DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Dieses Forum dient zum Erfahrungsaustausch für die Besitzer, bzw. Betreiber historischer Eisenbahnfahrzeuge, sowie für alle Personen, welche sich für den Erhalt und Betrieb solcher Fahrzeuge interessieren.
Es dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören ins Sichtungsforum. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Hinweise auf Sonderfahrten und Veranstaltungstermine sind gestattet, aber bitte nur eine Diskussion je Veranstaltung. Wir behalten uns vor, Beiträge, welche den Eindruck von kommerzieller Werbung erwecken, zu entfernen. In dieses Forum passen auch Beiträge zu Bahnen, welche planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie zu Touristikbahnen, welche nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Berichte über Veranstaltungen in früherer Zeit (älter als ca. 10 Jahre) sind nach wie vor im Forum Historische Bahn willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -

Ich war da und hab's mir angesehen.

geschrieben von: Heizer Jupp

Datum: 11.08.19 16:26

Auch habe ich Fotos gemacht. Natürlich nicht, um diese zweifelhafte "Kunst" hier zu verbreiten, sondern um später einmal jemandem zeigen zu können, wie dämlich manche Leute schon 2019 (und früher) waren.

Wenn die Schmierereien auch nicht schön sind (lediglich die Dampflok, die E04 und ein Wagen des zweiteiligen SVT blieben verschont) und auch wenn sie nur auf der parkhausabgewandten Nicht-Schauseite und nicht besonders großflächig sind, aber eine Entfernung bzw. ggf. Übermalung dürfte problemlos machbar sein.
Das schmälert natürlich keinesfalls die Verwerflichkeit solches Treibens!



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.08.19 16:27.
Michael Staiger schrieb:
Hallo "Gesellschaftsbewerter",

mein Verein hatte einen Scheibeneinwerfer angezeigt. Der durfte mehrere Wochen Samstags zum abarbeiten seiner Strafe kommen. Ausgerechnet für ihn gab es immer nur irgendwelche dreckarbeiten, die er klaglos leistete denn der Richter hatte im das sehr empfohlen ;-) Der war danach sicherlich kuriert .
Wer den Schaden hat muß sich halt auch etwas kümmern um den Täter zur Rechenschaft zu ziehen, hinstehen und sagen (oder bei D.S.O. schreiben ;-) "keiner tut was" hilft nicht weiter.

Gruß
Michael

Hallo Michael,

vielen Dank für die Information. Und Hochachtung vor dem Richter, wie der die Sache abgehandelt hat. Das ist heutzutage keineswegs mehr so selbstverständlich, wie man das mit einigermaßen gesunden Rechtsempfinden ansehen würde.

Wir hatten hier in Landau einen Typen, der "durfte" jahrelang auf A-4-Papier gedruckte Anschuldigungen und Diffamierungen mit Sprühleber auf Verkehrs- und Hinweisschilder pappen. Ihn aus dem Verkehr zu ziehen, hat fast vier Jahre gedauert, in denen er immer munter weitermachen durfte. Erst wurde er in eine ambulante Therapie geschickt, danach war ein drei Monate in einer psychiatrischen Klinik und wurde als "geheilt" entlassen, um in der Woche darauf lustig weiter zu machen. Der Richter sah seine Schuld stets als sehr geringfügig an, weil er keine Menschenleben in Gefahr gebracht hat. Dass allein die Stadt Landau in einem Jahr über 40.000 € für den Ersatz der Schilder aufwenden musste, war unwichtig. Die Polizei hat ihn regelmäßig erwischt und ihm seine Druckerzeugnisse, den Sprühkleber und die Teleskopstangen, die er zum Bekleben in größeren Höhen verwendete, abgenommen, auf die Wache musste er schon nicht mehr. Wozu auch, die Personalien waren bekannt und den Polizisten war klar, dass er für sein Tun nicht mit einer Haftstrafe zu rechnen hatte.

Erst nachdem ein anderer Richter für den Fall zuständig wurde und der Täter Bewährungsauflagen nicht nachgekommen ist, musste er (endlich) einfahren. Ich denke, bei Sprayern dürfte die Entscheidungslage leider ähnlich sein.

Deshalb hat Deine Darstellung meinen Glauben an die deutsche Justiz zumindest ein wenig geradegerückt.

Grüße aus der Pfalz
Hubert

Re: Auf eine Linie der "Gaffer"

geschrieben von: Niels

Datum: 12.08.19 22:15

EP 5 schrieb:
Da ebenfalls eine geschriebene Nachricht über das Graffiti-Geschehen gerade mit der bereits an anderer Stelle von mir genannten, polarisierenden Wortwahl und auch die im Forum stattgefundene Diskussion letzten Endes den Sprayern jene Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit verleiht, sehe ich im Vorenthalten jener Fotos nur noch eine Farce.
Sag mal geht's noch? Dein Geschreibsel ist eine Farce und an gutmenschlicher Verblendung nicht mehr zu übertreffen.
Dieses ganze Geschmiere von wohlstandsgemästeten Blindgängern und geistigen Tieffliegern ist einfach nur eine Seuche die leider nicht mit medizinischen Mitteln auszurotten ist.

Nur gut, daß inzwischen -vermutlich ehrenamtliche Kräfte- diese Spuren wenigstens am Museumsgleis in Leipzig eliminert haben. Wenn ich es heute Mittag aus den Augenwinkeln in einem überfüllten Hamster richtig gesehen habe...
Ein Tropfen auf dem heißen Stein den die Verursacher eigentlich öffentlich auf den Kopf geknallt bekommen müßten. (M)ein Dank an die Putzer!

Und nun darfst Du gern weiter von Polarisierung schwafeln. Ginge es um Dein Eigentum würdest Du vermutlich auch ziemlich polarisiert protestieren.

Grußlos! Niels



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.08.19 22:20.

Ein Wutbürger? (o.w.T)

geschrieben von: EP 5

Datum: 12.08.19 23:40

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: unglaublich

geschrieben von: Flerschemer

Datum: 13.08.19 08:38

Hallo,

dann hab ich die Loks am Donnerstag leider mit den frischen Schmierereien gesehen, zum Glück sind die nur einseitig beschmiert.

Fotos ohne die Verunstaltung sind auf meinem Flickr zu sehen.

Hoffentlich werden die schönen Fahrzeuge wieder restlos sauber.

Mehr Bilder gibt es hier zu sehen: [www.flickr.com]





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.08.19 08:39.

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -