DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Dieses Forum dient zum Erfahrungsaustausch für die Besitzer, bzw. Betreiber historischer Eisenbahnfahrzeuge, sowie für alle Personen, welche sich für den Erhalt und Betrieb solcher Fahrzeuge interessieren.
Es dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören ins Sichtungsforum. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Hinweise auf Sonderfahrten und Veranstaltungstermine sind gestattet, aber bitte nur eine Diskussion je Veranstaltung. Wir behalten uns vor, Beiträge, welche den Eindruck von kommerzieller Werbung erwecken, zu entfernen. In dieses Forum passen auch Beiträge zu Bahnen, welche planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie zu Touristikbahnen, welche nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Berichte über Veranstaltungen in früherer Zeit (älter als ca. 10 Jahre) sind nach wie vor im Forum Historische Bahn willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB

V10C 199 005 ist zurück in Straupitz (m. 22 Bilder)

geschrieben von: lckb-1000

Datum: 01.07.18 15:05

Hallo zusammen.

Der IG Spreewaldbahn ist es gelungen, die meterspurige V10C mit der Nummer 199 005-0 als Dauerleihgabe der Harzer Schmalspurbahnen zurück in den Spreewald zu holen.

Zur Vorgeschichte der beiden V10C

Die beiden V10C mit den Fabriknummern 250352 und 250353 1964 bei LKM mit einer ungewöhnlichen Spurweite von 1014mm gebaut, kamen im Jahre 1969 auf 1000mm umgespurt, zur Spreewaldbahn. Im Bw Straupitz erhielten sie dann die Pendelkupplung (wahrscheinlich unter Verwendung von Teilen ausgemusterter / verschrotteter Fahrzeuge). Nach Betriebsbuch (von dem wir eine Kopie mit einer Fahrzeugdokumentation erhalten haben) absolvierte die 199 005 ihre Leer- und ihre Lastprobefahrt zwischen Straupitz und Goyatz. Weitere Angaben kann ich bei Gelegenheit mal nachliefern…
Dinge wie Nummernentwicklung ect. dürften bekannt sein…

Wir als Verein waren schon lange angetan von der Idee, eine der V10C zurück zu holen. Wir malten uns aber lange nur geringe Chancen ein, weshalb auch zwischenzeitlich eine 900mm-V10C im Raum stand. Ende letzten Jahre beschlossen wir, trotzdem einfach mal im Harz nachzufragen. Über ein Mitglied der IG Wagen bekamen wir im Harz die richtige Kontaktadresse, so daß Mitte Februar diesen Jahres die offizielle Anfrage an die HSB rausging. Wenige Wochen später hatten wir bereits die Zusage und der Dauerleihgabevertrag wurde unterschrieben. Nun konnten Planungen zur Verladung und zum Transport gemacht werden.
Die Kosten Transport und Kranarbeiten bekamen wir als zweckgebundene Spende… Ich bin mir nicht sicher, ob ich den Namen nennen darf… darum lasse ich es lieber. An dieser Stelle ein dickes fettes Dankeschön von der IG Spreewaldbahn an den Spender!

Am 29. Juni 2018 war es dann soweit. Kräne und LKW waren bestellt, es konnte losgehen. Zu dritt fuhren wir in Lübben um 5:30 Uhr los und luden ein Mitglied noch bei Leipzig ein.
Als wir kurz nach 9 Uhr in Nordhausen ankamen, waren Mitarbeiter der HSB gerade dabei, die 199 005 von ihrem eingezwängten Standort zu befreien.

https://www.die-spreewaldbahn.de/andere/LCK_199-005/001.JPG
Bild 1: angekuppelt… und sie bewegte sich unter strengem Blick der HSB wieder…

https://www.die-spreewaldbahn.de/andere/LCK_199-005/002.JPG
Bild 2: die Lok 99 7239-9 erledigte die Arbeit mit Hilfe der davor stehenden Güterwagen.

https://www.die-spreewaldbahn.de/andere/LCK_199-005/003.JPG
Bild 3: nun werden die Güterwagen noch etwas vor gezogen und die 199 005 steht nun frei, um für die Verladung vorbereitet zu werden.

https://www.die-spreewaldbahn.de/andere/LCK_199-005/004.JPG
Bild 4: die 6 Klappen sind abgenommen und in Fahrerhaus verzurrt. Kran kann kommen.

https://www.die-spreewaldbahn.de/andere/LCK_199-005/005.JPG
Bild 5: unser Transporteur steht bereit und Kran kommt.

