DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch über den Erhalt und Betrieb historischer Fahrzeuge. Dazu zählen auch Beiträge zu Bahnen, die planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie Touristikbahnen, die nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Dieses Forum dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören in die Bild-Sichtungen. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Für Veranstaltungsankündigungen bitte die Termine-Seiten verwenden. Weiterführende Informationen sind hier gestattet, Berichte über Veranstaltungen aber bitte auf eine Diskussion je Veranstaltung begrenzen. Berichte über Veranstaltungen aus früherer Zeit (älter als 10 Jahre) sind nach wie vor im Historischen Forum willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB

Welsh narrow gauge in b/w: Ffestiniog Railway

geschrieben von: Burkhard Bohn

Datum: 11.02.20 21:58

Heute zeige ich fünf Bilder von der Ffestiniog Railway in Wales, die von der Hafenstadt Porthmadog in die bizarren Schieferberge im Hinterland führt im Bahnhof Blaenau Ffestiniog auf rund 400 Meter über dem Meer endet. Die Höhendifferenz werden auf knapp 22 Kilometer Strecke überwunden. Die Bahn hat eine Spurweite von 2 Fuß, also rund 60 cm. Die Spurweite kennt man bei uns eher von Feldbahnen, die sich eher mit gemächlichem Tempo fortbewegen. Dort jedoch werden Geschwindigkeiten von 30 km/h und mehr gefahren.

Die Strecke wurde Mitte der 1830er Jahre für den Abtransport des Schiefers gebaut. Damals nutzte man zunächst Pferde, welche die leeren Güterwagen bergan schleppten. Oben wurden die Wagen beladen und rollten dann mit ein paar Bremsern besetzt über die gesamte Streckenlänge mit Schwerkraft. Ab den 1860er Jahren wurden Dampfloks für den Verkehr eingesetzt. Die Strecke war bis 1946 in mehr oder weniger regelmäßigen Betrieb, der dann eingestellt wurde und die Bahn in einen Dornröschenschlaf versank. Ab Mitte der 1950er Jahre richteten Eisenbahnfreunde die Strecke wieder her. Heute verfügt die Bahn über mehrere, teilweise neu gebaute Dampfloks der Bauart Fairlie. Solche Loks verfügen über zwei separat angetriebene Antriebsdrehgestelle und eine zwei getrennte Kessel, die gegenläufig im mittig angebrachten Führerstand zusammentreffen. Das ist für Eisenbahnfotografen ideal, weil die Lok immer mit einer Rauchkammer voran fährt.

Die Bahn agiert inzwischen gemeinsam mit der jüngst vollständig wieder aufgebauten Welsh Highland Railway, die von Porthmadog ausgehend bis in die Küstenstadt Caernarfon fährt. Davon demnächst mal ein paar Bilder. Hier noch der Link zum gemeinsamen Internetauftritt: [www.festrail.co.uk]

Die Fotos stammen aus den Jahren 2006 bis 2010. Das erste entstand im Kreuzungsbahnhof Tan y Bwlch (keine Ahnung, wie man das ausspricht)
2006-08-24 Tan y Bwlch (2).JPG

Das folgende Foto habe ich ihm Bahnhof Minffordd aufgenommen. Es handelt sich um einen Sonderzug mit historischen Wagen.
2007-08-28 Minffordd.JPG

Ebenfalls im Bahnhof Minffordd habe ich die Zugsicherungsanlage für die angrenzenden Streckenabschnitte aufgenommen. Darauf sind zwei sogenannte Token-Maschinen zu sehen. Darin sieht man mehrere Token (stabförmige Schlüssel), die jeweils vom Lokpersonal mitgenommen und beim nächsten Bahnhof abgegeben werden müssen, damit der dortige Fahrdienstleiter die Strecke wieder frei schalten kann.
2007-08-28 Minffordd (2).JPG

Das nächste Bild zeigt eine Fairlie-Lok mit ihrem Personenzug, die gerade den Bahnhof Porthmadog verlassen hat und nun über einen Damm die Bucht von Porthmadog überquert.
2006-08-25 Porthmadog.JPG

Letztes Bild: Oben in den Bergen begegnet uns ein talwärts fahrender Zug kurz vor Einfahrt in den Garnedd-Tunnel.
2010-08-27 Tan-y-Griesiau (2).JPG

Freundliche Grüße
Burkhard Bohn

Re: Welsh narrow gauge in b/w: Ffestiniog Railway

geschrieben von: PuratorLE

Datum: 12.02.20 10:26

Hallo,

sehr schöne Bilder, da überkommt mich schon wieder die (Vor)freude auf den diesjährigen Urlaub in Wales. (Und die Hoffnung, im dritten Anlauf endlich mal ein ordentliches Photo vom Kraftwerk Trawsfynydd zu schießen...)

Zitat:
Tan y Bwlch (keine Ahnung, wie man das ausspricht)
Walisisch ist das, was beim Scrabble übrig bleibt.

Tan - wie Deutsch "Tan"
y - kurzes i
Bwlch - Bulch: kurzes u, das ch wie in "Loch".

Viele Grüße,
Rico



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.02.20 10:28.

Re: Welsh narrow gauge in b/w: Ffestiniog Railway

geschrieben von: PKP-modelarz

Datum: 15.02.20 23:17

Hallo Rico, das Kraftwerk ist durchaus sehenswert. In der Nähe führt eine Straße vorbei, von einem Rastplatz hat man eine gute Sicht auf den (Stau-)see und die beiden Reaktorgebäude mit den charakteristischen gelben Toren. Als wir 1994 im September dort gewesen sind, wurden dort Führungen durch das Kraftwerk angeboten. Natürlich mit dem Hintergrund, die Gefahrlosigkeit der Kernenergie darzustellen. Höhepunkt war dabei die Besichtigung der Reaktorgebäude und der Blick auf die Reaktoren... Wenn mein Umzug gelaufen ist, werde ich einmal die Bilder scannen.
Und natürlich sind auch die kleinen Züge sehenswert. Am meisten hat mich aber das Welsh Slate Museum beeindruckt... Industriegeschichte hautnah.

Dank an TO für die tollen Bilder
Viele Grüße
Christian

Link-Übersicht zu meinen Beiträgen [www.drehscheibe-online.de]

Re: Welsh narrow gauge in b/w: Ffestiniog Railway

geschrieben von: Burkhard Bohn

Datum: 16.02.20 18:59

Hier ein Bild mit besagtem Kraftwerk aus August 2010. Im Hintergrund erkennt man die beiden Blöcke des AKW.
48 Tan-y-Griesiau.jpg

Freundliche Grüße
Burkhard Bohn

Nicht nur dort!

geschrieben von: Peter

Datum: 18.02.20 12:08

Hallo!

Schoener Bericht!

Und das mit dem Kraftwerk gibt es auch anderenorts:
Bei der Ravenglass & Eskdale Railway in Cumbria wurden (zumindest in den 1990er Jahren) Ausfluege unter dem Motto "100 Years of Technology in One Day" (oder so aehnlich) angeboten:
Man konnte mit den Dampfzuegen auf der R&ER fahren und wurde dann mit einem Shuttle-Bus (finanziert von BNFL, British Nuclear Fuels Ltd.) ins Besucherzentrum nach Sellafield gefahren, wo man dann die Kernenergie erklaert bekam (und wo ja auch mit Dampf gearbeitet wurde). Anschliessend ging es wieder zurueck. Wenn ich mich recht entsinne, wurden die Kosten von BNFL getragen.

Ueberhaupt: Die Azubis von BNFL haben verschiedentlich bei der Aufarbeitung von Fahrzeugen geholfen - war fuer die Azubis interessanter als nur Uebungsstuecke fuer den Schrott herzustellen.

Die FR baut derzeit Aussichtswagen fuer die R&ER. ;-)

Es gruesst

Peter

Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.
(Merke: Fuer manche Menschen gehe ich bis ans Ende der Welt, fuer manche nicht mal bis zur Tuer)

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind: Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen - und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten. Seit einiger Zeit biete ich sogar (gegen einen kleinen Obolus) auch Patenschaften fuer meine Fehler an.