DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch über den Erhalt und Betrieb historischer Fahrzeuge. Dazu zählen auch Beiträge zu Bahnen, die planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie Touristikbahnen, die nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Dieses Forum dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören in die Bild-Sichtungen. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Für Veranstaltungsankündigungen bitte die Termine-Seiten verwenden. Weiterführende Informationen sind hier gestattet, Berichte über Veranstaltungen aber bitte auf eine Diskussion je Veranstaltung begrenzen. Berichte über Veranstaltungen aus früherer Zeit (älter als 10 Jahre) sind nach wie vor im Historischen Forum willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB
Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt im Nördlinger Eisenbahnmuseum

Am Sonntag, 2. August 2020 findet bereits zum 19. Mal der Rieser Teddybärentag im Bayerischen Eisenbahnmuseum in Nördlingen statt. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt, wenn sie in Begleitung eines Erwachsenen kommen (Erwachsene haben keinen freien Eintritt) und einen Teddybären mitbringen.
Das Museumsbetriebswerk ist an diesem Tag von 10 - 17 Uhr geöffnet.


200802-PrN-2001.jpg

Besucher können während des 19. Rieser Teddybärentages eine der größten Sammlungen historischer Schienenfahrzeuge in Deutschland besichtigen, zusätzlich werden kindgerechte Führungen angeboten. Im Museumsbetriebswerk gibt es auch eine Fahrzeugschau rund um die Drehscheibe.

Zusätzlich werden an diesem Sonntag auch Dieselzugfahrten nach Gunzenhausen angeboten. Bei den Zügen des Seenland-Expreß auf der Hesselbergbahn Nördlingen – Gunzenhausen kommt eine historische Diesellok vor dem Zug zum Einsatz. Er befährt die im Jahre 1849 als Teil der Ludwigs-Süd-Nord-Bahn eröffnete und sanft in die Landschaft eingebettete Bahnstrecke von Nördlingen über Oettingen und Wassertrüdingen nach Gunzenhausen.
Die Dieselzüge pendeln nach folgendem Fahrplan:
Nördlingen ab 10.20 Uhr, 15 Uhr;
Oettingen ab 10.40 Uhr, 15.20 Uhr;
Wassertrüdingen ab 11 Uhr; 15.40 Uhr;
Gunzenhausen an 11.20 Uhr, 16 Uhr.
Gunzenhausen ab 11.50 Uhr, 16.30 Uhr;
Wassertrüdingen ab 12.10 Uhr, 16.50 Uhr;
Oettingen ab 12.30 Uhr, 17.10 Uhr;
Nördlingen an 12.50 Uhr, 17.30 Uhr.
Fahrkarten für die Pendelzüge nach Gunzenhausen sind am Fahrtag beim Schaffner erhältlich. Fahrräder werden kostenlos mitgenommen.

Der Verein Bayerisches Eisenbahnmuseum e. V. bittet, dass beim Museumsbesuch und bei den Fahrten mit den Pendelzügen umsichtig und mit Vernunft gehandelt wird. Es sind die aktuell geltenden Abstandsregelungen und die Maskenpflicht (im Museumsbetriebswerk nicht überall, sondern in einigen Bereichen) einzuhalten.

200802-PrN-2002.jpg

Parkhinweis und Zugang
Bitte beachten Sie, dass im Nahbereich des Bayerischen Eisenbahnmuseums keine Parkmöglichkeiten bestehen. Es wird daher dringend gebeten im Parkhaus (P6) beim Bahnhof (Parkgebühr 1 € pro Tag) zu parken: von hier zu Fuß am Bahnhof und an der Post vorbei zum Kreisel und durch die Bahnunterführung (Parkplatz „Deininger Tor“ alternativ) weiter direkt zum Bayerischen Eisenbahnmuseum (ca. 750 m). Der Weg über die Fußgängerbrücke "Höhnbrücke" ist zurzeit aufgrund von Bauarbeiten gesperrt.

Nähere Informationen zum 19. Rieser Teddybärentag und zu den Fahrten der Museumsbahn unter
Bayerisches Eisenbahnmuseum e. V.,
Tel. 09081/24309
E-Mail: info@bayerisches-eisenbahnmuseum.de
Internet: [www.bayerisches-eisenbahnmuseum.de]




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.07.20 19:49.
Hallo,

Eure Homepage meldet für den Seenland-Express am 02.08.20 (weiterhin) Ausfall.

Die im obigen Thread enthaltenen Fahrzeiten sind dazu andere als die Fahrzeiten, die auf der Homepage stehen (letzter Zug in der Fahrplanlage des 86775, der eigentlich nur zu Nikolaus fährt).

Was gilt nun?

Grüße vom Trecker
Guten Abend,
dass nun doch Zugverkehr nach Gunzenhausen stattfindet ist sicher in Ordnung. Was mich jedoch nachdenklich macht ist die Äußerung:
Der Verein Bayerisches Eisenbahnmuseum e. V. bittet, dass beim Museumsbesuch und bei den Fahrten mit den Pendelzügen umsichtig und mit Vernunft gehandelt wird. Es sind die aktuell geltenden Abstandsregelungen und die Maskenpflicht (im Museumsbetriebswerk nicht überall, sondern in einigen Bereichen) einzuhalten.
Meiner Meinung nach ist das Museum nicht minder für die Einhaltung zuständig und kann die Verantwortung nicht einfach den Besuchern überlassen.
Wie sieht es z.B. im Zug mit den Hygieneregeln (Desinfektion?) und den Abständen aus? Seltsam ist auch die Aussage, dass nur in einigen Bereichen Maskenpflicht herrscht.
Schönen Abend noch aus Augsburg
Ulrich



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.07.20 21:01.
Ich gehe mal davon aus, dass nur in Gebäuden eine Maskenpflicht besteht. Im Freigelände bestünde dazu m.E. keine Veranlassung.

