DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch über den Erhalt und Betrieb historischer Fahrzeuge. Dazu zählen auch Beiträge zu Bahnen, die planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie Touristikbahnen, die nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Dieses Forum dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören in die Bild-Sichtungen. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Für Veranstaltungsankündigungen bitte die Termine-Seiten verwenden. Weiterführende Informationen sind hier gestattet, Berichte über Veranstaltungen aber bitte auf eine Diskussion je Veranstaltung begrenzen. Berichte über Veranstaltungen aus früherer Zeit (älter als 10 Jahre) sind nach wie vor im Historischen Forum willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB

E03 002 aktuell

geschrieben von: Gäubodenbahn

Datum: 02.11.20 10:01

[www.drehscheibe-online.de]
Servus, anbei ein Link zu Bildern des aktuellen Zustands der E03 002

Grüße
Gäubodenbahn

Re: E03 002 aktuell

geschrieben von: 245 002

Datum: 02.11.20 11:36

Vielleicht etwas für das BEM? Eine E 03/103 der Erstbauart fehlt dort noch.
245 002



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.11.20 12:04.

Re: E03 002 aktuell

geschrieben von: jochen11

Datum: 02.11.20 11:53

Hallo,

eine 103 haben die schon, sieht optisch auch nicht viel besser aus.

LG Jochen

Re: E03 002 aktuell

geschrieben von: Stefan3872

Datum: 02.11.20 12:12

Bei den Mondpreisen die der Besitzer aufruft kein Wunder das die Lok dort vergammelt. Schade drum.

Meine Fotos findet ihr auf flickr oder auf Instagram




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.11.20 12:13.

Schon irgendwie ein Trauerspiel

geschrieben von: EP 5

Datum: 06.11.20 17:39

Hallo,

danke an den Beitragseröffner, der auf die prekäre Situation der historisch wertvollen E 03 002 hier im Museumsbahnforum hinweist.

Ich habe mir auch die aktuellen Bilder des anscheinend in einem Waldstück/Park stehenden Fahrzeuges angeschaut, das für mich in mehrfacher Hinsicht eine starke Symbolik aufweist.

Die Aufnahmen stehen auch für recht ungünstige, immer wieder vorkommende Konstellationen im Museums- oder Kulturwesen, die in unterschiedlichen Formen (Fahrzeuge, Gebäude, Anlagen, Ausstellungen etc.) und Ausprägungen auftreten und zu solchen fragwürdigen Ergebnissen führen.

Die E 03 002 wurde übrigens ab 1966 einige Jahre in unterschiedlichen Ausführungen mal von Märklin hergestellt und zierte einst stolz in Form einer ansprechenden Werbegrafik die Umschlagseite des Märklin-Katalogs mit der Bezeichnung 1966/67 D DM.




Viele Grüße,

Marc

Alfred Döblin über Berlin: "Hier war von Anfang an alles verdorben."






1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.11.20 05:06.

Re: Schon irgendwie ein Trauerspiel

geschrieben von: 215 122-3

Datum: 07.11.20 20:32

Ich sehe es schon kommen, das 103 002 als Ersatzteilspender für 103 001 in Koblenz-Lützel landet.

Re: Schon irgendwie ein Trauerspiel

geschrieben von: 91 80 6 110 504-9 D-DB

Datum: 09.11.20 13:55

215 122-3 schrieb:
Ich sehe es schon kommen, das 103 002 als Ersatzteilspender für 103 001 in Koblenz-Lützel landet.
Das Glaube ich eher nicht.
Das DB Museum hat 2 Vorserien E03 (001 und 004) und 7 Serien 103er. ( 113, 184, 220, 224, 233, 235, 245)

Re: Schon irgendwie ein Trauerspiel

geschrieben von: Jan Borchers

Datum: 09.11.20 14:07

91 80 6 110 504-9 D-DB schrieb:
Das DB Museum hat 2 Vorserien E03 (001 und 004) und 7 Serien 103er. ( 113, 184, 220, 224, 233, 235, 245)
Aber brauchen kann sie Ersatzeile für die E03 001 sicher. Die E03 004 würde ich nicht wirklich plündern wollen, im Falle des Falles.

Re: Schon irgendwie ein Trauerspiel

geschrieben von: QJ 7002

Datum: 09.11.20 14:08

Hallo,

warum Trauerspiel - eine dritte Vorserie-E 03 braucht wirklich niemand, von mir aus kann das Ding zum Bender.

Gruß

Martin
Sicher kann man das.

Dutzende 103 stehen in Deutschlands Museen, während für die DE1024 nirgends Platz war und die DE13 als letzte mögliche verschrottet wurde.

Ein Stück Industriegeschichte (wenn auch nur durch die Geschichte eine kleine Episode) zerkloppt. Währenddessen stehen Ddutzende 103 in den Museen/Depots.

Na ja.... 17 erhaltene Exemplare sind nur etwas mehr als EIN Dutzend (12).
Wegen der DE1024 kannste dich bei HGK beschweren. Immerhin gibts noch den kompletten Führerstand der DE13 in Wesseling. Und die umgebaute DE12 stand zumindest noch im März 2019 im Kieler Nordhafen. Kannste also noch retten... auch wenn sie etwas verbastelt ausschaut.

Die Kisten haben nun einmal keine nennenswerten Spuren hinterlassen. Ich würde die Dinger auch nicht im Schuppen stehen haben wollen.

Re: Schon irgendwie ein Trauerspiel

geschrieben von: J. Hund

Datum: 11.11.20 22:51

EP 5 schrieb:
Die Aufnahmen stehen auch für recht ungünstige, immer wieder vorkommende Konstellationen im Museums- oder Kulturwesen, die in unterschiedlichen Formen (Fahrzeuge, Gebäude, Anlagen, Ausstellungen etc.) und Ausprägungen auftreten und zu solchen fragwürdigen Ergebnissen führen.
Das ist so - mit Verlaub - nicht zutreffend. Es handelt sich bei dieser Lokomotive weder um eine offizielle Museumslokomotive noch um geschütztes Kulturgut. Es ist nur eine mit privatem Geld für persönliche Zwecke erhaltene Lokomotive, von der es vergleichbare Stücke in wirklich musealer Erhaltung gibt. Als Vorserienlok ist m.E. ihr Stellenwert in der Eisenbahnhistorie nicht so hoch einzuschätzen wie die Serienmaschinen, von denen es, wie schon erwähnt, auch noch mehrere Exemplare gibt, die dem Allgemeinpublikum auch noch in zumeist gute Erinnerung sind.

Schöne Grüße

Joachim Hund
--------------------------------
[www.deutsches-krokodil.de]

Für mich auch eine Frage der Perspektive und Situation

geschrieben von: EP 5

Datum: 12.11.20 11:09

Hallo,


danke für die Rückmeldung, die mir durchaus nachvollziehbar ist.

Trotzdem bin ich hinsichtlich der Bewertung des historischen Schienenfahrzeuges "E 03 002" anderer Meinung und möchte mich zu dem Sachverhalt auch noch einmal gerne äußern.

Gerade die geringe Stückzahl von nur vier Vorserienmaschinen macht die eigentlich populäre E 03 002 als Sammlungsobjekt meines Erachtens besonders interessant. Diese Tendenz kann man jedenfalls in verwandten Genres etwa bei historischen PKW beobachten, bei denen gerade Prototypen oder kleine Serien bei Sammlern einen sehr hohen Stellenwert einnehmen.

Aus meiner Sicht ist diese E 03 002 darüber hinaus eine bedeutende Ikone des Schienenverkehrs der 1960er Jahre, die ich persönlich besonders mit den exaltierten Paradezügen wie „Rheingold“ und „Rheinpfeil“ der Deutschen Bundesbahn in Verbindung bringe, obwohl diese Züge damals vorwiegend von den gestylten E 10.12 geführt wurden.

Der traurige Zustand der E 03 002 ist auch ein Spiegel der gegenwärtigen Situation, dass es an räumlichen Kapazitäten zum geschützten Unterstellen selbst von bemerkenswerten Schienenfahrzeugen mangelt.

Das frühere Ausbesserungswerk Opladen war aus meiner Sicht zum Ausstellen von Elektrolokomotiven der 50er/60er Jahre wie der E 03 002 prädestiniert, bei dem ebenfalls ungünstige Konstellationen (Geldmangel, Geschichtsferne, Pragmatik) zu einem wirklich bemitleidenswerten Endergebnis führten.


Viele Grüße,

Marc

Alfred Döblin über Berlin: "Hier war von Anfang an alles verdorben."