DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[CH]: Gotthard: Oben SOB, unten SBB! Teil 2

geschrieben von: Urs Nötzli

Datum: 28.01.21 19:38

Gotthard: Oben SOB, unten SBB! Teil 2

https://abload.de/img/2020-12-29-dsc_5354b-lxjlg.jpg

Bild 1:
In Göschenen angekommen: Kaum Schnee, aber immer noch Baustellen. Drei Gleise, alle an Perrons sowie die beidseitigen Brücken wurden saniert, die hinteren Gleise herausgerissen, eine lange, grosse provisorische Bauwand schützt die Gleise vor den Kranen der Baustelle. Diese Örtlichkeit wird wohl als Bauinstallationsplatz und Verladeanlage für die zweite Röhre des Strassentunnel dienen. Scheinbar will man das Tunnelausbruchsmaterial nicht auf der Strasse befördern, wo er eigentlich hingehören würde . . .
Des einfacheren Umsteigens Willen halten die IR-Züge weiterhin am Gleis 1, dem Hausperron, wo das Umsteigen zur Schöllenenstrecke der MGB (ex FO, ex SchB) nach Andermatt schneller und einfacher abläuft.


https://abload.de/img/2020-12-29-dsc_5358b-0ljdj.jpg

Bild 2:
Der ausfahrende IR fährt nicht bei Rot aus, der Zwerg unten steht immer noch auf Fahrt, hingegen das Abschnittssignal bereits auf Rot zurückgewechselt. Das Ausfahrtsignal zeigt immer noch Grün mit Fahrbegriff 1, der nächste Halt ist in Erstfeld. Sogleich geht’s ins Gefälle . .


https://abload.de/img/2020-12-29-dsc_5359b-1okcf.jpg

Bild 3:
Was steht wohl bei der FO bereit - pardon MGB - der Schreibende hat diese Bahn jahrzehntelang als "Furchtbar-Obschi-Bahn" gekannt und erlebt, wie er es im Goms und "östlich Raron" dies von den Einheimischen gehört hat. Heute wird die Bahn als "Mutter-Gottes-Bahn" bezeichnet. In der Schweiz ist man schnell mit Übernamen . . .
Sein Gefühl gab ihm recht, er erwartete den Deh 4/4 52, seine Hochzeitskutsche von 1972, welcher nigelnagelneu das walliser-zürcherische Brautpaar von Mörel nach Fiesch und wieder zurück brachte. Dabei einheimische Kinder dass erste Mal Bahn fuhren!
Und tatsächlich, der "Tavetsch-Sedrun" stand abfahrbereit da! Ob es der Neuanstrich war, der ihm das Gefühl gab? Möglicherweise, hatte doch der Triebwagen vor ein paar Jahre dem Vernehmen nach einen Wählschalter-Schaden und wurde arg beschädigt, bei der RhB-HW Landquart aber wieder repariert und in neuem Glanz wieder in Betrieb genommen.


https://abload.de/img/2020-12-29-dsc_5360b-itjqy.jpg

Bild 4:
Das Wappen des Triebwagens Deh 4/4 I 52 Tavetsch-Sedrun. Tavetsch ist die deutsche Übersetzung von Tujetsch und dies ist der Name für das ganze Tal, für die ganze politische Gemeinde. Tujetsch ist also kein Dorf, sondern umfasst die folgenden 11 Fraktionen: Tschamut, Selva, Dieni, Rueras, Zarcuns, Camischolas, Gionda, Sedrun, Bugnei, Surrein und Cavorgia. Sedrun ist der politische und kirchliche Hauptort des Tujetsch. Der Name Sedrun ist durch denTourismus bekannter als Tujetsch und wird deshalb manchmal für das ganze Tal verwendet.
Die Blasonierung des Wappen zeigt in Rot eine silberne durch zwei Türme befestigte Brücke. Die Gemeinde führt das Wappen der Familie Pontaningen. Abt Peter von Pontaningen war der erste Siegler des Bundesbriefes des Oberen oder Grauen Bundes.
Die Ruinen der Höhenburg liegen auf 1403 m ü. M. unterhalb der Kantonsstrasse südwestlich des Ortsteils Rueras bei Sedrun auf einer nach Osten steil abfallenden Felsrippe und sind zu Fuss in wenigen Minuten gut erreichbar.


https://abload.de/img/2020-12-29-dsc_5362b-9zk8u.jpg

Bild 5:
Zurück auf die SBB-Seite des Bahnhofs Göschenen, kam die Re 420 322-0 mit einem Messwagen von Sperry Railinternational daher - wenigstens da hatte ich Glück!


https://abload.de/img/2020-12-29-dsc_5364b-vjkc7.jpg

Bild 6:
Die am 29. Dezember 2020 angetroffene Situation vor dem Nordportal des Gotthardtunnels: Genutzt wird nur die ursprüngliche Tunnelaxe, indessen das neue Portal zur Zeit arbeits- bezw. anschlusslos vor dem Bahnhof endet.


https://abload.de/img/2020-12-29-dsc_5366b-xgkke.jpg

Bild 7:
Als ich das vorletzte Mal hier war, befand sich kein Gleis auf der zu sanierenden Reussbrücke. Die Tunneleinfahrt von Gleis 1 und 2 ist wieder intakt, jenes von Gleis 3 auch.


https://abload.de/img/2020-12-29-dsc_5367b-s4kn3.jpg

Bild 8:
In Nord- oder auch Bahnhofsrichtung gesehen, zeigt sich, dass hier gebaut wird. Die Gleisstappel in Bldmitte lassen vermuten, dass hier wieder Gleise gelegt werden.


https://abload.de/img/2020-12-29-dsc_5370b-vxju9.jpg

Bild 9:
Und hier weiss jeder, der Lesen kann, wo die Erdrute mit den Schraubklemmen am Gleis befestigt werden muss, bevor man nach dem Ausschalten und Testen diese aufhängt.


https://abload.de/img/2020-12-29-dsc_5372b-r7jmx.jpg

Bild 10:
Auch ein Wasserkran ist vorhanden!


https://abload.de/img/2020-12-29-dsc_5373b-gvk5u.jpg

Bild 11:
Das Bahnhofsgebäude von Göschenen, worin der Bahnhof Göschenen als H0-Modell zusammen mit der historischen Strecke von einer Gruppe gebaut wurde und gelegentlich in der ehemaligen Gaststätte der Öffentlichkeit offen steht.


https://abload.de/img/2020-12-29-dsc_5374b-r0je3.jpg

Bild 12:
Viele Bahnbenutzer werden sich ab dem neu aufgebauten Wasserkran wundern, vorgesehen war die Montage nicht, nachdem aber das Lokpersonal von SBB-Historic sich dafür einsetzte, um weiterhin Dampffahrten am Berg fahren zu können, ohne dass Feuerwehrschläuche gelegt werden müssen, wurde der von "A. Breuer & Co., Hoechst a. M." gelieferte Wasserkran installiert. Quintessenz: Jemand hat den Wasserkran geretten und jetzt kann man ihn wieder gebrauchen! Finde ich toll!


https://abload.de/img/2020-12-29-dsc_5376b-lbj5l.jpg

Bild 13:
Noch ist in Göschenen nicht alles fertig, trotzdem muss "mein" Deh 4/4 52 den Anschluss an die SBB - pardon SOB - gewährleisten.


https://abload.de/img/2020-12-29-dsc_5378b-yyjlb.jpg

Bild 14:
Wenige Minuten danach folgte der SOB-Traverso als IR vorläufig bis zum 5.April bis Bellinzona.


https://abload.de/img/2020-12-29-dsc_5381b-9lj0k.jpg

Bild 15:
Der IR strebt dem Nordportal des Gotthardtunnels mit Ziel Bellinzona zu.


https://abload.de/img/2020-12-29-dsc_5383b-nqjmu.jpg

Bild 16:
Der "fahrbare Kupferfahrdraht" verschwindet im 15 km langen Gotthardtunnel von 1882 mit Fahrbegriff 3 (zweimal Grün übereinander) = 60 km/h. Mit dem nächsten IR kann ich dann wieder direkt nach Zürich HB - pardon Zurigo HB - fahren, aber die Zielangabe hat im Tunnel auf Deutsch gewechselt. Es war ein angenehmes Fahren mit den Traverso’s, vor allem hat diese aufgemotzte Flirt-Generation im Gegensatz zu den Tilo-Flirt, welche vielfach in Stosszeiten vierteilige Einheiten über den "Berg" sandte, genügend Sitzplätze in beiden Klassen und eindeutig mehr Komfort zu bieten.


