DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[CH]Genf-Lausanne

geschrieben von: 44 115

Datum: 11.11.21 10:48

Liebe Gemeinde!
Erstaunlicherweise hat noch niemand etwas zu"meiner"Strecke geschrieben!
Seit einer Woche ist der Verkehr zwischen Lausanne und Genf unterbrochen:Löcher durch Rohrgrabung unter der Bahn bei Tolochenaz.
Wird grade mit Zement verfüllt,dauert bis mindestens noch Samstag.
Jetzt werden wieder die Stimmen laut,die eine zweite Linie fordern.Ein paar theoretische Gedanken dazu:
Näher am See ist utopisch:hunderte von Grundstücken reicher und reichster Besitzer.Bis da die Staranwälte den Bau rauszögern,
vergehen Jahrzehnte.Ausserdem liegen eine ganze Reihe Städte und Dörfer direkt am See!
Weiter am Jurafuss ist realistischer:meist durch Acker-und Weinland.Auch hier einige Dörfer,die um-oder unterfahren werden müssten.
Dauert jedenfalls Jahrzehnte.
Das dritte Gleis hätte in diesem Fall wohl nichts gebracht:wenn an zwei Gleisen Löcher sind,fährt man über das paralelle Dritte auch nicht drüber!
Popkorn holen,Diskussion ist eröffnet:=)
Beste Grüsse
Olaf



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.11.21 11:11.

Re: [CH]Genf-Lausanne

geschrieben von: Twindexx

Datum: 11.11.21 11:13

44 115 schrieb:
Seit einer Woche ist der Verkehr zwischen Lausanne und Genf unterbrochen:Löcher durch Rohrgrabung unter der Bahn.
Dienstag 17.00 Uhr ist nicht mal zwei Tage her, wieso machst du daraus hier nun eine Woche?


44 115 schrieb:
Wird grade mit Zement verfüllt,dauert bis mindestens noch Samstag.
Morgen ist Freitag und nicht bereits Samstag. Was willst du hier mit so einer reisserischen Darstellung der Ereignisse erreichen?

https://abload.de/img/rabde502006_90prbqk0.jpg

Re: [CH]Genf-Lausanne

geschrieben von: tkautzor

Datum: 11.11.21 11:30

Twindexx schrieb:
44 115 schrieb:
Zitat:
Wird grade mit Zement verfüllt,dauert bis mindestens noch Samstag.
Morgen ist Freitag und nicht bereits Samstag. Was willst du hier mit so einer reisserischen Darstellung der Ereignisse erreichen?
Hallo,

Genau, lt. [www.sbb.ch] dauert die Störung voraussichtlich bis am Freitagmorgen, den 12.11.2021 an. Wenn das so bleibt währen es insgesammt weniger als 2.1/2 Tage.

Gruss, Thomas.

Re: [CH]Genf-Lausanne

geschrieben von: PKP Cargo

Datum: 11.11.21 12:01

44 115 schrieb:
Liebe Gemeinde!
Erstaunlicherweise hat noch niemand etwas zu"meiner"Strecke geschrieben!
Seit einer Woche ist der Verkehr zwischen Lausanne und Genf unterbrochen:Löcher durch Rohrgrabung unter der Bahn bei Tolochenaz.
Wird grade mit Zement verfüllt,dauert bis mindestens noch Samstag.
Jetzt werden wieder die Stimmen laut,die eine zweite Linie fordern.Ein paar theoretische Gedanken dazu:
Näher am See ist utopisch:hunderte von Grundstücken reicher und reichster Besitzer.Bis da die Staranwälte den Bau rauszögern,
vergehen Jahrzehnte.Ausserdem liegen eine ganze Reihe Städte und Dörfer direkt am See!
Weiter am Jurafuss ist realistischer:meist durch Acker-und Weinland.Auch hier einige Dörfer,die um-oder unterfahren werden müssten.
Dauert jedenfalls Jahrzehnte.
Das dritte Gleis hätte in diesem Fall wohl nichts gebracht:wenn an zwei Gleisen Löcher sind,fährt man über das paralelle Dritte auch nicht drüber!
Popkorn holen,Diskussion ist eröffnet:=)
Beste Grüsse
Olaf
Hi,

bleibt nur zu hoffen, dass die Sache nicht 7 Wochen dauert wie damals in Rastatt😅 Aber die SBB wird sicher alles mögliche tun um den Verkehr schnellstmöglich wieder aufzunehmen, immerhin hat der reibungslose Betriebsablauf hohe Priorität, anders als in D.

Gruß Marc

https://live.staticflickr.com/65535/48978975778_c5495bddc4.jpg

3 Bilder dazu

geschrieben von: Dani86

Datum: 11.11.21 12:29

Anbei noch der Artikel von 24heures mit drei Bildern davon: [www.24heures.ch]

Re: [CH]Genf-Lausanne

geschrieben von: 103612

Datum: 11.11.21 14:06

Entlang der Autobahn könnte ziemlich gut ein weiteres Gleispaar verlegen. Klar braucht es ein paar Kilometer Tunnel, aber im Großteil der Strecke passen Autobahn und eine NBS gut zusammen.

Re: [CH]Genf-Lausanne

geschrieben von: 44 115

Datum: 11.11.21 16:49

Hallo Thomas und Twindexx!
Wenn's morgen früh klappt,wie vorgesehen.Hab'den SBB noch einen Tag dazugegeben...dann ist Wochenende,der Beton hart und die Woche rum.
Viele Grüsse
Olaf

https://abload.de/img/screenshot2021-11-10aspk2q.png
(Geliehen vom Zeichner Bénédict)

Re: [CH]Genf-Lausanne

geschrieben von: 44 115

Datum: 11.11.21 16:52

Wäre auch möglich,103 612.
Dauert aber alles:ich erlebe das keinesfalls.
Viele Grüsse
Olaf

Re: [CH]Genf-Lausanne

geschrieben von: Wrzlbrnft.

Datum: 11.11.21 17:27

Wenn die SBB bei derart großen Kisten Termine für Wiederinbetriebnahmen kommuniziert, dann sind diese eigentlich schon verbindlich. Ab morgen voraussichtlich reduzierter Betrieb bis Dienstag. Danach hoffentlich wieder Vollprogramm.

Re: [CH]Genf-Lausanne

geschrieben von: 44 115

Datum: 11.11.21 17:51

Hallo Marc!
7 Wochen...nicht bei der SBB.Nach neuesten Meldungen verkehren Fr.morgen Regio Express und InterRegio,nicht aber InterCity.
Mal sehen.Beste Grüsse
Olaf
P.S.: Wrzlbrnft(ja,so heisst er!)war schneller.Ich war einkaufen.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.11.21 17:57.

Strecke Genf-Lausanne

geschrieben von: Le Mistral

Datum: 11.11.21 17:59

Uralte Strecke mit rein innerschweizerischer Bedeutung, mir seit Kindertagen bekannt.

Da muß nichts geändert oder erweitert werden, bestenfalls saniert, wie jetzt auch geschehen.

Re: Strecke Genf-Lausanne

geschrieben von: 44 115

Datum: 11.11.21 18:41

Alte Strecke,Mistral,da gebe ich Dir recht.
Aber rein innerschweizerisch?Mit Personen-und Güterverkehr von und nach Frankreich und Spanien,Portugal,
nach Italien und nach Deutschland...ganz schön international!
Sanierung wird langsam abgeschlossen,drittes Gleis nur teilweise fertig.
Viele Grüsse
Olaf

Re: Strecke Genf-Lausanne

geschrieben von: Wrzlbrnft.

Datum: 11.11.21 19:40

Der internationale Verkehr ist zumindest was Personenzüge anbelangt, doch äußerst bescheiden. Wenige TGV-Zugspaare nach Paris, das war's dann auch. In einigen Jahren bringt dann noch der Nightjet hoffentlich wieder eine direkte Verbindung nach Barcelona, ansonsten bleibt es auch weiterhin bei rein nationalen Verbindungen, die ihr Ende zwar am Genfer Flughafen - mit französischer Grenze in Spuckweite - aber eben immer noch auf Schweizer Boden haben.

Ergänzung: Mit viel Liebe kann man natürlich noch die neu eingeführten RE nach Annemasse ins Feld führen. Die große weite Welt ist das aber auch nicht.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.11.21 19:41.

Re: Strecke Genf-Lausanne

geschrieben von: tkautzor

Datum: 11.11.21 21:41

Es verkehren nur 2 TGV/Tag (Samstag 1er) zwischen Lausanne und Paris den Umweg über Genf, die anderen nehmen die direkte Strecke über Vallorbe.

Auf der Strecke Genf-Lausanne verkehren täglich vier EC zwischen Genf-Flughafen und Milano Centrale bzw. Venezia S. Lucia. Es handelt sich dabei um die einzigen Direktverbindungen auf der Schiene zwischen der Westschweiz und Norditalien und diese hat besonders an Bedeutung aufgenommen seit die Flüge Genf-Linate (Alitalia), Genf-Firenze (easyJet) und Genf-Venezia (easyJet) zusammen mit Corona eingestellt wurden. Die einzigen anderen Alternativen im öffentlichen Personenverkehr sind Flixbus (mehrmals am Tag nach Milano und Torino), BlaBlaCar (1x/Tag nach Milano) und Coiro (2-4x/Woche) auf der Strasse.

Gruss, Thomas.

Re: Strecke Genf-Lausanne

geschrieben von: SD40-2XR

Datum: 11.11.21 21:48

44 115 schrieb:
... Mit Personen-und Güterverkehr von und nach... Spanien,Portugal,...
Iberische Breitspur entlang des Genfersee's? Interessant! ;-)

Thomas

Re: Strecke Genf-Lausanne

geschrieben von: 44 115

Datum: 11.11.21 22:41

Die Waren,Thomas,die Waren kommen auch aus Spanien,Portugal.
Genauso Güter aus/nach Frankreich.Auch,wenn dort der Transport von anderen übernommen wird.
Also,keineswegs nur innerschweizer Güterverkehr,das wäre z.B.Raclette-Käse vom Wallis nach Genf.
Aber Du weisst genau,wie ich's meine.
Grüsse
Olaf

Re: [CH]Genf-Lausanne

geschrieben von: Weltreisender

Datum: 12.11.21 05:46

44 115 schrieb:
Liebe Gemeinde!
Erstaunlicherweise hat noch niemand etwas zu"meiner"Strecke geschrieben!
Seit einer Woche ist der Verkehr zwischen Lausanne und Genf unterbrochen:Löcher durch Rohrgrabung unter der Bahn bei Tolochenaz.
Wird grade mit Zement verfüllt,dauert bis mindestens noch Samstag.
Jetzt werden wieder die Stimmen laut,die eine zweite Linie fordern.Ein paar theoretische Gedanken dazu:
Näher am See ist utopisch:hunderte von Grundstücken reicher und reichster Besitzer.Bis da die Staranwälte den Bau rauszögern,
vergehen Jahrzehnte.Ausserdem liegen eine ganze Reihe Städte und Dörfer direkt am See!
Weiter am Jurafuss ist realistischer:meist durch Acker-und Weinland.Auch hier einige Dörfer,die um-oder unterfahren werden müssten.
Dauert jedenfalls Jahrzehnte.
Das dritte Gleis hätte in diesem Fall wohl nichts gebracht:wenn an zwei Gleisen Löcher sind,fährt man über das paralelle Dritte auch nicht drüber!
Popkorn holen,Diskussion ist eröffnet:=)
Beste Grüsse
Olaf
Ja, so wie es gelesen habe, ist die Forderung noch einer zweiten Bahnstrecke nicht neu. Aber ja, dennoch glaube ich auch, dass das gar nicht so einfach ist, diese zu bauen. Das erfordert viel Zeit, Nerven und Geld. Wenn dann da noch viele Anwohner ihre Grundstücke haben oder Gemeinden direkt am See liegen. Dann wäre es wohl das Beste, wenn man die zweite Strecke auf Brücken und durch Tunnel baut. Aber auch das kostet wahnsinnig Geld, auch da müssen mit den Grundeigentümern Lösungen gefunden werden. So eine Tunnel-, Brückenstrecke baut man ebenso nicht gerade mal eben so. :)