https://www.die-spreewaldbahn.de/andere/LCK_199-005/006.JPG
Bild 6: Zwei weitere Gurte wurden zur Sicherung von Kleinteilen angebracht… Kran baut sich auf…

https://www.die-spreewaldbahn.de/andere/LCK_199-005/007.JPG
Bild 7: ein kleiner 130-Tonnen-Kran für eine große 16-Tonnen-Lok… einen größeren Kran hatten sie nicht… oder umgekehrt? Egal… :)

https://www.die-spreewaldbahn.de/andere/LCK_199-005/008.JPG
Bild 8: Mittels Traverse, damit keine Blechteile zusammengedrückt werden, erhebt sich nun die Lok von den Gleisen…

https://www.die-spreewaldbahn.de/andere/LCK_199-005/009.JPG
Bild 9: gleich ist es soweit…

https://www.die-spreewaldbahn.de/andere/LCK_199-005/010.JPG
Bild 10: 199 005 ist verladen und verzurrt… Abfahrtbereit zurück und den Spreewald…

https://www.die-spreewaldbahn.de/andere/LCK_199-005/011.JPG
Bild 11: Treffen auf der Autobahn…

https://www.die-spreewaldbahn.de/andere/LCK_199-005/012.JPG
Bild 12: Die Lok kommt! Blick entlang der Bahnhofstraße und Richtung Dorfmitte

https://www.die-spreewaldbahn.de/andere/LCK_199-005/013.JPG
Bild 13: am Bahnhof angekommen…

https://www.die-spreewaldbahn.de/andere/LCK_199-005/014.JPG
Bild 14: Unser „Haus-und Hof“-Krandienstleister kommt…

https://www.die-spreewaldbahn.de/andere/LCK_199-005/015.JPG
Bild 15: Kran macht sich bereit…

https://www.die-spreewaldbahn.de/andere/LCK_199-005/016.JPG
Bild 16: Die Enge täuscht… es ist genügend Platz…

https://www.die-spreewaldbahn.de/andere/LCK_199-005/017.JPG
Bild 17: angeschlagen und bereit zum abladen…

https://www.die-spreewaldbahn.de/andere/LCK_199-005/018.JPG
Bild18: sie erhebt sich vom Anhänger…

https://www.die-spreewaldbahn.de/andere/LCK_199-005/019.JPG
Bild 19: …wird geschwenkt… Es herrschte gespenstische Stille. Alle Anwesenden schwiegen. Es war so, als wenn auch die Vögel schwiegen und die Luft anhielten…

https://www.die-spreewaldbahn.de/andere/LCK_199-005/020.JPG
Bild 20: …und setzt sich nun ganz langsam auf das Gleis… Millimeterarbeit!

https://www.die-spreewaldbahn.de/andere/LCK_199-005/021.JPG
Bild 21: geschafft… 199 005-0 hat ihr neues Domizil erreicht… die verstauten Klappen und daß eine Fenster wieder angebaut… steht sie nun in Straupitz.

https://www.die-spreewaldbahn.de/andere/LCK_199-005/022.JPG
Bild 22: Komposition von der Straße aus gesehen…

Alle Bilder: ©S. Kasparz, außer Bilder 16, 17, 19, 20: ©G. Kasparz

Zum unserem Fest am 21. und 22. Juli sind alle interessierten herzlich eingeladen.

An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an die Harzer Schmalspurbahnen GmbH für die Vorbereitung und Begleitung; schließlich mussten wegen der Kranarbeiten auch Gleise gesperrt werden.
Ein großes Dankeschön auch die Interessengemeinschaft „Harzer Schmalspurbahnen“ e.V., daß wir das Fahrzeug übernehmen konnten.

Viele Grüße,

Sven Kasparz
IG Spreewaldbahn

Meine Beiträge Merkbuch Wagen (DV 939d der DR): [www.drehscheibe-online.de]

120 Jahre Spreewaldbahn: [www.ig-spreewaldbahn.de]

Re: V10C 199 005 ist zurück in Straupitz (m. 22 Bilder)

geschrieben von: Peter

Datum: 01.07.18 16:10

Hallo!

Klasse!
Es ist immer erfreulich, wenn etwas nicht nur erhalten, sondern sogar aufgearbeitet werden kann.
Wenn das dann auch noch im guten Zusammenspiel verschiedener Vereine/Gruppen/Individuen gelingt, ist das um so besser.

Euch viel Glueck bei der Aufarbeitung!

Gruss

Peter

Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind. Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen. Und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten. Zudem biete ich Patenschaften fuer meine Fehler an.

Fuer manche Menschen gehe ich bis ans Ende der Welt, fuer manche nicht mal bis zur Tuer.
Ich kann dem Großspender und allen Beteiligten nur Danke sagen und meine Freude über diesen Neuzugang und diesen sehr deutlich sichtbaren Fortschritt beim Aufbau des Museums ausdrücken. Vielleicht ist es später auch noch mal möglich bei der HSB einen Rollwagen zu erwerben und damit einen Teil des Güterverkehrs auf der Spreewaldbahn zu demonstrieren. Wobei es in Straupitz wohl leider immer nur ein totes Museums für die Spreewaldbahn geben wird - für alles andere "ist der Zug schon lange abgefahren".
Tolle Aktion. Schön wäre es natürlich, wenn die Lok irgendwann mal wieder "Auslauf" bekommt. Gibt es denn überhaupt reelle Bestrebungen, ein Teilstück wiederaufzubauen?

