DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch über den Erhalt und Betrieb historischer Fahrzeuge. Dazu zählen auch Beiträge zu Bahnen, die planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie Touristikbahnen, die nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Dieses Forum dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören in die Bild-Sichtungen. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Für Veranstaltungsankündigungen bitte die Termine-Seiten verwenden. Weiterführende Informationen sind hier gestattet, Berichte über Veranstaltungen aber bitte auf eine Diskussion je Veranstaltung begrenzen. Berichte über Veranstaltungen aus früherer Zeit (älter als 10 Jahre) sind nach wie vor im Historischen Forum willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB
Hallo,

heute in der BNN-Online-Ausgabe:

"Die Haltung des Eigentümers ist klar: Die SWEG will die historische Achertal-Dampflok Badenia als Ausstellungsstück vor der Hauptverwaltung in Lahr behalten. Doch die südbadischen Museumsbahner wollen die Hoffnung nicht aufgeben, dass sie die Maschine wieder auf die Schienen bringen."

[bnn.de]

Lustig ist der Verweis zurück auf DSO ;)

MfG TH
Gibt es eigentlich die Aussicht auf einen Generationenwechsel bei der SWEG?

Hallo,

Markus Heesch schrieb:
Gibt es eigentlich die Aussicht auf einen Generationenwechsel bei der SWEG?
der hat erst neulich stattgefunden:

[www.bo.de]

[www.sweg.de]

Viele Grüße

Tobias


"Es ist die Erkenntnis, dass der Pendler im öffentlichen Verkehrssystem sehr ungern umsteigt. Er fährt nicht mit dem Omnibus zum DB-Zug, dann zum Hauptbahnhof um dann wieder in die Strassenbahn zu wechseln um in die Stadt zu kommen."
Dipl.-Ing. Dr.-Ing. E. h. Dieter Ludwig

Hier gibts eine Zusammenstellung meiner bisherigen DSO-Bildbeiträge.


Oh, toll, da ist man bei der SWEG...

geschrieben von: Trittbrettfahrer

Datum: 13.10.20 01:20

...ja vom "Teufel zum Belzebub" übergegangen! Denn es gibt schon seit dem Aufkommen der "Achertal-Querelen" die Vermutung, dass neben dem jetzt pensionierten "Bahnfeind, Busfreund und BWL-Heini" auch der damalige Technikchef und jetzige Vorstand der SWEG maßgeblich daran beteiligt gewesen war, den Daumen über dem Dampfbetrieb im Achertal zu senken..... Von daher glaube ich nicht, dass sich dort so schnell etwas ändern wird, wenn überhaupt: Sicherlich finden sich für den neuen Vorstand recht schnell viele "gute Gründe", warum über dem Achertal keine Dampfwolken mehr aufsteigen dürfen. Und in diesem Falle ist ein "Mann des Technischen" im Zweifelsfall sogar schlimmer als jeder "Bleistiftspitzer", denn während Letzerer nur mit "hohen Kosten" argumentieren kann, hat Ersterer die ausufernde Technokratie auf seiner Seite, die ja dem aktiven Museumsbahnbetrieb, gerade mit Dampflokomotiven, oft noch weitaus stärker zusetzt....

Grüße, Trittbrettfahrer

Historische Achertalbahn

geschrieben von: Christian Kehr

Datum: 13.10.20 14:20

Also wenn ich mir das hier so ansehe

SWEG-Denkmal-Lahr

ist das eine klare (Macht-)Demonstration. Da muss so einiges Zerschlagen worden sein, wobei die SWEG - was man so hört - auch andernorts schon "schwierig" war.

Und als Verein würde ich den Teufel tun, in der Konstellation Geld in fremde Fahrzeuge zu stecken, selbst wenn man mich ließe, und seien sie auch noch so schön. Das wäre beim "Rebenbummler" oder im Kandertal (also in dort vereinseigenem Material; Aufzählung nicht abschließend gemeint) doch viel besser angelegt, nur um mal in der Region zu bleiben.

