DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -

[AT] Frage zu Grenzabfertigung

geschrieben von: Meyer-schlom

Datum: 11.02.21 23:42

Wie ist eigentlich die Grenzabfertigung bei den RJ - Zügen Richtung Budapest bzw. Prag? Wird bei der Einreise aus Ungarn die österreichischen Grenzkontrollen im Bahnhof Hegyeshalom oder im Bahnhof Nickelsdorf bzw. bei der Einreise aus Prag im Bahnhof Breclav oder Bernhardsthal kontrolliert? Bevor ich mir hier jetzt eine Belehrung anhören muss: Ich will keine internationalen Reisen machen, ich will nur eine nationale Reise machen. Daher könnten die Züge Teil meine Reiseplaung werden (sonst muss ich halt mit dem Regionalzug zurückfahren, ginge ja auch, aber wenn es schon die Möglichkeit des RJ gibt, möchte man diese auch nutzen.)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.02.21 23:42.

Re: [AT] Frage zu Grenzabfertigung

geschrieben von: Avala

Datum: 12.02.21 09:01

Die Züge halten weder in Nickelsdorf noch in Bernhardsthal.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.02.21 09:01.

Re: [AT] Frage zu Grenzabfertigung

geschrieben von: Ironfreak

Datum: 12.02.21 10:52

Gemäss Provodniks Bericht vom vergangenen Frühsommer (Ende des ersten Lockdowns) finden die ungarischen Einreisekontrollen im Bahnhof Hegyeshalom statt.

Liebe Grüssse

Alex

Re: [AT] Frage zu Grenzabfertigung

geschrieben von: Avala

Datum: 12.02.21 11:28

Ironfreak schrieb:
Gemäss Provodniks Bericht vom vergangenen Frühsommer (Ende des ersten Lockdowns) finden die ungarischen Einreisekontrollen im Bahnhof Hegyeshalom statt.

Korrekt. Aber, nachdem es Einreisekontrollen sind, nur in Fahrtrichtung Budapest.

Re: [AT] Frage zu Grenzabfertigung

geschrieben von: J-C

Datum: 12.02.21 11:41

Ich war vor 10 Tagen mal von Tschechien nach Wien und zurück, um meine Wohnung zu inspizieren - eine Einreisequarantäne lässt sich ja für die Ausreise wieder beenden. Es gab gar keine Kontrollen im EC 100/101 abseits der Fahrkartenkontrolle. Der Zug transportierte freilich aber auch fast nur heiße Luft, im Großraumwagen waren mit mir 2 Fahrgäste unterwegs, nach der Grenze dann nur ich.

https://abload.de/img/dwaminic8pum.jpg




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.02.21 11:42.

Re: [AT] Frage zu Grenzabfertigung

geschrieben von: Brennersee

Datum: 12.02.21 12:51

Letztes Jahr wurden für Coronakontrollen die Züge in Nickelsdorf angehalten um das Bundesheer zusteigen zu lassen, die sind dann beim Betriebshalt in Bruck/Leitha gemeinsam mit der Polizei ausgestiegen.
Es spricht nichts dagegen, diese Kontrollen wieder so durchzuführen.

Grüße vom Brennersee http://up.picr.de/30448216zl.jpg

Re: [AT] Frage zu Grenzabfertigung

geschrieben von: Wrzlbrnft.

Datum: 12.02.21 14:11

Zu Tschechien war dieser Tage zu lesen, dass die Einreisekontrollen nur sporadisch im Rahmen der üblichen Kontrollen im Schengenraum durchgeführt werden. (so wie es auch Deutschland und Österreich bis vor kurzem noch getan haben)
Wer dann halt ohne für die Behörden triftigen Grund erwischt wird, für den/die kann es teuer werden.

Re: [AT] Frage zu Grenzabfertigung

geschrieben von: kmueller

Datum: 12.02.21 14:50

J-C schrieb:
Ich war vor 10 Tagen mal von Tschechien nach Wien und zurück, um meine Wohnung zu inspizieren - eine Einreisequarantäne lässt sich ja für die Ausreise wieder beenden.
Interessant; das ist also ein 'triftiger Grund'? Und welchen Test mußtest du mitbringen?

Bei Grenzkontrollen zwischen Tirol und den Nachbarbundesländern wird lt. ORF direkt an der Grenze ein Schnelltest angeboten. Gibts das auch bei der Einreise aus dem Ausland nach Österreich (mit triftigem Grund)?

Re: [AT] Frage zu Grenzabfertigung

geschrieben von: J-C

Datum: 12.02.21 17:33

Bei der Einreise war der Grund ziemlich leicht zu finden: ich habe in Wien eine Wohnung und nach 2 Monaten wollte ich einfach sicher gehen, dass diese Wohnung auch weiterhin so ist, wie ich sie verlassen habe. Und das war sie. Konnte dabei noch was aus der Wohnung holen, was ich dort letztes Mal ließ. In Tschechien habe ich eine Aufenthaltsgenehmigung und komme bei meinen Eltern unter. Dementsprechend kann ich auch mit den verschärften Einreisebedingungen, die letztlich nur den Defacto-Zustand festhalten, jederzeit einreisen.

In Österreich ist die Beendigung der Einreisequarantäne laut Verordnung zum Zwecke der Ausreise jederzeit möglich, da ist auch keine Mindestzeit angegeben. Und ein Ausreiseverbot gibt es in Österreich meines Wissens nach nicht.

Zu jener Zeit war Österreich für eine kurze Zeit in der orangen Liste drin, heißt, es brauchte nur Maßnahmen, wenn man in Tschechien zur Schule oder zur Arbeit wollte. Aber beides war nicht der Fall.

Jetzt wäre es so, dass ich das selbe Spiel im Grunde immer noch machen kann, müsste nur einen Antigen-Test bei der Einreise haben bzw. noch schnell erledigen. In Tschechien gilt die 12 Stunden Regel, heißt, wenn man ausreist und innerhalb von 12 Stunden wieder einreist, muss man an sich nichts vorweisen, wenn man das nicht mehr als einmal innerhalb von 14 Tagen macht.

Die Kombination wäre also derzeit so:

Man hat einen Ort, um in Quarantäne in Wien zu gehen, man reist mit dem Zug ein (und ich wette was, dass du nicht einmal kontrolliert wirst), du nimmst einen Antigen-Test, weil du eben dich an die Bestimmungen halten willst, dann in den Ort der Quarantäne, vielleicht einfach für die Zeit die Aussicht genießen und dann wieder am selben Tag raus.

Zum Zwecke der Quarantäne dürfen zumindest in Österreich übrigens auch Hotels genutzt werden. Es liegt ja ein Wohnbedürfnis vor. Und in Österreich wurde nicht beschränkt, zu welchem Zweck man einreisen darf.

Hier die Lockdown-Verordnung und hier die Einreise-Verordnung

Auch wenn das in den Medien anders dargestellt wird, theoretisch kann man zu touristischen Zwecken immer noch einreisen.

Nur muss man 5 Tage lang in Quarantäne und dann einen Test sich unterziehen. Da Hotels nur für Geschäftsreisende und zur Absolvierung der Quarantäne genutzt werden können, wird man ohne Unterkunft bei Familie oder Verwandten meines Wissens nach nur im Nightjet Wien - Bregenz effektiv eine Unterkunft finden.

Und deswegen wird es effektiv auf legalem Wege kaum möglich sein, für touristische Zwecke einzureisen. Aber immerhin, man kann nach 5 Tagen Quarantäne und bei entsprechender Lösung der Unterkunftsfrage doch noch Ski fahren.

https://abload.de/img/dwaminic8pum.jpg

Re: [AT] Frage zu Grenzabfertigung

geschrieben von: J-C

Datum: 12.02.21 17:34

Man kann ja in Wien in eine Teststraße gehen, wenn man dort eine gemeldete Adresse hat.

https://abload.de/img/dwaminic8pum.jpg

Re: [AT] Frage zu Grenzabfertigung

geschrieben von: kmueller

Datum: 12.02.21 18:24

J-C schrieb:
...wird es effektiv auf legalem Wege kaum möglich sein, für touristische Zwecke einzureisen. Aber immerhin, man kann nach 5 Tagen Quarantäne und bei entsprechender Lösung der Unterkunftsfrage doch noch Ski fahren.
Danke für die Darstellung. Ich würde mir ähnlich klare Regelungen für unser Nachbarland NL wünschen. Da weiß ich bis heute nicht, ob mein letzter Kurzbesuch in 2020 legal war.

Interessant ist das Konzept, für die Einreise die relativ einfach vorzunehmenen Antigen-Tests zuzulassen, nach 5 Karenztagen aber eine Bestätigung des (negativen) Ergebnisses durch einen 'besseren' Test vor Ort zu verlangen. Auch die klare Regelung 'sofort in Quarantäne, aber auch Wiederausreise aus dieser möglich' würde ich mir an obiger Grenze wünschen.

