DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Mahlzeit an die Freunde des gepflegten Güterverkehrs.

Heute morgen in aller früh um 0106 h begann mein Tag, während der ein oder andere von euch vllt. noch nicht mal in den Federn lag. Nach dem Eintreffen auf der Dienststelle kurz die neues Informationen eingeholt, was den aktuellen Tourentagesplan betraf und dann in Muttenz gemütlich in Richtung Zug gewackelt. Dieser hatte ein Kollege zuvor bereits schon soweit hergerichtet, dass ich selber nur noch die Zugdaten aktualisieren musste. Anschl. ging es auch schon zügig auf die Piste. In Folge der Tatsache, dass inzw. die zul Anhängelast für die 193 erhöht wurde, stach ich mit satten 1.648 To Anhängelast in See. Erstaunlich gut muss ich zugeben, ging es damit auf den Spurwechsel Dossenboden hinter Möhlin, den Bözberg ab Stein-Säckingen und die letzte der Steigungen von Rotkreuz bis Arth-Goldau hoch. Dann fix noch durch das 57-km-Mausloch und schon sollte ich kurz danach auch "Bellenz" erreichen. Noch in Muttenz bei der Abfahrt überholte ich eine Kollegin, welche mit ihrem Zug ein wenig später dran war. Ihr zum Vorteil - mir zum Nachteil, nahm ich dann noch den eig. ihr zugesprochenen Zug selber mit, da es für sie für die Folgetour heute Abend pässlicher war. Egal, selber hatte ich dadurch keinerlei zeitlichen Verlust und so waren alle zu Frieden. Der Rückweg war mit einer Anhängelast von zarten 1.451 To fast eine Art Leichtgewicht.

Für die Statistiker: Die gewählten Herren Vectron waren auf dem Hinweg die 193 330 und auf dem Rückweg die 193 342 (Unlock The Dock => Sinngemäss für: Schliesse das Dock auf(?))

Das war es auch schon wieder heute mal in gekürzter Form.

Übernahme Muttenz nach Süden

20210127_010952.jpg

Ankunft Bellinzona

20210127_041821.jpg

Blick zurück nach vorn

20210127_045026.jpg

Zugtausch mit dem ankommenden Kollegen
Ich nahm seinen, dafür bekam er meinen

20210127_051348.jpg

Rück-Ankunft im Heimathafen

20210127_090113.jpg

Lasst es euch gute gehen und bleibt gesund!

"Theoretisch müsste ich mich eigentlich aufregen - aber der Gesundheit zu liebe ist es mir völlig egal!"

Schaut doch mal vorbei:
[www.mec-loerrach.de]
Mein Kanal: [m.youtube.com]






1-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.01.21 11:20.
Hallo Krischan,

wieder mal guter Beitrag aus deinem Arbeitsleben.
Ich lese diese Beiträge sehr gerne.

Zum Vectron, läuft der ab Chiasso weiter nach Italien oder wird ein "Italiener" angebunden?
Ich setze Italiener in Gänsefüsschen, könnte sonst falsch verstanden werden.

Gruss aus Südbaden
Christof 421
Hallo Krischan,

auch von mir nochmal danke für's Zeigen!

Bezüglich der 193 342: Gemeint ist mit der Werbung, dass die sogenannten Westhäfen Rotterdam und Antwerpen stärker an den das Einzelwagensystem angebunden werden. Dabei werden dann die Karten ähh die Züge in Kijfhoek (Rotterdam) oft neu gemischt.

Viele Grüße und bleib gesund!
Vectronaut

Christian Snizek schrieb:
Für die Statistiker: Die gewählten Herren Vectron waren auf dem Hinweg die 193 330 und auf dem Rückweg die 193 342 (Unlock The Dock => Sinngemäss für: Schliesse das Dock auf(?))

Hallo,

Christian schrieb:

"In Folge der Tatsache, dass inzw. die zul Anhängelast für die 193 erhöht wurde, stach ich mit satten 1.648 To Anhängelast in See."

Wie muß ich mir das vorstellen?

- Würfelt da jemand im Hinterzimmer; oder
- Muß der Hersteller einen neuen Wert festlegen; oder
- Legt eine Aufsichtsbehörde einen neuen Wert fest: oder
- noch was anderes

Wer kann dazu was sagen?

