DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Dieses Forum dient zum Erfahrungsaustausch für die Besitzer, bzw. Betreiber historischer Eisenbahnfahrzeuge, sowie für alle Personen, welche sich für den Erhalt und Betrieb solcher Fahrzeuge interessieren.
Es dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören ins Sichtungsforum. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Hinweise auf Sonderfahrten und Veranstaltungstermine sind gestattet, aber bitte nur eine Diskussion je Veranstaltung. Wir behalten uns vor, Beiträge, welche den Eindruck von kommerzieller Werbung erwecken, zu entfernen. In dieses Forum passen auch Beiträge zu Bahnen, welche planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie zu Touristikbahnen, welche nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Berichte über Veranstaltungen in früherer Zeit (älter als ca. 10 Jahre) sind nach wie vor im Forum Historische Bahn willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Re: Konzept am Museumsgleis Leipzig Hbf

geschrieben von: Conrail-Bahner

Datum: 08.06.19 21:50

Mitgefahren bin ich mit dem SVT auf dem (kurzen) Stück der Hamburger Bahn von Albrechtshof nach Nauen. Das muß auch 1991/92 gewesen sein.

"Bauart Köln" und Opel Kapitän

geschrieben von: EP 5

Datum: 09.06.19 19:37

Hallo Eisenbahnfreunde,

noch einmal vielen Dank für die weiteren Rückmeldungen, für die Hintergrundinformationen zur Ausstellung der historischen Triebfahrzeuge im Leipziger Hauptbahnhof, für Eure Erinnerungen von den Sonderfahrten im Reichsbahnschnelltriebwagen „Bauart Hamburg“ vor vielen Jahren.


my images013 - verknüpfung.jpg

Als Alternative zum SVT 137 225 fände ich auch einen Triebkopf eines SVT „Bauart Köln“ im Wagenreinigungsschuppen, sollte er eines Tages tatsächlich wieder entstehen, interessant. Auch jene dreiteiligen Triebzüge waren einst am Anhalter Bahnhof beheimatet. Hier seht Ihr mein Liliput-Modell, das ich mir mal vor zehn Jahren angeschafft habe.


my images013 - verknüpfung (3).jpg

Ein einzelner Triebkopf hätte den Vorteil, dass er zum SVT 137 225 nur etwa die Hälfte an Ausstellungsfläche beanspruchen würde. Sollte das Stromliniendesign jener Zeit in der imaginierten Ausstellung etwas stärker thematisiert werden, könnte man ergänzend zum Exponat einen solchen PKW wie etwa diesen Opel Kapitän von 1939 zeigen. Ist das nicht ein toller Wagen?

Wenn ich mal ganz ehrlich bin, glaube ich, dass weder der SVT 137 225 noch ein Triebkopf der „Bauart Köln“ eines Tages nach Berlin zurückkehren werden, wozu auch?

Damit möchte ich mich für heute von Euch verabschieden und wünsche Euch noch ein frohes Rest-Pfingsten.


Schöne Grüße,
Marc (Freund des Anhalters, der Fliegenden Züge und der Berliner Rundköpfe)

"Ich war dem Wahnsinn nahe - es fehlte nicht mehr viel (...)" - Edvard Munch

Re: "Bauart Köln" und Opel Kapitän

geschrieben von: Heizer Jupp

Datum: 09.06.19 21:41

EP 5 schrieb:
Wenn ich mal ganz ehrlich bin, glaube ich, dass weder der SVT 137 225 noch ein Triebkopf der „Bauart Köln“ eines Tages nach Berlin zurückkehren werden, wozu auch?

Hallo Marc,
in der von Dir angedachten und erhofften Form einer ständigen Hinterstellung in einem Museum(steil) in Berlin womöglich nicht.

Erstens wüßte ich keinen Endwagen eines Kölners, der hierfür zur Verfügung stünde.

Zweitens glaube ich nicht, daß man beim VT 137 225 seitens des Eigentümers und seitens der Pflegenden eine grundsätzliche Veränderung des lokalen Status Quo mittrüge.

Dennoch würde ich die Kombination Berlin und SVT nicht ganz abschreiben. Wie Dir sicher bekannt ist, arbeitet man an der betriebsfähigen Wiederherrichtung je eines Kölners und eines Leipzigers. Zumindestens zum Leipziger habe ich einige zarte Berührungspunkte.

So habe ich mir mal ein paar grundlegende Gedanken zum späteren Einsatz und zur Vermarktung gemacht und habe bereits Vorschläge bei den Verantwortlichen anbringen können. Da würde Berlin durchaus eine interessante Rolle spielen.

Re: "Bauart Köln" und Opel Kapitän

geschrieben von: EP 5

Datum: 09.06.19 22:55

Hallo Jupp,

zuerst einmal vielen Dank für Deine Rückmeldung.

Mir geht es nicht darum, einen Reichsbahnschnelltriebwagen oder dessen Triebkopf am Deutschen-Technikmuseum irgendwo zu hinterstellen. Es passiert sehr oft, dass Fahrzeuge in Depots oder anderenorts notgedrungen hinterstellt werden müssen und dort für Jahrzehnte verschwinden. Wird der SVT 137 225 im Leipziger Hauptbahnhof eigentlich präsentiert oder dort nur hinterstellt?

Wenn, geht es mir eindeutig um die Präsentation eines solchen Zuges, die die Leute anlockt und anregt, ihnen wirklich Lust macht, sich näher mit der Geschichte auseinanderzusetzen! Aber da man an ein solches Fahrzeug vermutlich gar nicht erst rankommen wird und zweitens in Berlin das Interesse an einem solchen Zug scheinbar gänzlich fehlt, wird daraus nichts werden. Mir ist mittlerweile auch vieles egal geworden. In Köln würde man sagen: Wat wellste maache?

Ich wünsche Dir für Dein Projekt hinsichtlich des SVT „Bauart Leipzig“ viel Glück!


Viele Grüße,
Marc (Berlin)

"Ich war dem Wahnsinn nahe - es fehlte nicht mehr viel (...)" - Edvard Munch

Für einzelne Wagen kommst du zu spät

geschrieben von: Conrail-Bahner

Datum: 09.06.19 23:43

Vor rund 20 Jahren hättest du noch einzelne Triebköpfe und Zwischenwagen bekommen können, standen genug verstreut im Netz der DR rum. Meist weit hinten im Bw-Urwald oder wie am Berliner Außenring im ex Umspannwerk Wustermark.

Re: Für einzelne Wagen kommst du zu spät

geschrieben von: EP 5

Datum: 10.06.19 07:31

Conrail-Bahner schrieb:
Vor rund 20 Jahren hättest du noch einzelne Triebköpfe und Zwischenwagen bekommen können, standen genug verstreut im Netz der DR rum.

Hallo,

das ist noch einmal für mich ein interessanter Aspekt, den Du ansprichst. Im Magazin „Deutsches Technikmuseum Berlin“ (Ausgabe 04/2009) wurde diese Thematik im Artikel „Die Eisenbahnsammlung des Deutschen Technikmuseums und der Mauerfall“ vom Autor Alfred B. Gottwaldt angesprochen, ich zitiere:

Als es endlich die politische Großwetterlage seit 1985 zuließ, überhaupt über den Ankauf von Fahrzeugen und Bahnausrüstung von der Reichsbahn zu reden, entwickelte sich in der DDR schnell ein unerwartet unangenehmer Wettbewerb zwischen einzelnen staatlichen Außenhandelsorganisationen. Langwierige Gespräche und zahllose Besichtigungen führten immer wieder zu nichts, weil konkurrierende Bürokraten dort schnell zu gegenseitiger Obstruktion übergingen. Teilweise bestanden – wie bei dem Salontriebwagen Walter Ulbrichts – astronomische Preisvorstellungen, dann wieder war der technische Zustand von Schnelltriebwagen der „Bauart Köln“ inakzeptabel.

Demnach bestanden durchaus mal Überlegungen den einen oder anderen Reichsbahnschnelltriebwagen in die Sammlung des Deutschen-Technikmuseums mit aufzunehmen, was leider misslang.


Viele Grüße,
Marc (Berlin)

"Ich war dem Wahnsinn nahe - es fehlte nicht mehr viel (...)" - Edvard Munch

Re: Für einzelne Wagen kommst du zu spät

geschrieben von: Pio

Datum: 10.06.19 16:59

In Wustermark das war der Zug welcher als inakzeptabel tituliert wurde.
Zumindest 001/002; 003/004; 009/010 und BA Ruhr habe ich noch aktiv miterleben dürfen.
Kölner war eine feine Sache. Die Schweineschwänzchen der CKD Motoren haben manchmal genervt.
Und wenn ich daran denke wie gering der DK Verbrauch war.
Na gut wir fuhren max.120.
Aber alles hat ein Ende.
Und der Truppe um den Görlitzer wurden ja von einem Dr. (Nürnberg) ständig Steine in den Weg gelegt und bereits organisiertes wurde untersagt.
So und mit der Unterstellungssituation konnte Motivation zerstört werden.
Die große lange Halle in Osg. mußte ja dem Imobilienwahn geopfert werden.
Da hätte so einiges Berlintypisches reingepasst (BA Görlitz, 118 005, DBv, DBg, u.v.a.).
Bahn weg, Mercedes Benz Arena und Daimler Bürokomplex genau auf diesem Gelände. Irgendwie passt das aber zur Verkehrspolitik in diesem Land.

Zwei Trapeze pro Bahnhof statt zwei einfacher Weichenverbindungen !!!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.06.19 17:01.

Re: Für einzelne Wagen kommst du zu spät

geschrieben von: Jimmo

Datum: 10.06.19 23:18

Das einfachste wäre doch das Deutsche Technikmuseum würde die LHB Sammlung übernehmen.

Gruß, Rainer

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -