DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Dieses Forum dient zum Erfahrungsaustausch für die Besitzer, bzw. Betreiber historischer Eisenbahnfahrzeuge, sowie für alle Personen, welche sich für den Erhalt und Betrieb solcher Fahrzeuge interessieren.
Es dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören ins Sichtungsforum. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Hinweise auf Sonderfahrten und Veranstaltungstermine sind gestattet, aber bitte nur eine Diskussion je Veranstaltung. Wir behalten uns vor, Beiträge, welche den Eindruck von kommerzieller Werbung erwecken, zu entfernen. In dieses Forum passen auch Beiträge zu Bahnen, welche planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie zu Touristikbahnen, welche nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Berichte über Veranstaltungen in früherer Zeit (älter als ca. 10 Jahre) sind nach wie vor im Forum Historische Bahn willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

24 Stunden Dampf durch Deutschland ,ein paar Worte

geschrieben von: Bahnstern

Datum: 04.10.13 15:52

Hallo Gemeinde !

Gestern gabs ja nun die lange vorbereitete Sonderfahrt zum Tag der deutschen Einheit von Braunschweig nach Meinigen über Lehrte - Peine - Hannover - Eichenberg - Eisenach - Neudietendorf - Oberhof - Meiningen und zurück.
Viele viele waren am Erfolg dieser wohl seltenen Fahrt beteiligt und trugen zum grandiosen Erfolg bei.
Dafür gebürt ihnen großer Dank und Anerkennung.
Dabei sei die Wahnsinnsarbeit der Lokmannschaften von 031010, 032155 und der 221 besonders zu würdigen.
Schließlich brachten sie den Zug von und nach Braunschweig ohne Störung mal eben 800 km durch die Republik
Naürlich gabs auch wieder böse Stimmen die aus der (bei solchen Veranstaltungen kaum planbaren) Verspätung
einen Heidealarm machten.
Stimmen wie "Sonderfahrten sollten nur 2 Stunden gehen" waren oft zu hören.
Dazu muss man dann sagen ( hab ich auch getan ), dann fahrt doch nicht mit !!

Liebe Vereine liebes "Personal", liebe Vereine !

Trotz meiner Anfahrt ( mal eben aus Berlin ) war es eine,sorry, geile Fahrt und für meinen Geschmack einzigartig.
Danke, danke und nochmals Danke. Weiter so !!

http://abload.de/img/dsc02945nws32.jpg

Bebra

http://abload.de/img/dsc03036ees9r.jpg

Oberhof



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:10:04:15:53:03.
Hallo
Tolle Bilder.Was verspätungen angeht,damit muß man immer rechnen.Was mich an der Mitfahrt gehindert hat ist diese lange Fahrzeit,ich kenne viele die sowas nicht wollen.Findet aber leider immer öfters statt.Gerade hier im Hannoverschen Raum.Ansonsten klang die Ankündigung sehr gut.Bloß die Fahrzeiten haben uns halt an einer Mitfahrt abgehalten.Schade.Wäre gerne mitgefahren gerade wegen der beiden 03.Wann ward ihr denn wieder in Braunschweig??
LG Thomas

Re: 24 Stunden Dampf durch Deutschland ,ein paar Worte

geschrieben von: Bahnstern

Datum: 04.10.13 16:28

Ich hab mein treues Gummigefährt genau um 2.31 Uhr angeworfen...!
Also waren wir so kurz nach 2 in Braunschweig...
Zurück gings ja auch n bisl zügiger ;)))))

Wie gesagt trotz Verspätung gabs die Werksbesichtigung und eine Scheinanfahrt...

Wärste mal mitgekommen ;)))

Gruss

erschöpft aber sauber angekommen ( der heizer war nicht mehr so ganz sauber ;)) )

http://abload.de/img/dsc03072rpjkb.jpg

Braunschweig mit Uhrzeit ;))) Winterzeit..***ggggg*****

Re: 24 Stunden Dampf durch Deutschland ,ein paar Worte

geschrieben von: jochen11

Datum: 04.10.13 16:30

Danke für den herrlichen Beitrag.

Leider habe ich sonst bisher noch keine Bilder dazu gefunden.

Mit wieviel Wagen ward Ihr denn unterwegs?