Re: [AT] Frage zu Grenzabfertigung

geschrieben von: J-C

Datum: 13.02.21 09:35

Auch für das Freitesten nach 5 Tagen ist ein Antigentest möglich. Soweit ich es sehe, würden für Leute wie mich wegen der Tests also gar keine Kosten entstehen. Kann ja immer zur Teststraße gehen, da ist der Test für Menschen mit Wohnsitz Wien wie mich immer gratis.

https://abload.de/img/dwaminic8pum.jpg

Re: [AT] Frage zu Grenzabfertigung

geschrieben von: M-AG

Datum: 13.02.21 09:52

J-C schrieb:
Auch für das Freitesten nach 5 Tagen ist ein Antigentest möglich. Soweit ich es sehe, würden für Leute wie mich wegen der Tests also gar keine Kosten entstehen. Kann ja immer zur Teststraße gehen, da ist der Test für Menschen mit Wohnsitz Wien wie mich immer gratis.
Dies ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich, z.B. in Tirol ist es wenn ich es richtig interpretiere nicht möglich während der behördlichen Quarantäne zu den Teststraßen zu gehen um sich Freitesten zu lassen. Tiroltestet.leitstelle.tirol Das beste ist, man darf auch nicht wenn man in den letzten 3 Monaten Corona hatte, aber ohne Tests darf man nicht ausreisen, zum Friseur, usw. Ich hoffen das die das mal updaten.

Re: [AT] Frage zu Grenzabfertigung

geschrieben von: J-C

Datum: 13.02.21 11:48

Gut, in Tirol gibt es andere Bestimmungen, aber die Verordnung sieht Antigen- oder PCR-Test vor zum Freitesten, die sollte eigentlich so in ganz Österreich gelten.

https://abload.de/img/dwaminic8pum.jpg

Re: [AT] Frage zu Grenzabfertigung

geschrieben von: EC315Agram

Datum: 13.02.21 15:08

M-AG schrieb:
J-C schrieb:
Auch für das Freitesten nach 5 Tagen ist ein Antigentest möglich. Soweit ich es sehe, würden für Leute wie mich wegen der Tests also gar keine Kosten entstehen. Kann ja immer zur Teststraße gehen, da ist der Test für Menschen mit Wohnsitz Wien wie mich immer gratis.
Dies ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich, z.B. in Tirol ist es wenn ich es richtig interpretiere nicht möglich während der behördlichen Quarantäne zu den Teststraßen zu gehen um sich Freitesten zu lassen. Tiroltestet.leitstelle.tirol Das beste ist, man darf auch nicht wenn man in den letzten 3 Monaten Corona hatte, aber ohne Tests darf man nicht ausreisen, zum Friseur, usw. Ich hoffen das die das mal updaten.
Die Quarantäne nach der Einreise ist österreichweit durch die Einreiseverordnung geregelt und da steht auch explizit dass man testen gehen darf.

Re: [AT] Frage zu Grenzabfertigung

geschrieben von: Meyer-schlom

Datum: 13.02.21 17:17

J-C schrieb:
...

Die Kombination wäre also derzeit so:

Man hat einen Ort, um in Quarantäne in Wien zu gehen, man reist mit dem Zug ein (und ich wette was, dass du nicht einmal kontrolliert wirst), du nimmst einen Antigen-Test, weil du eben dich an die Bestimmungen halten willst, dann in den Ort der Quarantäne, vielleicht einfach für die Zeit die Aussicht genießen und dann wieder am selben Tag raus.

Zum Zwecke der Quarantäne dürfen zumindest in Österreich übrigens auch Hotels genutzt werden. Es liegt ja ein Wohnbedürfnis vor. Und in Österreich wurde nicht beschränkt, zu welchem Zweck man einreisen darf.

Hier die Lockdown-Verordnung und hier die Einreise-Verordnung

Auch wenn das in den Medien anders dargestellt wird, theoretisch kann man zu touristischen Zwecken immer noch einreisen.

Nur muss man 5 Tage lang in Quarantäne und dann einen Test sich unterziehen. Da Hotels nur für Geschäftsreisende und zur Absolvierung der Quarantäne genutzt werden können, wird man ohne Unterkunft bei Familie oder Verwandten meines Wissens nach nur im Nightjet Wien - Bregenz effektiv eine Unterkunft finden.

Und deswegen wird es effektiv auf legalem Wege kaum möglich sein, für touristische Zwecke einzureisen. Aber immerhin, man kann nach 5 Tagen Quarantäne und bei entsprechender Lösung der Unterkunftsfrage doch noch Ski fahren.
Naja gut, wenn ich es auf die Quarantäne ankommen ließe, könnte ich gleich weiter nach Tschechien fahren und nicht nur bis Breclav. Da es eine selbstverschuldete Quarantäne wäre, dürfte ich 5 Urlaubstage in Quarantäne verbringen und wohl zu Lachnummer in der Firma werden. Da fahr ich lieber mit einem Regionalzug ab Bernahrdsthal zurück. Es ginge ja nur darum, dass ich morgen drei Streckenbefahrungen machen möchte. Die Befahrung sollte von Kärnten nach Wien beginnen und von Wien über Marchegg, Gänsendorf und Bernhardsthal wieder nach Wien führen. Dann ginge es wieder zurück nach Kärnten. Wenn ich Glück habe, bleibt während ich eine Stunde in Bernhardsthal warte, etwas stehen, sonst nehme ich den Regionalzug.

J-C, deine Idee wäre dann gut, wenn ich derzeit nicht arbeiten müsste und in Kurzarbeit wäre. Und bei meinem Glück werde ich noch kontrolliert.

Re: [AT] Frage zu Grenzabfertigung

geschrieben von: J-C

Datum: 13.02.21 20:29

Es würde mich stark wundern, wenn du zwischen Wien und Bernhardsthal kontrolliert wirst, also abseits der Fahrkartenkontrolle. Es gibt ja auch Züge, die nur in Bernhardsthal enden, wenn du wirklich auf Nummer sicher gehen willst.

Selbes Spiel nach Marchegg, ich habe starke Zweifel, dass da mehr Interesse besteht, das wird wohl auf sporadische Kontrollen zu Vollmondszeiten an der Grenze hinauslaufen und davon bist du so oder so nicht betroffen.

Ich wünsche dir jedenfalls eine gute Reise. Vielleicht kommt dir ja auf der Linie nach Bernhardsthal eine nicht so reguläre Komposition entgegen. Irgendwann wurde auch mal ein CAT-Wagen eingereiht.

https://abload.de/img/dwaminic8pum.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.02.21 20:30.

Re: [AT] Frage zu Grenzabfertigung

geschrieben von: Meyer-schlom

Datum: 13.02.21 20:49

Im Regionalzug glaube ich weder nach Marchegg noch nach Bernhardsthal, dass ich wegen Corona kontrolliert werde. Bei Breclav oder auf slowakischer Seite bin ich mir aber nicht sicher. Wie gesagt, ich nehme den Regionalzug nach Marchegg, fahre dort nach Gänsendorf, mit dem Regionalzug nach Bernhardsthal und planmäßig mit dem Regionalzug wieder retour. Ich gehe auf Nummer sicher, ist sicher vernüftiger. Besser 20 Minuten länger auf der frischen Luft stehen, als sich 5-10 Tage in Quarantäne wieder finden.

Eine Frage kann ich jetzt noch nach Rückfrage bei 051717 selber mir beantworten: Die Züge halten nicht außerplanmäßig in Bernhardsthal.

Re: [AT] Frage zu Grenzabfertigung

geschrieben von: Avala

Datum: 13.02.21 21:27

Zitat
Eine Frage kann ich jetzt noch nach Rückfrage bei 051717 selber mir beantworten: Die Züge halten nicht außerplanmäßig in Bernhardsthal.
Ach wirklich. Das habe ich aber schon gestern früh geschrieben. Btw, du kannst ja nochmal bei 05/1717 anrufen und fragen, ob die RJ aus Budapest in Bruck/Leitha halten ;-)))

Re: [AT] Frage zu Grenzabfertigung

geschrieben von: J-C

Datum: 13.02.21 21:45

Jo, das tun sie nicht, ich dachte das wäre eh klar.

Die Fernzüge sind lächerlich gering ausgelastet und wenn du tatsächlich behelligt werden solltest wegen irgendwelcher Kontrollen abseits der Fahrkartenkontrolle, so solltest du schleunigst einen Lottoschein ausfüllen, der Gewinn ist dir dann sicher ;-)

Das ist so wie bei den Fahrkartenkontrollen in Wien, da musst du wirklich so oft reisen oder eben den einen Zug erwischen, wo sich ein Kontrolleur blicken lässt.

https://abload.de/img/dwaminic8pum.jpg
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -