DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch über den Erhalt und Betrieb historischer Fahrzeuge. Dazu zählen auch Beiträge zu Bahnen, die planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie Touristikbahnen, die nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Dieses Forum dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören in die Bild-Sichtungen. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Für Veranstaltungsankündigungen bitte die Termine-Seiten verwenden. Weiterführende Informationen sind hier gestattet, Berichte über Veranstaltungen aber bitte auf eine Diskussion je Veranstaltung begrenzen. Berichte über Veranstaltungen aus früherer Zeit (älter als 10 Jahre) sind nach wie vor im Historischen Forum willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB
Liebe Eisenbahnfreunde,

mein Name ist Marcus Dettenberg und vielleicht kennen mich manche durch meine Fotozugaktionen.

In letzter Zeit hat es immer wieder Diskussionen über die Abstellung bzw. Verschrottung von historischen Eisenbahnfahrzeugen gegeben. Und leider steht der nächste Verlust bevor.
Sollte sich bis Dezember dieses Jahres kein Käufer für den Blue Star Train [www.blue-star-train.de] im Bahnpark Augsburg gefunden haben, wird dieser verschrottet. Damit
träte der nächste VT 11.5, besser bekannt als TEE, Trans Europ Express, oder BR 601, seine letzte Reise an.

Ich habe mich entschlossen eine Rettungsaktion zu starten. Die Rettung der 11-teiligen Einheit übersteigt meine finanziellen Möglichkeiten aber bei weitem. Neben dem Kaufpreis fallen
auch noch Überführungskosten an einen neuen Standort, Standgebühren, Versicherungen usw. an. Damit ich dieses Projekt angehen kann, benötige ich nach heutigem Stand ca. 500.000 €.

Und damit ist der Zug "nur" gekauft und die Erhaltung für die nächsten Jahre gesichert. Von einer betriebsfähigen Aufarbeitung bin ich dann noch weit entfernt. Aber einen Schritt nach dem anderen.

Zuerst heißt es den Zug zu retten und eine Verschrottung abzuwenden.
In einem zweiten Schritt soll eine Stiftung oder ein Verein gegründet werden, mit dem Ziel den Zug langfristig zu erhalten, die einzelnen Einheiten auf ihre Wiederinbetriebnahme zu prüfen und
die genauen Kosten zu ermitteln. Als Endziel ist angestrebt den Zug wieder in den Reisezugdienst zurück zu bringen. Wer jetzt einwendet, einen Verein kann er doch gleich gründen, dem sei gesagt,
ja das stimmt, aber die Anerkennung der Gemeinnützigkeit braucht Zeit und gerade die habe ich nicht.
Deshalb habe ich mich für das Gutscheinsystem entschieden.

Beginnen wir also mit Schritt eins, der Rettung des Zuges.

Und dazu benötige ich Ihre/Eure Hilfe. Ich bitte darum einen Ticket Gutschein im Wert von 50 € zu erwerben, natürlich gegen Rechnung. Der Gutschein kann dann bei einer Fahrt mit dem
wieder aufgearbeiteten TEE eingelöst werden. Um das erste Ziel zu erreichen müssen 10.000 Gutscheine verkauft werden.

Jeder Gutschein erhält eine Nummer und wird mit dem Namen des Käufers versehen. Wer möchte kann auch gerne eine andere Summe eintragen lassen. Einfach bei der Bestellung des Gutscheins
über den unten angegebenen Kontakt angeben.

Bitte bestellen Sie unter [md-reisen24.de] ihre(n) Gutschein(e). Nach der Erhalt der Rechnung und der Überweisung des Betrages wird der Ticket Gutschein versendet.
Ich hoffe auf eine rege Teilnahme, denn nur gemeinsam wird es möglich sein diesen eleganten Zug zu retten.

Ich habe mich entschlossen dasselbe Verfahren anzuwenden, wie bei meinen Fotofahrten. Soll heißen, ich sammele alle Bestellungen und erst wenn die Summe, die zum Erhalt des TEE´s
notwendig ist, erreicht ist, werde ich die zugehörigen Rechnungen versenden und um die Bezahlung der Gutscheine bitten.

Wird die erforderliche Summe nicht erreicht, storniere ich die Bestellung(en) kostenlos. Dadurch entstehen weder Ihnen noch mir Kosten und das Geld bleibt bei Ihnen bis es benötigt wird.

Jetzt hoffe ich auf eine rege Beteiligung. Vielen Dank!

