DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Dieses Forum dient zum Erfahrungsaustausch für die Besitzer, bzw. Betreiber historischer Eisenbahnfahrzeuge, sowie für alle Personen, welche sich für den Erhalt und Betrieb solcher Fahrzeuge interessieren.
Es dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören ins Sichtungsforum. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Hinweise auf Sonderfahrten und Veranstaltungstermine sind gestattet, aber bitte nur eine Diskussion je Veranstaltung. Wir behalten uns vor, Beiträge, welche den Eindruck von kommerzieller Werbung erwecken, zu entfernen. In dieses Forum passen auch Beiträge zu Bahnen, welche planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie zu Touristikbahnen, welche nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Berichte über Veranstaltungen in früherer Zeit (älter als ca. 10 Jahre) sind nach wie vor im Forum Historische Bahn willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB

Büssing U10

geschrieben von: AKE-Eisenbahntouristik

Datum: 01.03.18 09:02

Hallo zusammen,
wir würden gerne Schienenbusmotoren des Typ Büssing U10 instand setzen lassen. Kennt hier jemand eine gute Fachwerkstatt die noch in der Lage ist, diesen Typ aufzuarbeiten. Des Weiteren suchen wir noch Ersatzteile für diesen Motor. Wir sind hier froh über jeden Tipp.
Vielen Dank im Voraus

Mit freundlichen Grüßen aus der Eifel.

Re: Büssing U10

geschrieben von: Jürgen Danner

Datum: 01.03.18 10:20

Versuche es mal hier:
[www.suttner-motors.de]
Die setzen auch historische Motoren instand.

Re: Büssing U10

geschrieben von: N. Pempel

Datum: 01.03.18 10:34

Die Firma Pokra in Berlin hat sich bereits mit diversen Bus-Restaurationen und -Umbauten einen Namen gemacht.
Auf ihrer Internetseite werben sie auch mit der Instandsetzung von Büssing-U10-Motoren, verweisen aber auf die auch von euch angesprochene Ersatzteilproblematik.

Viele Grüße

Niklas Pempel
http://i603.photobucket.com/albums/tt112/wildbillkelso_berlin/MKB/mkb-banner1000.jpg
Die Museumsbahn im Süden Berlins: [www.mkb-berlin.de]

Aus'm Vollen hobeln koennen auch manche...

geschrieben von: Peter

Datum: 01.03.18 10:39

Hallo!

Spontan: Bieberstein in Koenigswartha/Oberlausitz. [www.motorenservice-bieberstein.de]

Die haben Erfahrung mit historischen Motoren (u. a. dem VT der SOEG) und koennen notfalls auch Ersatzteile in bester sibirischer Feinwerktechnik aus dem Vollen schnitzen.

Tauschen kann schliesslich jeder...

Gruss

Peter

Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind. Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen. Und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten. Zudem biete ich Patenschaften fuer meine Fehler an.

Fuer manche Menschen gehe ich bis ans Ende der Welt, fuer manche nicht mal bis zur Tuer.

Büssing U10 überholt und im Einsatz (m2B)

geschrieben von: Die Lorenmagd

Datum: 01.03.18 10:46

Jan Walter hat Büssing U10-Motoren überholt:

[www.lkw-restauration.de]

Für dieses Projekt:

L1060656.JPG

L1150446.JPG

Ab Frühjahr ist der Bus hier im Einsatz:

[www.waz-online.de]

Aleksandra grüßt!

Mehr im Süden wäre da noch ...

geschrieben von: Der nachdenkliche Stromrichter

Datum: 01.03.18 21:21

eventuell dieses Unternehmen: [www.karl-hoch.de]

Du genießt die ruhige samtene Kraftentfaltung, die satte Beschleunigung, das leise Summen begleitet harmonisch den ungebrochenen Drang zur Bewegung. Du lehnst Dich zurück und weißt:

Nichts...bewegt Dich wie eine Drehstromlok !

Re: Büssing U10

geschrieben von: cavemaen

Datum: 01.03.18 21:24

Eine Komplettaufarbeitung ist sehr teuer und oft unnötig. Die DB nahm bin zu 38.000,-DM für ein Vollaufarbeitung, ein neuer Motor ab Werk gab es ab 18.600,-DM.

Ersatzteile gibt es bei MAN, auch Zylinder in verschiedenen Revisionsstufen auch.

Hier bitte keinen einzelnen größeren Kolben + Zylinder verwenden, da das Gewicht stimmen muß, sonst dröhnt der Motorblock bei bestimmten Drehzahlen!

Die Einspritzpumpe ist robust und lässt sich leicht reparieren, auch Zylinderköpfe kann man selbst (mit Erfahrung) aufarbeiten.

Aber die Kegel der Einspitzdüsen verkoken gerne und die Kompression geht gerne zurück in die Druckleitung und kann die Pumpe killen!!

Bis auf den Motorblock passen alle Teile vom Büssing LKW & Bus.

Dort wo der LKW-Motor den Kompressor hat, sind beim VT-Motor beide Generatoren angebaut, dieser Teil vom Motorblock ist völlig anders gegossen!

Einen VT auf modernere Motoren umzubauen habe ich versucht, doch leider möchte das EBA eine komplette Neuabnahme des Fahrzeuges machen, was 40.000,-€ kosten kann.
Das hätte einen deutlichen Umwelt-Vorteil und man könne Diesel-Elektrisch fahren ohne die ZF Elektroschaltgetriebe, ja man könnte einen Joystick einbauen.

So habe ich es bei meinem TVT auch so belassen, die Büssing's gewartet und gepflegt und eine neue Zylinderkopfdichtung ist unterwegs binnen 2,5 Stunden getauscht.

Bitte nur keine Öko-Öle in die Lüfter-Hydraulik einfüllen, der Dreck killt alle Dichtungen und die Lüfter laufen bei Hitze nicht schnell genug, was ein Kochen der Motoren zur Folge hat!
Diese alten Motoren vertragen auch keine Synthetiköle, sondern im Sommer Einbereichsöl HD30. Gleiche Brühe ist auch im Achswendegetriebe und im ZF-Schaltgetriebe 6E75S.

Bitte auch nicht ohne Grund und aus purer Neugier die nassen Zylinderbuchsen ziehen; die bekommt Ihr nie wieder dicht, da Kolben-Überstand ect. komplett neu vermessen werden müssen!

Aufgrund der liegenden Betriebsart verschleißen Zylinder unten "eiförmig" mehr als oben.

Bei der Montage der Kolben den Pfeil beachten, da der Kolbenbolzen außer der Mitte montiert und der Motoren-Drehrichtung entgegenwirkt.

Fragen?

Rudolf



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.03.18 21:28.

Re: Büssing U10

geschrieben von: AKE-Eisenbahntouristik

Datum: 02.03.18 11:54

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antworten. Wir werden uns mit den genannten Firmen in Verbindung setzen.

Grüß aus der Eifel.

Re: Büssing U10

geschrieben von: toklose-torsten

Datum: 03.03.18 14:23

...oder einfach mal mit der EVB in Kontakt treten:
[www.evb-elbe-weser.de]
Dort wird ja ständing am "Moorexpress" instandgesetzt und geschraubt.

Re: Büssing U10

geschrieben von: deruerdingerbus

Datum: 03.03.18 23:53

Firma Dressendörfer und Rensmann in Dortmund

Re: Büssing U10 überholt und im Einsatz (m2B)

geschrieben von: Ladehilfe

Datum: 04.03.18 08:33

Wo steht denn der schöne Büssing?

An die Besteller von Verkehrsleistungen: Wer eine werksneue Mercedes S-Klasse bestellt sollte nicht nur einen Trabant bezahlen wollen.

Re: Büssing U10 überholt und im Einsatz (m2B)

geschrieben von: Jürgen Danner

Datum: 04.03.18 09:44

Auf den Link klicken!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.03.18 09:46.

Re: Büssing U10

geschrieben von: Nostalgiezugreisen.de

Datum: 05.03.18 10:37

Hallo!

Im Rahmen meiner Tätigkeit bei der RuhrtalBahn Gmbh (ehem. Strecke Eisenbahnmuseum Bochum-Hattingen-Hagen) haben wir außerodenlich gute Erfahrungen mit der Fa. Micke in Bochum gemacht.

[www.micke-technologie.de]
44809 Bochum (Hamme) | Seilfahrt 109 | Tel. 0234 512291

Am Besten Herrn Holger oder Torsten Micke ansprechen und schöne Grüße von mir bestellen.

Ersatzteile konnten auch gut besorgt werden, wirklich 1a Werkstatt und 1a Service zu vernünftigen Preisen!
Auch Aufarbeitung von Einzelteilen.
Aber leider in Bochum ...

Kollegiale Grüße von
Sönke Windelschmidt