DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Dieses Forum dient zum Erfahrungsaustausch für die Besitzer, bzw. Betreiber historischer Eisenbahnfahrzeuge, sowie für alle Personen, welche sich für den Erhalt und Betrieb solcher Fahrzeuge interessieren.
Es dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören ins Sichtungsforum. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Hinweise auf Sonderfahrten und Veranstaltungstermine sind gestattet, aber bitte nur eine Diskussion je Veranstaltung. Wir behalten uns vor, Beiträge, welche den Eindruck von kommerzieller Werbung erwecken, zu entfernen. In dieses Forum passen auch Beiträge zu Bahnen, welche planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie zu Touristikbahnen, welche nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Berichte über Veranstaltungen in früherer Zeit (älter als ca. 10 Jahre) sind nach wie vor im Forum Historische Bahn willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB
Hallo hier zusammen im Forum,

Am letzten Wochenende war es endlich soweit. Die beiden mit Wagner- Windleitblechen ausgerüsteten Lokomotiven der Baureihe 01 01 066 und 01 118 waren zusammen mit Fotozügen im Thüringer Wald unterwegs. Diese Gelegenheit haben meine Freundin und ich uns natürlich nicht entgehen lassen und die Fahrten mit der Videokamera eingefangen.

Am Sonnabend ging es für 01 066 und 01 118 von Arnstadt über Meiningen nach Eisenach. Beide Maschinen waren mit EDV Beschilderung unterwegs und hatten bis zu 10 Schnellzugwagen am Hacken. Leider war der Wettergott nicht auf der Seite der Veranstaltungsteilnehmer. Es hat fast den ganzen Tag geregnet.

Am Sonntag sollte das Wetter besser werden und es war kein Regen angesagt. Leider sah der Fahrplan für den zweiten Tag keine Doppelbespannung vor und die beiden Maschinen waren alleine mit 5 oder 6 Wagen auf der Strecke Eisenach Meiningen unterwegs.

Die 01 066, war wie von den Nördlinger Personalen nicht anders zu erwarten, sehr gut unterwegs. Es wurde versucht den zahlenden Teilnehmern richtig was zu bieten.
Die 01 118 war häufiger weit aus zurückhaltender. Das ging leider am Sonntag Nachmittag bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Marksuhl soweit, das ich schon so was wie eine Verweigerungshaltung gegenüber den Teilnehmern unterstellen könnte.
In unserem Youtube Video habe ich diese Ausfahrt am Schluß mit reingeschnitten, so kann sich jeder sein Bild machen.

Alles in allen waren es zwei schöne Tage an dem alle Züge sich an den Fahrplan gehalten haben.
Einzige mir bekannte Ausnahme war die 01 066 am Sonntagmorgen. Diese hatte wohl, verursacht durch eine Schrankenstörung, einige Minuten Verspätung.

Das Video hab ich auf meinem Youtube Kanal hochgeladen. Wir hoffen das es gefällt.


Hier der Link: [youtu.be]

Quelle: YouTube


Wie immer natürlich auch noch ein paar Bilder als Screenshot.

https://abload.de/img/bettelmannm3jce.jpg
Beide 01er im Regen unterwegs zwischen Gräfenroda und Gehlberg

https://abload.de/img/012xoberrohnyou2tl6jt4.jpg
01 2066-7 und 01 2118-6 zwischen Oberrohn und Ettenhausen unterwegs nach Eisenach

https://abload.de/img/01066wartburgwdj05.jpg
Pflichtprogramm: 01 2066-7 am Wartburg Blick. Am 12.05.2019 Morgens 5:35Uhr

https://abload.de/img/01118marksuhl2b6j1r.jpg
01 2118-6 Ausfahrt Bahnhof Marksuhl

https://abload.de/img/01066oberrnqrk83.jpg
01 2066-7 bei der Ausfahrt Bahnhof Oberrohn

https://abload.de/img/oberrohn01066q3k52.jpg
01 2066-7 hinter Oberrohn

https://abload.de/img/01118marksuhl7hjzb.jpg
01 2118-6 Ausfahrt Bahnhof Marksuhl in Richtung Eisenach


Allen eine schöne Arbeitstwoche

Gruss

Jan H. aus H. an der E. und Freundin
Hallo,
ohne den Film gesehen zu haben, was ich aber noch mache. Für diese zurückhaltende Fahrweise sind die Frankfurter bekannt.Das ist nichts neues. Die fahren nur dann , wenn es nicht anders geht.
Eben Materialschonend. Dafür hat es meines Wissens noch nie einen Ausfall drr 01 118 bei einer Sonderfahrt gegeben.
Vg Andreas
Ich war ja nur gespannt was sie da dranhängen... Das ist allerdings suboptimal, mit dem verfügbaren Material wäre mehr gegangen...
(Das bezieht sich auf die zu sehenden Seitengang-Halberstädter, Bmh und Speisewagen)

MfG

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]

Die 118 hatte noch nie eine laute Aussprache (o.w.T)

geschrieben von: 012 055-0

Datum: 14.05.19 09:30

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
...es grüßt im 3/4 Takt
https://abload.de/img/012055-0fyug0.jpg
.
Fototaschenbilder bitte an diesen Beitrag anhängen:[www.drehscheibe-foren.de]


Wunderbarer Film, herzlichen Dank! Und gut, dass ich dabei war. Die Wagen haben bestens gepasst.
Viele Grüße
Christoph
38 2383 schrieb:
Die Wagen haben bestens gepasst.
Das ist sehr relativ... Seitengang-Halberstädter und Speisewagen gab es erst nach 1982 und nur die (der) Bmh haben den (ungeplanten) Abgesang einer 01 in Saalfeld, Halberstadt oder Wismar noch erlebt...
Das es die Bautzener-WR nur in Zirkuslackierung gibt, ist dann wieder ein anderes Thema.

MfG

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.05.19 13:02.
Schöner Film, aber: Hast Du die echte Dampflokzeit noch erlebt? Da wurde auch nicht immer "volles Rohr" gefahren! Und hast Du an der Veranstaltung teilgenommen, um zwei 01 zu genießen, oder um permanent mit einer gewissen Dezibel-Zahl beschallt zu werden?

Grüße

Martin
sehe ich auch so.Fuzzies geht es hauptsächlich ums Material schlachten,sonst schöne,unwiederbringliche Veranstaltung
Hallo,

Danke für das Video und die Bilder!

Bei der Ausfahrt aus Marksuhl sollte man als Videofilmer auch einmal in Betracht ziehen unter welchen Bedingungen der Tf dort ausgefahren ist!?

Ist die Strecke mit PZB ausgerüstet? Wenn ja, sollte man sich als dort fahrender Tf dringend an die vorgeschriebenen , von der PZB überwachten, Geschwindigkeiten halten, sonst regen sich womöglich später noch die Fuzzis über einen klappernden Zug auf wo man die Dampflokgeräusche nicht mehr hört ...

In diesem Sinne, mal schön den Ball flach halten, sich daran erfreuen das überhaupt die Lok gefahren ist und man mit seinem gezahlten Beitrag etwas für den Erhalt der Lok getan hat....

Grüße Jörg

Viele Grüße vom Posten 15 http://abload.de/img/dscf9140z8q4j.jpg JÖRG




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.05.19 20:46.
Na wieder eintolles bild von euch und video danke furs einstellen
man kann nicht immer dabei sein dan is mann schnell pleite
Hallo zusammen.
Schwarze Rauchwolken,und knallende Auspuffschläge sind sicherlich für viele Fotografen das non plus ultra. Schäden am Kreuzkopf,Gleitbahnen,Stangenlagern sind dann die Folgeerscheinungen solchen brutalem Fahrstils. Die Herren die hier jaulen über die etwas moderete Fahrweise der Frankfurter,können dann ja mal bei Reparaturen zur Hand gehen.Von den Kosten ganz zu schweigen. Ersatzteile liegen nicht im Regal.Die müssen meist aus dem vollen Hergestellt werden.
Ich spreche aus Erfahrung 28Jahre als Lokführer und Heizer auf Museumseisenbahnen.

Sonst guter Film und Bilder.

Dietmar Kunen
Blocksiesel
D.Kunen schrieb:
Hallo zusammen.
Schwarze Rauchwolken,und knallende Auspuffschläge sind sicherlich für viele Fotografen das non plus ultra. Schäden am Kreuzkopf,Gleitbahnen,Stangenlagern sind dann die Folgeerscheinungen solchen brutalem Fahrstils. Die Herren die hier jaulen über die etwas moderete Fahrweise der Frankfurter,können dann ja mal bei Reparaturen zur Hand gehen.Von den Kosten ganz zu schweigen. Ersatzteile liegen nicht im Regal.Die müssen meist aus dem vollen Hergestellt werden.
Ich spreche aus Erfahrung 28Jahre als Lokführer und Heizer auf Museumseisenbahnen.

Sonst guter Film und Bilder.

Dietmar Kunen
Blocksiesel
Hallo,

volle Zustimmung. Wenn dann aufgrund des Qualms/Ruß die Anwohner auf den Plan gerufen werden und die Behörden einschreiten, ist das Geschrei groß. Mir gefällt der Material schonende Fahrstil auf jeden Fall besser und umweltschonender ist er noch dazu. Kein Fotograf benötigt knallende Auspuffschläge.

Gruß, Hans


Hier bin ich aktiv: [www.mbf-suerth.de]
Es gibt aber sicher auch noch nen Mittelweg. Schmierdampfausfahrten mit Diesellok hinten dran müssen z.B. wirklich nicht sein, dann muss man die Mühle gar nicht erst anheizen. Bei dem Video hier fand ichs eigentlich ganz ok.
Hallo zusammen,

warum hat 01 118 denn 85 Jahre lang zuverlässig ihren Dienst getan? Doch nur weil vernünftig mit ihr umgegangen wurde. Mit 6 Wagen und ohne Verspätung hört sich eben eine 01 so, an wie bei der letzten Szene und da wüsste ich nicht, was es da zu bemängeln gäbe. Während der Dampflokzeit wurde den Loks soviel abverlangt wie eben für die Zugleistung nötig war. Hier kommt vielleicht noch die PZB 90 mit ins Spiel. Hätte ich am Regler gestanden, wäre die Ausfahrt genau so gewesen.
Würden die Loks ständig so behandelt werden, wie es einige gerne hätten, dann wird das irgendwann mal zu teuer, wenn nicht unbezahlbar.
Zum Video: Bisher habe ich die Videos mit sehr gut bewertet. Aufgrund der Vorbemerkung bei der letzten Szene sehe ich diesmal von einer Bewertung ab.

Kopfschüttelnde Grüße
Horst
38 2383 schrieb:
Wunderbarer Film, herzlichen Dank! Und gut, dass ich dabei war. Die Wagen haben bestens gepasst.
Viele Grüße
Christoph

Leider passt da nichts, aber besser geht es wohl nicht mehr?

VG Günter
Meine Herrn,

unsere Kollegen von der 118 sind klasse Jungs und sehr gut gefahren!!! Die Zusammenarbeit mit ihnen war stimmig und darauf kommt es an.
Das unsere 01 066 etwas kräftiger klingt ist im Übrigen schon bei der ersten Probefahrt 1993 schon zu einem frühen Zeitpunkt aufgefallen, als die Fangemeinde erst angefangen hat zu realisieren das 01 066 sich wieder zurück auf den Schienenstrang gemeldet hat.

Aus dem Fahrstil lässt sich der Respekt gegenüber dem Werkstattpersonal ableiten... Eine Lok die einmal so richtig knallt und den Rest des Jahres in Reparatur ist, ist im Schnitt auch nur sehr leise ... ;-)

Seien Sie einfach nur zufrieden, dass es von 1993 bis heute wenigstens einmal geklappt hat beide zusammen zu erleben.
Guten Abend.

An 44 546. Kann ich nur zustimmen!

Dietmar Kunen
Blocksiesel
Für alle Freunde der "schonenden Fahrweise" noch ein Hinweis: Die 01 118 soll dem Vernehmen nach demnächst ganz materialschonend für längere Zeit abgestellt werden. Eine Wiederaufarbeitung ist fraglich. Im Stillstand wird dann das Material optimal "geschont";-). Stillstandschäden sind dann ein anderes Thema.
In diesem Sinne ist es tatsächlich toll, dass so eine Veranstaltung überhaupt noch zu Stande gekommen ist.
Im Übrigen heisst "hörbar" fahren nicht in jedem Fall, dass man die Lok dabei gleich kaputt macht. Dazu gibt es sehr viele positive Beispiele.

Viele Grüsse
Christoph
Hallo liebe Bärbel Rasch und lieber Jan Heyden,
filmisch absolute Spitze,
der Wagentrain ist aber voll daneben!
So viele Y 1 Klasse Wagen und der Luxemburger Bn Wagen passt einfach nicht.
Ich gebe ja zu, 10 Bgw und ein BDghws oder ein Modernisierungs Packer und der 1961 Speisewagen, wären schon nahe an der DDR Realität.
Aber so, eher ne´ Disney Veranstaltung für die man viel Geld bezahlt hat....

Gruß Sebastian Schulz

Es wäre ja gelacht...

geschrieben von: HeizDampf

Datum: 16.05.19 08:02

...wenn hier nicht in kürzester Zeit, die selbsternannten DSO-Fachkompetenzen die Veranstaltung zerissen hätten. Neidzerfressene, herabwürdigende Beiträge sin KEINE konstruktive Kritik! Unser Plandampfteam hat, nicht zuletzt aus Fachkompetenz und Eigeninteresse, alle Anstrengungen unternommen, diese Fotozüge so authentisch, wie möglich abzubilden. Allerdings leben wir im Jahr 2019 und nicht 1983. Die Beschaffung komplett authentischen Materials hätte den ohnehin anspruchsvollen Kostenrahmen für diese kleine Veranstaltung bei weitem gesprengt. Wenn das überhaupt noch möglich gewesen wäre. Die Vor- und Nachbereitungen dieser Veranstaltung sind ohnehin schon gewaltig und ein logistischer Akt. Zu den "kritisierten Fahrweisen" wurde ja bereits alles gesagt.

Allen denen, den es Spaß gemacht hat: Vielen Dank für die finanzielle Unterstützung dieser wohl ein- und letztmaligen Präsentation den beiden großohrigen 01er, zusammen in einer Veranstaltung und vor der großartigen Thüringer Kulisse. Den Kritikern sei gesagt, wir haben verstanden und versuchen -soweit möglich- diese Kritikpunkte abzuarbeiten. Den Nichtzahlern, Trittbrettfahrern, Pseudokompetenzen und Hasskommentatoren (Disney... etc.) sei mit den Worten von Herrn Nuhr gesagt: "...einfach mal die Fresse halten", zu Hause bleiben oder Bessermachen.

IGE "Werrabahn Eiosenach" e.V.
Uwe B. Pfotenhauer

Re: Es wäre ja gelacht...

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 16.05.19 10:58

HeizDampf schrieb:
...wenn hier nicht in kürzester Zeit, die selbsternannten DSO-Fachkompetenzen die Veranstaltung zerissen hätten. Neidzerfressene, herabwürdigende Beiträge sin KEINE konstruktive Kritik! Unser Plandampfteam hat, nicht zuletzt aus Fachkompetenz und Eigeninteresse, alle Anstrengungen unternommen, diese Fotozüge so authentisch, wie möglich abzubilden. Allerdings leben wir im Jahr 2019 und nicht 1983. Die Beschaffung komplett authentischen Materials hätte den ohnehin anspruchsvollen Kostenrahmen für diese kleine Veranstaltung bei weitem gesprengt. Wenn das überhaupt noch möglich gewesen wäre. Die Vor- und Nachbereitungen dieser Veranstaltung sind ohnehin schon gewaltig und ein logistischer Akt.
Hallo Uwe,

Ich fühle mich jetzt mal von "neidzerfressen" und "herabwürdigend" nicht angesprochen. Die DR der DDR ist seit dreißig Jahren Geschichte und in der Folge wurden und werden ja zahllose Fehler begangen, die eine umfassende und systematische Dokumentation des Reisens in der DDR fast unmöglich machen. Ich weiß auch nicht welche Wagen woher kamen und wer wofür, wieviel Geld verlangt. Im Prinzip hätten doch zwei Y-A/AB-Wagen ausgereicht und der Rest wäre mit Bghwe "aufgefüllt" worden. Das war der klassische Inlands-Schnellzug der 70er. Halberstädter Seitengangwagen und erst Recht der WR haben eine 01 nun mal nicht erlebt. Hinzu kommt das es inzwischen eine historische und eine Retro-DR zu geben scheint. Jeder der einen Speisewagen hat, kann es sich nicht verkneifen da möglichst viele, gelbe Streifen drauf zu lackieren, auch wenn sie das gar nicht hatten. Der WR passt so auch hinter keine 118, 132, 211 oder 243. Das ganze wird auch in Zukunft nicht besser werden, es ist ja z.B. abzusehen, dass auch keinen originalen DR-Doppelstockeinzelwagenzug mehr geben wird. Es wäre schön wenn sich da zukünftig mehrere Betreiber gemeinsam Gedanken machen aber was man von vergangenen Versuchen so hört, schreckt eher ab. Und für "selber besser machen", fehlt mir im Moment ein zweites paralleles Leben, ganz abgesehen davon das ich viel zu weit weg bin.

MfG

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]

Re: Es wäre ja gelacht...

geschrieben von: jochen11

Datum: 16.05.19 11:53

Schöne Bilder,

LG Jochen



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.05.19 12:31.

Re: Es wäre ja gelacht...

geschrieben von: HeizDampf

Datum: 16.05.19 20:14

Matthias Muschke schrieb:

Ich fühle mich jetzt mal von "neidzerfressen" und "herabwürdigend" nicht angesprochen.

Schon richtig. Deshalb habe ich ja auch Kritik und die "anderen" Verbalspenden fein getrennt angesprochen...

HD
Klingt doch gut die Ausfahrt der 118.

Ordentlich angefahren und nicht geschleudert.

Glaube der kleinste Kreis in der Runde, kann sagen eine 01 mal gefahren zu sein. Und das Fingerspitzengefühl umgesetzt zu haben.

Trotzdem schöner Film.
Moin moin, danke für das ansich schöne Video. Zur letzten Szene: Ich denke schon dass man das Thema "Fahrweise" bei Fotoveranstaltungen als zahlender Teilnehmer anspechen darf wobei ich mal davon ausgehe dass der TE ein solcher ist. Allerdings hätte ich den Kommentar weniger scharf und dafür deutlich diplomatischer formuliert. Ich kann beide Seiten verstehen. Ich glaube Niemand erwartet dass ein historisches Fahrzeug kaputt "geprügelt" wird. Andererseits gehört ein wenig "Show" an den bekanntesten Standorten natürlich auch zu solchen Events - welche nicht für Fahrgäste sondern explizit für zahlende Fotografen / Videofilmer gedacht sind - dazu. Und wenn eine Lok mal kurzzeitig schwarz raucht und zischt - sei es weils nötig ist oder auch nur wegen der Show - ist das nicht mal ansatzweise vergleichbar mit der Luftverschmutzung durch endlos lange LKW-Kolonnen welche die Autobahnen Tag für Tag verstopfen.

Mich interessiert dazu mal ganz sachlich gesehen die technische Seite. Ich habe zwar ein technisches Studium absolviert, bin aber weder Eisenbahner noch Dampflokexperte: Wäre eine etwas kraftvollere (lautere) Anfahrt bzw. Beschleunigung aus dem Bahnhof heraus im niedrigen Geschwindigkeitsbereich wirklich so materialmordend gewesen ? Sind es nicht vorallem die dynamischen Kräfte bedingt durch Unwuchten, hin und hergehende Massen, Schwingungen und Stöße bei höheren Drehzahlen bzw. Geschwindigkeiten oder längerem Fahren mit Vmax welche im Fahrwerksbereich auf's Material gehen ? Es gibt ja auch diese alten Geschichten wo früher von manchen Personalen versucht wurde mit sehr niedrigen Zylinderfüllungen zu fahren bzw. zu schleichen um Kohlen zu sparen - was aber eher schädlich war z.B. für die Lager........

MfG Volker
Lieber Vobri.
Mal ganz sachlich.
Sicherlich geht von gelegentlichen scharfen Anfahren keine Gefahr für Fahrwerk und Triebwerk aus. Wenn das aber Bewust oder Unbewust häufig gemacht wird kann und wird es zu erhöhten Verschleiss bis zum Ausfall einzelner Steuerungs und Triebwerksteilen und Schäden an Achslagerführungen und Rahmen kommen.Nun ist es doch so das unsere Museumsdampflokomotiven nicht im Plan unterwegs sind.Am Wochenenden wird dann Leistung vor mittelschweren und auch schon mal schweren mit bis zu 14 Wagenzügen gefordert. Das sind sehr ungünstige Betriebsbedingungen. Auch die Personale, meist jüngere müssen erst nach und nach lernen damit umzugehen. Es ist doch erfreulich noch Junge Menschen für unsere Dampflok zu begeistern.Mit Ersatzteilen sieht es im Schadensfall meist so aus ,das neu angefertigt werden muss.Dabei enstehen oft hohe Kosten.Glücklich kann sich der Verein schätzen der Beziehungen zur Industrie hat und vieleicht "nur" Materialkosten tragen muss.Mit dem schwarzen Qualm,ich gebe Dir recht die LKW machen mehr Dreck,hier ein Erlebniss von mir bei einer Fahrt auf der 41 360 um 1987 genaues Datum ,müsste ich nachschauen.Wir standen vor einen Sonderzug mit 420To im Hagener Hauptbahnhof abfahrbereit über die Ruhr-Sieg-Strecke in Richtung Siegen und weiter bis Köln und zurück nach Hagen.Beim Aufdrehen des Ölschiebers entwich eine dunkele Rauchwolke dem Kamin. Ein Lokführer auf dem Nachbargleis auf einer E-lok drehte seine Scheibe runter und blökte zu uns herüber.Was saut ihr herrum,das sollte verboten werden.Ich war im moment spachlos.Aber unser Lokführer rief Ihm zu,ob er wüsste wie sein Strom für die E-lok hergestellt würde? Schnell drehte er seine Scheibe hoch.Gespräch beendet .Es lässt sich ein Qualmen nicht immer vermeiden.!! Gruss Dietmar Kunen Blocksiesel.