DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch über den Erhalt und Betrieb historischer Fahrzeuge. Dazu zählen auch Beiträge zu Bahnen, die planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie Touristikbahnen, die nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Dieses Forum dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören in die Bild-Sichtungen. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Für Veranstaltungsankündigungen bitte die Termine-Seiten verwenden. Weiterführende Informationen sind hier gestattet, Berichte über Veranstaltungen aber bitte auf eine Diskussion je Veranstaltung begrenzen. Berichte über Veranstaltungen aus früherer Zeit (älter als 10 Jahre) sind nach wie vor im Historischen Forum willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB

[CH] Einspruch gegen DVZO Bauma - Hinwil

geschrieben von: Regio ZuB

Datum: 23.07.20 20:03

Gruezi zusammen,

während Planungen für einen Schweiz-Urlaub nach längerer z-Stellung bin ich auf der Website des Dampfbahn-Vereins Zürcher Oberland (DVZO) bin ich auf die Mitteilung gestoßen, daß die Gemeinde Hinwil und eine Privatperson nicht möchten, daß vom 4. September bis 18. Oktober 2020 täglich Fahrten zwischen Hinwil und Bauma stattfinden, und haben Einspruch erhoben: [dvzo.ch] Die geplanten Fahrten wurden ausgesetzt und sollen auf 2021 verlegt werden. Nur die üblichen Fahrten am 1. und 3. eines Monats finden statt.

Weiß jemand Näheres, was den Beschwerdeführern quer im Magen liegt?

Gute Fahrt
Holger

Danke für den Hinweis auf die Rechtsform der Maßnahme.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.07.20 23:55.

Re: [CH] Klage gegen DVZO Bauma - Hinwil

geschrieben von: oberländer

Datum: 23.07.20 21:10

Der Titel ist irreführend:

Die Gemeinde Hinwil und die Privatperson haben nicht Klage gegen die DVZO erhoben, sondern beim Bundesverwaltungsgericht (BVG) eine Einsprache gegen die neue Konzession des DVZO für die Linie Bauma-Hinwil. Das ist nicht das Gleiche; bitte den Titel anpassen.
Hintergrund ist der, dass der DVZO über einen begrenzten Zeitraum von den anderthalb Monaten täglich Fahrten anbieten wollen, was die Gemeinde Hinwil und die Privatperson ablehnt.

Das BVG wiederum hat der Einsprache keine aufschiebende Wirkung erteilt, womit für den DVZO weiterhin die bisherige Konzession gilt, welche den vorgesehenen täglichen Fahrbetrieb verunmöglicht.
In Coronazeiten mit Maskenpflicht wäre das Angebot vermutlich sowieso nicht so stark angenommen worden als sonst. Daher ist die Verschiebung aufs nächste Jahr verschmerzbar. In dieser Zeit sollten dann auch die rechtlichen Fragen geklärt sein.

Re: [CH] Einspruch gegen DVZO Bauma - Hinwil

geschrieben von: savon99

Datum: 27.07.20 22:48

Es ging da um die diversen Schranken Anlagen in Hinwil die tagtäglich ein grosses Verkehrschaos im Dorf verursachen sollten und um die Lärmbelastung. Genaueres erfährst du hier:

[www.bahnforum.ch]
savon99 schrieb:Zitat:
Es ging da um die diversen Schranken Anlagen in Hinwil die tagtäglich ein grosses Verkehrschaos im Dorf verursachen sollten und um die Lärmbelastung. Genaueres erfährst du hier:

[www.bahnforum.ch]
Nein, ich melde mich da jetzt nicht an, nur um Detailinfos lesen zu können.

Re: [CH] Einspruch gegen DVZO Bauma - Hinwil

geschrieben von: Regio ZuB

Datum: 28.07.20 13:55

Guten Nachmittag zusammen,

ich frag mich grad, wie zu Dampflokzeiten unsere ([Ur-]Groß-)Mütter ihre Wäsche sauber bekommen haben, wenn draußen der Dreck aus den Schornsteinen der Loks runterkam... Gab es außerdem früher wirklich keine sauberen Fassaden?

Wenn ich mich recht entsinne, ist die Strecke immer noch elektrifiziert. Die Website der DVZO gibt zudem an, bei trockenem Wetter mit Diesel- oder E-Traktion zu fahren. Manches Argument könnte man entkräften. Mir scheint, als ob die Eidgenossen wie wir in Deutschland Pkws vergötzen. Traurig!

Beste Grüße
Holger
Regio ZuB schrieb:Zitat:
ich frag mich grad, wie zu Dampflokzeiten unsere ([Ur-]Groß-)Mütter ihre Wäsche sauber bekommen haben, wenn draußen der Dreck aus den Schornsteinen der Loks runterkam... Gab es außerdem früher wirklich keine sauberen Fassaden?
Ich denke, damals gab es schlimmeres. Wenn Du mal an den Ruhrpott denkst, z.B. Da waren die Exkremente von Dampfloks vernachlässigbar. Auch in CH wurde früher viel mit Kohle geheizt (nun ist es teils Holz(pellets), was auch Feinstaub produziert.
Zitat:
Wenn ich mich recht entsinne, ist die Strecke immer noch elektrifiziert. Die Website der DVZO gibt zudem an, bei trockenem Wetter mit Diesel- oder E-Traktion zu fahren. Manches Argument könnte man entkräften. Mir scheint, als ob die Eidgenossen wie wir in Deutschland Pkws vergötzen. Traurig!
Ja, sie wird auch elektrifiziert bleiben.
Diese Schlussfolgerung kann ich aber nicht nachvollziehen. Dass man bei grosser Trockenheit nicht mit Dampf fährt, ist nachvollziehbar. Wie das Kriterium dafür aussieht weiss ich nicht, die RhB hat dies schonmal im Winter geschafft (bei einer geschlossenen Schneedecke auf dem Boden), ich finde aber E-Traktion auf der DVZO, sofern authentisch, gerade interessant, da selten.

Re: [CH] Einspruch gegen DVZO Bauma - Hinwil

geschrieben von: oberländer

Datum: 28.07.20 22:00

Regio ZuB schrieb:
Mir scheint, als ob die Eidgenossen wie wir in Deutschland Pkws vergötzen. Traurig!
Dieser Eindruck täuscht gewaltig. Bitte nicht die Haltung einer Gemeinde auf die ganze Schweiz umlegen. Die Schweiz ist sehr öV-freundlich, was man nur schon daran sieht, wie viele Gelder im Verhältniss zur Strasse in den öV investiert wurde.

Re: [CH] Einspruch gegen DVZO Bauma - Hinwil

geschrieben von: Regio ZuB

Datum: 29.07.20 13:54

Hallo zusammen,

vielleicht habe ich mich sehr schlecht ausgedrückt: Die DVZO zeigt sich in ihrer Webseite hinsichtlich der Traktionsart flexibel, bei E-Traktion wären dann manche Argumente der Anwohner obsolet, die um ihre weiße Weste, ähem... Wäsche und Fassaden fürchten. Vielleicht kommt dann der Elektrosmog, aber das wäre eher deutsches Gejammer;-)

@ Oberländer: Seit Anfang der 90er weiß ich die enge Taktung der Öffis und den massiven Ausbau des Schienennetzes in der Schweiz aus eigener Erfahrung sehr zu schätzen. Dennoch mehren sich nach meiner Einschätzung die Stimmen, die einen zu starken Ausbau kritisch gegenüber stehen. Manche aus echten oder vorgeschobenen Umweltschutzgründen, manche aus wirtschaftlichen Aspekten. Die wenigsten freilich befürworten eine Schnellfahrstrecke im Hinterhof oder Vorgarten. Und die öffentliche Hand hat nicht für jeden Bedarfshalt einen Rappen übrig, der dem Steuerzahler erklärt werden muß. Ja, die Nimbys sind eher deutsch und in der Schweiz in der Minderheit. Nicht umsonst haben deutsche Hirne einen zusätzlichen Lappen, den Jammerlappen:-)

Beste Grüße
Holger

Re: [CH] Einspruch gegen DVZO Bauma - Hinwil

geschrieben von: Patrick Rudin

Datum: 29.07.20 21:00

Regio ZuB schrieb:
Hallo zusammen,

vielleicht habe ich mich sehr schlecht ausgedrückt: Die DVZO zeigt sich in ihrer Webseite hinsichtlich der Traktionsart flexibel, bei E-Traktion wären dann manche Argumente der Anwohner obsolet, die um ihre weiße Weste, ähem... Wäsche und Fassaden fürchten. Vielleicht kommt dann der Elektrosmog, aber das wäre eher deutsches Gejammer;-)

Die Züge unter der Woche (3 Zugpaare) wären elektrisch gefahren. Dampf nur Fr/Sa/So - 1 Umlauf elektrisch und 1 Umlauf Dampf - anstelle 2 Umläufe mit Dampf sonntags und Sonderfahrten samstags.