DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Seiten: 1 2 3 All Angemeldet: -
MrEnglish schrieb:
kaufhalle schrieb:
Die Karl-Innerebner-Straße war so gemeint. Es hätte aber nicht viel gebracht. Der Übergang aus Seefeld zur Technik ist in Kranebitten, der Übergang zur Innenstadt in Hötting. Der Übergang in Allerheiligen hätte kaum Nutzen gebracht.
Naja, es ist schon ein gewaltiger Unterschied ob man in Kranebitten komplett von oben bis unten, inkl. Ehrenrunde, mit dem Bus durch den ganzen Stadtteil fahren muss, oder nur das Stück von Allerheiligen.

Rechne mal die Fahrzeiten nach. Allerheiligen hat keinen Zeitvorteil.

MrEnglish schrieb:
Und Hötting ist so eine Sache für sich. Der Bahnhof liegt ziemlich schlecht für Umstiege zum Stadtverkehr, lediglich zum F gibt es eine annehmbare Entfernung.

Meinst Du die alte oder die neue Position?

MrEnglish schrieb:
Bei den neuen Stationen ging es aber auch gar nicht nur um die Umsteigemöglichkeiten, sondern auch um die verbesserte Erschließungswirkung. Die Strecke bietet sich an um sie innerstädtisch zu verdichten und dann als Ersatz für eine Straßenbahnanbindung dort oben zu nutzen.

Ja ja, der 15-min-Takt auf der Mittenwaldbahn. Auf dem Papier funktioniert das, in der Realität nicht stabil.

Und wenn es um die Erschließung geht, ist Allerheiligenhöfe sowieso besser als Karl-Innerebner-Straße. Da ist ja nix, kein bisschen verdichtete Bebauung. Genau deswegen war es auch Unfug, dort eine Straßenbahnstrecke vorzusehen. Die verdichtete Bebauung endet exakt an der Hst. Lahntalweg.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.01.21 10:45.
kaufhalle schrieb:
Rechne mal die Fahrzeiten nach. Allerheiligen hat keinen Zeitvorteil.

Stimmt, viel ist es nicht, liegt nur im Minutenbereich wenn man bis Technik schaut.

kaufhalle schrieb:
Meinst Du die alte oder die neue Position?

Es gibt keine neue Position.

kaufhalle schrieb:

Ja ja, der 15-min-Takt auf der Mittenwaldbahn. Auf dem Papier funktioniert das, in der Realität nicht stabil.

Klar funktioniert das. Natürlich braucht man noch ein Wendegleis in Kranebitten, aber sonst ist das kein Problem.

kaufhalle schrieb:
Und wenn es um die Erschließung geht, ist Allerheiligenhöfe sowieso besser als Karl-Innerebner-Straße. Da ist ja nix, kein bisschen verdichtete Bebauung. Genau deswegen war es auch Unfug, dort eine Straßenbahnstrecke vorzusehen. Die verdichtete Bebauung endet exakt an der Hst. Lahntalweg.

Da ist ja wohl mehr verdichtete Bebauung als an der Haltestelle Allerheiligenhöfe.
MrEnglish schrieb:
kaufhalle schrieb:
Meinst Du die alte oder die neue Position?

Es gibt keine neue Position.

Das heißt, der Haltepunkt an der Höttinger Au als Ersatz für den Bahnhof Hötting ist gestrichen? Wusste ich noch nicht. Dann gibts da natürlich keinen Umstieg.

MrEnglish schrieb:
kaufhalle schrieb:
Ja ja, der 15-min-Takt auf der Mittenwaldbahn. Auf dem Papier funktioniert das, in der Realität nicht stabil.

Klar funktioniert das. Natürlich braucht man noch ein Wendegleis in Kranebitten, aber sonst ist das kein Problem.

Gut, nur bis Kranebitten würde es gehen. Theoretisch geht es auch bis Seefeld, und das ginge nicht mehr stabil.

MrEnglish schrieb:
kaufhalle schrieb:
Und wenn es um die Erschließung geht, ist Allerheiligenhöfe sowieso besser als Karl-Innerebner-Straße. Da ist ja nix, kein bisschen verdichtete Bebauung. Genau deswegen war es auch Unfug, dort eine Straßenbahnstrecke vorzusehen. Die verdichtete Bebauung endet exakt an der Hst. Lahntalweg.

Da ist ja wohl mehr verdichtete Bebauung als an der Haltestelle Allerheiligenhöfe.

Von Verdichtung kann an beiden Positionen keine Rede sein. Ein Unterschied ist, dass Allerheiligenhöfe mit Stadtbussen konkurriert, während an der Karl-Innerebner-Straße kein ÖPNV ist. Insbesondere die Gegend östlich der Bahn ist fernab jedes ÖPNV. Aber viel zu holen ist da trotzdem nicht - schon gar nicht genug für S-Bahnverkehr.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.01.21 22:09.
kaufhalle schrieb:
Das heißt, der Haltepunkt an der Höttinger Au als Ersatz für den Bahnhof Hötting ist gestrichen? Wusste ich noch nicht. Dann gibts da natürlich keinen Umstieg.
So ist es. Schau dir mal die Fahrzeit zwischen Hötting und Hochzirl an, das funktioniert überhaupt nicht.

kaufhalle schrieb:
Gut, nur bis Kranebitten würde es gehen. Theoretisch geht es auch bis Seefeld, und das ginge nicht mehr stabil.
So ist es, aber bis Seefeld wäre das auch etwas übertrieben. Ein sauberer 30er Takt wäre da schon ausreichend.

kaufhalle schrieb:
Von Verdichtung kann an beiden Positionen keine Rede sein. Ein Unterschied ist, dass Allerheiligenhöfe mit Stadtbussen konkurriert, während an der Karl-Innerebner-Straße kein ÖPNV ist. Insbesondere die Gegend östlich der Bahn ist fernab jedes ÖPNV. Aber viel zu holen ist da trotzdem nicht - schon gar nicht genug für S-Bahnverkehr. ~~~~
Die Verbindung mit den Stadtbussen könnte durchaus auch positiv sein. Dazu müsste aber die Haltestelle zur Bushaltestelle Allerheiligen verlegt werden. Der jetzige Fußweg wird zwar als Umstieg ausgewiesen, aber wirklich attraktiv ist das nicht.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.01.21 02:26.
MrEnglish schrieb:
kaufhalle schrieb:
Das heißt, der Haltepunkt an der Höttinger Au als Ersatz für den Bahnhof Hötting ist gestrichen? Wusste ich noch nicht. Dann gibts da natürlich keinen Umstieg.
So ist es. Schau dir mal die Fahrzeit zwischen Hötting und Hochzirl an, das funktioniert überhaupt nicht.

Wundert mich gar nicht. Man kann nicht einfach einen Halt von einem Kreuzungsbahnhof in die eingleisige Strecke schieben. Nun hat man es also gemerkt. Das war halt mal wieder Innsbrucker Blauäugigkeit.

MrEnglish schrieb:
Die Verbindung mit den Stadtbussen könnte durchaus auch positiv sein. Dazu müsste aber die Haltestelle zur Bushaltestelle Allerheiligen verlegt werden. Der jetzige Fußweg wird zwar als Umstieg ausgewiesen, aber wirklich attraktiv ist das nicht.

Ich würde da gar nichts verlegen, das lohnt sich alles nicht.
kaufhalle schrieb:
Wundert mich gar nicht. Man kann nicht einfach einen Halt von einem Kreuzungsbahnhof in die eingleisige Strecke schieben. Nun hat man es also gemerkt. Das war halt mal wieder Innsbrucker Blauäugigkeit.

Naja, man kann das schon machen. In Osttirol funktioniert das auch. Allerdings sollte man sich natürlich schon vorher anschauen wie die Fahrzeiten sind.

kaufhalle schrieb:
Ich würde da gar nichts verlegen, das lohnt sich alles nicht.

Ja, das stimmt. Wird wohl auch nicht passieren, da eine Verlegung wegen der Steigung sehr aufwendig wäre.
Seiten: 1 2 3 All Angemeldet: -