DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Dieses Forum dient zum Erfahrungsaustausch für die Besitzer, bzw. Betreiber historischer Eisenbahnfahrzeuge, sowie für alle Personen, welche sich für den Erhalt und Betrieb solcher Fahrzeuge interessieren.
Es dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören ins Sichtungsforum. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Hinweise auf Sonderfahrten und Veranstaltungstermine sind gestattet, aber bitte nur eine Diskussion je Veranstaltung. Wir behalten uns vor, Beiträge, welche den Eindruck von kommerzieller Werbung erwecken, zu entfernen. In dieses Forum passen auch Beiträge zu Bahnen, welche planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie zu Touristikbahnen, welche nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Berichte über Veranstaltungen in früherer Zeit (älter als ca. 10 Jahre) sind nach wie vor im Forum Historische Bahn willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB

Rätsel: Was tut sich hier?

geschrieben von: Wizard of Oz

Datum: 28.10.19 00:55

https://img.fotocommunity.com/raetsel-was-tut-sich-hier-f74cd3f1-ac2a-4ce5-be4a-64a1b07e9d9a.jpg?width=1000

Im Rheinland waren es am 7. Januar 2017 selbst in meinem Lokschuppen –5 Grad! Die im Vordergrund zu sehenden Bremsleitungen gehören zu unseren diversen Trabis und tun hier nichts zur Sache...

Um bei dem überfrierenden Nieselregen Biomüll gefahrlos zum Komposthaufen zu bringen, habe ich das bewährte, 5 Tonnen schwere und überaus standsicheres Transportmittel benutzt, nämlich meine 1948 noch als KML 7 (Kriegsmotorlokomotive 7) mit Holzvergaser auf 600 mm Spurweite ausgelieferte Lokomotive. Diese Heeresfeldbahnlokomotive ist ohne großen Aufwand dank des Außenrahmens an Spurweiten zwischen 500 und 1100 mm anzupassen. Die Lokomotiven waren im Rahmen des "Engerer Lokomotiv-Normen-Ausschuß" (ELNA) im und nach dem ersten Weltkrieg geplant und gebaut worden. Aufgrund des Treibstoffmangels ende des zweiten Weltkrieges auch mit Holzvergaser... – O&K lieferte Motor und Getriebe, Schöma Rahmen und Karossierte und die Fa. Imbert aus Buschhoven bei Bonn den Holzvergaser.

Die Lokomotive wurde nach dem zweiten Weltkrieg anscheinend nie im Trümmerbahndienst eingesetzt, sondern direkt für den Transport von Ton zur Produktion von neuen Ziegelsteinen und Fliesen aus den Gruben der Fa. Servais in Witterschlick bei Bonn. Die Holzvergaseranlage erwies sich im täglichen Einsatz als sehr diffizil und wurde Anfang der Fünfziger Jahre des vorigen Jahrhunderts durch den damals neuen – und wie sich inzwischen gezeigt hat – sehr bewährten luftgekühlten Deutz-Diesel F2L 514 ersetzt. Laut Auskunft des für dem damaligen Betrieb verantwortlichen Werkmeisters brauchte die Holzgaslokomotive allein quasi eine Schicht, um einigermaßen betriebsbereit zu sein, also länger als eine Feldbahndampflokomotive... Der Holzvergaserkessel lag später noch Jahrzehnte im Wald in Witterschlick herum, bis ihn ein Schrotthändler "endlich" entsorgte... Die Teile der Holzvergaseranlage, die ich noch retten konnte wie Kondensatkühler, Filterkartuschen und Gebläse, zeugen in ihrem heutigem Zustand noch von dem extrem aggressiven und giftigen Rauchgas, welches jedes nichtedle Metall und Leben in kürzester Zeit zerstörte.

Nach den Lieferengpässen von Zyklon B durch die "Dessauer Werke für Zucker-Raffinerie GmbH und ab 1935 auch bei der Kaliwerke AG im tschechischen Kolín im Auftrag der Degesch, einer Tochtergesellschaft der Degussa, des I.G. Farben-Konzerns und von Th. Goldschmid", wurde letztendlich auch erwägt, Holzgas in den KZ einzusetzen...

Der gute Deutz fährt allerdings auch heute noch – wenn die Batteriespannung stimmt – vor's Himmelstor denn:

"Fährst du einen Deutzmotor,
der fährt dich bis vor's Himmeltor!"

Auch wenn die Geschichte das Andenken ziemlich trübt!

Zur Auflösung noch zur Auflösung der etwas schwierige Anlassvorgang bei den Minusgraden:
[www.youtube.com]

Viele Grüße
Thomas

Das fetzt! (o.w.T)

geschrieben von: Heizer Jupp

Datum: 28.10.19 02:20

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: Und gruselt (o.w.T)

geschrieben von: Dampffrosch

Datum: 28.10.19 06:51

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.10.19 06:56.

Aber höchstens Greta... ;-) (o.w.T)

geschrieben von: Heizer Jupp

Datum: 28.10.19 08:18

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: Aber höchstens Greta... ;-)

geschrieben von: Wizard of Oz

Datum: 28.10.19 09:59

Tja, die Greta... – da sind wir ja schön an der Nase rumgeführt worden und lassen uns, da wir Deutschen ja von Geburt an schuldig sind, brav direkt die CO2-Steuer aufdrücken, während USA, China, Russland und Indien mit 90 % Anteil an der globalen Verschmutzung sich nicht genötigt fühlen irgend etwas zu tun. Greta ist das Produkt einer gezielten PR-Aktion für eine Aktien-Emission, also für Einige zum Geldverdienen geschaffen worden:
[www.infosperber.ch]

Grüße
Thomas

Re: Rätsel: Was tut sich hier?

geschrieben von: Michael Fischbach

Datum: 28.10.19 12:40

Oh, das sieht sehr nach temporärer Atemwegsbelastung aus. :-)

Re: Aber höchstens Greta... ;-)

geschrieben von: Lok35

Datum: 30.10.19 18:59

Wir Deutsche mutieren immer mehr zu Lemmingen,die ermeintlichen Heilsbringern hinterherlaufen.Eigenes Nachdenken ist nicht mehr gefragt.Aber ich brauche GRETA nicht,konnte immer schon selbstständig denken und mache seit 1980 Vorschläge zur Verbesserung von Bus und Bahn.Diese wurden AUCH UMGESETZT.