DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch über den Erhalt und Betrieb historischer Fahrzeuge. Dazu zählen auch Beiträge zu Bahnen, die planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie Touristikbahnen, die nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Dieses Forum dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören in die Bild-Sichtungen. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Für Veranstaltungsankündigungen bitte die Termine-Seiten verwenden. Weiterführende Informationen sind hier gestattet, Berichte über Veranstaltungen aber bitte auf eine Diskussion je Veranstaltung begrenzen. Berichte über Veranstaltungen aus früherer Zeit (älter als 10 Jahre) sind nach wie vor im Historischen Forum willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB
Hallo!

Bei einem Besuch im Technik Museum Speyer ( [speyer.technik-museum.de] ) am 6.10.2020 sah ich, dass an der 220 071 gearbeitet wird. Die Lok soll neu lackiert werden, man war gerade dabei den alten Lack zu entfernen. Davon möchte ich jetzt ein paar Bilder zeigen.

Bild 1:

https://abload.de/img/zz1img_1450220071iv50ynkln.jpg

Bild 2:

https://abload.de/img/zz2img_1441220071ii5037k5l.jpg

Bild 3:

https://abload.de/img/zz3img_1436220071musejskky.jpg

Bild 4:

https://abload.de/img/zz4img_1455220071iii5txkji.jpg

Bild 5:

https://abload.de/img/zz5img_1345220071v50ctks5.jpg

Bild 6:

https://abload.de/img/zz6img_1352220071vi50hoj7c.jpg

Bild 7: Zum Schluss noch ein Bild von der zweiten V200 im Museum. Es handelt sich dabei um die 220 058 in einer Freestyle-Lackierung.

https://abload.de/img/zz7img_1363220058musemejic.jpg

Gruß

Harald
Schön, aber...solange es noch betriebsfähige Exemplare gibt, sollte man doch die Gelder anderen Exponaten widmen, von deren es keine beweglichen Zeitzeugen gibt.M.W.
Zitat
Schön, aber...solange es noch betriebsfähige Exemplare gibt, sollte man doch die Gelder anderen Exponaten widmen, von deren es keine beweglichen Zeitzeugen gibt.M.W.
Das Museum in Speyer unterhält meines Wissens nach keine betriebsfähigen Museumsloks.
Es ist ein rein kommerzielles Museum, dass gehalten ist, seine Exponate in einem präsentationswürdigen Zustand zu (er)halten.

Investitionen in Exponate, die nicht im Museum präsentiert werden, bringen dem Museum keinen Gewinn, sondern, im Gegenteil, würden diesen schmälern!

Gruß

Micha

Eben!

geschrieben von: Peter

Datum: 08.10.20 09:43

Hallo!

044 508 schrieb:
Es ist ein rein kommerzielles Museum, dass gehalten ist, seine Exponate in einem präsentationswürdigen Zustand zu (er)halten.
Mir wurde mal gesagt, dass das Museum (Sinsheim wie auch die Aussenstelle in Speyer) in erster Linie den Platz stellt, die Werbung, Versicherung, Bewachung und Heizung stellt und dass der Grossteil der Exponate (ausser natuerlich Highlights wie der Concorde, Buran, die chin. Dampflok usw.) privaten Sammlern gehoert, die ihre Pretiosen dort abstellen. Das U-Boot und auch ein Panzerfahrzeug sind z. B. Leihgaben der Bundesrepublik Deutschland.

Soll heissen: Die Lok kann sehr gut ein Exponat sein, dass gar nicht dem Museum, sondern einem privaten Eigentuemer gehoert - und der allein entscheidet, wo er sein Geld investiert (eigene Lok oder fremde Lok).

Ich wuerde mich sehr freuen, wenn nach den roten V200 auch die phantasievoll lackierte ozeanblau-beige Lok einen Neuanstrich von ihrem Eigentuemer spendiert bekaeme. ;-)

Es gruesst

Peter

Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.
(Merke: Fuer manche Menschen gehe ich bis ans Ende der Welt, fuer manche nicht mal bis zur Tuer)

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind: Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen - und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten. Seit einiger Zeit biete ich sogar (gegen einen kleinen Obolus) auch Patenschaften fuer meine Fehler an.
Hallo!

War mal selbst in Speyer im dortigen Museum gewesen und diese beiden V200angesehen.An der roten Lok wurde der Lack einfach "draufgeballert"und verschiedene Teile nicht korrekt abgeklebt.Die Lampenringe und die Griffstangen sollten metallc lackiert sein.Die Lufteinlässe über die Frontlampen wurden einfach mit rot drüberlackiert.
Auf den Bildern zu sehen,wo etliche Schichten an Grundierung und Lack drauf kam.

Die ozeanblau/beige lackierte Lok nicht korrekt in Anlehnung der 220 060 lackiert wurde.Wo beide V200 beim Ausscheiden aus dem Betriebsdienst ihre alte rote Lackierung mit Zierstreifen trugen.
Zudem noch aus der letzten Lieferserie,der V200.0 sind.

Stefan

http://v200-116.de.tl/Home.htm
Besten Dank für die aktuellen Blder! Dann bin ich gespannt auf das Ergebnis.

Re: Eben!

geschrieben von: Ralf

Datum: 08.10.20 16:22

Hallo Peter,

beide 220er gehöhren seit 1990 dem Museum und wurden von der Regental Bahnbetriebs-GmbH übernommen.

Gruß Ralf

Re: Museum Speyer: Ob das alles so richtig ist?

geschrieben von: Willi Ess

Datum: 08.10.20 17:17

Hallo und guten Tag zusammen

Es freut mich mich, dass an den Maschinen hin und wieder Hand
angelegt wird. Jedoch wundert mich die Art und Weise wie hier
vorgegangen wird. Da wird quadratmeterweise der alte Lack
abgeschliffen und wann kommt die Grundierung?
Alles unter freiem Himmel - und was ist mit dem Altlack?
Da hilft auch der weisse Strampelanzug nicht.

Bevor jetzt einige auf mich eindreschen - ich habe auch so einige
Jahre unter, auf und an Eisenbahnfahrzeuge gearbeitet und
kann mir anmassen, zu den obigen Arbeiten diese Fragen zu
stellen.

Trotzdem viele Grüsse vom Willi

Willi Ess - Der Lemgoer
Wenn man sich den Lochfraß am Lokkasten am Übergang zum Rahmen anschaut, kann man nur hoffen, dass neben einer (hoffentlich authentischen) Neulackierung auch weitere Konservierungsarbeiten getätigt werden. Wenn ich aber sehe, dass man vor den Schleifarbeiten nicht mal die an der Seite angebrachte Hinweistafel abmontiert hat...

Grüße,
Björn
Hallo Hinweisgeber,

ist wohl hier nicht zielführend, über die vorgehensweise zu diskutieren.
Wenn ich mir die Bilder ansehe geschieht das abschleifen im öffentlichen Bereich, da sind die Hinweistafeln dann schon sinnvoll. Es scheint nur ein Mann dran zu arbeiten so daß die Tafel wohl noch ein paar Tage dranbleiben kann bis sie stört.

Gruß aus https://share-your-photo.com/img/7a468ead84_album.jpg
Michael




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.10.20 09:10.
Wenn bei solchen Arbeiten nicht ein Zelt um die V200 gebaut wurde.Gerade,wo es täglich mit Regen zu rechnen ist.
Dazu die Hebebühne nicht mit Flatterband abgesichert ist.
Wahrscheinlich ein Baugerüst und Zelt zu teuer scheint.

http://v200-116.de.tl/Home.htm