DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -

Re: [CH] neuerungen beim Veloselbstverlad

geschrieben von: tbk

Datum: 19.03.21 13:08

So weit ich weiß, ist die velomitnahme im railjet schon immer reservierungspflichtig, oder war das im bereich der SBB mal anders?
So lange die reservierung per app auch ein paar minuten vorher noch geht, ist es wohl vertretbar. Wobei es in der praxis oft doch anders aussieht: Handy hat kein netz, batterie ist fast alle und radler muss ohnehin schneller fahren, um den zug noch zu erreichen, und kann sich nicht auch noch mit einer lahmen app beschäftigen.

mit den allerbesten grüßen aus der Obersteiermark, tobias

Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.

Re: [CH] neuerungen beim Veloselbstverlad

geschrieben von: Railfan

Datum: 19.03.21 13:52

Hallo

Vielleicht sollte die SBB eher froh sein, wenn überhaupt noch Leute mit der Bahn im Fernverkehr fahren.
Da kann auch ein Fahrgast mit Ticket und bezahlter Velo-Tageskarte einen Beitrag dazu leisten.
Diese Abschreckungsstrategie kann sich auch nur ein Betrieb leisten, welcher mit Steuergeldern in der nächsten Zeit durchgefüttert werden muss.

Gruss Railfan

Re: [CH] neuerungen beim Veloselbstverlad

geschrieben von: Wrzlbrnft.

Datum: 21.03.21 08:47

Diese "Abschreckungsstrategie" leistet sich in diesem Falle aber ein Betrieb, dessen Züge auch in diesen Zeiten (und gerade deshalb, weil dessen Fahrgäste ja kaum in irgendein anderes Land reingelassen werden) an schönen Wochenenden von Radtouristen förmlich überrannt werden und wo es letztes Jahr bis in den Spätherbst auf manchen Strecken immer wieder große Probleme mit erschöpften Kapazitäten zur Fahrradmitnahme gab.

Wir können die SBB aber gerne privatisieren. Dann fährt wenigstens so gut wie gar nichts mehr und das Fahrradmitnahmeproblem hat sich dann auch erledigt.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -