DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Dieses Forum dient zum Erfahrungsaustausch für die Besitzer, bzw. Betreiber historischer Eisenbahnfahrzeuge, sowie für alle Personen, welche sich für den Erhalt und Betrieb solcher Fahrzeuge interessieren.
Es dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören ins Sichtungsforum. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Hinweise auf Sonderfahrten und Veranstaltungstermine sind gestattet, aber bitte nur eine Diskussion je Veranstaltung. Wir behalten uns vor, Beiträge, welche den Eindruck von kommerzieller Werbung erwecken, zu entfernen. In dieses Forum passen auch Beiträge zu Bahnen, welche planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie zu Touristikbahnen, welche nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Berichte über Veranstaltungen in früherer Zeit (älter als ca. 10 Jahre) sind nach wie vor im Forum Historische Bahn willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB

64 094 verkauft(mL)

geschrieben von: Murrbahner

Datum: 05.12.18 09:57

Hi,

mehr dazu gibt es in den Bild-Sichtungen:

[www.drehscheibe-online.de]

Viele Grüße.

Re: 64 094 verkauft(mL)

geschrieben von: Michael Staiger

Datum: 05.12.18 11:29

Hallo,

dann hoffen wir mal daß aus den beiden Ruinen eine brauchbare Lok entstehen kann.

https://s1.imagebanana.com/file/181205/UCqbpXR1.JPG
64 520 vor 10 Jahren in Nördlingen.
Beide Loks waren zuletzt in Tübingen beheimatet. Die 64er mit Laufradbremsen brauchte man in Reutlingen zur Bedienung der Gleisanschlüsse im Gebiet um das heutige Bauhaus wg. des starken Gefälles dort hinunter. Man hatte Ende der 50er Jahre die 94.1 ausgemustert ohne zu Bedenken daß die Bremsleistung vorhandenen 64er ohne Laufradbremsen nicht ausreichte. So mußten zunächst die Zahnradloks (97.5) einspringen, wobei man an div. Weichen und Kreuzungen erst Platz für die Zahnräder machen musste. Diese Geschichte erzählte mir ein ehem. Zahnradlokführer, der bis zum Einsatzende der 97.5 1962 auf den Loks fuhr und auf der 97 501 dann am 20. Oktober 2012 zum ersten mal wieder nach 50 Jahren den Regler öffnete. 20.10. 2012
Hoffen wir jetzt also daß in Nördlingen auch irgendwann einmal der Regler einer der beiden 64er wieder geöffnet wird.

Gruß
Michael

Re: 64 094 verkauft(mL)

geschrieben von: 1.10

Datum: 05.12.18 11:44

64 520 ist bereits als Bausatz in Meiningen und soll lt. Ankündigung des BEM zum 50. Jubiläum im nächsten Jahr fahren.

Re: 64 094 verkauft(mL)

geschrieben von: Murrbahner

Datum: 05.12.18 11:49

Da ist jetzt nur die Frage, ob ein Radsatztausch zwischen der 520 und der 094 wirklich möglich ist.

Re: 64 094 verkauft(mL)

geschrieben von: 1.10

Datum: 05.12.18 12:11

Murrbahner schrieb:
Da ist jetzt nur die Frage, ob ein Radsatztausch zwischen der 520 und der 094 wirklich möglich ist.
Vermutlich Nein. Da die 520 eine Lok aus dem letzten Baulos ist und ein anderes Fahrwerk als die 094 hat (Krauss-Helmholtz-Drehgestell).

Re: 64 094 verkauft(mL)

geschrieben von: Michael G.

Datum: 05.12.18 13:13

> Murrbahner schrieb:Zitat:
>Da ist jetzt nur die Frage, ob ein Radsatztausch zwischen der 520 und der 094 wirklich möglich ist.

>Vermutlich Nein. Da die 520 eine Lok aus dem letzten Baulos ist und ein anderes Fahrwerk als die 094 hat (Krauss-Helmholtz-Drehgestell).

Da sprechen wieder die Experten bzw. es wird wild spekuliert...
Ganz sicher kauft das BEM "einfach so" eine 64 vom Sockel ohne vorher geklärt zu haben ob Teile der Lok verwendbar sind...
Falls nicht... Pechsache!

Wie man sieht wäre das BEM und auch das DLW Meiningen deutlich besser beraten vorher hier die DSO-Experten zu befragen was machbar ist und was nicht....


Gruss
Michael

https://posten17.de/logo.png

Re: 64 094 verkauft(mL)

geschrieben von: Murrbahner

Datum: 05.12.18 13:43

Hi,

ich hab ja auch folgendes geschrieben: Die 64 wurde von der GES ans BEM verkauft, wo der Radsatz wohl mit einer anderen 64 getauscht werden soll.

Das heißt ja nicht unbedingt, dass das definitiv stattfindet. Deshalb bitte nicht gleich wieder gegenseitige Vorwürfe. Freut Euch, dass sie weiterhin in guten Händen sein wird und vllt. eine andere 64 wieder zum laufen bringen könnte.

Viele Grüße.

Re: 64 094 verkauft(mL)

geschrieben von: Michael G.

Datum: 05.12.18 13:52

> Deshalb bitte nicht gleich wieder gegenseitige Vorwürfe.

Hallo Murrbahner,

es war überhaupt nicht böse gemeint...
Eine reine Feststellung... nichts weiter.

Sowohl BEM als auch Meiningen werden schon wissen was nötig und zu tun ist.

>Freut Euch, dass sie weiterhin in guten Händen sein wird und vllt. eine andere 64 wieder zum laufen bringen könnte.

Das sehe ich genauso...


Gruss
Michael

https://posten17.de/logo.png

Re: 64 094 verkauft(mL)

geschrieben von: Murrbahner

Datum: 05.12.18 14:07

Hi Michael,

das war jetzt nicht explizit an Dich gewendet - sonst der Allgemeinheit. :-) Es muss ja nicht sein, dass man sich gleich wieder die Köpfe einrennt. Eine sachliche Diskussion bringt allen viel mehr.

Gruß.

Re: 64 094 verkauft(mL)

geschrieben von: abra52

Datum: 06.12.18 09:05

Um die Spekulationen zu beenden: der defekte Radstern der 64 520 wird in Meiningen durch ein neu gegossenes Rad ersetzt. Beide Projekte haben außer der Baureihenbezeichnung erst einmal nichts miteinander zu tun. Erst einmal wird die von der BayernBahn erworbene 64 094 äußerlich aufgearbeitet und dann im Bayerischen Eisenbahnmuseum Nördlingen mit einer passenden Zuggarnitur ab dem 50jährigen Jubiläum Ende Mai 2019 ausgestellt. Bis dahin soll auch 64 520 aus Meiningen betriebsfähig zurückkehren.
64 094 hatte es übrigens schon einmal nach Nördlingen verschlagen: Am Wochenende 15./16.10.1971 war die Lok zum Jubiläum des Modelleisenbahnclubs nach Nördlingen ausgeliehen und befuhr dabei als letzte 64er die Nebenbahn nach Wemding.

Re: 64 094 verkauft(mL)

geschrieben von: Markus Heesch

Datum: 06.12.18 10:06

Michael G. schrieb:
Zitat:
Da sprechen wieder die Experten
Ist doch auch Experten-Forum :D

Re: 64 094 verkauft

geschrieben von: Stenzo di Monaco

Datum: 07.12.18 15:17

danke für den Beitrag und die guten Bilder ich bin mal gespannt was mit der Lok passiert - auf jeden Fall ist sie beim BEM in guten Händen

Re: 64 094 verkauft(mL)

geschrieben von: lokalbahn

Datum: 07.12.18 17:14

abra52 schrieb:
64 094 hatte es übrigens schon einmal nach Nördlingen verschlagen: Am Wochenende 15./16.10.1971 war die Lok zum Jubiläum des Modelleisenbahnclubs nach Nördlingen ausgeliehen und befuhr dabei als letzte 64er die Nebenbahn nach Wemding.
Fotos von diesem Einsatz sind in der Beschreibung der Strecke Nördlinge-Wemding in der Sammleredition "Neben- und Schmalspurbahnen in Deutschland" zu finden.
Gruß
Lokalbahn

Preisfrage

geschrieben von: Markus Heesch

Datum: 08.12.18 09:53

abra52 schrieb:
Um die Spekulationen zu beenden: der defekte Radstern der 64 520 wird in Meiningen durch ein neu gegossenes Rad ersetzt.
Ich würde sehr gerne erfahren was so ein Guss wohl kostet. Kennt sich hier jemand aus?

Re: Preisfrage

geschrieben von: Carsten Frank

Datum: 08.12.18 11:37

Guss selbst kostet nur wenige € pro kg.
Das teuerste sind die dazu kommenden Modellkosten (wenn keins vorhanden ist, da aber 850er Laufräder fast bei allen langsameren Einheitsloks Standart sind könnte durchaus eins vorhanden sein) und die Prüfungen am fertigen Teil, je nach dem was da für ein Umfang gefordert wird.
@ Carsten,

850er Laufrad(satz)? Davon dürften — irgendwo in unserer Gesamtrepublik — noch genug herumliegen; so etwas dürfte vermutlich kein Problem bereiten …!

Zwischen den Zeilen des „abra52“ lese ich da eher, dass es sich bei dem für die letztgebaute 64er neu anzufertigenden Rad wohl „eher nicht“ um so einen „popeligen Laufrad-Radstern“ handeln wird …!







Gruß

Walter
Ok mag natürlich sein.
Da war ich jetzt evtl dem wilden Spekulatius aufgesessen der hier in den letzten Tagen lief, da gab es ja eine längere Diskussion über die Speichenzahl der Laufräder verschiedener Bauserien.
Bei einem Treib- oder Kuppelrad ist das Modell natürlich noch mal eine Nummer aufwändiger/teurer.
Mikado-Freund hat recht: es geht hier um einen Treibradstern, nicht um ein Laufrad,
Der Bundesbahngeneraldirektor freut sich und wird dem EM Nördlingen wohl wieder mal eine Inspektion abstatten :-)

Bereits vor etwa zwei Jahrzehnten hat er allerdings der 520 in Engen unters Röcklein geschaut und da war schon sehr viel Durchsicht, wo eigentlich Blech sein sollte Stichwort Oxydation.

Kesselbleche, Aschkasten etc etc. wenn das betriebsfähig werden soll wird es wohl eher ein Neubau?

Viel Glück
Bundesbahngeneraldirektor schrieb:
Kesselbleche, Aschkasten etc etc. wenn das betriebsfähig werden soll wird es wohl eher ein Neubau?
Kesselbleche und Aschkasten sind Verschleißteile, die kommen sowieso neu.