DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Dieses Forum dient zum Erfahrungsaustausch für die Besitzer, bzw. Betreiber historischer Eisenbahnfahrzeuge, sowie für alle Personen, welche sich für den Erhalt und Betrieb solcher Fahrzeuge interessieren.
Es dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören ins Sichtungsforum. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Hinweise auf Sonderfahrten und Veranstaltungstermine sind gestattet, aber bitte nur eine Diskussion je Veranstaltung. Wir behalten uns vor, Beiträge, welche den Eindruck von kommerzieller Werbung erwecken, zu entfernen. In dieses Forum passen auch Beiträge zu Bahnen, welche planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie zu Touristikbahnen, welche nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Berichte über Veranstaltungen in früherer Zeit (älter als ca. 10 Jahre) sind nach wie vor im Forum Historische Bahn willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB
Laut der Internetseite der RuhrTalBahn, fallen alle Fahrten wegen eines Defekts am Motor des VT98 bis zum 10.06.2019 aus.

Zur Meldung der RuhrTalBahn

Eine Auswahl meiner Bilder findet ihr auf Flickr:
[www.flickr.com]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.05.19 23:51.
Hallo

So ein Ausfall ist bei einem weit über 60 Jahre alten Fahrzeug jederzeit möglich und gerade am Anfang einer Fahrsaison sehr bedauerlich. Dafür hat bestimmt jeder Verständnis, da können die Büssing U 10 Motoren noch so robust gebaut und zuverlässig sein, so etwas kommt halt vor.


Kein Verständnis habe ich jedoch für die Aussage auf der Hompage der Ruhrtalbahn GmbH.
" Aus finanzziellen Gründen ist ein Einsatz von Ersatzfahrzeugen nicht möglich "
Vom ersten Betriebstag an, fährt die " historische Ruhrtalbahn" mit enormen öffentlichen Zuschüssen, weit mehr als zehn Jahre bekommt sie eine öffentliche Förderung von ca. 250000 Euronen pro Jahr ( 2,5 Millionen €. in zehn Jahren), aktuell für ein mittlerweile sehr abgespecktes Fahrprogramm für mind. weitere drei Jahre immerhin noch ca, 165000 €. pro Jahr, zuzüglich laufender Fahrgeldeinnahmen und trotzdem ist es dem Geschäftsführer in all den unbestritten erfolgreichen und guten
Jahren nicht möglich, eine "Rücklage" für den Einsatz historischer Ersatzfahrzeuge an ca. 4-5 Fahrtagen zu stellen ?, weil das eigene Fahrzeug defekt ist . Zumal außer dem Gehalt des Geschäftsführers der Ruhrtalbahn GmbH., hier fast ausnahmslos Ehrenamtler schuften.
Es müssten ja als Ersatzfahrzeuge laut Ausschreibung, noch nicht einmal Schienenbusse eingesetzt werden, lediglich historische Fahrzeuge.
Was machen den alle anderen historischen,nostalgischen Bahnen, die Jahrzehnte lang hier in der Museumsbahnszene
in Deutschland Jahr fürs Jahr ums überleben kämpfen, ohne enorme Zuschüsse und denen das alte Triebfahrzeug
defekt wird? Hierfür hätte ich großes Verständnis, dass die Fahrten auch für einen längeren Zeitraum ersatzlos gestrichen werden, nicht jedoch bei der Ruhrtalbahn GmbH.
Aber das ist meine ganz persönliche Meinung, bei freier Meinungsäußerung.


Es schrieb

DER UERDINGER
Alternativen kosten zusätzliches Geld. Das könnte die Gesamtkalkulation sprengen.
Letztes Jahr sind auch andere Triebwagen gefahren, 628 und ex AKN.
Der 628er war für die RuhrTalBahn unterwegs, als der VT98 defekt war und der VT2E als Ersatz für das Schweineschnäuzchen vom EBM Bochum-Dahlhausen unterwegs.

ingo st. schrieb:
Zitat:
Alternativen kosten zusätzliches Geld. Das könnte die Gesamtkalkulation sprengen.
Letztes Jahr sind auch andere Triebwagen gefahren, 628 und ex AKN.

Eine Auswahl meiner Bilder findet ihr auf Flickr:
[www.flickr.com]

Manager (Geschäftsführer) sind halt wichtiger!

geschrieben von: Ruhrpottfahrer

Datum: 16.05.19 20:57

Wie an vielen Orten in vielen Unternehmen, sind die Manager bzw. Geschäftsführer oder sonstwie
verantwortlichen Menschen immer die ersten die sich ihre Gelder sichern.
Ob das Unternehmen funktioniert oder den Bach runter geht, das ist denen meist egal.

Im vorliegenden Fall sollte man die "Förderer" mal anfragen, ob überhaupt Fördergelder fließen dürfen,
wenn nicht mal Ersatzverkehre geleistet werden können (oder man einfach nicht will!?).


Vermutlich werden wir es aber eh nicht erfahren, weil sich keiner freiwillig hier dazu offen outen wird.


Gruß

Eric

Da wo die Logik aufhört, fängt die Bahn an!
https://www.bahn-im-alltag.de/touren/br103_003.gif

Re: Manager (Geschäftsführer) sind halt wichtiger!

geschrieben von: oneill86

Datum: 16.05.19 21:11

Ruhrpottfahrer schrieb:
Wie an vielen Orten in vielen Unternehmen, sind die Manager bzw. Geschäftsführer oder sonstwie
verantwortlichen Menschen immer die ersten die sich ihre Gelder sichern.
Ob das Unternehmen funktioniert oder den Bach runter geht, das ist denen meist egal.

Im vorliegenden Fall sollte man die "Förderer" mal anfragen, ob überhaupt Fördergelder fließen dürfen,
wenn nicht mal Ersatzverkehre geleistet werden können (oder man einfach nicht will!?).


Vermutlich werden wir es aber eh nicht erfahren, weil sich keiner freiwillig hier dazu offen outen wird.


Gruß

Eric
Hallo zusammen,

genau diese Frage habe ich mir auch gestellt, nachdem der Beitrag zur europaweiten Ausschreibung hier ja von den Mitstreitern so groß mitgeteilt wurde. Vielleicht sollte man dies mal beim Ennepe Ruhr Kreis erfragen. Die Ausschreibungen sind ja auch transparent, daher müsste eine Auskunft darüber ja auch transparent sein.

LG oneill
ingo st. schrieb:
Alternativen kosten zusätzliches Geld. Das könnte die Gesamtkalkulation sprengen.
Letztes Jahr sind auch andere Triebwagen gefahren, 628 und ex AKN.
Wieso zusätzliches Geld? Wer nicht fährt bekommt auch keins und muss ggf. sogar mit Vertragsstrafen rechnen. Wer so was bei einer Ausschreibung nicht einkalkuliert wäre selbst dran schuld, wenn es ihn ruiniert ...

Der "Uerdinger" hat schon recht mit den, was er anmerkt ...



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.05.19 11:03.
Am besten ist ja die Tatsache, dass der GF den "Ausschreibungsgewinn" hier regelrecht gefeiert hat und nun bekommt man die Infos anderweitig.