DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch über den Erhalt und Betrieb historischer Fahrzeuge. Dazu zählen auch Beiträge zu Bahnen, die planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie Touristikbahnen, die nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Dieses Forum dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören in die Bild-Sichtungen. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Für Veranstaltungsankündigungen bitte die Termine-Seiten verwenden. Weiterführende Informationen sind hier gestattet, Berichte über Veranstaltungen aber bitte auf eine Diskussion je Veranstaltung begrenzen. Berichte über Veranstaltungen aus früherer Zeit (älter als 10 Jahre) sind nach wie vor im Historischen Forum willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB
Tag der offen Türen im ehemaligen Bahnbetriebswerk Nossen Am Samstag, den 10. Oktober öffnet die IG Dampflok Nossen e.V. sämtliche Tore ihres Lokschuppens und lädt ein zur Besichtigung und zum Fotoshooting aller ausgestellten Fahrzeuge. Außerdem verkehrt ab diesem Tag ein Dampfloksonderzug der IG Schienenverkehr Ostfriesland als Revival-Eilzug von Leipzig über Döbeln – Nossen – Dresden – Nossen – Döbeln. Gezogen wird der Zug von der damals in Nossen beheimateten 35 1106 (35 1097) mit historischen Wagenpark der 70-iger Jahre. Es besteht die Möglichkeit ab Döbeln oder Nossen zur Mitfahrt für die Rundfahrt über Meißen und Dresden und zurück. Diese ca. 2,5h dauernde Fahrt eignet sich gut für Familien mit Kindern. Am Nachmittag hat der Zug einen 2-stündigen Aufenthalt in Nossen. Zusammen mit der 35 1113 sind genügend Fotomotive vorgesehen um die Zeit für alle zum einmaligen Erlebnis zu machen. Für das leibliche wohl wird gesorgt. Bitte achten Sie auf die ausgewiesenen Hygienerichtlinien, den ausreichenden Abstand und der Mundschutzpflicht in den Zügen des Veranstalters! Öffnungszeiten: 09:00 – 18:00 Uhr Eintritt: Erwachsener 5,00 € / Kinder 2,50 € / Familie 12,00 €

Ich kann nicht bis drei zählen...

geschrieben von: Heizer Jupp

Datum: 10.10.20 11:44

Zumindestens nicht, wenn ich über die zeitweise physisch tatsächlich anwesenden Neubauloks der BR 23.10 (35) nachdenke. 23 1097 und 23 1113 sind für mich nur zwei. Auch wenn man an die 1097 fünfmal andere Schilder dranpappen würde...

Re: Ich kann nicht bis drei zählen...

geschrieben von: Simsonmatze

Datum: 10.10.20 12:37

Das liegt wahrscheinlich daran dass der Threadersteller verschweigt, dass seit diesem Jahr 23 1019 nicht mehr in der Hand des LDC sondern der WFL ist und, soweit mir bekannt, jetzt ebenfalls in Nossen steht.

MfG

Matze

Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

Re: Ich kann nicht bis drei zählen...

geschrieben von: Heizer Jupp

Datum: 10.10.20 13:02

Ja, darauf hat man mich mittlerweile schon an anderer Stelle hingewiesen.
Also korrigiere ich meinen Irrtum gerne und nunmehr dürfen sich die Besucher tatsächlich auf 3x BR 23.10 freuen. Also Hingehen, die Vereine brauchen's...!

Re: Ich kann nicht bis drei zählen...

geschrieben von: DuKabina?!

Datum: 10.10.20 14:35

Moin,

danke für die Info, dass die 1019 den langen Weg von Chemnitz nach Nossen schon absolviert hat. Scheint irgendwie komplett an mir vorbei gerauscht zu sein (nicht aber der Loktausch zw. LDC und WFL).

Grüße & schönes WE
Jens

... We are not there yet, we have lost our soul, the course has been set, we're digging our own hole, we're going backwards, armed with new technology, going backwards, to a caveman mentality ...
Music and Lyrics Martin L. Gore (Depeche Mode; Album "Spirit" von 2017, Song "Going backwards"); dem ist leider nichts hinzuzufügen
DuKabina?! schrieb:
Moin,

danke für die Info, dass die 1019 den langen Weg von Chemnitz nach Nossen schon absolviert hat. Scheint irgendwie komplett an mir vorbei gerauscht zu sein (nicht aber der Loktausch zw. LDC und WFL).

Grüße & schönes WE
Jens

So, jetzt muss ich den Beitrag doch noch einmal grundlegend ändern. Nachdem ich auf Tender mit dem Lokschild 35 1045 angesprochen wurde, stellte sich nach einhergehender Untersuchung der Bilder heraus, das hinterm Tender sich gar nichts weiter befindet. Eine Fake 35iger also, wenn man so will. Auch warum man die 1097 als 1106 umgenummert hat, erschließt sich mir nicht so richtig. Hier wurde wohl ein wenig geschummelt. Also waren doch nur maximal drei 35iger in Nossen, die als 1106 umgelabelte 1097 sowie die nach Schildern als 1107 beschilderte 35 1019 dessen Tender man mit dem Lokschild 35 1045 versah und auf ein separates Gleis abstellte und die tatsächlich noch originale 1113. Danke für die Aufklärung im Hintergrund.


MfG Bw Nysa.



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.10.20 18:37.
Aus den Maschinen 23 1019 + 23 1097 + 23 1113 ergibt sich dann aber immer noch eine Summe von nur drei physisch vorhandenen »Fünfunddreißigigern«, egal, welche Nummernschilder man zwischendurch mal drangepappt hat …



____________
Ich glaub, die Tastaturbatterien geben so langsam ihren Geist auf; plötzlich werden hier ständig irgendwelche Buchstaben verschluckt! ☹



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.10.20 21:32.

Re: Es waren sogar vier.

geschrieben von: DuKabina?!

Datum: 10.10.20 21:31

Bw Nysa schrieb:

Ich glaube, dann habe ich heute alle drei 35iger in Nossen vor die Flinte bekommen. Muss ich mal später ganz genau aufs Bild schauen, was sich da alles so im Schuppenrund gelümmelt hat.
So, habe mal geschaut und siehe da, es waren sogar vier 35iger in Nossen. 35 1106-0 mit dem Sonderzug, und im Schuppen 35 1045-0, 35 1107-8 und 35 1113-6


MfG Bw Nysa.
Aha,

Fasching für Dampfloks. Gut, wenn dieses Jahr Fasching respektive Karnevall für Menschen ausfällt, dann sollen die Dampfloks eben ihren Spaß haben.

Grüße
Jens

... We are not there yet, we have lost our soul, the course has been set, we're digging our own hole, we're going backwards, armed with new technology, going backwards, to a caveman mentality ...
Music and Lyrics Martin L. Gore (Depeche Mode; Album "Spirit" von 2017, Song "Going backwards"); dem ist leider nichts hinzuzufügen

Nachfrage...

geschrieben von: TRO

Datum: 10.10.20 22:04

Bastian: Warum kündigst du gestern Abend Fahrten an, wo seit Tagen klar ist, das wegen einer Streckensperrung das so nicht stattfinden kann?

"Es besteht die Möglichkeit ab Döbeln oder Nossen zur Mitfahrt für die Rundfahrt über Meißen und Dresden und zurück. Diese ca. 2,5h dauernde Fahrt eignet sich gut für Familien mit Kindern"

Mfg TRO

Broschüren, Vorschriften, Eisenbahnbücher, Hefte und anderes zu verkaufen: [www.ebay-kleinanzeigen.de]

Täglich mit Dampf von Freital-Hainsberg ins Osterzgebirge: [www.weisseritztalbahn.com]

Die Such- und Angebotsliste für Eisenbahnfahrzeuge &-Teile des VDMT [www.vdmt.de]

Re: Nachfrage...

geschrieben von: Bw Nysa

Datum: 11.10.20 09:27

TRO schrieb:
Bastian: Warum kündigst du gestern Abend Fahrten an, wo seit Tagen klar ist, das wegen einer Streckensperrung das so nicht stattfinden kann?

"Es besteht die Möglichkeit ab Döbeln oder Nossen zur Mitfahrt für die Rundfahrt über Meißen und Dresden und zurück. Diese ca. 2,5h dauernde Fahrt eignet sich gut für Familien mit Kindern"

Mfg TRO

Hallo,

Die kurze Pendelfahrt Nossen(12:40)-Roßwein(12:49-13:10)-Nossen(13:20) ist ebenfalls ausgefallen, dafür gab es aber einen Güterzug mit Kesselwagen vom Tanklager bei Nossen nach Döbeln mit Hectorrail 861.002(Hulk) als "Ersatzprogramm". Im Bw Gelände selbst, war doch ganz ordentlich Andrang gewesen, man hat das Gefühl, als wenn in Sachsen weit mehr Menschen zu solchen Veranstaltungen kommen als in Brandenburg oder Sachsen-Anhalt(Berlin Schöneweide einmal ausgenommen bedingt durch die Großstadtlage ist da auch immer viel los, wobei da dann hauptsächlich Familien mit Kindern unterwegs sind, während gestern in Nossen fast nur fotografierende Zunft anzutreffen war).


MfG Bw Nysa.

So, hier noch ein Faschingsbild aus Nossen.

geschrieben von: Bw Nysa

Datum: 11.10.20 10:59

Hallo,

So hier noch ein Bild vom 35iger Karneval in Nossen, Nummer vier, nein doch nur Nummer drei(35 1106-0) steht leider rechts außerhalb vom sichtbaren Bild, sie ist gerade
vom Karussel fahren benebelt in den Schuppen gerollt....

https://abload.de/img/x_020201-0innossen666jzjfv.jpg


MfG Bw Nysa



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.10.20 11:15.
Halllo,

das Veranstaltungsplakat erklärt Alles, und was ihr hier macht, ist unsachliches Gesülz.

Warum wollt ihr euch durch solche Beiträge unbedingt hervortun?

Die Veranstalter hatten eine Idee, an die 70er Jahre und die damals in Nossen beheimateten Loks zu erinnern. Das ist voll aufgegangen, und hat zusätzlich Leute angezogen, so auch mich.

Nehmt es einfach so hin und hört auf mit diesen Kommentaren. Die Idee wurde voll angenommen!

Schöne Grüße
Sbg58

Darum in jedem Thread zu Nossen das unsachliche Gesülz.

geschrieben von: Bw Nysa

Datum: 13.10.20 12:01

Sonnenberger58 schrieb:
Halllo,

das Veranstaltungsplakat erklärt Alles, und was ihr hier macht, ist unsachliches Gesülz.

Warum wollt ihr euch durch solche Beiträge unbedingt hervortun?

Die Veranstalter hatten eine Idee, an die 70er Jahre und die damals in Nossen beheimateten Loks zu erinnern. Das ist voll aufgegangen, und hat zusätzlich Leute angezogen, so auch mich.

Nehmt es einfach so hin und hört auf mit diesen Kommentaren. Die Idee wurde voll angenommen!

Schöne Grüße
Sbg58

Nur um eines klar zu stellen, Ich wusste absolut rein gar nichts von dieser Veranstaltung. Mir war nur die Sonderfahrt der Leipziger nach Dresden bekannt, auf diese habe ich mich dann auch entsprechend vorbereitet. Nur für die Zeit zwischen Ankunft in Dresden und Rückfahrt ab Dresden(ca fünf Stunden) hatte ich keinen Plan weiter und dachte mir beim Blick auf die Landkarte zur Mittagszeit, fahr mal rüber nach Nossen, da war ich noch niemals gewesen, anhand von Bildern hier, aber trotzdem nicht ganz unbekannt, das dort wegen des Tanklagers etwas GV zu erwarten ist und nebenbei auch noch das Museums Bw dort sich befindet. Also völlig unbedarft dorthin und mich überraschen lassen, was ich denn so vorfinden werde. Zunächst waren das nach meiner Ankunft dort zwei Dieselloks von Hectorrail, welche auf Ausfahrt warteten. Dann also bin ich zum Lokführer und habe um Auskunft gebeten, welche mir auch freundlicher Weise erteilt wurde. Somit war klar, das es heute zumindest noch einen Güterzug hier geben wird. Nebenbei bemerkte ich weiter dahinter ein paar Leute vor dem Lokschuppen herum laufen, dachte mir dabei aber noch nichts weiter. Beim anschließenden Blick in den Schaukasten, wo normaler Weise der Fahrplan drin hängt, sah ich dann ein orengen Zettel mit Fahrzeiten für einen Sonderzug mit BR35, welche just am heutigen 10.10. hier vorbei kommen sollte. Nach studieren des Fahrplanes und einem Blick zur Uhr, war klar, das sofort Position an der Strecke einzunehmen ist, so bin ich dann zur Brücke auf der Ostseite des Bahnhofes gefahren und habe mich in Position begeben. Nur zur Planzeit passierte zunächst noch gar nix auf den Gleisen. Nach und nach trudelten weitere Fotografen ein, das ließ darauf schließen, das der Sonderzug nun bald auftauchen würde, was dann auch irgendwann tatsächlich, mit ca halber Stunde Verspätung auch passierte. Nicht weiter wild habe ich mir so gedacht, die Leipziger haben es ja sogar auf fast eine Stunde gebracht. ;-) Nachdem das Foto im Kasten war, fuhr ich rüber zur Westseite des Bahnhofes, eigentlich sollte es mit dem Zug weiter nach Roßwein gehen, aber das fiel aus und stattdessen rangierte die 35 1097 mit dem Gbs zusammen ins Bw, was noch ein paar Bilder ergab. Kaum war die Dampflok aus dem Motivbereich gefahren, kam dann der Güterzug aus dem Anschluß des Tanklagers in den Bahnhof gefahren. Da dieser über Roßwein weiter fahren sollte, habe ich mich umgehend nach Roßwein begeben, wo auch noch ein paar wenige Fotografen waren und auf den Sonderzug mit der 35 warteten. Die fragten mich was denn los sein und ob die noch kommen würden, meine Antwort darauf ließ Ernüchterung erkennen, und die meisten verließen dann den Bahnhof. Ich wartete derweil auf den Kesselzug, welcher dann auch bald auftauchte. Anschließend fuhr ich wieder zurück nach Nossen, und schaute mal nach, was da im Bw los ist. Nach Ankunft des Sonderzuges gegen 13:00 Uhr, war es dort ja nun richtig voll geworden. Dementsprechend war es nicht wirklich möglich, näher an die im Schuppen stehenden Dampfloks heran zu kommen und ich begnügte mich mit ein paar wenigen Bildern von hinter der Scheibe und noch ein paar weiteren Bildern aus dem hinterem, von Besuchern nicht mehr frequentierten Bereichen im Gelände. Irgendwann war die Zeit dann reif, eine Entscheidung zu treffen, entweder die 35 mit ihrem Zug bei recht langsamer Fahrt durch Roßwein, oder die 52 8154 mit Volldampf hinauf auf der Tharandter Rampe. Letzteres versprach doch dann das größere Spektakel zu werden, so entschloss ich mich dafür, dann auf die 35 im überlaufenen Roßwein zu verzichten und statt dessen nach Tharandt zu fahren. Dort stand ich dann fast allein, nur ein Jugendlicher mit Fahrrad und bescheidener Ausrüstung stand da mit mir gemeinsam, als die Leipziger Wanne da alles zum Besten gab.

Soweit der Werdegang meinerseits an diesem Tag. Da ich von der Nossener Veranstaltung nix wusste, hatte ich auch keine Ahnung davon, das dort ein siebziger Jahre Alltag nachgestellt werden sollte. Mir war nur die Veranstaltung in Wittenberge bekannt(die war ja hier bei DSO auch angekündigt gewesen, sowie die Leipziger Fahrt nach Dresden, auf die ich vor etwa zwei Wochen im Netz aufmerksam geworden bin. Daher hat mich das Nummernverwirrspiel, welches Jens als Fasching bezeichnet hat, auch etwas durcheinander gebracht, denn ich weiß nur, das 35 1097 betriebsfähig ist und fährt, von einer 35 1106 war mir jedoch nichts bekannt. Daher war mir im Grunde klar, das die fahrende 1106 vor dem Sonderzug nur die 1097 sein konnte. Auf Grund der vielen Erlebnisse an diesem Tag, habe ich mir darüber zunächst aber keine weiteren Gedanken groß gemacht. Ebenso wenig, welche wirkliche 35 sich hinter den nun als 1107, 1113 und 1045 beschilderten Exponaten im Bw verbergen, noch dazu die Tatsache, das aus der 1019 zwei Loks mit unterschiedlichen Bezeichnungen gemacht wurden, und der Tender der 1019 so geschickt plaziert wurde, das man von draußen nicht erkennen konnte, das hinterm Tender einfach nix weiter ist. Das kann man dann auch schon mal Täuschung nennen. Im nachhinein kam ja dann Stück für Stück immer mehr Licht ins Dunkel. Das wurde für mich erst alles immer mysteriöser, als hier nach und nach die Beiträge und PNs an mich aufliefen. So formte sich am Sonntag dann langsam ein immer anderes Bild von der Situation vor Ort am Samstag ab. Gewiss, auf dem Foto macht es erstmal keinen bemerkenswerten Unterschied, ob am Kessel der Lok nun 35 1106 oder 35 1097 steht, aber später kann das dann doch noch zu einem Verwirrspiel mit vielen Kommentaren führen, wie wir hier nun bestens gesehen haben. Die Idee, an historische Zeiten damit zu erinnern will ich nicht in Abrede stellen, doch ein paar mehr Informationen zu solch einer Veranstaltung im Vorfeld und wenn auch nur hier bei DSO ein klitzekleiner entsprechender Hinweis im Mubaforum, wäre ganz sicher nicht verkehrt gewesen und hätte hier garantiert einige Beiträge mit Aufregung im Nachgang erspart. Ich sitze nun gewiss nicht jeden Tag vor dem Computer, und durchforste das Netz nach allen möglichen Sonderfahrten in der Zukunft, dazu sind mir auch längst nicht alle Vereine bekannt, die irgendwann mal irgendwo eine Sonderfahrt anbieten tun. Manche Fahrten werden auch gar nicht oder extremst kurzfristig erst angekündigt, so das dann der Überraschungseffekt vorprogrammiert ist, wenn man an der Strecke steht und so etwas einem dann begegnet.