Marcus Dettenberg
Hallo Herr Dettenberg,

ist denn geplant durch weitere Werbung für dieses ambitionierten Projekt Spender zu finden? Dieses Forum allein wird sicherlich nicht genug potenzielle Spender ansprechen. Außerdem könnte es motivierend wirken, ähnlich einem Spendenmarathon, einen aktuellen Zwischenstand zu geben - das bringt (gefühlt) auch etwas Transparenz. Es ist immer etwas Überwindung dabei, in zunächst nicht greifbare Dinge zu investieren...

Gruß

https://dl.dropbox.com/s/3c5dfocyxbji78h/Logo.jpg?dl=0
Einen schönen guten Abend,

hier sind noch ein paar Informationen zu meinem Projekt. Bisher haben sich 33 Käufer für die Ticket-Gutscheine gefunden und so ist ein Bestellwert von 4.000 Euro vor Steuern zusammen gekommen.
An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für die Bestellungen.

Ich stehe mit einigen Eisenbahnmagazinen in Kontakt und habe auch schon Zusagen über mein Projekt zu berichten. Außerdem habe ich das Projekt schon über meine Homepage, über Facebook und über
WhatsApp verbreitet.

Und ich glaube an die Stärke dieses Forums. Im Augenblick wurde mein Beitrag fast 3.000 mal angeklickt und hoffntlich auch gelesen. Wenn jetzt nur jeder zweite einen Gutschein bestellen würde, käme schon
75.000 Euro zu der oben genannten Summe.
Ich alleine kann das Projekt finanziell nicht stemmen. Es liegt jetzt auch uns Eisenbahnfreunden diesen Zug vor der Verschrottung zu retten. Also bitte nicht nur dikutieren, sondern auch handeln.

Viele Dank und viele Grüße,
Marcus Dettenberg
Hallo,
ich drück dem Projekt alle Daumen, auch wenn es ein weiter Weg wird, muß man mit dem ersten Schritt anfangen. Meine Bestellung der Gutscheine ist raus, hoffentlich folgen genügend weitere.

Stefan

Warum so umständlich bestellen?

geschrieben von: BOS

Datum: 25.07.19 18:40

Hallo Markus,

ich wollte mal mit 5 Gutscheinen beginnen... aber ich habe nun schon ein dutzend mal auf "deiner " Seite geklickt und immer noch kein Bestellformular gefunden.

Meine Anregungen für ein gutes Gelingen:


"Rettet den TEE" sollte schon ins Auge springen und nicht kleingedruckt in schwarz irgendwo am Rand einer Seite stehen.

Dann sollte sich eine Seite auftun wo ganz einfach durch 1Klick die Bestellung der TEE-Gutscheine erledigt werden kann und wo man max für die Erhöhung der Anzahl der Gutscheine weitere Klicks braucht.

Dann bin ich der Meinung, dass die Vorstellung des Ganzen - welches ein mehr als löbliche Aktion darstellt doch detailierter vorgestellt werden sollte.

Ich zB. würde gerne wissen wie sich das denn nun verhält mit dem Kaufpreis, wo doch in Aussicht gestellt wird, dass der Zug verschrottet werden soll. Das heißt aber bei dem Zug, dass die "Augsburger" noch eine Menge Geld locker machen müssen, bis der Zug nach heutigen Entsorgungsstandards, auseinandergebaut und dem Wertstoffkreislauf zugeführt werden kann.

Da könnten die Dir/uns aber auch entsprechend entgegenkommen!

Ich würde auch gerne wissen, wohin dann der Zug gebracht werden soll, denn der ist ja immerhin nicht nur ein Bild von einem Zug, für seine Länge braucht es auch eine entsprechend große Halle...

schön wäre natürlich auch die Info,ob daran gedacht wird, die Eisenbahnfreunde ehrenamtlich bei der Bewältigung mithelfen zu lassen? Das aber hängt dann auch vom zukünftigen Standort ab, denn was nutzt mir ein noch so großes Helfersyndrom, wenn ich nicht in der "Nähe" wohne, oder ich Unsummen aufbringen muß für eine halbwegs menschenfreundliche Unterkunft. Bsw eine Ferienwohnung usw....

Machen wir ein Beispiel: Ich könnte mir vorstellen, dass ein Zugfreundlichers bezahlbares Unterkommen in Mitteldeutschland möglicher ist, wie im Rest der Republik. Dahin ergeben sich dann aber für viele Eisenbahner sehr lange Anreisewege, die ein öffteres Mittun unmöglich machen...


Andererseits ist die Nähe zu einem entsprechend gut aufgestellten Fachbetrieb zwingend. Gibt es so eine Firma die vielleicht nicht nur Geld verdienen will, sondern auch Ehrenamtliche Arbeit einbinden würde?
Was ich meine: Nicht alles was an so einem Zug getan werden muß, bedarf auch teurer Fachleute. Ich könnte mir vorstellen, dass es viele Arbeiten allein im Bereich der Erhaltung, Reinigung, Hygiene usw gibt, die ganz gut von Ehrenamtlern bewältigt werden können.
Es werden ja auch unendlich umfangreiche Arbeiten rund um den Zug anfallen. Das rührern der Werbetrommel, Büro-und Verwaltungsarbeiten, vielleicht Führungen vor Ort rund um das gesamte Projekt.
Vielleicht ist es ja möglich, den Zug auch abschnittsweise aufs Gleis zu bringen? Warum nicht mit wenigen Mittelwagen anfangen und je nach Fertigstellung dann immer mehr Mittelwagen dazustellen, bis alle Wagen dann in Jahren wieder als 1 Zug zusammen fahren können?
Und so gibt es noch viele Details die ein Gesamtbild ergeben und die erkennen lassen, das hier wirklich Gesamtheitlich mit Weitblick gedacht wird und gemacht werden soll und wo es einem dann als Spender um so leichter fällt, sein sauerverdientes Geld dafür herzugeben.

Ich würde mich schon freuen, wenn man bei Freunden und Bekannten dafür werben könnte und auf der verlinkten Seite ein eindeutiger Bestellvorgang erkennbar wäre.

Auf ein gutes Gelingen, die nächsten 20 Jahre kommt keine Langweile mehr auf :)

Mit Gruß von
Unterwegs
BOS

Wenn die GUTEN nichts tun - gehört die Welt den BÖSEN

Wer will, findet Wege. Wer nicht will, sucht Gründe.

Habe gerade auch einen Gutschein bestellt. Ich freue mich, dass es jemanden gibt, der den Mut hat, dieses Projekt zu starten. Und ich wünsche mir, dass sich sehr viele an diesem Projekt beteiligen.

Viele Grüße

Elektrix
Im Grunde genommen eine lobenswerte Aktion aber ist nicht die Aufarbeitung eines TEE bei der Deutschen Bahn daran gescheitert dass die Asbestsanierung so teuer war?

Gruß Olaf
Das DB Museumsprojekt ist Summe an vielen Punkten gescheitert. Allen vorran sicherlich die geplante und sehr ambitionierte völlige Neuzulassung des Zuges nach den damals gültigen Vorschriften.

Asbest hat bei der Sanierung natürlich auch eine Rolle gespielt. Bei den VT 11.5 ist aber wohl nur Plattenasbest verbaut worden, der sich "relativ" leicht entfernen lässt, im Vergleich zu Spritzasbest. Das Asbestthema ist bei den hier angesprochenen Fahrzeugen des Blue Star Train jedoch angeblich schon in Italien erledigt worden.
nicht angebracht, eine sogen. kleine AG zu gründen? Dann könnte jeder Interessent auch mit kleinem Geld Anteilseigner werden.

Re: Rettet den TEE Blue Star Train .... Wäre es da ...

geschrieben von: BOS

Datum: 27.07.19 23:34

Das mit dem Anteilseigener wäre wohl der 2. Schritt.

Bei dem man dann auch sein ganzes Geld verlieren könnte!

Die hier vorgeschlagene Vorgehensweise kommt mir sehr ehrlich rüber, weil es eben einen Versuch darstellt. Klappt das Geldsammeln, dann ist der Blue Star gerettet und alle Einzahler bekommen was für ihr Geld. Klappt es nicht, dann ist aber für die Unterstützer nichts verloren.

Ich starte mal mit 5 Anteilsscheinen, ganz einfach weil ich ein gutes Gefühl habe dabei.

Ich habe mich aber auch von den Bildern beeinflussen lassen, die vielleicht schon en paar Jahre alt sind, aber der Zug als Restauration hat mich schon immer begeistert!

Mit Gruß von
Unterwegs
BOS

Wenn die GUTEN nichts tun - gehört die Welt den BÖSEN

Wer will, findet Wege. Wer nicht will, sucht Gründe.

Müßte das Thema nicht auch in anderen Foren aufgezeigt werden?
Bsw in Forum 2?

Ich würde es zuerst auch im News - Forum unterbringen.

Damit es möglichst viele Eisenbahnfans erreicht!

Mit Gruß von
Unterwegs
BOS

Wenn die GUTEN nichts tun - gehört die Welt den BÖSEN

Wer will, findet Wege. Wer nicht will, sucht Gründe.

Hallo zusammen,

heute berichtet auch die Augsburger Allgemeine über die Initiative:

[www.augsburger-allgemeine.de]



Servus
Thomas



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2019:08:21:15:06:38.
Ich habe gestern auch mal 2 Gutscheine bestellt :-)

Viele Grüße
Frank

[Daumendrückdassesklappenwird]