DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch über den Erhalt und Betrieb historischer Fahrzeuge. Dazu zählen auch Beiträge zu Bahnen, die planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie Touristikbahnen, die nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Dieses Forum dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören in die Bild-Sichtungen. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Für Veranstaltungsankündigungen bitte die Termine-Seiten verwenden. Weiterführende Informationen sind hier gestattet, Berichte über Veranstaltungen aber bitte auf eine Diskussion je Veranstaltung begrenzen. Berichte über Veranstaltungen aus früherer Zeit (älter als 10 Jahre) sind nach wie vor im Historischen Forum willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB

Frage zum Schienenräumer/U-Profil an der 65 018

geschrieben von: ninja

Datum: 24.10.06 16:56

Im neusten EK ist ein Bild der 65 018 in Bochum Dahlhausen.
Auf diesem Bild stößt mir ein U-Profil ins Auge was ich nicht zu ordnen kann!
Direkt unter der Schürze, aber noch hinter den Schienenräumern ist das Besagte Profil montiert, darauf ist ein kleiner Schaltkasten geschraubt.
Zu erst habe ich an eine Spurkranzschmiereinrichtung gedacht, aber die Platzierung ergibt für mich keinen Sinn.
Ich wäre dankbar wenn mir jemand eine Antwort auf die Frage geben könnte und vielleicht ein aktuelles Bild online stellt.

Hier ein Bildausschnitt der 65 vom Brückenfest 2002
Dort ist das Profil noch nicht zu sehen!
http://img55.imageshack.us/img55/7231/schienenraeumer65us7.th.jpg

Vielen Dank
Ninja

Re: Frage zum Schienenräumer/U-Profil an der 65 018

geschrieben von: Richard

Datum: 24.10.06 22:23

Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke das das für den niederländische ATB (Automatische Trein Beinvloeding) ist. Es sind mit dieser Lokomotive testfahrten ausgeführt mit eine einfachen Ausführung für u.a. Dampflokomotiven. An das U-Profil ist den Aufnehmer Spul montiert.

Richard Krol

Stimmt, ist für ATB. (o.w.T)

geschrieben von: DEUTZ 57179

Datum: 25.10.06 01:39

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

und was ist ATB ? (o.w.T)

geschrieben von: Flachschieber

Datum: 25.10.06 10:28

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Danke (o.w.T)

geschrieben von: Flachschieber

Datum: 25.10.06 11:35

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

ATB = Automatische Trein Beinvloeding. (o.w.T)

geschrieben von: DEUTZ 57179

Datum: 25.10.06 12:34

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: Super!Danke für die schnellen Antw.! (o.w.t)

geschrieben von: EisMatz

Datum: 01.11.06 18:12

Schade um 65 018.Wieder eine Phantasielok mehr....

Re: Super!Danke für die schnellen Antw.! (o.w.t)

geschrieben von: tim goorman

Datum: 10.11.06 20:15

Ach, das sind ja nur kleine Sachen... man hat alle Sachen (draht und Schalter und so) relativ gut versteckt.

Die ATB ist die sogenennte ATB-E, das ist eine einfache Version die nicht Millionen kostet aber "nur" einige zehntausende Euro's. Ist bis heute die einzige Niederländische Dampflok damit, aber in einige Jahren sollen vielleicht mehr folgen. Man meint, es ist gefährlich um noch Zügen ohne Überwachungssystem auf das Schienennetz rundfahren zu lassen... das gilt also auch für Fahrzeuge die nur sehr selten fahren. Dazu auch Bauzüge und so...
Wir warten mal ob noch einer das Licht seht in Den Haag... ;-)
EisMatz schrieb:
-------------------------------------------------------
> Schade um 65 018.Wieder eine Phantasielok mehr....


Ob dieses Kommentars kann ich nur meinen Kopf schütteln.
Die Apparatur ist zwar nicht ganz unsichtbar, nun aber auch nicht gerade dem Betrachter ins Auge springend.

Es gibt eben gewisse Vorschriften, die ganz einfach zu beachten - und umzusetzen sind, zumindest sofern man möchte, daß die Lok weiterhin betrieben werden darf.

Glaubst Du, z.B. ein Motorrad und sei es noch so alt, ist mit seinen ursprünglichen (zwar historisch korrekten -, aber nun einmal dolchartigen) Kupplungs- und Handbremshebeln heute noch zulassungsfähig oder darf damit betrieben werden?

Nein - die StVZO fordert hier eine Entschärfung durch Griffe mit Kugeln an ihren Enden, ohne Rücksicht auf die Authenzität der spitzen Handhebel.

Nur ein einfaches Beispiel zwar, aber dem Sinn nach durchaus auf die nachträglich an die 65 angebaute niederländische Sicherungstechnik übertragbar.