DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch über den Erhalt und Betrieb historischer Fahrzeuge. Dazu zählen auch Beiträge zu Bahnen, die planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie Touristikbahnen, die nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Dieses Forum dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören in die Bild-Sichtungen. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Für Veranstaltungsankündigungen bitte die Termine-Seiten verwenden. Weiterführende Informationen sind hier gestattet, Berichte über Veranstaltungen aber bitte auf eine Diskussion je Veranstaltung begrenzen. Berichte über Veranstaltungen aus früherer Zeit (älter als 10 Jahre) sind nach wie vor im Historischen Forum willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB

[Rebenbummler] Der Dampfbetrieb bleibt ein Traum (m.L.)

geschrieben von: BW FDS

Datum: 09.09.20 13:19

Hallo zusammen,

nachdem es um die Instandsetzung der Lok 384 der Eisenbahnfreunde Breigsgau bzw. des Rebenbummlers lange Zeit (zu) verdächtig ruhig war, konnte ich eben diesen Artikel aus dem April 2020 finden, der sich leider teilweise hinter der "Bezahlschranke" versteckt. Die Hauptbotschaft ist jedoch auch dem lesbaren Teil zu entnehmen.

Zitat
Der Dampfbetrieb bleibt ein Traum
Die Eisenbahnfreunde haben die Reparatur der Lok 384 erst einmal gestoppt und prüfen andere Optionen für den Rebenbummler.


Mitte des zurückliegenden Jahrzehnts herrschte Zuversicht bei den Eisenbahnfreunden "Breisgau". 2014, spätestens 2016, wollten sie mit der eigenen Dampflok 384, die 1927 erstmals auf der Kaiserstuhlbahn verkehrte, wieder auf der Hausstrecke des "Rebenbummlers" dampfen. Mittlerweile ist die Wiederaufnahme des Dampfbetriebs mit der eigenen Lok weiter weg als je zuvor. "Ich wage keine Prognose, ein Datum dafür zu nennen wäre Kaffeesatzleserei", so Klaus Zimmermann, Technikchef des Vereins.
Die Arbeiten an der Dampflok, mit der 1978 der Museumszugbetrieb aufgenommen worden war, stagnieren. "Das Fahrwerk ist untersucht, Kessel und alle anderen Teile warten als Bausatz im Wehrle-Werk auf den Wiederaufbau", so Zimmermann zum Stand der Überarbeitung der Lok. Für ihn beginnt die schwierige Zeit für die Museumsbahner schon vor der Außerdienststellung der Lok. Im Jahr 2000 verlor die Vereinswerkstatt, die 1973 am Werksanschluss des WehrleWerks in Emmendingen aufgebaut worden war, den Gleisanschluss. Von da an mussten alle Fahrzeuge, die dort überarbeitet werden sollten, mit einem ...
Link zur Quelle (Badische Zeitung)

Vielleicht kann jemand aus dem Forum den restlichen Artikel einmal grob zusammenfassen?

Viele Grüße

Tobias


"Es ist die Erkenntnis, dass der Pendler im öffentlichen Verkehrssystem sehr ungern umsteigt. Er fährt nicht mit dem Omnibus zum DB-Zug, dann zum Hauptbahnhof um dann wieder in die Strassenbahn zu wechseln um in die Stadt zu kommen."
Dipl.-Ing. Dr.-Ing. E. h. Dieter Ludwig

Hier gibts eine Zusammenstellung meiner bisherigen DSO-Bildbeiträge.






1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.09.20 13:19.
Hallo Tobias,

Gern gebe ich eine kleine Zusammenfassung:

Aktueller Anlass für die Zurückstellung der weiteren Aufarbeitung der Lok 384 war der durch Corona erzwungene Ausfall der kompletten Frühjahrssaison des Rebenbummler. Nachdem im Dezember die Aufnahme des S-Bahnbetriebs am Kaiserstuhl erfolgte, würde der Spielraum für einen zukünftigen Einsatz der Lok 384 mit ihrer geringen Hg von 40 km/h erheblich eingeschränkt. Zusätzlich musste der Verein nach über 45 Jahren die Werkstatt in Emmendingen aufgeben. Das Grundstück wird aktuell neu überbaut. Die Kosten für die aktuelle Behelfswerkstatt in Emmendingen haben die jährlichen Fixkosten für den Verein stark in die Höhe getrieben, so dass die finanziellen Rahmenbedingungen derzeit nicht einfach sind.
Ohne Werkstatt an der Strecke kann aber kein Betrieb mit Dampflok durchgeführt werden. Es wird zwar nach Möglichkeiten für einen neuen Stützpunkt gesucht, dies wird aber nicht kurzfristig zu erreichen sein. Um auch weiterhin Einnahmen zu erwirtschaften, hat derzeit der Betrieb mit den MAN Triebwagen VT28 und VT27 (beide ehem.Kaiserstuhlbahn) in Verbindung mit den historischen Wagen Priorität. Zumal die Triebwagen auch ausserhalb der Stammstrecke einsetzbar sind, und damit zusätzliche Einnahmen erwirtschaften können . Bevor nicht die Fragen von Werkstatt und Einsatzmöglichkeiten für die Lok 384 geklärt sind, muss die weitere Aufarbeitung daher leider zurückgestellt werden.

Gruß
Klaus