Danke im Voraus.

Gruß
Jürgen
Hallo

Mit einer Lok 1648 t "über" den Gotthard! Bravo Infrastruktur, Personal und Vectron. Irgendwo habe ich gelesen, dass man die max. Zugkraft des Vectrons softwaremässig auf 320 kN heraufgesetzt hat. Wer weiss mehr?

Tolle moderne Eisenbahn

Gruss Railfan
050 058-7 schrieb:
Hallo,

Christian schrieb:

"In Folge der Tatsache, dass inzw. die zul Anhängelast für die 193 erhöht wurde, stach ich mit satten 1.648 To Anhängelast in See."

Wie muß ich mir das vorstellen?

- Würfelt da jemand im Hinterzimmer; oder
- Muß der Hersteller einen neuen Wert festlegen; oder
- Legt eine Aufsichtsbehörde einen neuen Wert fest: oder
- noch was anderes

Wer kann dazu was sagen?

Danke im Voraus.

Gruß
Jürgen
Moin.

Danke für euer Interesse. Ich selber gehe mal davon aus (auch wenn das immer schlecht ist, von irgendwas auszugehen, weil es nur Mutmassungen sind), dass für die Maschinen zunächst eine Art Lastenheft erstellt wird, in welchem die zulässigen Eckdaten festgehalten werden. Bisher war es ja so, dass für Drehstrom eine Normallast von 1.340 To / erhöhte Normallast von 1.620 To (+ Anteil Rundungsdifferenz 15 To) zulässig waren. Wie User Railfan erwähnt hat, kann die 193 mit max 320 kN Zugkraft aufbieten. Daher eben die etwas höhere Grenze der (erhöhten) Normallast. Dies gilt natürlich nur, wenn das zugfördernde Fahrzeug keinerlei Mängel im Antrieb aufweist. Fällt ein oder fallen mehr Antriebe aus, dann ist das natürlich nicht mehr möglich, diese (erhöhten) Lasten auf die Rampen mitzunehmen. Wie sich das allerdings technisch zusammensetzt und woher diese Werte kommen, da muss ich gestehen, dies entzieht sich meiner Kenntnis. Da wird sicher der Hersteller entsprechende Dokumente und Versuche vorweisen können; auch den Aufsichtsbehörden gegenüber oder diese sind unter Umständen da sogar mit eingebunden. Da habe ich selber jedoch keinen Einblick.

Grüsse, Krischan.

"Theoretisch müsste ich mich eigentlich aufregen - aber der Gesundheit zu liebe ist es mir völlig egal!"

Schaut doch mal vorbei:
[www.mec-loerrach.de]
Mein Kanal: [m.youtube.com]


Danke dir für deine Ergänzung. (o.w.T)

geschrieben von: Christian Snizek

Datum: 27.01.21 14:23

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
"Theoretisch müsste ich mich eigentlich aufregen - aber der Gesundheit zu liebe ist es mir völlig egal!"

Schaut doch mal vorbei:
[www.mec-loerrach.de]
Mein Kanal: [m.youtube.com]


Christof 421 schrieb:
Hallo Krischan,

wieder mal guter Beitrag aus deinem Arbeitsleben.
Ich lese diese Beiträge sehr gerne.

Zum Vectron, läuft der ab Chiasso weiter nach Italien oder wird ein "Italiener" angebunden?
Ich setze Italiener in Gänsefüsschen, könnte sonst falsch verstanden werden.

Gruss aus Südbaden
Christof 421
Moin Chrsitoph.

Das passt schon so. Ich denke, wir wissen was gemeint ist/war. Richtig, so ist es. Es gibt Züge, die gehen über Chiasso hinaus und behalten ihre Lokomotiven. Nur ging meiner heute Früh über Luino weiter und der Gegenzug kam da auch her. Ist ja beim Tonzug über Domodossola das gleiche. Daher fahren wir ja auch diesen seit Dezember 2019 mit den 193; eben dass kein Lokomotivenwechsel in Domodossola mehr durchgeführt werden muss (gleiches gilt auch seit Dezember 2020 für die RAlpinzüge der RoLa, daher die Umstellung der Traktion auf 186/486/193/475). Ferner gibt es über Luino auch nur noch Trassen für die Kunden, wenn kein Tfz-Wechsel mehr geplant ist; bisher haut das auch gut hin.

Grüsse, Krischan

"Theoretisch müsste ich mich eigentlich aufregen - aber der Gesundheit zu liebe ist es mir völlig egal!"

Schaut doch mal vorbei:
[www.mec-loerrach.de]
Mein Kanal: [m.youtube.com]


Railfan schrieb:
Hallo

Mit einer Lok 1648 t "über" den Gotthard! Bravo Infrastruktur, Personal und Vectron. Irgendwo habe ich gelesen, dass man die max. Zugkraft des Vectrons softwaremässig auf 320 kN heraufgesetzt hat. Wer weiss mehr?

Tolle moderne Eisenbahn

Gruss Railfan
Moin.

Ja, das ist so. Im Prinzip ist es gewaltig, was da mit den Drehstromern gefahren werden kann und auch gefahren wird. Und der Vectron ist nun die erste vierachsige Maschine (die Vorschriften für die 189 kenne ich dahingehend nicht), bei welcher das so angewandt wird. Wenn das also der neue Massstab der Geschehnisse ist, dann können wir gespannt sein auf das, was zukünftig da noch alles kommt Bei den drei von mir genannten Rampen heute Morgen war jedenfalls noch "Luft nach oben"; hatte ich in der Kurve ab dem Bahnsteig/Perron von Frick bis Hornussen konstant knapp 255 bis 260 kN auf der Zugkraftuhr und am Zugkraftsteller war noch Platz nach vorne ...

Grüsse, Krischan.

"Theoretisch müsste ich mich eigentlich aufregen - aber der Gesundheit zu liebe ist es mir völlig egal!"

Schaut doch mal vorbei:
[www.mec-loerrach.de]
Mein Kanal: [m.youtube.com]


Hallo,

danke euch für die Antworten. Soll mir erst mal reichen.

Gruß
Jürgen

Re: 320 kN auch bei Prima

geschrieben von: Alf Nestvogel

Datum: 27.01.21 21:50

Hallo Christian,

das ist natürlich beim Weg über die Alpen wenig relevant, aber bei der Prima von Alstom sind schon von Anfang an 320 kN Anfahrzugkraft zugelassen. Ich hatte eigentlich auch immer den Eindruck, dass sie bei schlechten Haftwertverhältnissen ihre Zugkraft noch ganz gut auf die Schienen bekommt. Dann allerdings mit reichlich Makroschlupf-Kreischen. Die Lok hat allerdings nur 4200 kW, daher wird es im oberen Geschwindigkeitsbereich ein wenig zäh. Trotzdem war ich immer wieder erstaunt, was die so weg gezottelt hat. Der Komfort für den Tf ist allerdings recht mau, die Sicht (v.a. seitlich und via recht schmaler Spiegel zurück) aus der Maschine auch und die Bedienung französich "angehaucht". Ein paar andere Macken haben die Kisten auch noch, v.a. die E37 5xx (ex Veolia). Mit dem Vectron bist du als Tf vermutlich trotz aller Nachteile besser bedient. Bei Interesse und Gelegenheit kannst du dir die Kiste ja in Muttenz bei den Kollegen der SNCF mal ansehen.

Grüße
Alf

Re: 320 kN auch bei Prima

geschrieben von: Christian Snizek

Datum: 28.01.21 03:26

Moin.

Gut, die 300 kN gehen befindet 187 LM auch im Dieselnodus. Die Frage ist halt nur, wie lange. Sie macht halt bereits bei 2 km/h schlapp. Bissl mehr dürfte es bei der Prina schon sein, keine Frahe; nur - ich hatte da gestern bewusst mal auf den Tacho geschaut - bei 12 o/so Steigung mit eben jener Last von knapp 1.650 To bei 85 km/h war noch Luft nach vorne. Ob das bei der Prima auch so gewesen wäre, vage ich mal zu bezweifeln.

Grüsse, Krischan.

"Theoretisch müsste ich mich eigentlich aufregen - aber der Gesundheit zu liebe ist es mir völlig egal!"

Schaut doch mal vorbei:
[www.mec-loerrach.de]
Mein Kanal: [m.youtube.com]