Gruß
Toralf

Re: V10C 199 005 ist zurück in Straupitz (m. 22 Bilder)

geschrieben von: 971-312

Datum: 01.07.18 19:49

Hallo Sven, meinen Glückwunsch zur gelungenen Aktion! Ich kann gut nachvollziehen wie ihr euch gefühlt habt, ich habe auch nie vergessen wie wir unsere V10c von Kemmlitz nach Magdeburgerforth geholt haben.

Viele Grüße
Torsten
Das finde ich doch toll. Immerhin ein Originalexponat aus der letzten Betriebsperiode! Mal sehen, ob ich beim nächsten Spreewaldbesuch in wenigen Wochen ein paar Minuten abzwacken kann, um nach Straupitz zu kommen.

LG Helge Mai
Das ist nicht schlecht,werde mal sehen ob ich auch mal vorbei komme,mache um de Ecke am Schwielochsee Urlaub.
Gruß aus DD.
Toralf750 schrieb:
Tolle Aktion. Schön wäre es natürlich, wenn die Lok irgendwann mal wieder "Auslauf" bekommt. Gibt es denn überhaupt reelle Bestrebungen, ein Teilstück wiederaufzubauen?

Gruß
Toralf
Welche Vorstellungen hast Du über die sehr vielen Vorrausetzungen, um dieser Lok "Auslauf" zu ermöglichen? Bin kein Mitglied des e.V. IG Spreewaldbahn.
Hast Du überhaupt eine Vorstellung, was allein die Instandsetzung samt "HU" dieser Lok kosten würde? Die Lok gehört aber nicht dem Verein.
Hast Du überhaupt eine Vorstellung welche und wieviel Voraussetzungen erfüllt sein müssen, bevor ein Verein über den "Wiederaufbau" von einem Teilstück nachdenken sollte und welche Genehmigungen mit welcher irrwitzig langen Bearbeitungszeit erforderlich sind damit man ein Teilstück wiederaufbauen darf?
Mal als Denkhinweis: die irrwitzig fleißigen Schwarzbachbahner sind laut meiner Kenntnis im Besitz der Grundstücke der Bahntrasse Bahn von Goßdorf-Kohlmühle bis Unterehrenberg (geändert). Die fleißigen Schwarzbachbahner haben sogar seit Jahren eine Baugenehmigung von höchster Stelle - und trotzdem dürfen sie nicht bauen. Obwohl damals sogar Fördergelder in Sicht waren. Zum Vergleich: das Gelände wo die kleine Diesellok in Straupitz jetzt steht ist nur gepachtet. Nebenan nördlich ist ein Privatgrundstück. Nebenan südlich eine ex. Bundesstraße jetzt nur noch LIO und da gilt dann u.a. das "Eisenbahnkreuzungsgesetz". Unter dem Gelände verläuft eine Hauptwasserleitung verlegt nach 1970. Guten Morgen … . Und eine wachsende Anzahl von Museumsbahnvereinen kämpft gleichzeitig mit dem explosionsartig wachsenden Egoismus von gleichzeitig krankhaft geltungsbedürftigen und machtgeilen Wutbürgern.

Änderung 1: auf Wunsch der superfleißigen Schwarzbachbahner "Ehrenfriedersdorf" durch "Unterehrenberg" ersetzt (als alter noch berufstätiger Herr im ehemaligen Rentenalter ist man halt mitunter schon senil-konfus --- um so mehr freut es mich, das die jüngeren Forenleser künftig mindestens bis 69 arbeiten dürfen, und die ganz jungen dann bis 73 oder gar 75).

1. edel sei der Mensch, hilfreich und gut
2. ein Freund, ein guter Freund - das ist das Beste was es gibt auf der Welt
3. wahr sind auch die Erinnerungen, die wir mit uns tragen; die Träume, die wir spinnen, und die Sehnsüchte, die uns treiben.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.07.18 15:51.

Ehrenfriedersdorf

geschrieben von: 118 104

Datum: 07.07.18 19:31

Hallo.

Dieter Buddrus schrieb:

"Mal als Denkhinweis: die irrwitzig fleißigen Schwarzbachbahner sind laut meiner Kenntnis im Besitz der Grundstücke der Bahntrasse Bahn von Goßdorf-Kohlmühle bis Ehrenfriedersdorf."

Ein herrlicher Verschreiber. 🤣 Bis ins Thumer Netz wär's dann doch ein bisschen zu weit für uns.
Aber ich weiß ja, dass du Ehrenberg meinst. 😉

Gruß Gunnar -> http://abload.de/img/118104-995kow.jpg

199 005-0 wieder zu Hause

geschrieben von: Thomas Splittgerber

Datum: 08.07.18 12:21

Hallo!

Eine sehr schöne Aktion, die Lok wieder nach Hause zu zu holen.
Die Jenigen, die sich mit Hu bei Eisenbahnfahrzeugen o.ä. nicht auskennen.

Eine Hu kostet locker 5 oder 6 sellige Beträge, bei Triebeagen sind auch 7 oder 8 stellige Euro Beträge notwendig.

Verschlissene Teile müssen mühselig in Handarbeit hergestellt weden, wobei vielfach das Wissen wie man ein Teil fachgerecht herstellt, im Laufe der Jahre durch Tod der Fachleute, verloren gegangen ist.

Es wäre schon viel gewonnen, wenn die Lok ausstellungsgerecht hergerichtet würde, was schon ein echt großen Arbeitsumfang bedeutet.

In diesem Sinne Dank an alle Beteiligte.

Gruß
thomas.splittgerber, berlin

Re: 199 005-0 wieder zu Hause

geschrieben von: lckb-1000

Datum: 08.07.18 15:03

Hallo Zusammen,

Was das technische angeht... so wollen wir die Lok wieder kompletieren: Anlasser, Lichtmaschine, ect... Auch die 2 Treibstangen fehlen... Das dürfte jedoch insgesamt keine größeres Problem werden... vom V10C-Typ mit Innenrahmen (900mm-Loks) gibt es noch eine ganze Reihe im Umfeld...

Eine betriebsfähige Aufbereitung ist nicht geplant (alleine schon aus Kostengründen).

Was das äußere Erscheiningsbild anbelangt, so tendieren wir zu einem Zustand, wie sie sich um 1970 bei der Spreewaldbahn zeigte, damit würden die gelblichen Farbtöne rausfallen... Ein Farb-Dia von. E. Preuß, das wir in unserer Vereinssammlung haben, zeigt die beiden Loks in einem helleren blauen Farbton... (Erinnert mich an "Himmelblau" wie es beim Trabant gab)

Sven

IG Spreewaldbahn

Meine Beiträge Merkbuch Wagen (DV 939d der DR): [www.drehscheibe-online.de]

120 Jahre Spreewaldbahn: [www.ig-spreewaldbahn.de]

Nicht Dein Ernst, oder?

geschrieben von: Peter

Datum: 08.07.18 15:55

Hallo!

Thomas Splittgerber schrieb:
Eine Hu kostet locker 5 oder 6 sellige Beträge, bei Triebeagen sind auch 7 oder 8 stellige Euro Beträge notwendig.
Dass Hauptuntersuchungen teuer sind, steht ausser Zweifel.
Und dass diese Kosten schwer zu stemmen sind (speziell fuer kelien Vereine, die kaum durch fahrende Zuege Geld verdienen koennen), ebenfalls.

Doch Deine Kostenschaetzungen halte ich fuer "etwas" zu ambitioniert - wir reden hier von einer Schmalspurlok, nicht von der Hochleistungs-Schnellzuglok.

6-stellige Betraege waeren 100.000,00 € plus - das ist sehr viel Geld.

7-Stellige Betraege waeren 1.000.000,00 € plus - das ist extrem viel Geld.

8-stellige Betraege hingegen waeren 10.000.000,00 € plus - das ist "over the top"

Wohlgemerkt - es geht um die HU, nicht um die Komplett-Restauration eines VT "von Null".
Also entweder meinst Du deutlich mehr als eine HU oder DU hast den falschen Kostenrahmen.

Dies nicht als Klugscheisserei, sondern einfach, um nicht Leser mit grossen Zahlen zu verunsichern - wir wollen hier im Forum doch serioes bleiben, oder?

Gruss

Peter

Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind. Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen. Und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten. Zudem biete ich Patenschaften fuer meine Fehler an.

Fuer manche Menschen gehe ich bis ans Ende der Welt, fuer manche nicht mal bis zur Tuer.

Re: Nicht Dein Ernst, oder?

geschrieben von: lckb-1000

Datum: 08.07.18 16:20

Aus Erfahrungen anderer Vereine dürfte für die Kombination Motor/ Getriebe mindestens ca. 6000-7000€ anzustzen sein. Das ist aber wie gesagt derzeit egal, da wir derzeit keine Betriebsfähigkeit der Lok anstreben...

Sven

Meine Beiträge Merkbuch Wagen (DV 939d der DR): [www.drehscheibe-online.de]

120 Jahre Spreewaldbahn: [www.ig-spreewaldbahn.de]