Gruß Jochen
Hallo,
wir waren gegen 02:30 Uhr wieder in Braunschweig.
Viele Grüße
Weserdampf (befinde mich noch auf dem Heimweg...)

Re: 24 Stunden Dampf durch Deutschland ,ein paar Worte

geschrieben von: keksi28

Datum: 04.10.13 16:34

Bin ja gestern auch mit dem Zug gefahren :-) Halt von Bebra und wieder zurück. Armutszeugnis an die Bahn, das man lieber andere Züge vorlässt, als den Zug, der ja auch erst 2 Tage vorher den Fahrplan bekommen hat. Der Zug war bis auf paar Plätze ausgebucht. Was ich sehr schade fand, das selbst in bebra nicht eine Ansage kam, das der Zug zu spät ist. Das hätte die ca. 100 Wartenden schon sehr geholfen. Gut fand ich auch, das kurz vor dem Eintreffen des Zuges, das Personal was zugestiegen ist, die Leute schon auf die richtigen Waren hingelost hat, damit das Einsteigen nicht so lange dauert. Die Kupplung der Züge war auch recht fix. Was ich einfach nicht verstehen kann, wie manche Vollposten immer in die Gleise reinlaufen müssen. Da war in der Gegenrichtung das Signal auf !! Fahrt !! Und da läuft einer ständig über die Gleise. Sowas ist echt dumm und total gefährlich.

In Oberhof genau das gleiche. Alles steht im Gleisbett und muss vom Zugpersonal rausgescheucht werden. Dann wurde einer noch doof angemacht, was er sich anmaßt eine Uniform anzuziehen. Nur weil er mit seinem Stativ fast im Gleis stand und rausgeschickt wurde. Sonst hat alles super geklappt. Außer die 2 Stunden Verspätung, die aber nur von der Bahn verursacht wurde, war alles sehr schön :-)

Nur als Info, könnte man nächstes mal genug Fahrplanblätter / Infoblätter austeilen. Es gab davon wohl viel zu wenig :-)

Sonst Danke ans ganze Team. Werde auch nochmal paar Bilder reinstellen, wenn ich bisschen mehr Zeit habe.

Mit freundlichen Grüßen

P.S. Soviel Essen im Speisewagen wurde wohl noch nie :-) Danke an Meiningen, die nochmal Erbsensuppe für den Zug hatten und für Bratwürsten im Werk ^^



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:10:04:16:39:06.
keksi28 schrieb:
-------------------------------------------------------
> ...Armutszeugnis an die
> Bahn, das man lieber andere Züge vorlässt, als den
> Zug, der ja auch erst 2 Tage vorher den Fahrplan
> bekommen hat. ...

Verstehe ich das richtig, dass Du es ein Armutszeugnis findest, dass andere (ich unterstelle mal planmäßige) Züge Vorrang vor einem Sonderzug gewährt bekommen, der seinen Fahrplan zwei Tage vor der Fahrt bekommen hat?
Egal ob Güter- oder Personenverkehr, Planzüge haben immer Vorrang vor einem Sonderzug zu bekommen. Ich als Lokführer des Planzuges, der vielleicht auch noch pünktlich unterwegs ist, hätte wenig Verständnis, wenn ein Sonderzug vorgelassen wird und mir den Fahrplan und den Feierabend versaut...

Thomas

Re: 24 Stunden Dampf durch Deutschland ,ein paar Worte

geschrieben von: keksi28

Datum: 04.10.13 17:37

thomas080783 schrieb:
-------------------------------------------------------
> keksi28 schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > ...Armutszeugnis an die
> > Bahn, das man lieber andere Züge vorlässt, als
> den
> > Zug, der ja auch erst 2 Tage vorher den
> Fahrplan
> > bekommen hat. ...
>
> Verstehe ich das richtig, dass Du es ein
> Armutszeugnis findest, dass andere (ich
> unterstelle mal planmäßige) Züge Vorrang vor einem
> Sonderzug gewährt bekommen, der seinen Fahrplan
> zwei Tage vor der Fahrt bekommen hat?
> Egal ob Güter- oder Personenverkehr, Planzüge
> haben immer Vorrang vor einem Sonderzug zu
> bekommen. Ich als Lokführer des Planzuges, der
> vielleicht auch noch pünktlich unterwegs ist,
> hätte wenig Verständnis, wenn ein Sonderzug
> vorgelassen wird und mir den Fahrplan und den
> Feierabend versaut...
>
> Thomas