MfG Bw Nysa.

Danke für deine ausführliche Erklärung!

geschrieben von: Sonnenberger58

Datum: 13.10.20 12:51

Hallo,

ich bin auch nicht einer der Spezialisten, der in sämtlichen WhatsApp-Gruppen hängt, und dem sämtliche Sonderfahrten und Überführungsfahrpläne bekannt sind!
Ich habe die Sonderfahrt in Facebook entdeckt, und normalerweise wäre ich jetzt mit PTG in Ungarn und Rumänien. In Deutschland nehme ich kaum an Sonderfahrten teil.
Nach meiner Corona-Quarantäne konnte ich die Fahrt erst am Montag 05.10.20 buchen. Das war auf der Seite des Veranstalters schon auf normalem Wege nicht mehr möglich, und mir gab jemand den Tipp, den Direktlink zur Buchung über die Facebook-Seite des Veranstalters aufzurufen. Es war noch 1 Karte vorhanden, und nach meiner Buchung stand "ausverkauft". Jedoch waren auf Anfrage per Chat oder Telefon noch Karten zu erwerben. Bei 9 Wagen wurden die Karten coronagerecht verteilt, das heißt, pro Abteil 1 Buchung, ob nun 4 Freunde, 1 Familie oder 1 Einzelperson. Den Fahrplan bekam man nur in ganz groben Zügen, und wegen einer Streckenunterspülung fiel die Fahrt nach Dresden aus. Es gab nicht die angekündigte Pendelfahrt ab Nossen, und sogar die Scheinausfahrt aus Nossen vor 16 Uhr wurde aus Zeitmangel nicht realisiert. Bei Unterwegshalten war der Informationsfluß spärlich, und alles hatte den Anschein, dass einzig Herr Carsten Ott die Übersicht hatte, und über 9 Wagen Infos verteilte. Es fand während der gesamten Reise nicht einmal eine Fahrkartenkontrolle statt, jedenfalls nicht in meinem Wagen. Bei der Rückfahrt wurde in Meerane anstatt Gera Wasser ergänzt, und die Verspätung bis Leipzig summierte sich auf 1 Stunde, so dass manche Leute Mühe hatten, noch nach Hause zu kommen. Wer mitdachte, stieg in Chemnitz oder Gera aus, was soll man noch im Dunkeln durch die Gegend fahren. Die Versorgung mit Essen und Trinken erfolgte in einem Gepäckwagen, wo der Gang so eng war, wenn da 5 Leute etwas kaufen wollten, kam niemand mehr durch. Am Abend kam dann ein Barwagen durch den Zug mit Getränken und belegten Brötchen, was angekündigt wurde und lobenswert war.
Ja, der Informationsfluss muss besser werden, und ja, es müsste ein Büffet- uder Speisewagen ran. WFL hat doch so etwas, vom ehemaligen Regierungs- oder NVA-Zug, hätte aber nicht ins Zugbild eines Eilzuges der 70er dieser Strecke gepasst. In Nossen war am einzigen Bratwurststand die Schlange die ganze Zeit riesig, obwohl mehrmals durchgesagt wurde, die Leute sollten sich auf die 3 Stunden Aufenthalt aufteilen. Die Bratwurst und Steak waren kalt, also man kam mit Braten nach, aber nicht mit Verkaufen.

Ich bin aber der Meinung, wenn man mit Freude auf eine solche Reise geht, sind das alles kleine Dinge, die mich nicht zum Griesgram werden lassen.

Der Veranstalter hat gerade eine 6-tägige Reise mit Nohab nach Ungarn angekündigt! Demnächst hier: [www.igso-online.com]



Schöne Grüße
Sbg58