DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch über den Erhalt und Betrieb historischer Fahrzeuge. Dazu zählen auch Beiträge zu Bahnen, die planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie Touristikbahnen, die nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Dieses Forum dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören in die Bild-Sichtungen. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Für Veranstaltungsankündigungen bitte die Termine-Seiten verwenden. Weiterführende Informationen sind hier gestattet, Berichte über Veranstaltungen aber bitte auf eine Diskussion je Veranstaltung begrenzen. Berichte über Veranstaltungen aus früherer Zeit (älter als 10 Jahre) sind nach wie vor im Historischen Forum willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB

Aufarbeitung 99 4652 in Meiningen (06.09.2014) (m.B.)

geschrieben von: Köln Bbf

Datum: 15.09.14 21:55

Hallo zusammen,

hier ein paar Bilder vom Stand der Aufarbeitung der 99 4652 der Rügenschen Bäderbahn RüBB (Press) vom vorletzten Wochenende, 06.09.2014, in Meiningen.

Die Lok stand jahrelang im Kleinbahnmuseum im Bahnhof Putbus im Freien und war dort der Witterung (leider) frei ausgesetzt. Siehe dazu das beigefügte Bild von 2010. Im Detail sind mir von damals teils starke Verwitterung (Rostlöcher / Moos/ etc.) in Erinnerung.
Es werden nun deshalb offenbar eine Reihe von Teilen neu angefertigt.

2005 konnten wir die im Reichsbahn-Look schwarz umlackierte und damals kurzzeitig ebenfalls als 99 4652 bezeichnete, im Eigentum von Walter Seidensticker befindliche Schwester-Lok "Nicki+Frank S." im Sommerurlaub auf Rügen erleben. Das ist schon eine tolle Lok. Diese fährt momentan im Kleinbahnmuseum "Dampfkleinbahn Mühlenstroht e.V.".

Die "neue" alte 99 4652 wird mit Sicherheit eine super Bereicherung für den "Rasenden Roland" auf Rügen.


2014-09-06-Dampflok-99-4652-Meiningen-Kessel-IMG_1289-DSO.jpg

2014-09-06-Dampflok-99-4652-Meiningen-Rahmen-IMG_1293-DSO.jpg

2014-09-06-Dampflok-99-4652-Meiningen-Zylinder-IMG_1269-DSO.jpg



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:09:16:08:20:36.
2000-08-xx-Dampflok-99-4652-Original-Putbus--Rügen-IMG_0151-DSO.jpg

1995-08-xx-Dampflok-99-4652-Nicki+Frank-S-Rügen-IMG_2001-DSO.jpg

1995-08-xx-Dampflok-99-4652-Nicki+Frank-S-Rügen-IMG_2005-DSO.jpg


Das war's für heute. Bis denn,

Köln Bbf



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:09:16:08:31:33.
Oh damit ist die originale Henschel 25983 wohl demnächst Geschichte.

Aber gut ist ja nicht die einige Neubaulok dann auf Rügen.
Denn so gut wie alle anderen Dampfer haben ja auch in den 90ern neue Rahmen erhalten und sind damit Neubauten.

Re: Aufarbeitung 99 4652 in Meiningen (06.09.2014) (m.B.)

geschrieben von: Castor

Datum: 15.09.14 22:53

Wobei ich mich frage warum nicht gleich die ganze seitliche Rahmenwange aus einem Stück gefertigt wurde.
Wer braucht die lange vor der erste Kuppelachse beginnende, dann unausgerundet um 90° in die Horizontale umgelenkte bis zur Treibachse velaufende,
dort - meiner Meinung nach besser mit großem Radius - wieder in die Vertikale nach ober umgelenkte Schweißnaht ?

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß jede Schweißnaht für thermischen Verzug sorgt und wenn nicht 100% genau ausgeführt(Einbrand) Quelle für
zukünftigen Rißausgang ist.

Ich will nichts kritisieren - mich würden die Hintergründe für die gewählte Ausführung interessieren.
Vielmehr möchte ich für meine eigene Tätigkeit im Bereich von Nostalgiefahrzeugen dazu lernen.

Sachdienliche Hinweise sind erwünscht und erbeten

MfG

Castor
Hallo,

eine kurze Korrektur.

Auch wenn die Fotos älter aussehen, aber die Umlackierung der "Nicki+Frank S" in die schwarze 99 4652 II fand 2005 und nicht 1995 statt.

Sie hatte im schwarzen Kleid ihre erste Fahrt am 20. Mai 2005. Die letzte Fahrt in Schwarz fand dann am 25. April 2006 statt.

Ich freue mich auf die 99 4652.


Viele Grüße

Dampfachim
Hallo Castor,

Deine Bemerkungen zu Materialspannungen und Rissbildungen sind natürlich zutreffend. Ich hoffe, dass der Schweißautomat optimal eingestellt war, so dass kein Einbrand entstanden ist. Aber das lässt sich bei der Kontrolle ja leicht feststellen.

Der Originalrahmen war aber wohl auch genau hier zusammengesetzt, natürlich nicht geschweißt. Sicher hat sich der Konstrukteur daran orientiert.

siehe: [www.heeresfeldbahn.de] (bitte nach ganz unten scrollen)


Viele Grüße

Dampfachim
Ja, ich hatte mich da vertan. Habe es oben geändert.
Castor schrieb:
-------------------------------------------------------
> Wobei ich mich frage warum nicht gleich die ganze
> seitliche Rahmenwange aus einem Stück gefertigt
> wurde.
> Wer braucht die lange vor der erste Kuppelachse
> beginnende, dann unausgerundet um 90° in die
> Horizontale umgelenkte bis zur Treibachse
> velaufende,
> dort - meiner Meinung nach besser mit großem
> Radius - wieder in die Vertikale nach ober
> umgelenkte Schweißnaht ?
>
> Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß jede
> Schweißnaht für thermischen Verzug sorgt und wenn
> nicht 100% genau ausgeführt(Einbrand) Quelle für
> zukünftigen Rißausgang ist.
>
> Ich will nichts kritisieren - mich würden die
> Hintergründe für die gewählte Ausführung
> interessieren.
> Vielmehr möchte ich für meine eigene Tätigkeit im
> Bereich von Nostalgiefahrzeugen dazu lernen.
>
> Sachdienliche Hinweise sind erwünscht und erbeten
>
> MfG
>
> Castor

Wenn ich mir das Bild genau anschaue, sieht es so aus, als wären die Bleche im Bereich der Achsgabelführungen stärker als die davor bzw. darüber befindlichen. Das würde für mich die Schweißnaht erklären.

Ich nehme mal an, der alte Rahmen war genietet und hier entsprechend aufgedoppelt.

Gerald