DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch über den Erhalt und Betrieb historischer Fahrzeuge. Dazu zählen auch Beiträge zu Bahnen, die planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie Touristikbahnen, die nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Dieses Forum dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören in die Bild-Sichtungen. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Für Veranstaltungsankündigungen bitte die Termine-Seiten verwenden. Weiterführende Informationen sind hier gestattet, Berichte über Veranstaltungen aber bitte auf eine Diskussion je Veranstaltung begrenzen. Berichte über Veranstaltungen aus früherer Zeit (älter als 10 Jahre) sind nach wie vor im Historischen Forum willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB
Moin in das Forum,

es ist nun schon einige Zeit her, dass wir im Himmelmoor bei Quickborn waren. Ein kleiner Bericht liegt mir aber trotzdem am Herzen. Wir haben dort nicht den Nippel durch die Lasche gezogen, wie es ein ehemaliger Bewohner von Quickborn so gern besungen hat, sondern haben die Torfbahn besucht. Nun finden in diesem Jahr bisher keine öffentlichen Fahrten statt, aber da wir Mitglieder im Verein sind, rumpelten wir trotzdem auf den Feldbahngleisen durch's Moor. Dabei besuchten wir auch die Stelle, wo der Sonnentau auf Insekten lauert, um sie genüsslich zu verdauen. Guten Appetit!

https://up.picr.de/39005847zf.jpeg

Das erste Bild hat meine Tochter mit ihrer Kamera gemacht. Ich fotografierte hauptsächlich analog und mit S/W-Film. Das hatte ich vor wenigen Tagen hier im Forum beim Beitrag über Glückstadt schon thematisiert.

Nun muss nicht jeder Besucher des Moores mit ausreichend Intelligenz gesegnet sein, denn bei manch einem Zeitgenossen (steht hier für m/w/d) reicht es leider nur, seine Kippen in den Torf zu werfen und somit einen Feuerwehreinsatz unter Zuhilfenahme der Torfbahn auszulösen. Die Torfbahn ist in die Meldekette eingebunden und hält einen entsprechenden Löschlorenzug für derlei Einsätze vor.

https://up.picr.de/39005845ym.jpeg

Neben der Feuerwehr war auch die Polizei vor Ort. Vielleicht tragen ja diese Bilder dazu bei, eventuelle Moorbesucher (wo auch immer) unter den Eisenbahnfreunden für diese Thematik zu sensibilisieren: Zigaretten (offenes Feuer) und Torf vertragen sich nicht! Danke in diesem Zusammenhang an die umsichtigen Moorbesucher, welche den Rauch entdeckten und sofort qualifizierte Hilfe riefen und somit großen Schaden im Himmelmoor verhinderten. Nachdem die Glutnester ausgehoben und gelöscht werden konnten, steht allen Beteiligten des Hilfeeinsatzes die Erleichterung in's Gesicht geschrieben.

https://up.picr.de/39005846wo.jpeg

Eine Aufregung und dann noch Kinderarbeit? Hilfe, was tun sich da für Abgründe im Norden der Republik auf? Keine Sorge möchte ich da der inoffiziellen Foren- und Moralpolizei zurufen. Schnappatmung lohnt nur in begründeten Fällen, z.B. wenn das Moor brennt. Meine Tochter machte sich ganz freiwillig an ihrer Torflore zu schaffen, für die sie den Betreuungsauftrag erhalten hat. Diese Aufgabe erfüllt sie sehr gerne. So ist sie hier mit den Achslagern beschäftigt.

Die folgenden Bilder entstanden also mit meiner Kamera und vermitteln im Kontrast nach meiner bescheidenen Meinung eine ganz andere Atmosphäre.

https://up.picr.de/39005853lj.jpeg

Nach erfolgter Arbeit muss die Lore ihre Probefahrt machen. Deshalb fährt meine Tochter hier die Lok unter Aufsicht des Vereinsvorsitzenden auf dem betrieblichen Werkstattgelände. Eine Gefahr für Außenstehende bestand zu keiner Zeit, denn das Gelände darf von Unbefugten nicht betreten werden. Es ist besser, diesen Fakt heutzutage erwähnen.

https://up.picr.de/39005850uw.jpeg

Die Torfbahn ist trotz fehlender öffentlicher Fahrten im Moor unterwegs, denn es müssen Arbeitszüge gefahren werden und sie ist in die Naturschutzarbeit bei der Renaturierung des Moores eng eingebunden. Torfbahn und Natur bilden durchaus eine Einheit, wie dieses letzte Bild vermitteln soll.

https://up.picr.de/39005857tv.jpeg

Danke für das Interesse an diesem Beitrag, dessen Hauptaugenmerk zwar auf der Torfbahn liegt, der aber auch vermitteln soll, dass das Moor ein sehr sensibles Ökosystem ist, welches mit Umsicht behandelt werden muss.

Beste Grüße aus Wernigerode
René

Edit hat ein paar Rechtschreibfehler beseitigt, um den Bericht besser lesbar zu machen. ;-)



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.07.20 01:22.
Grundsätzlich freue ich mich natürlich über positive Resonanzen, wobei es auch Anmerkungen gibt, die in ihrer Aussage etwas deplatziert erscheinen, ohne dass es unter Umständen dem Verfasser bewusst geworden ist? Vielleicht handelt es sich aber auch um einen Anflug von Ironie, wobei hier dann eine Kennzeichnung erfolgen oder dies aus einer gewissen Textlänge eindeutig erkennbar sein sollte. Dies bitte ich bei anonymer Kommunikation zu bedenken.

Beste Grüße
René
Hei...

Fleischfresser: Rundblättriger Sonnentau (auf Schlau: Drosera rotundifolia) ...sowas ist mein zweites Hobby neben Eisenbahn...

Kippen: Kippen sind Brandsätze... wegen mir kann eine Schachtel Zigaretten 50€ Kosten... oder 100? besser 100...

Ansonsten... in meinen Augen sehr gute Nachwuchsarbeit... Daumen hoch!

Das letzte Bild gefällt mir als Eisenbahnfan und Naturfreund besonders! Ich glaube auch in Farbe wäre das Bild auch eine echte Augenweide...

Danke für den Einblick in die Torfbahnen...

Sven

Meine Beiträge Merkbuch Wagen (DV 939d der DR): [www.drehscheibe-online.de]
Hallo René!

Anbei noch ein paar Aufnahmen aus der Zeit, zu der das Himmelmoor noch gewerblich, aber durchaus dabei Flora und Fauna schonend, genutzt wurde:

Bild 1
IMG_3541.JPG


Bild 2:
IMG_3543.JPG


Bild 3:
IMG_3544.JPG


Bild 4:
IMG_3545.JPG

Bild 5:
IMG_8894.JPG


Alle gezeigten Aufnahmen sind von mir selbst gemacht worden.

Mit Gruß aus dem Norden

Helmut

Meine bisher erschienenen Beiträge findet ihr in meinem Inhaltsverzeichnis hier: [www.drehscheibe-online.de]

Für Inhaltsverzeichnisse von weiteren Eisenbahnfreunden
bitte hier klicken!

sehr schöne Motive!

geschrieben von: olek

Datum: 15.07.20 20:51

Vor allem die in s/w, und, in die Bilder die Menschen integriert, passt. Guter Kontast zu den Farbaufnahmen.

MFG Olek

"Willst du ein Leben streng nach Plan..fahre niemals Eisenbahn!"
Moin,

um nicht Jedem einzeln antworten zu müssen, hänge ich meinen gesammelten Dank mal an den Ursprungsbeitrag an. Danke natürlich im Besonderen für die ergänzenden Bilder aus der Zeit des Torfabbaus.

Das Moor ist sehr schön. Es gibt immer neue Dinge zu entdecken. Im Zusammenspiel mit der Torfbahn fühlen wir uns dort sehr wohl. Da hat auch meine Tochter als Nachwuchs ihre Freude, was man ja sehen kann. Natürlich ist sie immer stolz, wenn sie dann mal die Lok fahren darf. :-)

Beste Grüße, René
Die „Gelenklok“ ist ja der Oberhammer! Ist der „Führerstandsteil“ auch angetrieben? Und gehe ich recht in der Annahme, dass es sich bei den Fahrgestellen um solche von Gmeinderloks handelt?
Moin!

Früherwarallesbesser schrieb:
Die „Gelenklok“ ist ja der Oberhammer! Ist der „Führerstandsteil“ auch angetrieben? Und gehe ich recht in der Annahme, dass es sich bei den Fahrgestellen um solche von Gmeinderloks handelt?
Ja, es handelt sich um zwei Rahmen von Gmeinder-Loks. Und ja, auch die Radsätze unter dem Führerstandsteil sind angetrieben, zumal der Antrieb auf vier Radsätzen und die damit verbundene große Adhäsionsmasse quasi zweier Loks der Grund für den Bau dieser Maschine war. (Zuvor entstand bereits eine konventionelle Lok mit Antrieb und Führerstand auf einem Rahmen.) Technisch gesehen treibt der Dieselmotor auf dem einen Lokteil alle vier Radsätze der Lok hydrostatisch an, ein Prinzip, das z. B. auch bei Schöma bei einigen Loktypen zur Anwendung kam.

Gruß
Gunnar
Moin,

danke Gunnar für die zeitnahe Beantwortung der Frage. :-)

Laut der Literatur wurden bei diesem Eigenbau vermutlich die Fahrgestelle der ehemaligen Gmeinder-Loks mit den Fabriknummern 1982 und 3656 verwendet. Der Eigenbau erfolgte im Jahre 1996.

Beste Grüße
René
Moin!

Im durchaus experimentierfreudigen und dabei erfolgreichen Sinne wurde im Himmelmoor auch eine dreiteilige V-Lok eingesetzt. Diese ist im technischen Sinne, durchaus seriös gemeint, mit der DB-Baureihe 120.1 verwandt!!!

Hier ein Foto von dem Dreiteiler:
9gkTorfwHorn02aHimmelmoor21-4-2011.JPG


Von vorn betrachtet sind die Teile 1 und 2 Antriebseinheiten, Teil 3 ist der Arbeitsplatz des Fahrzeugbedieners.

Mit freundlichem Gruß

Helmut

(Eventuelle Anfragen technischer Art kann ich mangels entsprechender Kenntnisse nicht belastungsfest beantworten. Aber ich weiß, das hier mindestens zwei mit entsprechendem Fachwissen versehene User mitlesen)

Meine bisher erschienenen Beiträge findet ihr in meinem Inhaltsverzeichnis hier: [www.drehscheibe-online.de]

Für Inhaltsverzeichnisse von weiteren Eisenbahnfreunden
bitte hier klicken!
Moin Helmut,

die Lok mit der Achsfolge Bo+Bo-de entstand auf Fahrgestellen einer Akkulok des Typs BBA 660 aus dem Jahr 1990 des "Betriebes für Bergbauausrüstungen in Aue" . Die Elektromotoren der Lok werden nun über ein Dieselaggregat der Firma "Pramac Power Engineering" vom Typ GBL30 angetrieben, dass mittig an den Gelenken aufgehängt wurde. Der Umbau bei der Torfbahn im Himmelmoor erfolgte im Jahr 2007.

So sind zumindest meine Kenntnisse zur Entstehung dieser besonderen Lok.

Beste Grüße
René
Moin,

noch zwei Bilder vom DIEMA-Power im Himmelmoor. Ein Bild zeigt einen Arbeitszug auf der Fahrt von der Werkstatt in das Moor, das zweite Bild zeigt unseren Bereisungszug im Moor, fotografiert von einem der Aussichtshügel.

https://up.picr.de/39026853ds.jpeg

https://up.picr.de/39026856ow.jpeg

Der Weg ist das Ziel. Im August sind wir wieder im Himmelmoor. Dann folgt wieder ein kleiner Bericht, da das Thema hier doch auf großes Interesse gestoßen ist, was mich natürlich sehr freut.

https://up.picr.de/39026964ts.jpeg

Beste Grüße
René