Drei Monate zuvor, sah es so aus:

Der Schreibende war ungefähr drei Monate zuvor noch "am Berg", als die SBB noch das Zepter in der Hand hatte. Dabei ist zu beachen, dass die PE 3092/3093 - Gotthard-Panorama-Express - weiterhin im Sommer mit SBB-Rollmaterial Lugano - Arth-Goldau - Lugano fahren werden.


https://abload.de/img/2020-10-07-dsc_4866b-ewj8y.jpg

Bild 17:
Vor und neben dem Depot Bellinzona treffen sich am 7.10.2020 Giruno, Flirt und NPZ.


https://abload.de/img/2020-10-07-dsc_4877b-mwj8c.jpg

Bild 18:
Nur noch mit IR 26 und 46 sowie dem PE über den Gotthard, ansonsten mit Tilo zu erreichen: Die Wasserfälle vom SBB-Schwimmbad oberhalb Biasca.
Biasca ist immer interessant, nicht nur wegen dem unter einem Bergsturzgebiet gebauten Interventionszentrum,, sondern auch als Ausgangspunkt für Probefahrten aller Art.

https://abload.de/img/2020-10-07-dsc_4878b-oijax.jpg

Bild 19:
Gleich zwei Flirt-Varianten, die reche Einheit auf Probefahrt, treffen sich in Biasca, die linke von Erstfeld herkommend mit Ziel Milano C.


https://abload.de/img/2020-10-07-dsc_4905b-2nja3.jpg

Bild 20:
In Bodio gibt es immer zu tun, zwar weniger als früher mit dem Stahlwerk, aber immerhin lohnt sich die Zu- und Abfuhr, wobei der kleine Dieseltraktor die Überfuhr ins Industrieareal übernimmt. Auch SBB-Cargo ist mit einem Grossdiesel sowie mit einem Re 10-Paar vor Ort.


https://abload.de/img/2020-10-07-dsc_4914b-7jjx9.jpg

Bild 21:
Der PE 3093 auf seiner nachmittäglichen Fahrt von Arth-Goldau nach Lugano bei der Durchfahrt in Bodio am 7. 10. 2020. Die bisherigen RE und jetzigen IR 26/46 befahren das diekt an der Lärmschutzwand näher liegende Gleis, so dass Aufnahmen weniger spektakulär daherkommen.


https://abload.de/img/2020-10-07-dsc_4858b-9lkfx.jpg

Bild 22:
Am Morgen des 7. 10. 2020 erfolgte die Bergfahrt des PE 3092 nach Arth-Goldau in der Station Ambri-Piotta. Ambri wird noch oder wieder durch die Züge bedient, zudem ist die Postautohaltestelle gleich am Bahnhof, was z. B. in Rodi nicht der Fall ist.




https://abload.de/img/2020-10-06-dsc_4851b-vtkos.jpg

Bild 23:
Der Tilo-Flirt hat soeben den Bahnhof Erstfeld am .10.2020 verlassen und strebt bei der Ellbogenkappelle der nächsten Station Amsteg-Sillenen entgegen. Kurz darauf folgte der Gegenzug bis Erstfeld. Der Fotopunkt mit gleichen Namen ist problemlos mit dem Bus zu erreichen.


https://abload.de/img/2020-10-06-dsc_4853b-sbjz9.jpg

Bild 24:
Re 10-Paar mit Schotterzug bei der Durchfahrt in Erstfeld nordwärts, abend kurz vor 19 Uhr am 6.10.2020. Wer Glück hat, kann gelegentlich noch Extrazüge mit den im Depot Erstfeld stationieren Fahrzeugen von SBB-Historic erwischen.


Urs Nötzli

Re: [CH]: Gotthard: Oben SOB, unten SBB! Teil 2

geschrieben von: Railfan

Datum: 28.01.21 20:22

Lieber Urs

Schöne Beiträge von dir.

Es befremdet mich aber schon, wie du in einer Zeit, in dem man möglichst wenige Leute treffen sollte, in der ganzen Schweiz weiträumig herumfährst und ideale Voraussetzungen schaffst, dass sich der Virus gut verbreiten kann.

Bin ich blöd, dass ich zur Zeit auf solche Vergnügen verzichte?

Gruss Railfan

Re: [CH]: Gotthard: Oben SOB, unten SBB! Teil 2

geschrieben von: oberländer

Datum: 28.01.21 21:16

Es befremdet ebenso, dass unter einen gelungenen Beitrag solche Posts kommen.
Der Bundesrat hat die Weisung "Bleiben sie zu Hause, vermeiden sie Konktakte" in Form einer Empfehlung ausgesprochen.

Der Bundesrat hat niemandem verboten zu Reisen und es gibt auch keinen Hausarrest. Es hat darum jeder das Recht zu reisen, und soll das auch tun dürfen.

Wenn Du das nicht tun willst, dann ist das dein gutes Recht, aber es gibt kein Recht anderen Leuten vorzuhalten, wie sie sich zu verhalten haben, bzw. von ihnen zu verlangen, sich einzuschliessen.

Abgesehen davon erlebe ich die Traversos auf der Gotthardstrecke als sehr schwach ausgelastet. Wie man sich in einem leeren Zug anstecken kann, ist mir schleierhaft.

Ich schaue auch darauf, dass ich meine Kontakte minimiere. Aber das tue ich, indem ich Menschenansammlungen meide, und nicht indem ich mich zu Hause "einschliesse" und gar keine Reisen mehr mache.

Re: [CH]: Gotthard: Oben SOB, unten SBB! Teil 2

geschrieben von: Urs Nötzli

Datum: 28.01.21 21:30

Grüezi Aaretaler.
Railfan schrieb:
Lieber Urs

Schöne Beiträge von dir.

Es befremdet mich aber schon, wie du in einer Zeit, in dem man möglichst wenige Leute treffen sollte, in der ganzen Schweiz weiträumig herumfährst und ideale Voraussetzungen schaffst, dass sich der Virus gut verbreiten kann.

Bin ich blöd, dass ich zur Zeit auf solche Vergnügen verzichte?

Gruss Railfan
Das scheinst Du - nach Deinen Aussagen - tatsächlich zu sein!

Warum greifst Du nur mich an und lässt alle andern die hier solche Beiträge einstellen ausser Acht? Wieviel Menschen treffe ich morgens meist vor und bis nach 6 Uhr in direkten Zügen ind Wallis, in den Tessin oder sonstwo in der 1. Klasse an? Im Gegensatz zu vielen Ignoranten habe ich ein Maske (keine Larve) an. Zudem vertraue ich einer Bahnfahrzeug-Klimaanlage mehr zu als in jede in vierrädrigen Blechkisten mit Billiganlage. Zudem tut frische Luft draussen sicher besser als in den eigenen vier Wänden: Sonne und Luft, Ortsveränderungen führen bei mir somit nicht zu Depressionen, ich bin ein Mensch der draussen sein muss - was ja viele Gesundheitsfachleute immer wieder klar erklären. Und: Ich bin allein unterwegs, mein Kontakt zu andern Menschen ist vielleicht kleiner als Du in Deiner Nachbarschaft . . .

Weiter: Was hat Dein Geplapper mit dem Thema zu tun?
Zudem bin ich Dir keine Rechenschaft schuldig, bleib wo Du bist . .

kopfschüttelnd
Urs

welcher zu seinem Namen steht, im Gegensatz zu . . .

Re: [CH]: Gotthard: Oben SOB, unten SBB! Teil 2

geschrieben von: 44 115

Datum: 28.01.21 22:41

Bin völlig auf Deiner Seite,Urs!
Denn ich mache es genauso(mehr regional) und damit nur richtig!Müssen uns ja bewegen in frischer Luft!Sagt Dir jeder Arzt.
Danke für Göschenen!
Viele Grüsse
Olaf

Re: [CH]: Gotthard: Oben SOB, unten SBB! Teil 2

geschrieben von: Railfan

Datum: 28.01.21 23:47

Hallo Urs

Du weisst ja sicher auch, dass eine moderne Bahn-Klimaanlage, bei schwacher Besetzung des Abteils mit Reisenden (abhängig von CO2 in Raumluft) , im Umluftbetrieb arbeitet. Diese Massnahme wird in modernen Fahrzeugen zum Energiesparen umgesetzt. Der Traverso und auch die moderneren S-Bahnen sind so ausgerüstet. Fazit: Die in der Raumluft vorhandenen Tröpfchen und Aerosole werden schön im Wagen verteilt. Es gibt nichts besseres für die Verbreitung der Viren ausser Küssen.
Bei gemischtklassigen Fahrzeugen gelangen also die Viren und Aerosole von der dicht besetzten 2. Klasse auch in die angeblich weniger belastete 1. Klasse, wenn sie vom gleichen Klimagerät belüftet werden.

Gruss Railfan



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.01.21 07:49.

Re: [CH]: Gotthard: Oben SOB, unten SBB! Teil 2

geschrieben von: tkautzor

Datum: 29.01.21 09:18

Bei der SBB gilt immer noch "Gemäss aktuellem Wissensstand gibt es keine Anzeichen für eine erhöhte Ansteckungsgefahr in SBB Fahrzeugen mit funktionsfähigen Klimaanlagen bzw. Lüftungen. Die Klimaanlagen arbeiten unter Verwendung von Mischluft. Das heisst, es wird Aussen- und Umluft gemischt und in den Klimageräten aufbereitet.
Die Menge an Frischluft, die den Passagierbereichen zugeführt wird, ist pro Person sichergestellt und variiert je nach Aussenlufttemperatur und Personenbesetzung. Die Luft in den Zugabteilen wird im Schnitt 6 bis 10 Mal pro Stunde komplett mit Aussenluft erneuert.
Die Belastung mit Mikroorganismen wird dadurch markant reduziert. Damit sich keine Verunreinigungen in den Klimaanlagen ansammeln, tauscht die SBB die Luftfilter alle 45 bis 90 Tage aus."

[news.sbb.ch]

Solange der Schweizer Bundesrat also von der furchtbaren Gefahr von Klimaanlagen in leeren Zügen nicht erfährt können wir uns weiterhin unter Bedingung der geltenden Schutzmassnahmen mit den öffentlichen Verkehrsmittel Schweitzweit bewegen.

Gruss, Thomas.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.01.21 09:18.

Re: [CH]: Gotthard: Oben SOB, unten SBB! Teil 2

geschrieben von: Railfan

Datum: 29.01.21 09:56

Hallo

Ihr habt sicher alle recht.
Es werden meist nur wenige Leute angesteckt. Nur wenige in den Restaurants, in den Konzerten, in den Kirchen, in den Schulen, im Bordell, in den Warenhäusern, im Büro, etc.
Warum haben wir den immer noch gegen 200 gemessene Ansteckungen pro 100 000 Bewohner in 7 Tagen?

Über die Ansteckungen in der Bahn weiss niemand etwas genaues, auch die SBB nicht.

Deshalb gilt die Regel: Möglichst wenige Leute treffen. Zu hause bleiben. Das ist vernünftig für denkende Menschen.

Gruss Railfan

Re: [CH]: Gotthard: Oben SOB, unten SBB! Teil 2

geschrieben von: tkautzor

Datum: 29.01.21 10:12

Man sieht ja wie gut diese Regeln in Deutschland mit dem ab dem 16.12.2020 angeordneten "Harten Lockdown" funktionieren, so gut das dieser sogar verlängert werden musste.

Gruss, Thomas.

Re: [CH]: Gotthard: Oben SOB, unten SBB! Teil 2

geschrieben von: Jochen-1958

Datum: 29.01.21 12:12

Railfan schrieb:
Hallo

Ihr habt sicher alle recht.
Es werden meist nur wenige Leute angesteckt. Nur wenige in den Restaurants, in den Konzerten, in den Kirchen, in den Schulen, im Bordell, in den Warenhäusern, im Büro, etc.
Warum haben wir den immer noch gegen 200 gemessene Ansteckungen pro 100 000 Bewohner in 7 Tagen?

Über die Ansteckungen in der Bahn weiss niemand etwas genaues, auch die SBB nicht.

Deshalb gilt die Regel: Möglichst wenige Leute treffen. Zu hause bleiben. Das ist vernünftig für denkende Menschen.

Gruss Railfan
Schade, dass der Beitrag mit den super-schönen Bildern zu eines Corona-Diskussion geworden ist. Die Bilder erfreuen besonders die, die strikt zu Hause bleiben. Ich hab sehr gerne geguckt.

Zu Corona: Leider stochern die Regierungen im Nebel herum und viele Ansteckungsherde bezüglich Häufigkeit sind Vermutungen. Es wäre gut, bei jedem Erkrankten oder Getesteten mal ein paar Daten wie Alter, Nutzer ÖPNV oder nicht, Homeoffice etc. abzufragen, damit nicht nur Virologen unsere Regierung beraten, sondern auch mal Statistiker Auswertungen erstellen können. Das Ganze muss natürlich in Relation zur Anzahl der Tests gesetzt werden. Auf dieser Basis könnten Einschränkungen gezielter erfolgen und andere aufgehoben werden - vermutlich gibt es hier aber Datenschutzhürden zu überwinden... Die RKI-Daten in Deutschland sind wenig aussagekräftig und geben nur einen Trend wieder...

Nochmal: Prima, so schöne Bilder gezeigt zu bekommen!!!

Jochen
Salü Urs,

vielen Dank für Deine interessanten und ausgezeichnet bebilderten Beiträge! Und lass Dich nicht von irgendwelchen Möchtegern-Besserwissern ärgern, denn wir alle wissen wohl genau, wie wir uns zu verhalten haben und brauchen Belehrungen von solchen Menschen bestimmt nicht. Aber es ist auch bei uns so: eine Pandemie sorgt für dumme Sprüche, unbewiesene Meinungen und primitive Verschwörungstheorien.

Meine Geschichte zur Gotthard-Bergstrecke: Mit der besten Ehefrau von Allen war ich unterwegs nach Italien, ab «Zurigo Centrale» damals noch mit einem RABe. Hinter Arth-Goldau ging meine Frau nach vorne Richtung Toilette und kam auch bis Airolo nicht mehr zurück. Voller Sorgen ging ich irgendwann nach vorne - - wo meine Frau neben dem Lokführer sass und aufmerksam die Strecke nach vorne erkunden durfte! Dieses Privileg wurde mir leider nie zuteil...

Viele Grüsse!
Hubert.

Wenn Alle das täten, was sie mich können, käme ich nicht mehr zum Sitzen.
Alte schwäbische Lebenserfahrung

Re: [CH]: Gotthard: Oben SOB, unten SBB! Teil 2

geschrieben von: BahnAdvocat

Datum: 29.01.21 12:34

Hallo Urs!

herzlichen Dank für die Mitnahme auf Deine Reise! Sehr interessante Bilder hast du veröffentlicht! Grusig sieht es allerdings in Göschenen aus, wenn ich mich da Anfang der 90iger noch an das Ausspannen von Zwischenloks erinnere....
Also: Merci vielmals!

