DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Dieses Forum dient zum Erfahrungsaustausch für die Besitzer, bzw. Betreiber historischer Eisenbahnfahrzeuge, sowie für alle Personen, welche sich für den Erhalt und Betrieb solcher Fahrzeuge interessieren.
Es dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören ins Sichtungsforum. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Hinweise auf Sonderfahrten und Veranstaltungstermine sind gestattet, aber bitte nur eine Diskussion je Veranstaltung. Wir behalten uns vor, Beiträge, welche den Eindruck von kommerzieller Werbung erwecken, zu entfernen. In dieses Forum passen auch Beiträge zu Bahnen, welche planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie zu Touristikbahnen, welche nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Berichte über Veranstaltungen in früherer Zeit (älter als ca. 10 Jahre) sind nach wie vor im Forum Historische Bahn willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB
Hallo,
am Freitag stand einmal der Besuch der auf 600mm umgespurten Strecke des lütt Kaffeebrenner auf dem Plan.

Durch die Stiftung deutsche Kleinbahnen wurde hier sehens- und erlebenswert ein Teilstück einer alten Bahnstrecke wieder aufgebaut. Das hübsche Emfangsgebäude, der Fahrzeugschuppen sowie die Segmentdrehscheibe sind echt sehenswert!
Gefahren wurde mit Lok 2 einer Diema-Diesellok und 2 geschlossenen sowie einem offenen Panoramawagen.

Die Fahrt beginnt in den Sommermonaten 4x täglich in Klütz(Meckl) unweit des Ostseebades Boltenhagen. Dadurch erfreut sich die kleine Bahn auch recht guter Besucherzahlen.
http://ostlok-foto2.de/data/imagegallery/d48000dc-a720-cb39-8cdc-992ab9bd5156/ee417df2-0b6f-8eb3-0563-0d56b512891b.jpg

Der kleine Zug bei Bereitstellung in Klütz:

http://ostlok-foto2.de/data/imagegallery/d48000dc-a720-cb39-8cdc-992ab9bd5156/8bde637b-177f-3c2e-dd9f-4eb951a68f93.jpg


Am kaum genutzten Haltepunkt Stellshagen von wo aus auch ein Besuch im beliebten Cafe des Erholungsortes unternommen werden kann.
http://ostlok-foto2.de/data/imagegallery/d48000dc-a720-cb39-8cdc-992ab9bd5156/b4e41fd8-9741-efd7-f8f6-c3e060c85e1d.jpg

Kopfmachen in Reppenhagen, die Strecke verlief früher bis Grevesmühlen.
http://ostlok-foto2.de/data/imagegallery/d48000dc-a720-cb39-8cdc-992ab9bd5156/700e51a1-6355-97d0-d835-68ede698827f.jpg

Noch einmal Stellshagen vom Ort aus gesehen am BÜ:
http://ostlok-foto2.de/data/imagegallery/d48000dc-a720-cb39-8cdc-992ab9bd5156/04e0768b-950b-d45d-8338-ad6543034f85.jpg


Zurück in Klütz: Kopfmachen, im Hintergrund die Segmentdrehscheibe mit Handbedienung.
http://ostlok-foto2.de/data/imagegallery/d48000dc-a720-cb39-8cdc-992ab9bd5156/2b57f5d8-e03b-ca84-bb28-3462275ec493.jpg


Einige weitere Bilder der Strecke sind noch hier zu sehen: ostlok-foto2.de: de lütt Kaffeebrenner

Danke fürs rein schauen.

MfG harry66

http://fs5.directupload.net/images/user/160708/q8sq67py.jpg
Die Bahn im Osten, Reichsbahnloks im heutigen Einsatz: [www.ostlok-foto.de].
Reichsbahnfahrzeuge nach Baureihen sortiert: [www.ostlok-foto1.de]
Moderne Bahn und mehr [www.ostlok-foto2.de]
Hi Harald,

kann ich nur bestätigen, war letztes Jahr auch dort und bin mitgefahren.

Grüße
Rainer
Ich danke für das Zeigen der Aufnahmen. Wir sind im Frühjahr 2017 mitgefahren - aber mit einer Dampflok am Zug. Damals war sogar Lutger Guttwein selbst anwesend, der mit einigen Anwesender gemütlich plauschte. Auch bei unserer Tour damals war der Zug sehr gut besetzt. Nachteilig ist derzeit, dass die Strecke derzeit "in der Pampa" endet. Aber das ist halt alles eine Kostenfrage. Den Besuch der Bahn kann man ganz gut mit dem Besuch des Schmetterlingshaus verbinden.

MfG verbleibt Dieter



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.08.19 20:18.
Danke für die Antworten.

Ja eine Dampflok bildet natürlich auch ein schönes Motiv und Zugpferd.

Allgemein läuft ja die Strecke nur durch Felder im Klützer Winkel weil die damaligen Gutsherren die Bahn nicht in ihren Orten haben wollten. Wurde ja auch hauptsächlich zum Erntetransport eingesetzt. Schön wäre natürlich eine Anbindung bis Grevesmühlen aber wer soll es bezahlen? Man freut sich schon über das was da ist.

harry66

http://fs5.directupload.net/images/user/160708/q8sq67py.jpg
Die Bahn im Osten, Reichsbahnloks im heutigen Einsatz: [www.ostlok-foto.de].
Reichsbahnfahrzeuge nach Baureihen sortiert: [www.ostlok-foto1.de]
Moderne Bahn und mehr [www.ostlok-foto2.de]
Hallo Harald! Der Herr Gutwein hat sich hier seine eigene Eisenbahn geschaffen. Das ist soweit ganz gut, weil da sonst Heute wohl nix mehr fahren würde. In den 1990 ziger Jahren war ich mal eines der Betriebspersonale vor Ort. Damals wurde noch normalspurig gefahren (die ganze Strecke zw. Klütz und Grevesmühlen). Der Lokschuppen war (wie die anderen Gebäude auch) sanierungsbedürftig. Gut, das das Bahnhofsgebäude (wenn auch abgespeckt) und der Lokschuppen überlebt haben. Die Güterverladerampe (an der wir damals unsere ölgefeuerte Dampflok betankt haben) und der kleine Schuppen darauf hatten dieses Glück nicht. Das riesig wirkende Fabrikgebäude (mit Gleisanschluss) neben dem Bahnhof gab es seinerzeit als Ruine auch noch. Auf diesem Gleis wurde der kleine B-Kuppler auf den damaligen Straßentransporter des Herrn Gutwein verladen und nach Kassel gefahren. Eine feine Zeit ist das gewesen, die wir bei unseren Dampfzugfahrten hatten. Ich erinnere mich noch an die Begegnung mit der 91 134 im Bahnhof Grevesmühlen. Beide Stellwerke waren besetzt, als der kleine B-Kuppler über´s Hauptgleis an den Zug für die Rückfahrt nach Klütz umsetzte. Ja, lange ist es her. Eventuell erlebe ich es als "alter" Mann ja noch, wenn der Herr Gutwein seine Eisenbahn bis Grevesmühlen fahren lässt. In diesem Sinne liebe Grüße vom Draisinenkalle aus dem fernen Kassel.
Hallo,
ja vielen Dank für diese interessanten Fakten. Im Zug waren auch ein paar Rentner die ihren Urenkeln die Strecke zeigten und interessanten Fakten wussten. Kenne das Bähnl ja ehr wenig. Aber so was muss man auch mal nutzen.
Ja um alles zu erhalten reichten sicher die Mittel nicht. Aber vielleicht dampft es ja bald mal wieder. Und eine Streckenverlängerung kann vielleicht auch nicht unmöglich sein.

Schade das es in meiner Gegend (Südbrandenburg) noch nicht so bergauf geht. Spreewaldbahn wird wohl nie wieder fahren, zuviel überbaut und NLME kämpft sich durch das Gleisbett - das wird sicher wieder rollen. Wenn auch nicht mit der Dampflok.

Grüße und Dank, harry66

http://fs5.directupload.net/images/user/160708/q8sq67py.jpg
Die Bahn im Osten, Reichsbahnloks im heutigen Einsatz: [www.ostlok-foto.de].
Reichsbahnfahrzeuge nach Baureihen sortiert: [www.ostlok-foto1.de]
Moderne Bahn und mehr [www.ostlok-foto2.de]
Zitat
Schön wäre natürlich eine Anbindung bis Grevesmühlen aber wer soll es bezahlen?
Im Prinzip könnte diese Verlängerung aus den gleichen Töpfen bezahlt werden, aus denen auch Baumaßnahmen bei anderen Ausflugsbahnen in MV finanziert werden, bekanntlich war die Landesregierung dabei in gewissen Fällen sehr großzügig.

Allerdings sollten die Prioritäten in dieser Hinsicht für absehbare Zeit auf der Sicherung der bestehenden ÖV-Angebote und der Erhöhung der Qualität dieser Leistungen liegen, alles andere wäre den Bürgern nur schwer vermittelbar ...


Hans
reisendehr schrieb:
Im Prinzip könnte diese Verlängerung aus den gleichen Töpfen bezahlt werden, aus denen auch Baumaßnahmen bei anderen Ausflugsbahnen in MV finanziert werden, bekanntlich war die Landesregierung dabei in gewissen Fällen sehr großzügig.

Hans
Bekanntlich haben die MPSB-Freunde bisher (in mehr als 20 Jahren Vereinsgesichte!) nur einmalig und nur in einem sehr geringen Umgang diese angebliche Großzügigkeit zu spüren bekommen. Und das auch erst, nachdem man mit einem Anruf einen gewissen Herrn an sein mal abgegebenes öffentliches Versprechen telefonisch erinnerte und der Verein die Chance nutzte gleich noch einen Termin für die per Medien begleitete Übergabe zu vereinbaren.
Zitat
Bekanntlich haben die MPSB-Freunde bisher (in mehr als 20 Jahren Vereinsgesichte!) nur einmalig und nur in einem sehr geringen Umgang diese angebliche Großzügigkeit zu spüren bekommen.
Ich hatte vor allem an Doberan-Kühlungsborn und Putbus-Göhren gedacht, auch diese Strecken sind ja im Prinzip mit öffentlichen Mitteln auf alter Trasse neu gebaut worden, insofern gibt es durchaus Parallelen zu einem hypothetischen Wiederaufbau Grevesmühlen-Reppenhagen.
Es gibt da natürlich auch ein paar feine Unterschiede, u.a. bei den Eigentumsfragen.
Zu klären wäre zuallererst, ob Herr Guttwein, bzw die Stiftung, überhaupt bereit wären, Grevesmühlen-Klütz für eine angemessene Vergütung zu betreiben ...

Es gibt beim Thema "Ausflugsverkehr" noch andere Kandidaten in der Region: für die Mecklenburger normalspurigen Nebenbahnen werden Lösungen gesucht, ebenso gibt es gute Gründe für das bereits erwähnte MPSB-Projekt Unterstützung zu fordern.
Insofern werden wir wohl auf dieses Thema noch zurückkommen ...


Hans

Dich verstehe wer kann ...

geschrieben von: Dieter Buddrus

Datum: 12.08.19 17:40

Du hast aus meiner Sicht sehr ulkige Auffassungen zu dem Thema.
Der Molli und der Rasende Roland wurden nicht neu aufgebaut auf alten Trassen. Da wurde nur bei laufendem Betrieb die EIU und der Fahrzeugpark umfassend modernisiert und rekonstruiert. Das passiert auch bei hunderten anderen EIU und EVU.
Außerdem wird durch das Land Verkehr beim Rasenden Roland als RüBB ausgeschrieben, bestellt und bezahlt. Da wird auch bestellt, wie und womit das ausgewählte und per Vertrag gebundene EVU zu fahren hat. Dagegen betreibet Herr Ludger Guttwein privat eine Touristikbahn, ähnlich wie die Molli GmbH und Co KG den Molli betreibt. Und die MPSB-Freunde betreiben eine Museumsbahn. Da wurde/ist nichts bestellt, nichts ausgeschrieben und da wird auch nichts vom Land bezahlt.
Und leider gibt es bisher in MVP, laut meinen sehr bescheidenen Kenntnissen, auch keine Landes-Förderrichtlinie für Museumsbahnen oder historische Fahrzeuge der Eisenbahn, ähnlich wie in Sachsen. Museumsbahnen und private Touristikbahnen sind daher auf gut-will-Bröckchen und auf Förderrichtlinien der Politik in MVP angewiesen. Und das dabei die Molli GmbH und Co KG dank ihrer Gesellschafterstruktur besser vernetzt ist, wie man heute Beziehungen umschreibt, das ist wohl klarer als Kloßbrühe.
harry66 schrieb:
Schade das es in meiner Gegend (Südbrandenburg) noch nicht so bergauf geht. Spreewaldbahn wird wohl nie wieder fahren, zuviel überbaut und NLME kämpft sich durch das Gleisbett - das wird sicher wieder rollen. Wenn auch nicht mit der Dampflok.

Grüße und Dank, harry66
Tja, wenn man die rasanten Fortschritte bei den superfleißigen Schwarzbachbahnern mit der Entwicklung bei der IG Spreewaldbahn vergleicht, dann kann man schon ganz schön traurig werden. Vermutlich werden die Schwarzbachbahner schon 3 alte Zweiachser aus vergammelten Müll neu aufgebaut haben, bevor auch Nichtfachleute große Fortschritte beim Wiederaufbau des 901-214 erkennen. Wobei die Schwarzbachbahner "so nebenbei" noch den Gleisbau finanzieren und realisieren und andere sichtbare Erfolge vorweisen.
Ganz zu schweigen von der umfassenden Instandhaltung des großen EG in Kohlmühle und so weiter. Und das mit dem "Trasse der Spreewaldbahn überbaut", dass diskutiere bitte mal mit der hier im Forum tätigen Lokfotolegende aus BR 01 bis 99.
Fakt ist, dass schon bei dem Verkauf des Bw Straupitz seinerzeit die Weichen grundsätzlich falsch gestellt wurden. Auch der noch sehr junge TV KJ 1 e.V. hatte damals eigentlich kein Geld das Gelände samt Gebäuden des Bahnhofes Magdeburgerforth zu kaufen. Und trotzdem fand der Verein einen Weg der Finanzierung und konnte so den Erwerb tätigen. Ähnlich war es auch beim Erwerb des EG Kohlmühle samt Gelände durch die Schwarzbachbahner.
Auch den Mut des sehr kleinen Vereins MPSB-Freunde kann man nur bewundern. Muss doch der winzig kleine Verein jedes Jahr allein für 2 Abzahlungen mehr als 4000 Euro aufbringen --- und das bei Einnahmen aus Mitgliederbeiträge von jährlich rund 1000 Euro.

Re: Dich verstehe wer kann ...

geschrieben von: dampfachim

Datum: 12.08.19 18:21

Hallo Dieter,

der Molli betreibt auch SPNV mit Verkehrsvertrag, ganz genau wie der Rasende Roland. Beide Bahnen sind vergleichbar, nur dass beim Molli nichts ausgeschrieben war.

Viele Grüße

Dampfachim
Guten Abend,

vorsicht vor den Trolls des Forums!

Viele Grüße

H

Danke Re: Dich verstehe wer kann ...

geschrieben von: Dieter Buddrus

Datum: 12.08.19 20:45

Ich danke für die Info und ergänzende Korrektur.
Es wäre bestimmt interessant geworden, wenn auch beim Molli die Verkehrsleistungen samt Thema Fahrzeuge ausgeschrieben worden wäre. Die Anfangsprobleme der Press auf Rügen sind ja noch nicht ganz vergessen.

Lutger Guttwein?

geschrieben von: ludger K

Datum: 13.08.19 09:10

Bitte etwas mehr Präzision bei der Rechtschreibung!
Danke für den interessanten Beitrag.
Als Jugendlicher habe ich lediglich mal die damals eingesetzte V23+Schienenbus in Grevesmühlen aus dem fahrenden RE fotografiert. Ich muss zugeben, dass ich einen solchen Betrieb mit Schienenbus auf der gesamten Strecke auch heute noch attraktiver fände.
Gerade vor dem Hintergrund der komplett privat finanzierten Strecke kann bzw. sollte man aber keine Ansprüche stellen.

Wenn man sich das heutige Bahnhofsumfeld in Grevesmühlen mit dem herrlich renovierten Empfangsgebäude so anschaut, wäre es einfach schön, wenn von dort die Kleinbahn losführe. Auf welcher Spurweite auch immer. Denn auch die Feldbahn betreibt ja zunächst einmal Trassensicherung.

Gruß Sebastian




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.08.19 09:39.

Re: Danke Re: Dich verstehe wer kann ...

geschrieben von: Robert Dröse

Datum: 13.08.19 09:44

Zitat von Dieter Buddrus:
Es wäre bestimmt interessant geworden, wenn auch beim Molli die Verkehrsleistungen samt Thema Fahrzeuge ausgeschrieben worden wäre. Die Anfangsprobleme der Press auf Rügen sind ja noch nicht ganz vergessen.
Hä???? Wie soll etwas ausgeschrieben werden, was einem gar nicht gehört? Die Eigentümerstruktur beim Molli ist doch eine ganz andere als auf Rügen...... Von daher gab es auch nie solche Querelen wie auf der Insel.

MfG Robert D.
Hallo Freunde,
ich hatte vergangenes Jahr das Glück bei den Dampfzügen zwischen Schornstein und 1. Wagen zu sein. Das ist nächstes Jahr wieder möglich wenn die Stiftung die Lok haben möchte. Danach ist erst einmal eine HU fällig.
Für alle interessierten empfehle ich das Dampfspektakel vom 27.-29.September bei der BPE in der Berliner Wuhlheide. Auch dieses Jahr wird es die Chance geben eine EINMALIGE Zugkomposition zu erleben . Mehr Infos rechtzeitig unter [www.parkeisenbahn.de]
IMGP5764 1.jpg