Herzliche Grüsse
Martin

Re: [CH]Genf-Lausanne

geschrieben von: felixS

Datum: 12.11.21 06:35

Hallo Hier noch ein update von gestern

Update vom 11. November 2021, 15.30 Uhr
Nach den Gleissenkungen am Dienstag Abend und Mittwoch Morgen ist der Bahnverkehr auf der Strecke Lausanne – Genf in Tolochenaz aktuell unterbrochen. Die Regioexpress-Züge verkehren zwischen Genf und Allaman sowie zwischen Lausanne und Morges. Darüber hinaus werden Sonderzüge zwischen Allaman und Genf eingesetzt. Zwischen Morges und Allaman gibt es einen Ersatzbusverkehr, insgesamt stehen für die Reisenden 35 Busse im Einsatz. Die SBB bitte ihre Kundinnen und Kunden um Entschuldigung für die entstandenen Unannehmlichkeiten.
An der Schadenstelle arbeiten rund 60 Personen im Schichtbetrieb rund um die Uhr. Um die entstandenen Hohlräume zu füllen und den Boden durch Injektionen zu stabilisieren, haben die Teams vor Ort mehr als 25 Kubikmeter Beton in den Hohlraum unter dem Gleisbett gegossen. Am Mittwochabend wurden Mikropfähle zur Stabilisierung des Bodens eingebracht. Diese Arbeiten werden im Laufe des Tages mit Bohrungen und Gleisstabilisierungsarbeiten fortgesetzt.
Update vom 11. November 2021, 15.30 Uhr
Nach den Gleissenkungen am Dienstag Abend und Mittwoch Morgen ist der Bahnverkehr auf der Strecke Lausanne – Genf in Tolochenaz aktuell unterbrochen. Die Regioexpress-Züge verkehren zwischen Genf und Allaman sowie zwischen Lausanne und Morges. Darüber hinaus werden Sonderzüge zwischen Allaman und Genf eingesetzt. Zwischen Morges und Allaman gibt es einen Ersatzbusverkehr, insgesamt stehen für die Reisenden 35 Busse im Einsatz. Die SBB bitte ihre Kundinnen und Kunden um Entschuldigung für die entstandenen Unannehmlichkeiten.
An der Schadenstelle arbeiten rund 60 Personen im Schichtbetrieb rund um die Uhr. Um die entstandenen Hohlräume zu füllen und den Boden durch Injektionen zu stabilisieren, haben die Teams vor Ort mehr als 25 Kubikmeter Beton in den Hohlraum unter dem Gleisbett gegossen. Am Mittwochabend wurden Mikropfähle zur Stabilisierung des Bodens eingebracht. Diese Arbeiten werden im Laufe des Tages mit Bohrungen und Gleisstabilisierungsarbeiten fortgesetzt.

Eingeschränkter Bahnverkehr ab Freitagmorgen
Die SBB plant, den Zugverkehr ab Betriebsbeginn am Freitagmorgen, 12. November, mit reduzierter Geschwindigkeit wieder aufzunehmen. Die reduzierte Geschwindigkeit an der Senkungsstelle von maximal 20 km/h bedeutet jedoch, dass die Kapazität der Strecke Lausanne – Genf eingeschränkt wird. Die SBB bittet ihre Kundinnen und Kunden, von nicht unbedingt notwendigen Reisen in der Region abzusehen.
Zwischen Lausanne und Genf können vier statt sechs Züge pro Stunde und Richtung verkehren: zwei Regioexpress, ein IR90 und der IR15. Im Fernverkehr fallen der IC1 und jeder zweite IR90 zwischen Lausanne und Genf aus. Im Regionalverkehr wird die S3 normal verkehren, die S4 wird zwischen Morges und Allaman durch Busse ersetzt. Auch der Güterverkehr kann mit Einschränkungen wieder verkehren.
Der Betrieb der Strecke Lausanne – Genf bleibt nach heutiger Einschätzung bis mindestens zum nächsten Dienstag, 16. November 2021, eingeschränkt. Die Schadenstelle muss in den nächsten Tagen dauerhaft stabilisiert werden, damit die Züge schneller fahren können.
Das Personal der SBB – derzeit rund 45 Kundenbetreuerinnen und Kundenbetreuer – steht den Kundinnen und Kunden an den Bahnhöfen der Region für Auskünfte zur Verfügung. Die Reisenden werden gebeten, vor ihrer Reise den Online-Fahrplan unter [www.sbb.ch] zu prüfen. Informationen sind auch telefonisch erhältlich unter 0848 44 66 88 (CHF 0.08/Min.), 24 Stunden am Tag.
Entschädigungen
Ab dem 1. Januar 2021 werden Reisende entschädigt, wenn sie mit mindestens 60 Minuten Verspätung an ihrem Ziel ankommen, auch Abo-Besitzerinnen und - Besitzer. Diese Regel gilt für alle öffentlichen Verkehrsmittel in der Schweiz. Entschädigungsanträge können online oder in einer der bedienten Verkaufsstellen gestellt werden.
Weitere Informationen zu Fahrgastrechten.


Felix



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.11.21 06:38.

Re: [CH]Genf-Lausanne

geschrieben von: tkautzor

Datum: 12.11.21 10:31

felixS schrieb:
Hallo Hier noch ein update von gestern

Update vom 11. November 2021, 15.30 Uhr
Warum heute morgen um 06.35 einen Update von gestern einstellen, nachdem mittlerweile beide Streckengleise wieder geöffnet wurden und 4 von 6 Zügen wieder fahren?

Über die aktuelle Situation kann man sich doch jederzeit auf [www.sbb.ch] informieren.

Gruss, Thomas.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.11.21 10:33.

Ganz so falsch...

geschrieben von: 44 115

Datum: 14.11.21 22:02

...lag ich mit meiner Woche nicht.Die ist morgen Abend rum.
Gut,das Loch ist gestopft.Nur,vorbeibrettern geht noch nicht,erst in noch einer Woche.Muss noch stabilisiert werden.Was ja ok ist.
Erstmal mit 20 km/h,reduzierter Personenverkehr.Güterzüge rumpeln vorbei,oder nicht?
Wann muss,kann ich wieder Bilder machen?Ist nicht das Wichtigste.Mal seh'n.
Viele Grüsse
Olaf
P.S.:Doch,doch Güterverkehr gab es heute 15. auch!Zuerst ein Schotterleerzug Richtung Genf.Mieses Licht,bitte um Entschuldigung:

https://abload.de/img/p1290131iijm3.jpg

Dann ein Mischer:

https://abload.de/img/p12901350hkhl.jpg

Sogar schön lang mit Kran am Schluss:

https://abload.de/img/p1290137mek39.jpg

Eine 6/6 raste durch den Bahnhof,wo ich stand,war ohne Mastschaden nix zu machen:

https://abload.de/img/p12901174cko8.jpg

Musste schnell nach Genf,Zug abholen.Als sie mit langem Kessel zurück kam,war ich auf dem Rückmarsch und stand ganz falsch
.
Kurz gesagt:alles,wie immer.Der Personenverkehr kam mir auch normal vor.
Gute Nacht!



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.11.21 09:48.