Gruß aus dem Norden
von
BahnAdvocat

Re: [CH]: Gotthard: Oben SOB, unten SBB! Teil 2

geschrieben von: 44 115

Datum: 29.01.21 20:37

Also Hubert,
dass da Deine Beste nicht mal kurz zurück kam,um Dir zu sagen,was Sie macht.Sicher die Beste im Kochen und so...aber nicht im Informieren Ihres Huberts:=(
Da wär ich sauer gewesen,für lange Zeit!Die versäumten Fotos und Videos.
Viele Grüsse
Olaf

Re: [CH]: Gotthard: Oben SOB, unten SBB! Teil 2

geschrieben von: Dani86

Datum: 30.01.21 09:13

Railfan schrieb:
Es befremdet mich aber schon, wie du in einer Zeit, in dem man möglichst wenige Leute treffen sollte, in der ganzen Schweiz weiträumig herumfährst und ideale Voraussetzungen schaffst, dass sich der Virus gut verbreiten kann.

Bin ich blöd, dass ich zur Zeit auf solche Vergnügen verzichte?

Die ideale Virusverbreitung stellt dieser Ausflug an den Gotthard nun wirklich nicht dar - im Gegensatz zu den Massen, die in der Ferienzeit und an Wochenenden alle gleichzeitig quer durchs Land in die Skigebiete reisen...

?? Vmax im Gotthard-Tunnel ??

geschrieben von: 110 483-5

Datum: 30.01.21 10:45

Guten Tag,

da hier der Gotthard-Tunnel Thema ist eine Frage:

Laut openrailwaymap beträgt die Höchstgeschwindigkeit im Tunnel 120 km/h – ich meine aber, dass ich mal gelesen habe, es wären 140 km/h. Kann es sein, dass sie reduziert wurde seit der Basistunnel fertig ist?

Im Simplon wird – glaube ich – sogar 160 gefahren, im Lötschberg 125 – diese Höchstgeschwindigkeit ist in der Schweiz ja häufig anzutreffen, und das könnte gleich die nächste Frage sein …

Und dann ist mir der Zug auf Bild 24 links aufgefallen. War das auch ein PE? Sieht aus, als wären da zwei "normale" Wagen hintereinander, was auf den anderen Bildern mit PE nicht so ist ... ?!?

Aber eins nach dem anderen ;-)

Gruß

Frank

Re: [CH]: Gotthard: Oben SOB, unten SBB! Teil 2

geschrieben von: Trenhotel Talgo

Datum: 30.01.21 14:43

Liebe Mitforisten,

Hut ab vor Urs und seinem interessanten Bilderbogen, garniert mit jeder Menge nützlicher Informationen. Es reist mich aus der Tristesse des Alltags, auch wenn ich die Strecken schon viele Male gefahren bin. Dennoch sehe ich immer wieder etwas neues, die Zeit bleibt ja auch nicht stehen, nur weil man das Leben angehalten hat.
Eine Reise per se kann nicht kritikwürdig sein. Mit Maske und Abstand in schwach besetzten Zügen, da könnte man sich überall infizieren.
Oder, um es zu verdeutlichen, eine kleine Rechenaufgabe für alle, deren Gehirn noch Gebrauchsspuren aufweist:
Wie viele solcher Reisen müsste Urs unternehmen, basierend auf dem aktuellen wissenschaftlichen Standard, um ebenso infektiös zu sein, wie ein mit 20 Leuten besetztes Großraumbüro, wo man sich um überhaupt nichts scheren muss?

Es grüßt
Trenhotel Talgo

Für Fensterplätze ohne Sichthindernisse!

Re: ?? Vmax im Gotthard-Tunnel ??

geschrieben von: tkautzor

Datum: 30.01.21 15:53

110 483-5 schrieb:

Und dann ist mir der Zug auf Bild 24 links aufgefallen. War das auch ein PE? Sieht aus, als wären da zwei "normale" Wagen hintereinander, was auf den anderen Bildern mit PE nicht so ist ... ?!?

Am am 6.10.2020 kurz vor 19 Uhr, vermutlich ein IR26, der auf die Rückfahrt nach Basel wartet.

Gruss, Thomas.

Re: ?? Vmax im Gotthard-Tunnel ??

geschrieben von: Urs Nötzli

Datum: 30.01.21 21:35

Grüezi,

110 483-5 schrieb:
Guten Tag,

da hier der Gotthard-Tunnel Thema ist eine Frage:

Laut openrailwaymap beträgt die Höchstgeschwindigkeit im Tunnel 120 km/h – ich meine aber, dass ich mal gelesen habe, es wären 140 km/h. Kann es sein, dass sie reduziert wurde seit der Basistunnel fertig ist?

Im Simplon wird – glaube ich – sogar 160 gefahren, im Lötschberg 125 – diese Höchstgeschwindigkeit ist in der Schweiz ja häufig anzutreffen, und das könnte gleich die nächste Frage sein …

Und dann ist mir der Zug auf Bild 24 links aufgefallen. War das auch ein PE? Sieht aus, als wären da zwei "normale" Wagen hintereinander, was auf den anderen Bildern mit PE nicht so ist ... ?!?

Aber eins nach dem anderen ;-)

Gruß

Frank
Die Höchstgeschwindigkeit im Gotthardtunnel liegt seit Jahrzehnten für die Zugreihen R und N bei 125 km/h und A 110 km/h.

Der auf dem Bild 24 links zu sehende Zug war einer der alternierenden IR 23../24.. nach Basel und Zürich: Kam (mit Ausnahmen) von Basel und fährt danach nach Zürich und umgekehrt. Und dies als EW IV-Pendelzug mit EC-Wagen gemischt. Dies haben eben jetzt die Traverso der SOB ab Basel und Zürich alternierend über den Gotthard bis Bellinzona übernommen, dies mit längerer Wartezeit in Airolo, weil in Bellinzona kein Platz vorhanden ist. Nach der Fertigstellung der genannten Dreispur und der Schlaufe ab dem Ceneribasistunnel in Richtung Locarno, fahren dann die IR 26 und IR 46 nach kurzem Halt in Airolo weiter nach Bellinzona - Locarno.

Mit den erwähnten Ausbauten können dann die Direktzüge von Lugano nach Locarno ihren Betrieb ab dem 5. 4. 2021 aufnehmen. Damit wäre dann der Zielzustand des Tilo-S-Bahn-Netzes erreicht, welches ein ganz tolles Angebot im Tessin bringt.

Zurzeit fahren infolge verdünntem Fahrplan infolge Covid-19 nicht alle EC-Züge in die Mailänder-Region, sondern enden in Chiasso.

Urs

Re: ?? Vmax im Gotthard-Tunnel ??

geschrieben von: Twindexx

Datum: 30.01.21 23:22

Urs Nötzli schrieb:
Die Höchstgeschwindigkeit im Gotthardtunnel liegt seit Jahrzehnten für die Zugreihen R und N bei 125 km/h und A 110 km/h.
Nein, das stimmt so nicht.

Reihe N wurde nach Zulassung der ETR 610 im Gotthardtunnel auf 140 km/h angehoben, R blieb bei 125 km/h. Das wurde deshalb gemacht, weil die Höchstgeschwindigkeit der Reihe N auf der Nord- und Südrampe wegen der ETR 610 teilweise etwas reduziert werden musste, da die ETR 610 höhere Führungskräfte als die ICN und ETR 470 aufweisen. Dasselbe musste per Dezember 2020 zwischen Winterthur und St. Gallen gemacht werden. Auf der Gotthardbahn hat man dann eben zur Kompensation der leicht längeren Fahrzeiten im Gotthardtunnel die Höchstgeschwindigkeit für die Reihe N auf 140 km/h angehoben. Somit ergab sich kein Anpassungsbedarf der Gesamtfahrzeit der ICN zwischen Arth-Goldau und Bellinzona.

Nach Inbetriebnahme des GBT wurde die Reihe N auf der Gotthard-Bergstrecke gestrichen. Das heisst, dass nun auch ein ICN dort nur noch nach Reihe R fahren dürfte. Weiter hat SBB Infra den Unterhalt heruntergefahren. Mittlerweile beträgt die Höchstgeschwindigkeit der Reihe R im Gotthardtunnel nur noch 120 km/h. Eine Reihe R mit 125 km/h gibt es nicht mehr.
Bei der Reihe A im Gotthardtunnel geht das Spektrum je nach Bremsverhältnis von 95 bis 120 km/h.

https://abload.de/img/rabde502006_90prbqk0.jpg