieren versucht, ich gefährdete jemand anderen, lasse ich alles mit mir machen? Das hätten'se sicher gerne!

Das Schreckgespenst, daß eigentlich jeder höchstselbst und sowieso ein potenzieller Gefährder ist, mag auf sich wirken lassen, wer will...

Mit dieser Begründung kann man sonstwas rechtfertigen und man hat auch schon schlimmste Dinge damit gerechtfertigt; und die meisten Leute waren vertrauensselig und eingelullt und haben gar nicht gemerkt, wohin man sie geFührt hat. Und sie wollen auch heute nicht die latente Gefahr sehen, daß sich sowas schnell verselbständigen kann.

Leider genießt der Klüngel aus politisch-wirtschaftlich-medialen Verflechtungen mein bedingungsloses Vertrauen nicht mehr in der Form, daß ich mir alles unhinterfragt überstülpen ließe. Du magst das ja gerne anders sehen.

Um zur Licht'lfahrt und damit zum Eisenbahnthema zurückzukommen:
Nehmen wir an, der Veranstalter sagt jetzt die Fahrt ab, obwohl dann am 20. Dezember plötzlich "alles nicht mehr so schlimm", oder laut wieder einmal geschickt lancierter Meldungen "die Welle überwunden" ist, oder andere Volksberuhigungspillen gestreut wurden und die Fahrt eigentlich stattfinden könnte - dann ist die Fahrt aber auf Grund der frühen Absage tatsächlich restlos im Eimer und die Einnahmen (die dieser spezielle Veranstalter vielleicht nicht ganz so überlebensnotwendig braucht, wie reine Ehrenamtler - aber egal...) sind definitiv futsch.

Da finde ich es besser, sich und seine Kunden nach wie vor ernsthaft auf die Fahrt vorzubereiten, in der Hoffnung, daß sie auch tatsächlich stattfinden kann. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt...
Stellt sich (oder man) dann am 20. Dezember die Corona-Lage nach wie vor so dar, daß die Fahrt nicht stattfinden darf und man bereits ausgegebene Fahrkarten zurücknehmen muß, dann hätte zumindest ich als Fahrgast mehr Verständnis für den Ausfall, als wenn der Zug nur deshalb ausfällt, weil man die Flinte zu früh ins Korn geworfen hatte.

Re: 20.12.2020 Lichtl'fahrt mit 86 1744 und 112 565

geschrieben von: QJ 7002

Datum: 12.11.20 13:02

Ich bin ja mal gespannt: Letztes Wochenende sind sich bei der Leipziger Querdenker-Demo rund 20.000 Menschen ohne Abstand und Maske über längere Zeit sehr nahe gekommen - dies müsste in einigen Tagen ja zu explodierenden Infektionszahlen vor allem in Sachsen führen. Sollte dies allerdings nicht der Fall sein, beginne auch ich, an den derzeitigen Lockdown-Maßnahmen zu zweifeln. Wie gesagt, warten wir es ab...

Grüße

Martin
QJ 7002 schrieb:
...
- dies müsste in einigen Tagen ja zu explodierenden Infektionszahlen vor allem in Sachsen führen. Sollte dies allerdings nicht der Fall sein, beginne auch ich, an den derzeitigen Lockdown-Maßnahmen zu zweifeln. Wie gesagt, warten wir es ab...

Grüße
Martin
Hallo Martin,

die Teilnehmer sind ja vielfach von überallher angereist und wohl auch wieder zuhause.
Schön wäre allerdings wenn diese Protestierer und "Querdenker" sich im im Falle einer Infizierung dann auch zuhause auskurieren würden, statt das medizinische Personal noch mehr zu belasten.

Gruß aus https://share-your-photo.com/img/7a468ead84_album.jpg
Michael

Damit ein Lichtl aufgeht

geschrieben von: bahamas

Datum: 12.11.20 15:41

QJ 7002 schrieb:
Ich bin ja mal gespannt: Letztes Wochenende sind sich bei der Leipziger Querdenker-Demo rund 20.000 Menschen ohne Abstand und Maske über längere Zeit sehr nahe gekommen - dies müsste in einigen Tagen ja zu explodierenden Infektionszahlen vor allem in Sachsen führen. Sollte dies allerdings nicht der Fall sein, beginne auch ich, an den derzeitigen Lockdown-Maßnahmen zu zweifeln. Wie gesagt, warten wir es ab...

Schau dir doch die "Zahlen" nach den Berliner Demos Anfang und Ende August an...



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.11.20 16:42.

Re: 20.12.2020 Lichtl'fahrt mit 86 1744 und 112 565

geschrieben von: TX1

Datum: 12.11.20 16:51

QJ 7002 schrieb:
Ich bin ja mal gespannt: Letztes Wochenende sind sich bei der Leipziger Querdenker-Demo rund 20.000 Menschen ohne Abstand und Maske über längere Zeit sehr nahe gekommen - dies müsste in einigen Tagen ja zu explodierenden Infektionszahlen vor allem in Sachsen führen. Sollte dies allerdings nicht der Fall sein, beginne auch ich, an den derzeitigen Lockdown-Maßnahmen zu zweifeln. Wie gesagt, warten wir es ab...

Grüße

Martin
20000 Teilnehmer, 7-Tage-Inzidenz sind etwa auch die Infektiösen, Dunkelziffer 3-5 - bei Querdenkern höher, Übertragungsrate 3-5 ohne Hygiene und Rücksicht der Infizierten, also so 0,7 pro Tag, wenn eine Achtstundendemo mit Reise eine Katastrophe ist und fünfmal schlimmer als Normalverhalten, also sowas wie 1,2 hat, macht das so 250 Infizierte in der ersten Generation, verteilt auf mehrere Tage auftretend, und wie gesagt verheimlicht von den Querdenkern.
Weit kommt das nicht in der Normalbevölkerung, denn da herrscht seit einiger Zeit Übertragungsrate 1.

Wie soll das jetzt bei 9000 Fällen in Sachsen pro Woche auffallen, wenn da mal einer draufgeht und dann vielleicht 50 ermittelt werden können?



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.11.20 16:54.

Absagen beim BEM

geschrieben von: 98507

Datum: 12.11.20 20:47

Hallo,
beim BEM hat man richtig reagiert und alle Fahrten im November und Dezember abgesagt. Das finde ich gut.
Gruß
98 507



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.11.20 20:48.

Re: Zerredet

geschrieben von: Ronny Quaß

Datum: 12.11.20 22:12

Guten Abend,

ich hoffe, dass man nun alles zerredet hat. Haben alle fertig? Dann kann man wieder über Inhalte reden, für das, dieses Forum vorgesehen ist.

Kopfschüttelnde Grüße

Ronny

Re: Zerredet

geschrieben von: Michael Staiger

Datum: 12.11.20 22:24

Ronny Quaß schrieb:
Guten Abend,

ich hoffe, dass man nun alles zerredet hat. Haben alle fertig? Dann kann man wieder über Inhalte reden, für das, dieses Forum vorgesehen ist.

Kopfschüttelnde Grüße

Ronny
Hallo Ronny,

ist doch Muba-Forum und ging/geht um die Durchführung von Muba-Sonderfahrten?

Gruß aus https://share-your-photo.com/img/7a468ead84_album.jpg
Michael

Es macht schon einen gewaltigen Unterschied...

geschrieben von: Trittbrettfahrer

Datum: 13.11.20 00:59

...ob derartige "Zwangsmaßnahmen" der "Obrigkeit" nun entweder aus ideologisch verbrämten, nicht rational nachvollziehbaren Gründen (= DDR) oder aus der Überlegung/Vorsicht heraus, eine eindeutig vorhandene weltweite Infektionskrankheitskrise gemäß der bereits bekannten wissenschaftlichen Erkenntnisse von verschiedenen Stellen (RKI, Leopoldina, Johns Hopkins University etc.) so gut es eben geht einschränken zu wollen, um die absehbare Vollkatastrophe für das vorhandene und sicher nicht perfekte Gesundheitssystem und die Gesellschaft insgesamt doch noch irgendwie abbremsen/abschwächen zu können (= heutige Bundesrepublik Deutschland)!

Niemand möchte hier schwarz malen, auch ich nicht. Aber die sich schon abzeichnende Entwicklung und damit die Realität ist nunmal leider eine andere: Die Corona-Fallzahlen werden - das traut sich nur noch keiner Sagen - bis zur Wintermitte im Januar/Februar 2021 mit ziemlicher Sicherheit noch einmal sehr kräftig steigen und dann einen Höhepunkt erreichen, der Alles, was die Welt bereits von der "ersten Welle" her gewohnt war, nochmal in den Schatten stellen dürfte!!! Das ist vollkommen typisch für derartige Virus-Pandemien, auch schon bei der "Spanischen Grippe" vor hundert Jahren war es eben jene "zweite Welle", die so verheerend einschlug - als Alle schon dachten "das Schlimmste liegt ja nun hinter uns"! Viele Leute, längst nicht nur die Anti-Corona-Aluhut-Träger, lästern ja nun schon recht hefitg über den aktuellen "Lockdown light". Aber ich prognostiziere, dass ab Dezember sogar noch ein härterer Lockdown eingeleitet werden könnte, der bis auf die notwendigsten Einkäufe eine komplette Ausgangssperre beinhaltet - einfach, weil es notwendig ist, um die Virusausbreitung noch irgendwie stoppen zu können.....

Ich bin auch vollkommen perplex, wie man angesichts dieser mehr als trüben Aussichten da noch einen Sonderzug als reine Bespaßungstour ankündigen kann! Aber das ist eben Sachsen - dass man dort gerne etwas "anders denkt", hat sich ja schon letztes Wochende in Leipzig gezeigt...

Grüße, Trittbrettfahrer
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -