DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Dieses Forum dient zum Erfahrungsaustausch für die Besitzer, bzw. Betreiber historischer Eisenbahnfahrzeuge, sowie für alle Personen, welche sich für den Erhalt und Betrieb solcher Fahrzeuge interessieren.
Es dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören ins Sichtungsforum. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Hinweise auf Sonderfahrten und Veranstaltungstermine sind gestattet, aber bitte nur eine Diskussion je Veranstaltung. Wir behalten uns vor, Beiträge, welche den Eindruck von kommerzieller Werbung erwecken, zu entfernen. In dieses Forum passen auch Beiträge zu Bahnen, welche planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie zu Touristikbahnen, welche nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Berichte über Veranstaltungen in früherer Zeit (älter als ca. 10 Jahre) sind nach wie vor im Forum Historische Bahn willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB
Hallo zusammen,

hier schon mal als Vorinformation: Derzeit stehe ich in Kaufverhandlungen betreffend eines ehemaligen Eisenbahnbetriebsgrundstücks in einem Umkreis von etwa 100km Entfernung zu Köln (genauere Ortsangabe erst nach Abschluss der Kaufverhandlungen), bestehend aus Immobilie(n) und Außenfläche, nahe Autobahn. Wichtige Parameter des Vorhabens:
- Abstellmöglichkeit für historische Eisenbahnfahrzeuge auf Gleisen, aber ohne Anbindung an das Schienennetz (also NICHT für betriebsfähige Fahrzeuge interessant und auch NICHT als "Werkstatt" geeignet)
- Zufahrt ist für Lkw ausgebaut, also Straßentransporte von Schienenfahrzeugen problemlos möglich.
- Eingezäuntes Grundstück, nicht öffentlich zugänglich. Wachdienst in Planung.
- Perspektivisch Veranstaltungslocation mit kleineren, öffentlichen Veranstaltungen unterschiedlichster Art
- Für "kleinere Eisenbahnrelikte", die der Nachwelt erhalten werden sollen, stehen diverse Räume als Abstell- oder Ausstellungsfläche zur Verfügung: Alles, was für ein Hobbyzimmer zu Hause zu schade ist und/oder am Platz scheitert. Theoretisch ist hier alles denkbar von Bahnuniform über ehemalige Signaltafeln bis zur Modellbahn.
In allen Fällen: Nutzung sowohl temporär als auch langfristig möglich.

Ich stelle das hier mal ein, weil sich gerne Privatpersonen oder Vereine bei mir melden können, die Interesse haben. Denn man liest ja auch hier in DSO beispielsweise immer mal wieder, dass doch der ein oder andere User gern ein zur Verschrottung anstehendes Fahrzeug erwerben würde, aber der heimische Garten keine Lösung wäre... Und ich kenne aus eigener Erfahrung, dass man das ein oder andere Relikt im Besitz hat, was zu schade ist, um zu Hause zu verstauben.

Alles Weitere müsste dann im persönlichen Kontakt klären. Grundsätzliche Erwartungen sind, dass der Vorschlag ins Gesamtkonzept passen müsste und sich der Eigentümer aktiv in das Projekt einbringen würde, bspw. durch Miete, Beteiligung oder anderweitige Gelegenleistungen - wie auch immer man zueinander finden würde). Nicht zuletzt natürlich auch, dass man sich versteht - man muss schließlich vor Ort gut miteinander klar kommen können.

Bitte nur bei ernsthaftem Interesse melden und ausschließlich per Mail: querbahner@gmx.de
Gern auch unverbindlich Interesse bekunden, wenn dieses vom genauen Ort abhängig ist. Ich melde mich dann zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Viele Grüße,


Andreas

Prinzenwagen

geschrieben von: EP 5

Datum: 27.11.18 18:29

Hallo,

wie sieht es denn aus, könnte man in der Halle rein theoretisch auch mal den Prinzenwagen vom Rosenmontagszug ausstellen???


Schöne Grüße,
Marc (tiefster Wedding)

Et hätt noch imer jot jejange.

Re: Prinzenwagen

geschrieben von: Querbahner

Datum: 28.11.18 09:10

Ich denke beim Thema "Nebenbahn" eher an schienengebundene Fahrzeuge und Betriebsrelikte:)
Es muss, wie geschrieben, konzeptionell hinein passen.
Viele Grüße,

Andreas

Was'n Kabbes

geschrieben von: PKP-modelarz

Datum: 01.12.18 11:27

Also ein eingezäunter Schrottplatz!
Ein Konzept kann ich beim besten Willen nicht erkennen.
Es sei denn, daß Konzept heißt "Rost in allen Schattierungen"
Ich denke, daß der Bedarf hier mehr oder weniger gedeckt sein dürfte...



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.12.18 11:33.

Re: Was'n Kabbes

geschrieben von: Henra

Datum: 01.12.18 12:14

PKP-modelarz schrieb:
Also ein eingezäunter Schrottplatz!
Ein Konzept kann ich beim besten Willen nicht erkennen.
Muss nicht sein. Nicht jeder, der evtl. ein Eisenbahnfahrzeug erhalten möchte und es auch instandsetzen würde, hat auch das notwendige Grundstück dazu. Kann durchaus eine sinnvolle Sache für beide Seiten sein. Insofern bitte nicht immer alles gleich im voraus kaputtreden. Kann man hinterher immer noch, wenn man's für sein Ego braucht... ;-)

Re: Was'n Kabbes

geschrieben von: PKP-modelarz

Datum: 01.12.18 12:30

Er schreibt doch selber:
Als Werkstatt nicht geeignet. Also brauche ich nicht darüber nachdenken, wenn ich ein instanthaltungswürdiges Fahrzeug habe.
Das nächste sind die rechtlichen Bedingungen...?
Wie sieht es im Insolvenz- oder Erbfall aus?
Zugangsrechte? usw usf

Re: Was'n Kabbes

geschrieben von: EP 5

Datum: 01.12.18 18:18

PKP-modelarz schrieb:

Als Werkstatt nicht geeignet. Also brauche ich nicht darüber nachdenken, wenn ich ein instanthaltungswürdiges Fahrzeug habe.



Gerade instandhaltungswürdige Fahrzeuge sind nach eigenen Erfahrungen nicht selten die interessantesten Exponate von Ausstellungen. Es kommt immer darauf an, wo und wie sie präsentiert werden.

Ich bin auch kein Freund von reihenweise aufgestellten, vor sich hin rostenden Dampflokomotiven. Hingegen etwa eine originale 44er von mir aus mit Korrosionsschäden aus dem früheren Bw Gelsenkirchen-Bismarck zurück an ihrem Heimatort, professionell inszeniert, als Exponat schon einiges hermachen würde!

Hinsicht des projektierten Standortes im Kölner Raum würde es mich wirklich interessieren, um was für einen Ausstellungsort es sich eigentlich handelt? Wie groß ist das Areal, in welchem Zustand befindet es sich, was fand dort mal statt?

Wann werden wir weiteres erfahren???


Viele Grüße,
Marc

wieso Kabbes ?

geschrieben von: BOS

Datum: 02.12.18 18:54

Schrieb er eben nicht!
Geschrieben steht, das Grundstück hat keinen direkten Gleisanschluß. Darum als Werkstatt (für Vereine mit rollendem Material) nicht geeignet (um dort ihre Fahrzeuge zu fristen) usw.
Wobei es da ja noch darauf ankommt, wie schwer oder groß diese Fahrzeuge sind.
Es könnte sich schon lohnen auch ein Schienenfahrzeug über die Straße zuzuführen, wenn man eine trockene und vielleicht sogar in gewissem Umfang auch heizbare Unterstellmöglichkeit bekommen könnte?
Aber der Fadenersteller, wird das sicher noch ausreichend erläutern, hoffe ich mal.

Mit Gruß von
Unterwegs
BOS

Wenn die GUTEN nichts tun - gehört die Welt den BÖSEN

Wer will, findet Wege. Wer nicht will, sucht Gründe.





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.12.18 18:55.

Re: wieso Kabbes ?

geschrieben von: EP 5

Datum: 02.12.18 23:07

BOS schrieb:

Schrieb er eben nicht!



Ja eben deswegen!!!

100 Kilometer von Köln entfernt, wo könnte das denn sein???


Gruß,
Marc

Et hätt noch imer jot jejange.

Re: wieso Kabbes ?

geschrieben von: Trainworld

Datum: 03.12.18 07:53

EP 5 schrieb:
100 Kilometer von Köln entfernt, wo könnte das denn sein???
Köln - Gelsenkirchen-Bismarck trifft's ziemlich genau;-). Zitat: ..."eines ehemaligen Eisenbahnbetriebsgrundstücks"...
Und der Zweckverband möchte das komplette Areal ja schon seit langem los werden, da war doch schon mal die Luftnummer mit der "Bahnerlebniswelt" oder so ähnlich...

Die DTO in Oberhausen dürfte zwar auch zur Disposition stehen , aber dahin sind's nur knapp 80km und da ist, soweit ich weiß, auch der Anschluß an die Schiene noch vorhanden...

meint grüßend
Roland

Och...

geschrieben von: Essenberger

Datum: 03.12.18 10:19

Moin,

die insolvente NEWAG in Oberhausen hatte auch keinen Gleisanschluss.... ;-)

Rätsel über Rätsel...

[www.google.de]

Glück Auf,

Rüdiger

Re: Och...

geschrieben von: EP 5

Datum: 03.12.18 16:52

Essenberger schrieb:

Rätsel über Rätsel...



Hallo,

käme eventuell auch Aachen-West in Frage? Jünkerath könnte ich mir auch gut vorstellen, aber in der bemerkenswerten, mitten in der Eifel gelegenen Rechteckhalle müsste nachwievor die Autoreifen-Recycle-Fabrik tätig sein.

Übrigens finde ich Andreas Projekt interessant und mutig, mal schauen, was raus wird?


Gruß,
Marc