LG Henning

Ich wünsche Euch ein gutes Gelingen!

geschrieben von: EP 5

Datum: 17.07.20 21:33

Hallo,


obwohl mir die Distanz zwischen Nördlingen von Berlin zu weit ist, um bei Eurer vielversprechenden Veranstaltung dabei sein zu können, möchte ich mich dennoch für diesen informativen und schön bebilderten Beitrag bedanken.

Ich finde es gut und vernünftig, dass Ihr explizit an den gesunden Menschenverstand der Besucherinnen und Besucher appelliert, sich während der Veranstaltung umsichtig zu verhalten. Schließlich soll es auch unvernünftige Leute geben, die ein Eisenbahnmuseum mit einem Spielplatz verwechseln. Unterschätzte Gefahren lauern überall, und man kann nicht jede Ecke gleichzeitig kontrollieren.

Ich wünsche Euch an dem besagten Tag gutes Gelingen und einen schönen Gruß an die preußische G 10!


Herzliche Grüße,
Marc

my images013 - verknüpfung (4).jpg

"Schau mal nach im Lexikon der Abkürzungen, was LMAA heißt", schrieb man unverblümt aus dem geschätzten Ruhrgebiet in Anbetracht widerfahrener, höchst blasierter Spießigkeit à la Oberlehrer, worüber ich mich zugegebenermaßen köstlich amüsiert habe.






1-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.07.20 21:34.
Sind denn in Nördlingen die Züge nicht platzkartenpflichtig?

Bei anderen Museumsbahnen wie z.B. dem DEV oder der Arbeitsgemeinschaft Geethachter Eisenbahn e.V. (sieh Beiträge hier im Forum) liest sich das so:

DEV-Homepage:

Sehr geehrte Fahrgäste!
Unsere Züge sind aufgrund der Pandemie-Vorsorge bis auf weiteres platzkartenpflichtig, es besteht Zugbindung und das Fahrkartenkontingent ist begrenzt. Ferner ist derzeit ein Zustieg nur in Bruchhausen-Vilsen möglich. Bitte erwerben Sie Ihre Fahrkarten über den Vorverkauf bei Nordwest-Ticket, um Menschenansammlungen am Fahrkartenschalter in Bruchhausen-Vilsen zu vermeiden. Mitglieder des DEV buchen für eine Mitfahrt bitte eine Platzkarte für Kinder unter 6 Jahren.
Am Fahrkartenschalter in Bruchhausen-Vilsen werden nur noch Restfahrkarten verkauft. Wir bitten um Verständnis dafür, dass bei hohem Fahrgastaufkommen eine Mitfahrt nicht garantiert werden kann.
Die Mitfahrt ist aufgrund der aktuellen Pandemie-Vorsorge nur mit einer Mund- und Nasenmaske zugelassen, die vom Fahrgast selber mitzubringen ist.
Um die CoVid-19 bedingten Auflagen zu erfüllen, ist eine Registrierung unserer Fahrgäste erforderlich. Bitte unterstützen Sie uns dabei, in dem Sie dieses PDF-Formular möglichst vorher ausdrucken und ausfüllen und zusammen mit Ihrer Online oder im Vorverkauf erworbenen Fahrkarte am Tag Ihrer Fahrt mitbringen. Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zum Datenschutz.
Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.07.20 21:27.
Hallo 614 005,
nein - sind sie nicht. Bevor hier wieder unsachlich rumgeboppert wird, bitte den Veranstalter im Detail fragen!
Hier die offizielle Presseinformation der BayernBahn GmbH (diese führt nämlich verantwortlich den Eisenbahnbetrieb!):

Presseinformation

BayernBahn nimmt regelmäßigen Reisezugverkehr wieder auf


(ab) Nach der Corana-Pandemie-bedingten Zwangspause nimmt die BayernBahn GmbH pünktlich zum Beginn der Sommerferien in Bayern wieder ihren planmäßigen Reisezugverkehr auf der Strecke Nördlingen – Gunzenhausen auf. Ab Sonntag, 2. August fahren die Züge wieder nach den im Bayern-Kursbuch (Strecken-Nr. 12990) und den elektronischen Fahrplanmedien veröffentlichten Fahrplänen. Es gelten die im Schienenpersonennahverkehr üblichen Covid-19-Schutzmaßnahmen: d.h. der Aufenthalt in den Waggons ist nur mit Mund-Nase-Bedeckung zulässig.
Fahrkarten werden durch das Zugbegleitpersonal verkauft. Eine vorherige elektronische Reservierung ist nicht erforderlich.
Die Züge führen ausreichend viele Reisezugwagen sowie einen großen Gepäckwagen für den kostenlosen Fahrradtransport mit.

Fahrplan: Nördlingen ab 10:20 15:00
Oettingen ab 10:40 15:20
Wassertrüdingen ab 11:00 15:40
Gunzenhausen an 11:20 16:00

Gunzenhausen ab 11:50 16:30
Wassertrüdingen ab 12:10 17:10
Oettingen ab 12:30 17:10
Nördlingen an 12:50 17:30

BayernBahn GmbH
Adamstr. 12
86720 Nördlingen
[www.bayernbahn.de]


PS: Schon mal irgendwo Platzreservierung im SPNV - S-Bahn, Tram, Bus - gesehen?
Grüße aus dem Nördlinger Ries