DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Seiten: 1 2 3 All Angemeldet: -
citta dei sassi schrieb:
10 Millionen für die etwas bessere Feldbahn mit Zahnstange? Wollen die dort die Gleise vergolden? Oder ist jetzt wirklich alles zu Schrott gefahren?
Was haben die mit dem Geld vor?
Ich hoffe man kauft damit keine der rückläufigen Variobahnen aus Helsinki, auch wenn die Spurweite auch diesmal wieder mal passen würde.
citta dei sassi schrieb:
10 Millionen für die etwas bessere Feldbahn mit Zahnstange? Wollen die dort die Gleise vergolden? Oder ist jetzt wirklich alles zu Schrott gefahren?

Letzteres. Man hatte zuletzt nur noch eine betriebsfähige Lok (für vollen Betrieb im Sommer passte es mit den vier Lokomotiven genau - drei angeheizt, davon zwei in den regulären Umläufen und die dritte als Reserve bzw. für Doppelfahrten), und die Strecke ist völlig runtergekommen. Hat man alles verkommen lassen, weil man kein Geld für die Instandhaltung hatte - soviel zu "schwarzen Null". Die einzigen Nullen gab es in der Führung der Achenseebahn AG.
Rodscha schrieb:
Ich hoffe man kauft damit keine der rückläufigen Variobahnen aus Helsinki, auch wenn die Spurweite auch diesmal wieder mal passen würde.
Jetzt denk nochmal über deinen Kommentar nach.
MrEnglish schrieb:
Rodscha schrieb:
Ich hoffe man kauft damit keine der rückläufigen Variobahnen aus Helsinki, auch wenn die Spurweite auch diesmal wieder mal passen würde.
Jetzt denk nochmal über deinen Kommentar nach.

Es sollte wohl ein Seitenhieb auf die Beschaffung der Appenzeller Fahrzeuge sein. Tatsächlich liegen die Fahrzeuge aus Appenzell und die Variobahnen aus Helsinki im Grad der Unbrauchbarkeit für die Achenseebahn eher gering auseinander.
Für die Appenzeller Fahrzeuge hätte man die Strecke ausrüsten können, für die Variobahnen geht das nicht.
MrEnglish schrieb:
Für die Appenzeller Fahrzeuge hätte man die Strecke ausrüsten können, für die Variobahnen geht das nicht.
Man hätte nicht nur die Strecke an die Fahrzeuge anpassen müssen, sondern auch die Fahrzeuge an die Strecke. Die Appenzeller Triebwagen waren dort nur auf den flachen Zahnradabschnitten zugelassen, die 160 o/oo-Rampe nach Altstetten hinuter durften sie nicht. Die Achenseebahn hat auch 160 o/oo...
Einfacher wäre die Anpassung der Appenzeller Triebwagen allerdings wohl gewesen, aber auch dann hätte man trotzdem noch alte, weder barrierefreie noch klimatisierte Fahrzeuge gehabt.

Gruss

Florian
Rodscha schrieb:
citta dei sassi schrieb:
10 Millionen für die etwas bessere Feldbahn mit Zahnstange? Wollen die dort die Gleise vergolden? Oder ist jetzt wirklich alles zu Schrott gefahren?
Was haben die mit dem Geld vor?
Ich hoffe man kauft damit keine der rückläufigen Variobahnen aus Helsinki, auch wenn die Spurweite auch diesmal wieder mal passen würde.
Die Dilettanten, die das sofort gemacht hätten, wurden doch ausgewechselt. Oder?

Ach ja, in Japan standen irgendwo auch noch halbwegs moderne Triebwagen herum. Die hätte man für´n paar Millionen hertransportieren lassen können um mal die Spurweite nachzumessen ;-)
MrEnglish schrieb:
Rodscha schrieb:
Ich hoffe man kauft damit keine der rückläufigen Variobahnen aus Helsinki, auch wenn die Spurweite auch diesmal wieder mal passen würde.
Jetzt denk nochmal über deinen Kommentar nach.
Und jetzt denk du nochmal über die nähere Vergangenheit der Achenseebahn nach. Kleine Gedankenstütze: Link
MrEnglish schrieb:
Für die Appenzeller Fahrzeuge hätte man die Strecke ausrüsten können, für die Variobahnen geht das nicht.

Auf der Flachstrecke schon.

Auch für die Ausrüstung der Strecke für den Appenzeller Schrott gab es nicht mal ein Konzept, geschweige denn auch nur den Ansatz einer Finanzierung.
Rodscha schrieb:.
Und jetzt denk du nochmal über die nähere Vergangenheit der Achenseebahn nach. Kleine Gedankenstütze: Link
Alles bekannt, und jetzt?
kaufhalle schrieb:
Auf der Flachstrecke schon.

So dämlich war nicht mal die alte Achenseebahnführung.

kaufhalle schrieb:
Auch für die Ausrüstung der Strecke für den Appenzeller Schrott gab es nicht mal ein Konzept, geschweige denn auch nur den Ansatz einer Finanzierung.

So dämlich schon.
MrEnglish schrieb:
kaufhalle schrieb:
Auf der Flachstrecke schon.

So dämlich war nicht mal die alte Achenseebahnführung.

kaufhalle schrieb:
Auch für die Ausrüstung der Strecke für den Appenzeller Schrott gab es nicht mal ein Konzept, geschweige denn auch nur den Ansatz einer Finanzierung.

So dämlich schon.

Das sind alles nur graduelle Unterschiede von Dämlichkeit. Ansonsten gehören die Variobahnen hier wirklich nicht zum Thema - gerade jetzt, wo es zaghafte Ansätze gibt, ohne Dämlichkeiten weiterzumachen.
Zudem sind die jeweiligen Fahrten meist nicht Einzelverbindungen sondern bestehen meist aus 2 bis 3 Garnituren und sind bisweilen "bunt" gemischt.
Neudampf als erste, dann die Diesellok und die alte Dampfok als dritte Garnitur des "Paket" ist auch nicht unüblich.

Gruß, Ralf
Zitat
Einfacher wäre die Anpassung der Appenzeller Triebwagen allerdings wohl gewesen, aber auch dann hätte man trotzdem noch alte, weder barrierefreie noch klimatisierte Fahrzeuge gehabt.
Mit den Appenzeller Rollmaterial dürfte es bald vorbei sein, beim Ersten auf dem provisorischen Gleis abseits der Bahn wurde schon die Inneneinrichtung und Fenster herausgerissen und nebenbei abgelagert.
DSC_0011.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.02.21 12:53.
kaufhalle schrieb:
Auf der Flachstrecke schon.
Könnte am Seespitz etwas eng werden mit der für die Variobahnen notwendigen Wendeschleife :D

Allerdings könnte man die Weiterführung nach Pertisau platzsparend auf der Straße anlegen, hat ja auch was. Naja, genug gesponnen.
Ich hänge das jetzt mal hier dran, weil ich keinen extra Beitrag aufmachen will. Ein Kollege hat mir heute ein Bild von der Zerlegung der Triebwagen in Jenbach geschickt, dieses unrühmliche Kapitel ist also bald endgültig beendet.
Bei den Wagen am provisorischen Gleis wurde mit dem Ausräumen schon vor 2 Wochen begonnen (siehe Bild in diesem Thread). Die nächste größere Verschrottungsaktion von Schmalspurtriebwagen nach den 4090 startet also wie zu erwarten war.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.02.21 23:28.
Re465 schrieb:
Zudem sind die jeweiligen Fahrten meist nicht Einzelverbindungen sondern bestehen meist aus 2 bis 3 Garnituren und sind bisweilen "bunt" gemischt.
Neudampf als erste, dann die Diesellok und die alte Dampfok als dritte Garnitur des "Paket" ist auch nicht unüblich.
Irgendwann wird sich die Achenseebahn mit solchen Konzepten näher auseinandersetzen müssen, und das eher früher als später. Dampfloks sind zwar äußerst langlebig, kommen aber irgendwann auch an eine zeitliche Nutzungsgrenze, jedenfalls im täglichen Dauereinsatz. Wenn ständig irgendwelche Teile endgültig hinüber sind, die alle nur mit einer Maßanfertigung ersetzt werden können, dann stellt sich schon die Frage, ob das noch wirtschaflich sinnvoll ist. Und es ist ja auch eine berechtigte Frage, ob man ein Kulturgut, welches die alten Garnituren ohne Zweifel sind, einem solchen Verschleiss aussetzen sollte.
alfrede schrieb:
Die nächste größere Verschrottungsaktion von Schmalspurtriebwagen nach den 4090 startet also wie zu erwarten war.
Der in meinen Augen schönste von allen, der BDeh4/4 13, wurde gestern zerkleinert. Hoffe, der Link geht (auf Facebook):

[www.facebook.com]
Seiten: 1 2 3 All Angemeldet: -