DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[CH,I,A] Neue Bahngruppe im Dreiländereck

geschrieben von: ChrisM

Datum: 27.05.21 21:02

Mit Pro Bahn Terra Raetica gibt es nun eine neue Vereinigung, die sich für Bahnverbindungen zwischen Tirol, Graubünden und Südtirol einsetzt. Ideen und Studien gab es ja schon reichlich, aber keine konkreten Projekte, geschweige denn Umsetzungen.

[www.dervinschger.it]

Re: [CH,I,A] Neue Bahngruppe im Dreiländereck

geschrieben von: MrEnglish

Datum: 28.05.21 07:48

ChrisM schrieb:
Mit Pro Bahn Terra Raetica gibt es nun eine neue Vereinigung, die sich für Bahnverbindungen zwischen Tirol, Graubünden und Südtirol einsetzt. Ideen und Studien gab es ja schon reichlich, aber keine konkreten Projekte, geschweige denn Umsetzungen.

[www.dervinschger.it]
Es gab noch keine konkreten Pläne? Man hat sogar schon mal angefangen zu bauen, da kam dann halt so ein unnötiger Krieg dazwischen.

Ansonsten sind das komplette Wunschträume. Man möchte eine komplett neue Alpenquerung, von der die Reschenbahn nur ein Teil ist. Die soll abseits der größeren Städte durch lediglich touristisch bedeutendes Gebiet führen und natürlich bloß nicht für Güterverkehr tauglich sein.
Baulich sind aber jede Menge teure Tunnel notwendig. Das kann sich jetzt jeder selbst überlegen wann diese Bahnstrecke mal gebaut wird.

Das Problem an diesen Maximalforderungen ist, dass sie eine vielleicht noch halbwegs realische Verlängerung der RhB nach Landeck verhindern. Die könnten man noch mit einer Seilbahn nach Nauders verbinden.
Aber so kommt halt gar nichts, auch wenn die Politik das jetzt als Beruhigungspille mal untersuchen lässt.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.05.21 07:57.

Re: [CH,I,A] Neue Bahngruppe im Dreiländereck

geschrieben von: chnookie

Datum: 28.05.21 10:48

MrEnglish schrieb:
Es gab noch keine konkreten Pläne? Man hat sogar schon mal angefangen zu bauen, da kam dann halt so ein unnötiger Krieg dazwischen.

Ansonsten sind das komplette Wunschträume. Man möchte eine komplett neue Alpenquerung, von der die Reschenbahn nur ein Teil ist. Die soll abseits der größeren Städte durch lediglich touristisch bedeutendes Gebiet führen und natürlich bloß nicht für Güterverkehr tauglich sein.
Baulich sind aber jede Menge teure Tunnel notwendig. Das kann sich jetzt jeder selbst überlegen wann diese Bahnstrecke mal gebaut wird.
Man könnte auch sagen das Kriegsende kam dazwischen. Ob der Bau ohne Krieg überhaupt begonnen worden wäre?

Bezeichnend finde ich ja die Finanzierungspläne. Warum soll die EU da 50% zahlen?
Und wie Du schon sagst wenn man sich dann die Gesamtstrecke anschaut wird es noch absurder.


Zur Verlängerung nach Bormio habe ich ein Dokument gefunden (aber noch nicht genauer ansehen können):
[www.transdolomites-so.eu]

Re: [CH,I,A] Neue Bahngruppe im Dreiländereck

geschrieben von: ChrisM

Datum: 28.05.21 11:12

Du hast recht, an der Reschenbahn wurde bereits gearbeitet. Allerdings hatte ich mit meiner Bemerkung eher eine sinnvolle Verknüpfung der RhB mit der Vinschgauer Bahn gemeint. Da gibt es beispielsweise diese Untersuchung: [www.gr.ch]

Re: [CH,I,A] Neue Bahngruppe im Dreiländereck

geschrieben von: MrEnglish

Datum: 28.05.21 13:59

chnookie schrieb:
Man könnte auch sagen das Kriegsende kam dazwischen. Ob der Bau ohne Krieg überhaupt begonnen worden wäre?

Da hast du natürlich nicht ganz unrecht.

chnookie schrieb:
Bezeichnend finde ich ja die Finanzierungspläne. Warum soll die EU da 50% zahlen?
Und wie Du schon sagst wenn man sich dann die Gesamtstrecke anschaut wird es noch absurder.

Ja, das ist völlig an den Haaren herbeigezogen. Beim BBT zahlt die EU 50 % des Erkundungsstollens und 40 % der Hauptröhren, also weniger. Der BBT ist aber auch ein TEN Korridor, und das will man ja am Reschen auf keinen Fall sein, weil die bösen Güterzüge doch bitte wo anders lang fahren sollen.

chnookie schrieb:
Zur Verlängerung nach Bormio habe ich ein Dokument gefunden (aber noch nicht genauer ansehen können):
[www.transdolomites-so.eu]

Ich hab zur Reschenbahn folgendes gefunden: Reschenbahn

Wenn man da mal auf Seite 13 der Präsentation schaut, dann findet man dort die Eingangsgrößen für die Kostenberechnung. Ich finde es schon erstaunlich, um nicht unseriös, da die üblichen 10 Mio. anzusetzen die man im Flachland rechnet (und das auch schon seit Jahren unangepasst). Eine Gebirgsbahn ist immer teurer.

Aber wenn man sich anschaut was sonst noch zu dem Thema verbreitet wird, dann ist das noch die harmlose Variante.

Re: [CH,I,A] Neue Bahngruppe im Dreiländereck

geschrieben von: Re465

Datum: 09.06.21 21:19

ChrisM schrieb:
Mit Pro Bahn Terra Raetica gibt es nun eine neue Vereinigung, die sich für Bahnverbindungen zwischen Tirol, Graubünden und Südtirol einsetzt. Ideen und Studien gab es ja schon reichlich, aber keine konkreten Projekte, geschweige denn Umsetzungen.
Es gibt keine Umsetzungen?
Nein, nur sind diese nicht mehr so offensichtlich bzw. zurückgebaut.

Verweisend auf den Wikipediaartikel zur Reschenbahn war bis Kriegende gut 1/5 der Strecke auf Österreichischer Seite erstellt, darunter auch der Tunnel bei Landeck.

Der Bf. Scuol-Tarasp der RhB war bis vor wenigen Jahren noch als klassischer Durchgangsbahnhof gestaltet, war also nie als Endbahnhof geplant (ähnlich wie St. Moritz am anderen Ende der Engadinlinie für eine evtl. Malojabahn projektiert war). Erst vor ein Paar Jahre im zuge des barrierefreien Umbaus wurde der Spurplan stark verändert.
Bei Zernez gibt es ein Ladegleis etwas vor dem Bahnhof (Ri. Samedan, beim Do It Baumarkt) das als Bauvorleistung ursprünglich als Einbindung einer Bahn über den Ofenpass gedacht war.

Gruß, Ralf