Deine Unterstellungen kannst du mal lassen. Wenn der Zug um 3 Uhr losfährt und lieber Güterzüge vorgelassen werden und der Zug nicht an den Bahnsteig setzen kann. Dann willst du mir erklären das die Bahn Schuld ist? Wozu bekommt man denn einen Fahrplan. Wozu müssen Trassengebühren bezahlt werden? Irgendwie scheinst du wohl wenig Ahnung zu haben. Was hat der Sonderzug nun mit einem Planzug zu tun? Es kann doch nicht sein, das man 1 Stunde warten muss, weil in 40min der Gegenzug kommt. Wir haben vor Oberhof unplanmäßig so lange gewartet, das uns wertvolole Zeit verloren gegangen ist. Wir hätten zwar in Oberhof 1 Gleis länger belegt, aber bei 2 Zügen in der Stunde, hätte man die auch auf dem Gegengleis fahren lassen können. Bei viel Verkehr ist das natürlich eine andere Geschichte...

Du beschwerst dich das dein Feierabend versaut wird, aber was mit dem kompletten Zugpersonal ist, was mit dem Sonderzug später ankommt, ist dir ja egal. Hauptsache ich bin pünktlich ^^ Sehr weit gedacht...

Außerdem sollte dieser Beitrag keine Diskusion auslösen. Dazu war der Tag gestern zu schön :-)

Also noch schönen Abend

Mit freundlichen Grüßen
Danke an Zug-/Lokpersonal und alle anderen, die in die Organisation dieser tollen Fahrt miteinbezogen waren!


http://abload.de/img/img_18181afu5b.jpg


http://abload.de/img/img_18351a1uav.jpg





Grüße auch an alle Getroffenen,
Leon

Re: 24 Stunden Dampf durch Deutschland ,ein paar Worte

geschrieben von: Bahnstern

Datum: 04.10.13 18:26

Hallo Leute !

Eigentlich sollte der Beitrag nicht dazu führen,jetzt über Befindlichkeiten eine Diskussion zu führen.
Er sollte "lediglich" dazu dienen,den Machern dieses Event ob aus Bebra,Oberhausen,Leipzig,Halle den Dank auszusprechen.
Ich denke mal wenn wir weiter über Befindlichkeiten uns den Kopf zerbrechen,werden wir bald arg Probleme bekommen,überhaupt
noch sowas zu veranstalten.
Die ganze Arbeit ein Jahr lang alles zu organisieren stellt schon genug Probleme auf.
Stellen wir uns vor die Bahn gibt gar keine Trassen mehr frei, oder die beteilgten,sei es Feuerwehren ( für die Wasserversorgung )
oder oder oder "spielen" da nicht mit.
Dann stehen die Vereine und wir als Fans der "schwarzen" Kunst arg blöd da,oder ?
Mir persönlich war es schnurz ob ich um 12 oder um 2 ankomme.
Und ich kann den TF auch verstehen,der mit "seinem" Zug warten muss. Er wird vieleicht anders reden,wenn er im Sz selbsr gesesen
hätte. So saß er in seinem Zug und muss zusehen das -seine- Fahrgäste pünktlich ankommen !

Vieleicht sollte sich auch mal jeder überlegen wie er sich bei solchen Fahrten benimmt, Stichwort herauslehnen aus den Fenstern
stehen im Gleis,obwohl man tausendfach gewarnt wurde...nur um SEIN Bild zu bekommen.
Und da nehme ich keine Altersgruppe aus,denn es waren nicht nur die jungen die sich derartig daneben benahmen.

Kommt alle wieder herunter und macht ein miteinander statt ein gegeneinander draus....

http://abload.de/img/dsc02844-1ygjvc.jpg

Wasser fassen Eichenberg

http://abload.de/img/dsc028787bjyj.jpg

stellvertretend für die eher unerkannt gebliebenen Unterstützer die BF Eschwege

http://abload.de/img/dsc0306946kgi.jpg

in schwarz gehalten wird die Lady in Meiningen gedreht

http://abload.de/img/dsc07961kij8l.jpg

abgestellt und trotzdem schön die hier in Braunschweig

http://abload.de/img/dsc030791vkxk.jpg

Zella-Mehlis Einfahrt

http://abload.de/img/dsc03058rsjkg.jpg

WFL als 2. Lok....031010 blieb Vorspann

http://abload.de/img/dsc03031kdjeg.jpg

http://abload.de/img/dsc0299893kf0.jpg

auch sie war fleißig und mehr als ein paar jahrzehnte nach ihrem Bau

http://abload.de/img/dsc02896l0kw4.jpg

gelle ?!!

LG aus Berlin
Thomas

Bevor ich jemand beschimpfe...

geschrieben von: Roststab

Datum: 04.10.13 21:03

Oft genug habe ich als Lokführer eines Sonderzuges irgenwo gestanden und gewartet. Oft genug ist mir der Kamm angeschwollen und ich hätte den Kerl auf dem Turm am liebsten auf den Mond geschickt. Fünf Minuten hier und fünf Minuten da, das summiert sich schnell auf fast astronomische Größen. Immer die blöde Bahn immer die blöden Fahrdienstleiter. Wirklich? Wenn man, wie ich das Glück hatte, während seiner Ausbildung auch mal den ungeliebten Job eines Fdl kennenzulernen, wird zwar auch über jede Verspätung fluchen. Aber er wird es leichter verstehen, wenn man auf eingleisiger Strecke warten muß, weil ein Gegenzug unterwegs ist. Nicht daß es keine Ausweichmöglichkeiten gibt, aber ist die Gleislänge einschließlich Grenzeichenfreiheit ausreichend für eine Kreuzung? Wie sieht es aus mit der Tatsache, daß bestimmte Lokgattungen bei gewissen Anhängelasten nicht angehalten werden dürfen, weil sie an einer bestimmten Stelle nicht ohne Hilfslok wegkommen? Leute, das ist nur zwei, vielleicht noch nicht mal für unseren Fall zutreffende Beispiele für Überlegungen zur sicheren Betriebsführung. Die Bahn ist weder blöd, noch ist der Fdl ein krummer Hund, der mit Absicht Nostalgiefahrten sabotiert.

Einfach mal drüber nachdenken.

Re: 24 Stunden Dampf durch Deutschland ,ein paar Worte

geschrieben von: Cargonaut

Datum: 04.10.13 22:28

keksi28 schrieb:
-------------------------------------------------------
> thomas080783 schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > keksi28 schrieb:
> >
> --------------------------------------------------
>
> > -----
> > > ...Armutszeugnis an die
> > > Bahn, das man lieber andere Züge vorlässt,
> als
> > den
> > > Zug, der ja auch erst 2 Tage vorher den
> > Fahrplan
> > > bekommen hat. ...
> >
> > Verstehe ich das richtig, dass Du es ein
> > Armutszeugnis findest, dass andere (ich
> > unterstelle mal planmäßige) Züge Vorrang vor
> einem
> > Sonderzug gewährt bekommen, der seinen Fahrplan
> > zwei Tage vor der Fahrt bekommen hat?
> > Egal ob Güter- oder Personenverkehr, Planzüge
> > haben immer Vorrang vor einem Sonderzug zu
> > bekommen. Ich als Lokführer des Planzuges, der
> > vielleicht auch noch pünktlich unterwegs ist,
> > hätte wenig Verständnis, wenn ein Sonderzug
> > vorgelassen wird und mir den Fahrplan und den
> > Feierabend versaut...
> >
> > Thomas
>
> Deine Unterstellungen kannst du mal lassen. Wenn
> der Zug um 3 Uhr losfährt und lieber Güterzüge
> vorgelassen werden und der Zug nicht an den
> Bahnsteig setzen kann. Dann willst du mir erklären
> das die Bahn Schuld ist? Wozu bekommt man denn
> einen Fahrplan. Wozu müssen Trassengebühren
> bezahlt werden? Irgendwie scheinst du wohl wenig
> Ahnung zu haben. Was hat der Sonderzug nun mit
> einem Planzug zu tun? Es kann doch nicht sein, das
> man 1 Stunde warten muss, weil in 40min der
> Gegenzug kommt. Wir haben vor Oberhof unplanmäßig
> so lange gewartet, das uns wertvolole Zeit
> verloren gegangen ist. Wir hätten zwar in Oberhof
> 1 Gleis länger belegt, aber bei 2 Zügen in der
> Stunde, hätte man die auch auf dem Gegengleis
> fahren lassen können. Bei viel Verkehr ist das
> natürlich eine andere Geschichte...
>
> Du beschwerst dich das dein Feierabend versaut
> wird, aber was mit dem kompletten Zugpersonal ist,
> was mit dem Sonderzug später ankommt, ist dir ja
> egal. Hauptsache ich bin pünktlich ^^ Sehr weit
> gedacht...
>
> Außerdem sollte dieser Beitrag keine Diskusion
> auslösen. Dazu war der Tag gestern zu schön :-)
>


Du hast wenig Ahnung vom System Eisenbahn, wenn Du forderst, dass zu Ungunsten der Planzüge der Sonderzug Vorrang haben soll.
Mehr fällt mir dazu wirklich nicht mehr ein.

Grüße

Meine kleine Welt 1:120
[www.facebook.com]

Re: Bevor ich jemand beschimpfe...

geschrieben von: ostberliner

Datum: 05.10.13 11:03

Roststab schrieb:
-------------------------------------------------------
> Oft genug habe ich als Lokführer eines Sonderzuges
> irgenwo gestanden und gewartet. Oft genug ist mir
> der Kamm angeschwollen und ich hätte den Kerl auf
> dem Turm am liebsten auf den Mond geschickt. Fünf
> Minuten hier und fünf Minuten da, das summiert
> sich schnell auf fast astronomische Größen. Immer
> die blöde Bahn immer die blöden Fahrdienstleiter.
> Wirklich? Wenn man, wie ich das Glück hatte,
> während seiner Ausbildung auch mal den ungeliebten
> Job eines Fdl kennenzulernen, wird zwar auch über
> jede Verspätung fluchen. Aber er wird es leichter
> verstehen, wenn man auf eingleisiger Strecke
> warten muß, weil ein Gegenzug unterwegs ist. Nicht
> daß es keine Ausweichmöglichkeiten gibt, aber ist
> die Gleislänge einschließlich Grenzeichenfreiheit
> ausreichend für eine Kreuzung? Wie sieht es aus
> mit der Tatsache, daß bestimmte Lokgattungen bei
> gewissen Anhängelasten nicht angehalten werden
> dürfen, weil sie an einer bestimmten Stelle nicht
> ohne Hilfslok wegkommen? Leute, das ist nur zwei,
> vielleicht noch nicht mal für unseren Fall
> zutreffende Beispiele für Überlegungen zur
> sicheren Betriebsführung. Die Bahn ist weder blöd,
> noch ist der Fdl ein krummer Hund, der mit Absicht
> Nostalgiefahrten sabotiert.
>
> Einfach mal drüber nachdenken.

Hallo,

Eines kann man der Bahn trotzdem vorwerfen: Dort wo gestern ein Bahnhof mit langen Gleisen und mit einem langen Bahnsteig stand, wo man kreuzen und überholen konnte, liegen heute ausgebaute Weichen, abgebaute Gleise und ein durchgehendes Streckengleis eventuell mit einem 80m langen Bahnsteig als Haltestelle.

Ein gutes Beispiel ist die Strecke von Buchloe in Richtung Lindau. Dort kann man genau 39 km fahren, ohne eine einzige Weiche zu befahren.

viele Grüße
Peter

Re: 24 Stunden Dampf durch Deutschland ,ein paar Worte

geschrieben von: UEI-Heinz

Datum: 05.10.13 11:06

jochen11 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Danke für den herrlichen Beitrag.
>
> Leider habe ich sonst bisher noch keine Bilder
> dazu gefunden.
>
> Mit wieviel Wagen ward Ihr denn unterwegs?
>
> Gruß Jochen
[www.luftfahrt-eisenach.de]
Hier sind auch ein paar Bilder.

Das stimmt, hat aber auch Gründe.

geschrieben von: Roststab

Datum: 05.10.13 11:43

Denn das Unternehmen Bahn mußte sich wandeln, weil es ganz andere Grundlagen hat als die alte Bundebahn bzw. Reichbahn. Die Züge fahren schneller, die Takte sind zwingend geworden. Die Unternehmensstruktur ist nicht mehr wie früher. Daß man sein Schienennetz und die anderen Dinge die veränderten Bedingungen anpassen mußte, ist logisch. Wir Museumseisenbahner sind, und das ist nicht ironisch gemeint, da ein Störfaktor. Wir fahren langsamer, beschleunigen nicht übermäßig, brauchen Infrastruktur wie Wasserstellen um nur drei aber für uns charakteristische Merkmale aufzuzählen. Diesen Dingen ist bei der Trassenplanung und Fahrplangestaltung Rechnung zu tragen. Daß es durch diesen Umstand immer wieder zu Fahrplanproblemen kommt, leuchtet doch ein. Selbst wenn wir Museumsbahnen planmäßig agieren, wird uns ein verspäteter IR oder eine S-Bahn ausbremsen, weil sie in ein Taktsystem integriert sind. Wenn wir dies nicht wollen, so können wir das nur umgehen, indem wir uns gegen teures Geld einer besonderen Zuglaufüberwachung unterlegen, wie es sie z.B für "just in time"-Güterzüge gibt. Aber bei diesen Preisen findet man dann keine Fahrgäste mehr.

Re: 24 Stunden Dampf durch Deutschland ,ein paar Worte

geschrieben von: G.P.O.

Datum: 05.10.13 14:27

...sehr imposant, die Fuhre! Und aller Ehrenwert, was der Veranstalter auf die Beine äh Gleise gestellt hat. Ehrlich gesagt: Mich haben die etwas "unchristlichen" Abfahrts- bzw. Ankunftszeiten von einer Mitfahrt abgehalten. Im Nachhinein wurde diese Entscheidung von dem zusätzlichen Einsatz einer Schublok, der bei mir in Puncto Mitfahrerlebnis immer etwas Unbehagen auslöst, sofern dieser aus Traktionsgründen nicht unbedingt erforderlich ist, bekräftigt. Aber vielleicht kann einer der Berufenen ja noch dazu Auskunft geben, weshalb mit Schublok 221 gefahren worden ist? Bei den Oberhofer Rampen hätten 03 1010 und 2155 mit 9 Wagen (wenn ich auf dem Foto Ausfahrt Meiningen richtig gezählt habe) die Grenzlast nicht überschritten.
Die V200 116 hat zum einen den Wagenpark von Oberhausen nach Braunschweig befördert und zum andern dienlte sie u.A. als Zuglok zwischen Gotha Ost und Neudietendorf, sowie bei Zahlreichen Rangier und Rückwärtsfahrten

Viele Grüße :)

Re: 24 Stunden Dampf durch Deutschland ,ein paar Worte

geschrieben von: G.P.O.

Datum: 06.10.13 13:25

dampflokhunter schrieb:
-------------------------------------------------------
> Die V200 116 hat zum einen den Wagenpark von
> Oberhausen nach Braunschweig befördert und zum
> andern dienlte sie u.A. als Zuglok zwischen Gotha
> Ost und Neudietendorf, sowie bei Zahlreichen
> Rangier und Rückwärtsfahrten


Die Wagenzuführung hatte ich mir als Grund auch schon zusammengereimt. Die "Lastfahrt" hätte jedoch nach meiner Einschätzung ausschließlich mit beiden Dampfer abgewickelt werden können - wohl wissend, dass der Rangier- und damit Zeitaufwand dadurch etwas höher geworden wäre. In diesem Sinne beste sonntägliche Grüße!

Wer keinen Mut zur Lücke hat ...

geschrieben von: 970-222

Datum: 08.10.13 20:42

Hallo Bahnstern,

vielen Dank für´s Zeigen der Aufnahmen.

Doch ich habe eine Bitte: Wenn Du schon bei Loknummern wie 031010 und 032155 keine Lücken lässt, bitte unterlasse ab sofort auch das lästige Setzen von Leerzeichen zwischen einzelnen Worten oder nach dem Satzendzeichen.

WirwürdenDichdochauchverstehen,wennDusoschreibst-oder?
Ja,genausozumK...findeiches,wennjemand"031010,032155"schreibt!

Denke mal drüber nach!

Viele Grüße

AM

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -