DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Hallo zusammen,

nachdem wir zuletzt eine deutsch-französische Ostertour unternommen hatten, möchte ich Euch nun auf den nächsten grenzüberschreitenden Ausflug mitnehmen. Diesmal widmen wir uns dem Dreiländereck um Basel mit der Kandertalbahn, dem grenzüberschreitenden Tram von Weil am Rhein nach Basel, der Birsigtalbahn und der Waldenburgerbahn.

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-000Karte.jpg

Wir fahren von Konstanz nach Basel und erkunden von dort aus die Strecken. Die Tour hätte ein Tagesausflug sein können, aufgrund des bescheidenen Wetters beim ersten Teil war ich jedoch zweimal in der Region unterwegs. Der erste Teil mit der Kandertalbahn entstand im Mai 2019, der Rest im Oktober 2019.


Teil 1: Basel – Kandern – Haltingen – Weil am Rhein

Bei kurzfristig planbaren Ausflügen achte ich auf den Wetterbericht und starte ungern an wolkenverhangenen oder gar regnerischen Tagen. Diesmal ging es jedoch nicht anders, dazu gleich mehr. Bei wenig einladendem Wetter fahren wir am frühen Morgen von Konstanz nach Basel; da es grau und dunkel ist, habe ich von dieser ersten Etappe keine Bilder. Im dritten Teil wird es dann bei der Rückfahrt einige Bilder von der Hochrheinbahn geben.

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-001Basel-Badischer-Bahnhof.JPG

Wir beginnen den Bericht somit am Badischen Bahnhof von Basel. Das heutige Empfangsgebäude wurde 1913 eröffnet. Damals wurde auch der Kunst am Bau viel Raum gegeben, dazu gehören die beiden Figurengruppen vor dem Gebäude. Ursprünglich waren das zwei Brunnen, die den Zusammenfluss der Flüsse Wiese und Rhein symbolisieren - übertragen auf den Bahnhof Wiesentalbahn und Hochrheinbahn. Links Wiese, rechts Rhein. Früher führte eine repräsentative Treppe zwischen beiden Brunnen zum Bahnhof. Heute dienen die Brunnentröge als Blumenbeete.

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-002Basel-Fahrplan-Kandern.JPG

Wir sind aber nicht zum Brunnengucken hier, sondern haben es auf einen besonderen Zug abgesehen: die Regionalbahn nach Kandern.
Kandern ist der Endpunkt der Kandertalbahn, auf der Strecke verkehren normalerweise nur Museumszüge. Durchgehende Züge von Basel nach Kandern gibt es eigentlich nicht und mit Regionalbahnen von DB Regio kann man im Normalfall auch nicht auf der Kandertalbahn fahren.

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-003Talent-Basel-Sonderzug.JPG

Anlässlich des Delegiertentags des Districtsrats des Trinationalen Eurodistrict Basel am 4. Mai 2019 in Kandern fanden Schnupperfahrten mit einem Talent-Triebzug auf der Kandertalbahn statt. Der Zug sollte nicht nur die Delegierten zu der Sitzung nach Kandern bringen, sondern auch die Öffentlichkeit ansprechen und einen Impuls zur Reaktivierung der Strecke im regulären Schienenverkehr geben.

Häufig ist es ja so, dass ein Dampfzug für Aufmerksamkeit sorgt, wenn er auf einer modernen Strecke auftaucht. Nun, Dampfzüge sind nicht meine Welt und deshalb kehren wir das um und nutzen die Möglichkeit, eine Strecke mit einem vergleichsweise modernen Nahverkehrszug zu befahren, auf der sonst nur Dampfzüge verkehren.

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-004Talent-innen.JPG

Der erste Zug beginnt in Basel, später gibt es noch eine zweite Fahrt ab Haltingen. Und tatsächlich nutzen einige Delegierte aus der Schweiz den Zug zur Anreise nach Kandern. Und auch in der ansonsten bahnaffinen Schweiz scheint es Politikerinnen zu geben, die mit den Grundzügen des Bahnverkehrs noch nicht so ganz vertraut sind. Gut, ich habe etwas gelauscht, aber es war schon herzig, wie die Dame sich verwundert an ihre Begleiter gewandt hat, wie der Zug denn ohne Lokführer losfahren könne, schließlich sei der Führerstand doch leer. Und etwas Mitleid hatte ich mit den Herren auch, die der Dame zu erklären versuchten, dass dies der hintere Führerstand ist. Die Tatsache, dass es vorne nochmals einen Führerstand gibt, fand die gute Frau sehr verschwenderisch.

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-005Fahrt-Weil-Grenze.JPG

Wir fahren nun zunächst auf der Rheintalbahn nach Norden, hier sind wir gerade an der schweizerisch-deutschen Grenze bei Weil am Rhein. In Haltingen zweigt die Kandertalbahn von der Rheintalbahn ab, sie kann aus Richtung Basel aktuell aber nur über eine Sägefahrt erreicht werden.

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-006Binzen-Haltepunkt.JPG

Die Kandertalbahn ist eine 13 Kilometer lange Stichstrecke, sie wurde 1895 in Betrieb genommen und hatte anfangs ein hohes Güteraufkommen, insbesondere durch Steinbrüche in der Region. Der Personenverkehr auf der Strecke war nur mäßig, ein Dammrutsch besiegelte 1983 das Ende des regulären Verkehrs auf der Strecke. 1986 wurde die Infrastruktur von einem Zweckverband übernommen, der gemeinsam mit einem Verein eine Museumsbahn betreibt. Hier sind wir am ersten Haltepunkt Binzen.

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-007Fahrt-Binzen.JPG

Binzen markiert den Beginn des Kandertals, die Strecke führt nun durch das weite Tal leicht ansteigend zum Fuße des Schwarzwalds. Die Strecke verläuft durch mehrere Ortschaften, beim nächsten Bild fahren wir über einen Bahnübergang in Rümmingen.

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-008Fahrt-Ruemmingen.JPG

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-009Fahrt-Kander-Hammerstein.JPG

Ab Hammerstein rücken Bahnlinie und Fluss enger zusammen, der letzte Abschnitt der Strecke führt jetzt entlang der Wolfsschlucht nach Kandern. Von Haltingen bis Kandern überwindet die Bahn einen Höhenunterschied von 77 Metern.

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-010Kandern-Fuehrerstand.JPG

Schließlich erreichen wir die Endstation in Kandern. Der Ort heißt alemannisch Chander oder auch Chandre, entsprechend wird die Kandertalbahn auch Chanderli genannt. Während viele der ursprünglichen Bahngebäude an der Strecke heute nicht mehr stehen, blieb das Bahnhofsgebäude von Kandern erhalten.

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-011Talent-Kandern.JPG

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-012Kandern-Hauptstrasse.JPG

Die Zeit bis zur Rückfahrt nutzen wir für einen kleinen Rundgang durch die 8.000-Einwohner-Gemeinde im Markgräflerland. Aufgrund seiner Tonvorkommen wurde der Ort als Töpferstadt bekannt.

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-013Kandern-Blumenplatz.JPG

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-014Kandern-Marktplatz.JPG

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-015Kandern-Lippisbach.JPG

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-016Kandern-Bahnhof.JPG

Bei einer Potenzialanalyse der Landes Baden-Württemberg wurde der Strecke ein mittleres Nachfragepotenzial bescheinigt. Es gibt unterschiedliche Überlegungen für eine Reaktivierung, von der Elektrifizierung der Strecke bis hin zu wasserstoffbetriebenen Zügen und eine Einbindung in das Netz der S-Bahn Basel.

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-017Kandern-Ausfahrt.JPG

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-018Talent-Kandern.JPG

Die Kandertalbahn ist heute die einzige normalspurige Nebenbahn in Baden-Württemberg, die als reine Museumsbahn betrieben wird. Bei der derzeitigen Höchstgeschwindigkeit von 30 Kilometern pro Stunde wird es bei einer Reaktivierung sicherlich nicht bleiben können, daher ist auch der heutige Fahrplan der Regionalbahn nicht repräsentativ.

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-019Fahrplan-RB17295.JPG

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-020Fahrt-Hammerstein.JPG

Hier erreichen wir den ersten Haltepunkt Hammerstein, der Ort geht auf eine Erzgrube und eine Hammerschmiede zurück. Hinter dem Baum verbirgt sich ein ehemaliger Wagen der Kandertalbahn, er dient als Nebenzimmer einer Gaststätte.

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-021Hammerstein-Haltepunkt.JPG

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-022Fahrt-Hammerstein.JPG

Bei dem trüben Wetter fällt es schwer, schöne Eindrücke der Strecke zu sammeln. Mit am besten gelingt das beim Blick durch den hinteren Führerstand auf die Strecke, hier bei der Ausfahrt aus Hammerstein.

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-023Fahrt-Hammerstein.JPG

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-024Fahrt-Kandertal.JPG

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-025Fahrt-Wittlingen.JPG

Die Streckenführung ist unspektakulär, es gibt kaum Kunstbauten. Rechts sehen wir den Turm der St. Michaels-Kirche von Wittlingen.

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-026Fahrt-Binzen.JPG

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-027Binzen-Haltepunkt.JPG

Hier sind wir wieder in Binzen. Gegner einer Reaktivierung der Verbindung fürchten um den historischen Charakter der Strecke, der durch barrierefreie Bahnsteige, neue Technik oder gar eine Oberleitung verloren ginge.

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-028Binzen-Dreispitz.JPG

Das letzte Bild durch den Führerstand zeigt einen Kreisverkehr, der sogar einen eigenen Wikipedia-Eintrag hat – wobei sich das weniger auf den Kreisel selbst bezieht, sondern auf das Kunstwerk Dreispitz. Die Skulptur aus Aluminium nimmt Bezug auf das Dreiländereck.

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-029Talent-Haltingen.JPG

Der Zug wendet in Haltingen, die Kandertalbahn hat einen eigenen Bahnsteig abseits der Bahnsteige der Deutschen Bahn. Im Hintergrund verläuft die Rheintalbahn.

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-030Bahnhof-Haltingen.JPG

Das Bahnhofsgebäude von Haltingen wurde 1851 eingeweiht, 1910 wurde es letztmalig umgebaut. Seit dem Jahr 2009 wird das Gebäude nicht mehr genutzt und mittlerweile ist dieses Bild auch historisch, denn das Gebäude wurde im Mai 2020 abgerissen, da es dem viergleisigen Ausbau der Rheintalbahn im Weg stand.

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-031Haltingen-Rheintalbahn-Baustelle.JPG

Für die Zeit der Bauarbeiten wurden Behelfsbahnsteige errichtet, die über einen Fußgängersteg erreichbar sind. Hier blicken wir vom Fußgängersteg nach Norden in Richtung des alten Bahnhofs…

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-032Haltingen-Rheintalbahn-Baustelle.JPG

…und hier nach Süden. Am rechten Bildrand liegt das Betriebswerk Haltingen. Die historische Stahlbrücke links muss ebenfalls dem Bahnausbau weichen. Unter der Brücke verläuft die Kehrschleife um das Betriebswerk.

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-033Einfahrt-RE-Haltingen.JPG

Haltingen ist heute ein Stadtteil von Weil am Rhein, gut 3 Kilometer liegen zwischen den Bahnhöfen der beiden Orte. Mit dem nächsten Regionalexpress legen wir die kurze Etappe bis Weil am Rhein zurück.

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-034RE-Rheintalbahn-1Klasse.JPG

http://www.bahnreiseberichte.de/098-Triregio-Basel/98-035Weil-am-Rhein-Tram.JPG

Als kleinen Appetithappen gibt es hier schon mal das erste Bild des nächsten Teils des Reiseberichts, da geht es dann bei deutlich freundlicherem Wetter von Weil am Rhein weiter mit der Tram in die Schweiz. Aber dazu mehr in den nächsten Tagen.

Viele Grüße und einen schönen Sonntag

Tobias

http://www.bahnreisefuehrer.de - Deutschland aus der Fahrgastperspektive
Der Weg ist das Ziel: Meine Bahnreiseberichte.de.
Hallo Tobias,

schöne Bilder hast du da aus meiner näheren Heimat angehängt.
Zum Glück hast du diesen Ausflug gemacht.

Heute wäre er bis auf weiteres nicht mehr möglich.
Sie haben im Zuge des 4 gleisigen Ausbaus die Weiche von der Kandertalbahn zur Rheintalbahn ausgebaut und das Ausziehgleis so verkürzt, dass die T3 grad noch so bis zur Weichenzunge vorfahren kann.
[www.badische-zeitung.de]

Die noch als Nachtrag aus der Region.

Gruss aus Südbaden
Christof 421

Genial

geschrieben von: 146 116-9

Datum: 23.01.21 21:17

Hallo
Da hast du aber schöne Bilder gemacht von der Sonderfahrt.
Ich habe die zweite Fahrt ab Haltingen bis Kandern und Zurück nach Basel gemacht.
Zu meiner Schande bin ich als fast Einheimischer noch nie mit dem Dampfzug der Kandertalbah gefahren Oobwohl ich schon 3 mal die Infrastrukur als Fahrgast mitgefahren bin.
Einmal zu den Zeiten des Wochenendtickets mit nem 628er, einmal mit dem Rebenbummler, und eben mit besagtem 644er
Grüße Uwe
Moin.

Sehr schöne Zusammenfassung der Geschehnisse. ein kleiner Einwand sei mir gestattet:

Du hast geschrieben:

"Die Zeit bis zur Rückfahrt nutzen wir für einen kleinen Rundgang durch die 8.000-Einwohner-Gemeinde im Markgräflerland. Aufgrund seiner Tonvorkommen wurde der Ort als Töpferstadt bekannt."

Kandern hat allerdings Stadtrechte.

Grüsse, Krischan; der dort wohnt, keine drei Gehminuten vom Bahnhof weg.

"Theoretisch müsste ich mich eigentlich aufregen - aber der Gesundheit zu liebe ist es mir völlig egal!"

Schaut doch mal vorbei:
[www.mec-loerrach.de]
Mein Kanal: [m.youtube.com]


Re: Genial

geschrieben von: Christian Snizek

Datum: 23.01.21 23:26

146 116-9 schrieb:
Hallo
Da hast du aber schöne Bilder gemacht von der Sonderfahrt.
Ich habe die zweite Fahrt ab Haltingen bis Kandern und Zurück nach Basel gemacht.
Zu meiner Schande bin ich als fast Einheimischer noch nie mit dem Dampfzug der Kandertalbah gefahren Oobwohl ich schon 3 mal die Infrastrukur als Fahrgast mitgefahren bin.
Einmal zu den Zeiten des Wochenendtickets mit nem 628er, einmal mit dem Rebenbummler, und eben mit besagtem 644er
Grüße Uwe
Moin Uwe.

Dann machen wir das so: Im Jahre 2021 - ich hoffe, es klappt - geht eine Runde Kandertalbahn Kandern <-> Haltingen mit Dampf auf meine Kosten. Bin dabei; lass uns einfach bei Gelegenheit mal etwas ausmachen!

Einladende Grüsse, Krischan.

"Theoretisch müsste ich mich eigentlich aufregen - aber der Gesundheit zu liebe ist es mir völlig egal!"

Schaut doch mal vorbei:
[www.mec-loerrach.de]
Mein Kanal: [m.youtube.com]


Wirklich schöne Bilder, da freue ich mich auf Teil II - schade, dass die Töpferstandt so sonnenlos geblieben ist an dem Tag.

Re: Sehr schön, das macht Freude auf Teil 2 (o.w.T)

geschrieben von: Tz 4683

Datum: 24.01.21 11:28

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Gruß
Tz 4683
___________________

Mein Youtube-Kanal: [www.youtube.com]

Mein Beitragsverzeichnis: [www.drehscheibe-online.de]

Danke, da bin ich dabei.

geschrieben von: 146 116-9

Datum: 24.01.21 14:40

Hallo Christian
Auja das machen wir, da bin ich dabei.

Der Kaffee im Zug oder am Bahnhof Kandern geht dann aber auf mich.
Grüße Uwe

Danke

geschrieben von: wiesentäler

Datum: 30.01.21 21:44

Hallo Tobias

Vielen Dank für die Eindrücke.

Es waren ja einige DSOler an Board. Ich bin auch mit den beiden Zügen gefahren.

Und bei der Gelegenheit noch einen Dank an den Besteller der Leistung.

Viele Grüsse vom wiesentäler

Bitte immer in Fahrtrichtung pfeifen