DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch über den Erhalt und Betrieb historischer Fahrzeuge. Dazu zählen auch Beiträge zu Bahnen, die planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie Touristikbahnen, die nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Dieses Forum dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören in die Bild-Sichtungen. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Für Veranstaltungsankündigungen bitte die Termine-Seiten verwenden. Weiterführende Informationen sind hier gestattet, Berichte über Veranstaltungen aber bitte auf eine Diskussion je Veranstaltung begrenzen. Berichte über Veranstaltungen aus früherer Zeit (älter als 10 Jahre) sind nach wie vor im Historischen Forum willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB
Der Wagenkasten des im Jahr 1916 als U-Bahnfahrzeug gebauten Probetriebwagens ET 531 wurde 1999 in Elstal
westlich von Berlin aufgefunden. Dank der Bemühungen von zwei Eisenbahnfreunden aus Berlin konnte er zunächst
geborgen werden.
Bis zum Jahr 2003 gelang es, die Frontpartie des Wagens dem Zustand des Jahres 1920 anzugleichen und es wurde dann
weiter an der Rekonstruktion gearbeitet.

http://www.alice-dsl.net/mvdv/dso/et531-1.jpg

http://www.alice-dsl.net/mvdv/dso/et531-2.jpg

Die Umstände ließen es aber leider nicht zu, den gesamten Wagen der erforderlichen Verjüngungskur zu unterziehen.
Erzwungener Standortwechsel durch die Insolvenz des "beherbergenden" Unternehmens machte die Sache nicht einfacher.

http://www.alice-dsl.net/mvdv/dso/et531-3.jpg

Leider ging dem Eigentümer dieses einzigartigen Museumsstücks letztlich doch die Puste aus und es kam zur Zwangsver-
steigerung des Wagens... die Folge war seine Zerlegung und Verschrottung. So wurde ein unwiederbringliches Stück
der Berliner Bahngeschichte im Juni 2014 endgültig vernichtet.

http://www.alice-dsl.net/mvdv/dso/et531-4.jpg

http://www.alice-dsl.net/mvdv/dso/et531-5.jpg

http://www.alice-dsl.net/mvdv/dso/et531-6.jpg

Das alles hätte sich nach meiner Meinung vermeiden lassen, wenn die "eigentlich" für solche Stücke "zuständige"
Stelle, nämlich das Deutsche Technikmuseum Berlin, sich rechtzeitig in die Angelegenheit eingeschaltet hätte...
aber offensichtlich ist dort das Interesse an diesem spezifisch berlinischen Thema leider "gleich Null" gewesen.

Ich danke Markus Jurziczek und Detlef Hoge für die Überlassung der Bilder für diesen Beitrag.
Schöne Grüße ...

Martin van der Veer

http://mkb-berlin.de/grafiken/mvv-sig.jpg

http://mkb-berlin.de/grafiken/dort_re.gif Zur Privatgalerie
Hallo,

da fehlen einen die Worte !!!
Was ich nicht verstehe: Warum hat man sich nicht mit dem neuen Eigentümer (Ersteigerer)
in Kontakt gesetzt und ihm ein Tausch gegen Schrott angeboten?
Ein Bghw oder einige Tonnen Schrott hätten doch als Tauschobjekt gefunden werden können...

Schade um dieses seltene Stück Berliner Geschichte...

Grüße, Rainer
Jimmo schrieb:
-------------------------------------------------------
> Warum hat man sich nicht mit dem neuen Eigentümer (Ersteigerer)
> in Kontakt gesetzt und ihm ein Tausch gegen Schrott angeboten?

Tja... wer hätte denn dieser "man" sein sollen ?
Und woher sollte "man" auf die Schnelle Ersatzschrott herzaubern ...

Es geschah alles im Verborgenen - und dann ganz schnell. Wir (die MKB - mkb-berlin.de) haben uns darum
bemüht, zumindest die Frontpartie zu retten, aber es war nicht mal genug Zeit, den Erwerber des Schrotts
vor dem "endgültigen" Schnitt ausfindig zu machen.

Martin van der Veer

http://mkb-berlin.de/grafiken/mvv-sig.jpg

http://mkb-berlin.de/grafiken/dort_re.gif Zur Privatgalerie
Tach, ich würde sagen, da bestand wsl. Seitlich des neuen Eigentümers/Besitzers wenig Interesse an einer gütlichen Einigung.
Allein der Umstand denjenigen ausfindig zu machen lässt mich an der Seriösität zweifeln.
Schade dass dieser ET nicht für die Nachwelt hätte erhalten werden können.

Grüsse
Da blutet einem wirklich das Herz!

Im September 2000 habe ich das Fahrzeug noch auf dem Elstaler Sportplatz fotografiert:

http://imagizer.imageshack.us/v2/1024x768q90/856/pb48.jpg

http://imagizer.imageshack.us/v2/1024x768q90/820/ob65.jpg

Kaum zu glauben,daß dort bis 1975 eine alte Dame lebte!

Die Seite [www.et531.de] ist leider auch "tot".

Gruß
Carsten

P.S.. du solltest den Beitrag noch in's Hifo verlinken!

Ich habe 2020 deinstalliert, ich glaube, es enthielt einen Virus...

http://www.brandenburgische-staedtebahn.de
Die Eisenbahnfreunde "Hoher Fläming" Bad Belzig auf FB:[www.facebook.com]
[www.fotocommunity.de]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:06:20:18:53:34.

Wieso

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 20.06.14 11:58

ist das DTM "zuständig"? Zuständig wäre das Landesamt für Denkmalschutz. Das DTM hätte maximal Interesse haben können.
Schade drum.

Frank

Re: Zuständigkeit und Verantwortung

geschrieben von: Kö0128

Datum: 20.06.14 14:54

popelchen schrieb:
-------------------------------------------------------
> Wieso ist das DTM "zuständig"?

Die bewußt gesetzten Anführungsstriche im Eingangsbeitrag sind Dir schon aufgefallen?


Im übrigen sei jedem, der jetzt diesen Verlust beklagt, die Lektüre dieses vor 11 Jahren(!) erschienenen Werks eindringlich empfohlen:

http://www.bahnundbuch.de/media/images/popup/ned_potsdamer_bahnhof.jpg

Wolfgang Kämmerer
100 Jahre elektrischer Betrieb
Berlin Potsdamer Bahnhof – Groß-Lichterfelde Ost
[eisenbahn-verlag.de]

Darin hat der für die Rettung und letztlich auch für den Untergang dieses Artefakts Verantwortliche über die mühevolle Restaurierung berichtet und zur Unterstützung aufgerufen...

Gruß,
Markus.

Berlin für Anfänger: Tiergarten ist ein Park, Tierpark ist ein zoologischer Garten, Zoologischer Garten ist kein Park. Alle drei sind Bahnhöfe.
AG Märkische Kleinbahn e.V. Berlin *** Meine HiFo-Bildbeiträge
http://www.abload.de/img/mkb-banner1000ye7dl.jpg



Werden und Vergehen eines Museumstriebwagens

geschrieben von: Carsten Friese

Datum: 20.06.14 16:51

Dazu habe ich noch das hier gefunden:

[www.chronik-berlin.de]

Gruß
Carsten

Ich habe 2020 deinstalliert, ich glaube, es enthielt einen Virus...

http://www.brandenburgische-staedtebahn.de
Die Eisenbahnfreunde "Hoher Fläming" Bad Belzig auf FB:[www.facebook.com]
[www.fotocommunity.de]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:06:20:18:11:12.

Re: Werden und Vergehen eines Museumstriebwagens

geschrieben von: Ölbrenner

Datum: 21.06.14 07:30

Liebe Forengemeinde,

natürlich ist es schade um jedes erhaltene Stück, das so endet. Aber muss man sich noch darüber wundern?
In Koblenz-Lützel vergammelte jahrelang die ET 30-Garnitur, bis schlussendlich nur noch ein Triebkopf gerettet werden konnte; der Rest ging auf den Schrott.
Die DB investierte Unsummen in die Wiederherstellung des VT 11.5 bis jemandem auffiel, dass das Projekt doch ein wenig zu teuer wird.
Danach durften sich die Vandalen darum kümmern.

Wir leben in Deutschland... hier muss das offenbar so sein.

Was nicht Geld verdient....

geschrieben von: Jo

Datum: 22.06.14 09:01

...kommt auf den Schrott. So ist es ja mittlerweile auch in der Museumsbahnszene.

Ich frage mich, warum man dann erst den Aufwand treibt und Fahrzeuge rettet. Vielleicht wird auf den Höchststand beim Schrottpreis gewartet.

LG Joachim
Gerade hier entdeckt, es ist einfach ohne Worte! Nur gut das hier in Berlin ein riesiger Verein existiert der sich voller Enthusiasmus und ohne jegliche finanzielle Interessen um die Geschichte der Berliner S-Bahn kümmert!
*Ironie aus!!*

Keinen Cent werd ich da mehr hingeben.. Naja, wie hat man einem Bekannten dort geantwortet: "Wer ist ET 531 ??? "...
Wenigstens den Führerstand hätte man erhalten können, naja hier in Berlin wundert mich gar nichts mehr, jeder kocht doch sein Süppchen und alles andere interessiert nicht!

zombie.

http://fs5.directupload.net/images/160314/wr64ge43.jpg
Hallo zombie,

die ganze Geschichte war ein wenig kompliziert.Der ET war zwischen die Behörden-Fronten geraten.Eigentlich ein wichtiger Zeuge Berliner Verkehrsgeschichte,wurde dieses Fahrzeug dummerweise im "fernen" brandenburgischen Elstal aufgefunden und im "noch ferneren" Teltow teilweise aufgearbeitet,es fühlte sich niemand verantwortlich.Auch gab es zwischenmenschliche Probleme zwischen einigen beteiligten Personen...

Schade um das Fahrzeug bleibt es allemal!

Gruß
Carsten

Ich habe 2020 deinstalliert, ich glaube, es enthielt einen Virus...

http://www.brandenburgische-staedtebahn.de
Die Eisenbahnfreunde "Hoher Fläming" Bad Belzig auf FB:[www.facebook.com]
[www.fotocommunity.de]