Als ich den Eingangsbeitrag so überflog, mußte ich an Trolle denken ...

Grüße



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.10.20 14:46.
BW FDS schrieb:
Hallo,

Markus Heesch schrieb:
Gibt es eigentlich die Aussicht auf einen Generationenwechsel bei der SWEG?
der hat erst neulich stattgefunden:
Oh Mist :(

Hallo,

"Wer hat sich eigentlich den Namen "Badenia" ausgedacht?"

Rein aus der Erinnerung, kann ggf. nicht ganz korrekt sein:
Es gab (oder gibt noch) in Karlsruhe eine Bausparkasse namens BADENIA. Und ich meine, diese hätte vor ca. 40 Jahren (Ende 197x - Anfang 198x) anlässlich der notwendigen HU der Lok 28 einen bedeutenden Betrag dazu gesponsert. Seither trägt die Lok das Schild.

Gruß

E44 1152
Badenia ist doch ein naheliegender Name für eine Lokomotive in Baden.


Eigentümer der SWEG sind zu 95 % das Land Baden-Württemberg, zu je 2,5 % der Landkreis Sigmaringen und Zollernalbkreis.

Vielleicht wäre es sinnvoll, wenn die Museumsbahner da mal die Landtagsabgeordneten der Region kontaktieren?



Schwarzwälder



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.10.20 11:37.
Schwarzwaelder schrieb:
...
Vielleicht wäre es sinnvoll, wenn die Museumsbahner da mal die Landtagsabgeordneten der Region kontaktieren?

Schwarzwälder
Hallo "Schwarzwäder",

das ist für jede Museumsbahn zu jeder Zeit wichtig, nicht erst wenn "es brennt"!

Gruß aus https://share-your-photo.com/img/7a468ead84_album.jpg
Michael




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.10.20 20:10.
E44 1152 schrieb:
Es gab (oder gibt noch) in Karlsruhe eine Bausparkasse namens BADENIA. Und ich meine, diese hätte vor ca. 40 Jahren (Ende 197x - Anfang 198x) anlässlich der notwendigen HU der Lok 28 einen bedeutenden Betrag dazu gesponsert. Seither trägt die Lok das Schild.
Interessant, so wird aus dem Schild eines edlen Sponsors unverhofft ein "Namensschild"

Danke!

Ich habe gerade festgestellt, dass die Lok eigentlich von der Kleinbahn Voldagsen - Duingen - Delligsen (VDD, Vering & Waechter) stammt. Das freut mich als Norddeutscher natürlich ganz besonders.

So ungewoehnlich nicht!

geschrieben von: Peter

Datum: 19.10.20 11:58

Hallo!

Markus Heesch schrieb:
E44 1152 schrieb:
Es gab (oder gibt noch) in Karlsruhe eine Bausparkasse namens BADENIA. Und ich meine, diese hätte vor ca. 40 Jahren (Ende 197x - Anfang 198x) anlässlich der notwendigen HU der Lok 28 einen bedeutenden Betrag dazu gesponsert. Seither trägt die Lok das Schild.
Interessant, so wird aus dem Schild eines edlen Sponsors unverhofft ein "Namensschild"
Das Gleiche in gruen (im Wortsinn!) gab es bei der englischen R&ER (Ravenglass & Eskdale Railway):
Da hatte die landesweit operierende Bausparkasse "Northern Rock" den Bau einer Lok mit einer erheblichen Summe Geldes unterstuetzt, weshalb die Lok heute den Namen "Northern Rock" traegt.

Und hier wie dort ist vielen Betrachtern der Zusammenhang heute gar nicht mehr bewusst, weil der Name so gut passt, dass es auch andere Erklaerungsversuche gibt... :-)

Gruss

Peter

Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.
(Merke: Fuer manche Menschen gehe ich bis ans Ende der Welt, fuer manche nicht mal bis zur Tuer)

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind: Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen - und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten. Seit einiger Zeit biete ich sogar (gegen einen kleinen Obolus) auch Patenschaften fuer meine Fehler an.