DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[CH/IT] - Ton nach Domodossola

geschrieben von: Christian Snizek

Datum: 31.05.21 09:30

Moin Gemeinde.

Gestern hatte ich einfach keine Lust mehr, noch grossartig zu tippen, daher kommt heute noch ein kurzer Nachtrag; auch ohne viel Worte. Wenn wir in Domodossola ankommen, wird der Zug - ich habe es ja schon mal beschrieben - in zwei hälften gerteit, da es kurz hinter Domo in der Ausfahrt wohl eine Brücke gibt, welche mit nicht mehr als 1.700 To befahren werden darf. Wo genau diese sich befindet, entzieht sich meiner Kenntnis. Jedenfalls hatte ich gestern auch mal die Möglichkeit, das Vossloh-Dreibein bildlich festzuhalten, welche zunächst den den gesamten Zug vor Ort vorzieht, die Kollegen der DBCIT halbieren den Zug und dann wird die erste Hälfte umgesetzt. Können wir nicht selber machen, da es ein Stück parallel neben die südliche Ausfahrt geht, und da fehlt das Energiekabel am Himmel und ohne Strom ist nix mit Zug fahren. Etwa ab der Hälfte des Rangierbahnhofes endet die CH Fahrleitung und es beginnt die IT Strippe, so dass bis zum Halt ein Stück gerollt wird. In Thun beim Warten auf die Schiebelok (gestern die 185 120) konnte ich noch am gegenübergelegenen Seeufer des Thuner See die Blümisalp ausmachen; leider noch ein bissl dunkel, aber vorenthalten möchte ich dies euch dennoch nicht. Kommt gut in die neue Woche.

193 309 + 308 am 3.214 To schweren Tonzug

20210530_034539.jpg

Morgendämmerung in Thun

20210530_055101.jpg

Die Blümisalp gegenüber

20210530_055109.jpg

Ankunft Domodossola

20210530_074126.jpg

Das Vossloh-Dreibein zum Umsetzen

20210530_075150.jpg

Das war es auch schon wieder ...

Grüsse, Krischan.

"Theoretisch müsste ich mich eigentlich aufregen - aber der Gesundheit zu liebe ist es mir völlig egal!"








1-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.05.21 18:07.

Re: [CH/IT] - Ton nach Domodossola

geschrieben von: 44 115

Datum: 31.05.21 10:22

Danke für die Bilder vom Nachtdienst,Krischan!
Für Michael und Christian(M.A.)hab'ich die"Blümlisalp"mal aufgehellt:

https://abload.de/img/20210530_0551090bjgc.jpg



Viele Grüsse Euch Dreien!
Olaf



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.05.21 13:21.

Re: [CH/IT] - Ton nach Domodossola

geschrieben von: Swiss

Datum: 31.05.21 16:08

Hoi Krischan

Wieso ist das ein Alstom-Dreibein? Es steht vossloh drauf und das EVU ist offensichtlich vossloh France.

Wieder vielen Dank für Deinen interessanten Bericht und dass Du über den „Lokrand“ ;-) hinaus geschaut hast (DS Blümlisalp).

Grüsse
Gunther
(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Grüsse, Krischan.

"Theoretisch müsste ich mich eigentlich aufregen - aber der Gesundheit zu liebe ist es mir völlig egal!"




Re: [CH/IT] - Ton nach Domodossola

geschrieben von: Swiss

Datum: 31.05.21 19:22

Etwas später wird das Dampfschiff Blümlisalp durch den Kanal am Schloss Schadau vorbei in Richtung Hünibach fahren.

Schadau Bluemlisalp.jpg
Thun, 21.08.2013

Re: [CH/IT] - Ton nach Domodossola

geschrieben von: ssb

Datum: 03.06.21 21:48

Christian Snizek schrieb:
Moin Gemeinde.

Gestern hatte ich einfach keine Lust mehr, noch grossartig zu tippen, daher kommt heute noch ein kurzer Nachtrag; auch ohne viel Worte. Wenn wir in Domodossola ankommen, wird der Zug - ich habe es ja schon mal beschrieben - in zwei hälften gerteit, da es kurz hinter Domo in der Ausfahrt wohl eine Brücke gibt, welche mit nicht mehr als 1.700 To befahren werden darf. Wo genau diese sich befindet, entzieht sich meiner Kenntnis.
Da dieser Thema interessiert mich, habe ich im italienischen Forum nach Erklärungen gefragt.
Die Antwort (einer DB-Lf) war klar: Es gibt keine infrastrukturbedingte Grenzen auf der Strecke. Das Problem ist rein theoretisch: als Ergebnis einer Studie, die für das Risikomanagement durchgeführt wurde, hat der ISB in seine Vorschriften eine Obergrenze von 2500t für alle Züge festgelegt. Folglich müssen Züge von ~3000t geteilt werden und es macht natürlich Sinn, diese zu halbieren statt 2500+500t zu machen.

Und seien wir Froh, dass die Italiener die historische Grenze von 1600t überschritten haben. Zwischen 1600t und 2000t muss die EVU jedenfalls noch dem ISB zusätzlich eine Risikoanalyse darüber vorlegen!

Re: [CH/IT] - Ton nach Domodossola

geschrieben von: Railfan

Datum: 04.06.21 00:40

Hallo Christian

Am 03.06. fuhr der Tonzug von Süden her um 11.50 h in Spiez ein. Er war mit einer 185 und 2 Vectrons bespannt.

Hattes du da auch die Hände im Spiel?

Gruss Railfan

Re: [CH/IT] - Ton nach Domodossola

geschrieben von: Christian Snizek

Datum: 04.06.21 01:26

Hallo Railfan.

Nein, da muss ich passen. Bin heute Nacht unterwegs nach Bellinzona, nach drei Tagen frei.

Grüsse, Krischan.

"Theoretisch müsste ich mich eigentlich aufregen - aber der Gesundheit zu liebe ist es mir völlig egal!"