DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Hallo!
Auf der elektrischen Lokalbahn Feldbach - Bad Gleichenberg der Steiermärkischen Landesbahnen wurde, wie mehrfach schon hier angesprochen, zum Jahresende der tägliche Planbetrieb aufgegeben, aber recht kurzfristig kam es dann doch noch zu einer Einigung über den vorläufigen Weiterbetrieb in geänderter Form: Ab 23.1. fahren an den Wochenenden, samstags und sonntags, jeweils 4 Zugpaare. Dieser Verkehr ist bis zum 1.11. befristet, bis dahin sollen die betroffenen Lokal- und Regionalpolitiker und sonstigen Beteiligten sich auf ein langfristiges Überlebenskonzept einigen. Dazu hier mehr Infos:

[www.urban-transport-magazine.com]

Die Hoffnung bleibt also, dass es auch nach dem November weitergeht!

Der neue Fahrplan der Bahn ist hier zu finden: [www.steiermarkbahn.at]



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.01.21 22:37.
flow71 schrieb:
Guten Morgen: [www.drehscheibe-online.de]

Nix mit guten Morgen. Damals war es nämlich noch nicht verbindlich, auch den Fahrplan gab es noch nicht. Amtlich ist es jetzt.
So ein Blödsinn. Der Fahrplan ist genau seit diesem Tag online.
flow71 schrieb:
So ein Blödsinn. Der Fahrplan ist genau seit diesem Tag online.

Kann ich nicht mehr nachprüfen. Das Thema mit dem Wochendbetrieb ist so oft breitgetreten worden, ohne dass der Fahrplan verlinkt worden wäre oder zugänglich wäre. Du hast ja auch nichts verlinkt. Noch am 27.12.2020 gab es keinen Fahrplan.
kaufhalle schrieb:
Zitat:
Noch am 27.12.2020 gab es keinen Fahrplan.
Und von wann ist mein Beitrag? Meine Güte...

Schau, ich bin ganz nett und helf dir: [www.styria-mobile.at]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.01.21 22:26.
flow71 schrieb:
kaufhalle schrieb:
Zitat:
Noch am 27.12.2020 gab es keinen Fahrplan.
Und von wann ist mein Beitrag? Meine Güte...

Lesen kann ich schon selbst, danke. Wer nach zahlreichen vorherigen Meldungen ohne Fahrplanlink dann einen extrem sparsamen Beitrag ohne Link dranhängt, der in keiner Weise erkennen lässt, dass sich die Faktenlage geändert hätte, muss damit rechnen, nicht wahrgenommen zu werden. In diesem Sinne: Guten Morgen ...
Darum geht es doch gar nicht - du behauptest, dass es "den Fahrplan damals noch gar nicht gab" und das das Weiterverkehren der FG "noch nicht verbindlich gewesen sei" was halt einfach falsch ist. Du kannst das zur Kenntnis nehmen oder nicht.
flow71 schrieb:
Darum geht es doch gar nicht - du behauptest, dass es "den Fahrplan damals noch gar nicht gab" und das das Weiterverkehren der FG "noch nicht verbindlich gewesen sei" was halt einfach falsch ist. Du kannst das zur Kenntnis nehmen oder nicht.

Das war Deiner extrem sparsamen Mitteilung nach zahlreichen vorherigen auch nicht zu entnehmen. Ist nun mal so. Guten Morgen.
Deine Antwort oben ist halt leider weiterhin unrichtig, da kann ich nix machen.

Das nächste Mal schreib ich dann bunt und fett, damit es jeder mitbekommt. In anderen Foren hat die selbe Meldung zu genug Resonanz geführt.
Wir könnten uns, anstatt einander die Köpfe wegen eines vermeintlichen Zweitthreads zum selben Thema die Köpfe einhauen auch einfach freuen, dass hier zumindest bis Spätherbst diesen Jahres ein tragfähiges Konzept für diese - für den täglichen Pendlerverkehr eigentlich nicht wirklich zur Straße konkurrenzfähige - Bahnlinie gefunden wurde. Möge sie auch die künftigen Jahre mindestens in dieser Form in Betrieb bleiben.
Wie gesagt, ich freu mich bereits seit 29.12. und habe damals allen die Möglichkeit gegeben es auch zu tun.
flow71 schrieb:
Deine Antwort oben ist halt leider weiterhin unrichtig, da kann ich nix machen.

Das nächste Mal schreib ich dann bunt und fett, damit es jeder mitbekommt. In anderen Foren hat die selbe Meldung zu genug Resonanz geführt.

Mein Gott, nun lasst doch mal diesen Kleinkrieg. Ich lese das Forum nur sporadisch und erfahre nun erstmals von diesem Thema. In diesem Sinne vielen Dank fürs einstellen.
Ich hatte eigentlich vor über einem Jahr meine "Abschiedsfahrt" auf dieser Bahn gemacht, und freue mich nun darüber, dass doch noch nicht Schluss ist.

LG

http://www.bilder-hochladen.net/files/ii7i-e9-3cf1.jpg
Supercity schrieb:
flow71 schrieb:
Deine Antwort oben ist halt leider weiterhin unrichtig, da kann ich nix machen.

Das nächste Mal schreib ich dann bunt und fett, damit es jeder mitbekommt. In anderen Foren hat die selbe Meldung zu genug Resonanz geführt.
Mein Gott, nun lasst doch mal diesen Kleinkrieg. Ich lese das Forum nur sporadisch und erfahre nun erstmals von diesem Thema. In diesem Sinne vielen Dank fürs einstellen.
Dem schließe ich mich an. Bei mir sind die Threads auch nicht nach letztem Beitrag sortiert, sondern danach, welche zuletzt erstellt wurden. Wenn da irgendwie eine Woche später irgendwo unten nochmal was ergänzt wird, bekomme ich das nicht mit.

Hoffentlich schaffe ich es nach Corona in die Steiermark. Dann fahre ich auch mit.

Es ist schon erstaunlich, dass sich die "Klartext"-Fraktion immer am meisten aufregt, wenn man Rassisten "Rassisten" nennt. Das wird man ja wohl noch sagen dürfen! Mut zur Wahrheit!
Tatsache ist:
1.) Daß es vorerst an Wochenenden weitergeht wurde am 16.12.2020 beschlossen
2.) Nach 01.11.2021 geht es nur dann weiter wenn die Fahrgastzahlen stimmen und ein Konzept für einen langfristigen Betrieb steht. Stimmen die Fahrgastzahlen nicht ist am 01.11.2021 endgültig Sense!!
3.) Der neue Fahrplan wurde am 28.12.2020 erstellt und am 29.12.2020 veröffentlicht
4.) Es wird erst nach dem Ende des Lockdowns gefahren, das heißt nach derzeitigem Stand ab 30.01.2021 (23.01.2021 steht deshalb im Fahrplan weil zum Zeitpunkt des Erstellen des Fahrplans der Lockdown nur bis 18.01.2021 vorgesehen war)
Wrzlbrnft. schrieb:
Wir könnten uns, anstatt einander die Köpfe wegen eines vermeintlichen Zweitthreads zum selben Thema die Köpfe einhauen

Die Kritik am ersten Beitrag war jedenfalls völlig überflüssig.

Wrzlbrnft. schrieb:
auch einfach freuen, dass hier zumindest bis Spätherbst diesen Jahres ein tragfähiges Konzept für diese - für den täglichen Pendlerverkehr eigentlich nicht wirklich zur Straße konkurrenzfähige - Bahnlinie gefunden wurde. Möge sie auch die künftigen Jahre mindestens in dieser Form in Betrieb bleiben.

Wie tragfähig das ist, wissen wir noch nicht. Man hat die Bedeutung eines (zumindest annähernd) kontinuierlichen Betriebs erkannt, das ist nicht selbstverständlich.
Wrzlbrnft. schrieb:Zitat:
Wir könnten uns, anstatt einander die Köpfe wegen eines vermeintlichen Zweitthreads zum selben Thema die Köpfe einhauen
Die Kritik am zweiten Beitrag war jedenfalls sachlich völlig falsch.
Herzlichen Glückwunsch. Jetzt haben Sie (wenigstens Stand heute) ja das letzte Wort behalten. Da hat sich der Aufwand der vielen Posts ja gelohnt.
Wrzlbrnft. schrieb:Zitat:
Wir könnten uns, anstatt einander die Köpfe wegen eines vermeintlichen Zweitthreads zum selben Thema die Köpfe einhauen auch einfach freuen, dass hier zumindest bis Spätherbst diesen Jahres ein tragfähiges Konzept für diese (...) Bahnlinie gefunden wurde. Möge sie auch die künftigen Jahre mindestens in dieser Form in Betrieb bleiben.
Tragfähiges Konzept? Nun ja, gewisse Verbesserungen gibt es (keine Taktbrüche mehr, also leichter merkbarer Fahrplan, letztere Fahrt nach hinten verschoben, damit weniger Zeitdruck für die Rückfahrt, aber ein abendliches Einkehren in einem Gasthof ist damit weiterhin nicht möglich), aber reichen die aus? Ein 3-Stunden-Takt verlangt von den Tagesausflüglern weiterhin eine gute Planung. Einfach mal mitfahren, aussteigen und wieder einsteigen ist weiterhin nicht möglich. Gibt es ein Konzept zur Vermarktung der Bahn? Womit will man die Tagesausflügler anlocken? Außer Wandern und Radfahren hat die Gegend nicht viel zu bieten - und das gibt es auch anderswo in der Steiermark. Die Fahrzeuge sind weder sonderlich bequem für Kinderwägen und Radfahrer, aber durch die seltsame Modernisierung der Fahrgasträume und die Lackierung des ET 2 auch nicht wirklich nostalgisch.

Wrzlbrnft. schrieb:
Zitat:
diese - für den täglichen Pendlerverkehr eigentlich nicht wirklich zur Straße konkurrenzfähige - Bahnlinie
Das gilt ja i.W. für die Relation Bad Gleichenberg - Feldbach (- Graz) und evtl. Gnas - Feldbach (- Graz). Hinzu kam aber, dass die Bahn darüber hinaus fast nichts erschließt, weil die Orte entweder weit abseits der Bahn liegen und/oder die Haltestellen reichlich ungünstig liegen. Somit ist ein bahnwürdiges Fahrgastpotential eher nicht vorhanden. Außerdem war in dieser Gegend ein ÖPNV-Angebot fast nicht vorhanden, da die Buslinien abseits der "Hauptstrecke" nur auf den Schülerverkehr ausgerichtet waren und die 2-3 Fahrten am Wochenende und in den Ferien sogar ganz wegfielen.

Der Oberurseler schrieb:
Zitat:
Dieser Verkehr ist bis zum 1.11. befristet, bis dahin sollen die betroffenen Lokal- und Regionalpolitiker und sonstigen Beteiligten sich auf ein langfristiges Überlebenskonzept einigen.
Nach den Erfahrungen mit dieser Gegend wird bis dahin ein langfristiges Konzept mit Sicherheit nicht vorliegen. Seit zwei Jahrzehnten wurde über eine stärkere Ausrichtung der Bahn auf den Tourismus geredet. Vielmehr als eher lächerliche DIN A4-Aushänge an den Haltestellen ist dabei bis heute nicht herausgekommen. Schon Mitte letzteren Jahres hätte ein neues Betriebskonzept vorgelegt werden sollen. Daraus wurde nichts. Und jetzt soll plötzlich der große Wurf gelingen? Möge daran glauben, wer will. Ich tue es jedenfalls nichts. Meine Prognose: Das Durchwurschteln wird auch 2022ff. weitergehen...
Bernhard Martin schrieb:
Tragfähiges Konzept? Nun ja, gewisse Verbesserungen gibt es (keine Taktbrüche mehr, also leichter merkbarer Fahrplan, letztere Fahrt nach hinten verschoben, damit weniger Zeitdruck für die Rückfahrt, aber ein abendliches Einkehren in einem Gasthof ist damit weiterhin nicht möglich), aber reichen die aus? Ein 3-Stunden-Takt verlangt von den Tagesausflüglern weiterhin eine gute Planung.

Welcher Gasthof? OK, in Bad Gleichenberg und vielleicht auch in Gnas müsste es was geben. Ansonsten ist da nichts. Fürs Abendessen auswärts reicht die Zeit eh nicht, wäre aber auch zu viel verlangt. Insgesamt sind jetzt 9 Stunden abgedeckt (3 Abstände zu 3 h), zuvor waren es 7 h (je nach Richtung 2+3+2 oder 3+2+2). Bis vor einigen Jahren gab es samstags noch ein weiteres Zugpaar am Abend, womit man bei der gleichen letzten Abfahrt ab Bad Gleichenberg war wie in Zukunft - nur mit einem Zugpaar mehr.

Die Gegend ist nicht wirklich touristisch geprägt. Es gibt relativ viele Hotels in Feldbach, aber die Ferienhaussiedlungen oder Pensionen, die man in einer touristisch geprägten Region erwarten würde, gibt es praktisch nicht. Das Angebot zielt auf Einheimische, wie bisher auch schon. Die kriegen das schon hin mit der Planung.

Bernhard Martin schrieb:
Einfach mal mitfahren, aussteigen und wieder einsteigen ist weiterhin nicht möglich. Gibt es ein Konzept zur Vermarktung der Bahn? Womit will man die Tagesausflügler anlocken? Außer Wandern und Radfahren hat die Gegend nicht viel zu bieten - und das gibt es auch anderswo in der Steiermark.

Die Frage ist wohl nicht, was man aus der Strecke alles machen kann, sondern ob der bisher von den Fahrgastzahlen so einigermaßen tragfähige Wochenendverkehr weiterlaufen kann. Daher hat man erst mal verlängert. Viel mehr wird da auch nicht kommen.

Man sollte hierbei nicht vergessen, dass die Nutzer in erster Linie aus der Region stammen, also keine Übernachtungsgäste sind, und mangels Gastronomie ihre Verpflegung selbst mitbringen. Man mag zwar auch Optionen wie "zum Mittagessen oder Kaffeetrinken nach Bad Gleichenberg und ein bisschen Spaziergang im Ort" in Erwägung ziehen, aber das dürfte eine Randerscheinung sein, zumal der Fahrplan dafür nicht optimal ist. Der touristische Umsatz durch die Fahrgäste dürfte also nahezu Null sein - weswegen man auch nur begrenzt Geld reinstecken kann.

Bernhard Martin schrieb:
Die Fahrzeuge sind weder sonderlich bequem für Kinderwägen und Radfahrer, aber durch die seltsame Modernisierung der Fahrgasträume und die Lackierung des ET 2 auch nicht wirklich nostalgisch.

Natürlich nicht, das hatten sie auch nicht sein sollen. Von den Originalfahrzeugen sieht man nichts, faktisch sind das 60er-Jahre-Fahrzeuge, und zwar auf ziemlich sparsamem Niveau.. Im Innern moderner ist nur Triebwagen 2. Am Lack könnte man noch am ehesten was ändern. Kann schon sein, dass man da was dran macht.

Bernhard Martin schrieb:
Wrzlbrnft. schrieb:
diese - für den täglichen Pendlerverkehr eigentlich nicht wirklich zur Straße konkurrenzfähige - Bahnlinie
Das gilt ja i.W. für die Relation Bad Gleichenberg - Feldbach (- Graz) und evtl. Gnas - Feldbach (- Graz).

Für den Pendlerverkehr war die Strecke in erster Linie wegen des Fahrplans nicht brauchbar. Das reichte gerade mal für den Schülerverkehr.

Bernhard Martin schrieb:
Hinzu kam aber, dass die Bahn darüber hinaus fast nichts erschließt, weil die Orte entweder weit abseits der Bahn liegen und/oder die Haltestellen reichlich ungünstig liegen.

Das stimmt so pauschal nicht. Oedt, Oedt Siedlung, Maierdorf, Katzendorf, Hofstätten und die Bahnhofssiedlung von Trautmannsdorf sind schon erreichbar - nur aber auch nicht überragend groß. Das Problem mit der Entfernung vom Ort trifft eigentlich nur Gnas.

Bernhard Martin schrieb:
Somit ist ein bahnwürdiges Fahrgastpotential eher nicht vorhanden.

Bahnwürdig nicht, aber das vorhandene Potenzial hat man durch den unbrauchbaren Fahrplan verschenkt.

Bernhard Martin schrieb:
Außerdem war in dieser Gegend ein ÖPNV-Angebot fast nicht vorhanden, da die Buslinien abseits der "Hauptstrecke" nur auf den Schülerverkehr ausgerichtet waren und die 2-3 Fahrten am Wochenende und in den Ferien sogar ganz wegfielen.

Das hat sich nicht geändert. Lediglich für Gnas hat man geringfügig nachgebessert, aber am Wochenende fährt da auch nichts. Insofern könnte der Zug für die Orte an der Bahn theoretisch sogar nutzbar sein, weil man jetzt samstags mit dem Zug zum Einkaufen nach Feldbach fahren kann. Das ging mit dem bisherigen Samstagsfahrplan praktisch nicht. Nennenswerte Nachfrage wird das aber nicht bringen.

Bernhard Martin schrieb:
Nach den Erfahrungen mit dieser Gegend wird bis dahin ein langfristiges Konzept mit Sicherheit nicht vorliegen. Seit zwei Jahrzehnten wurde über eine stärkere Ausrichtung der Bahn auf den Tourismus geredet. Vielmehr als eher lächerliche DIN A4-Aushänge an den Haltestellen ist dabei bis heute nicht herausgekommen. Schon Mitte letzteren Jahres hätte ein neues Betriebskonzept vorgelegt werden sollen. Daraus wurde nichts. Und jetzt soll plötzlich der große Wurf gelingen? Möge daran glauben, wer will. Ich tue es jedenfalls nichts. Meine Prognose: Das Durchwurschteln wird auch 2022ff. weitergehen...

Wie bereits gesagt: Es wird nur darum gehen, ob man bereit ist, die Weiterführung des Wochenendbetriebs zu finanzieren. Mehr kommt da nicht.
Die Betriebsaufnahme erfolgt nach derzeitigem Stand erst per 13.02.2021 da der Lockdown in Österreich bis inklusive 07.02.2021 verlängert wird!
Stand heute ist immer noch die Betriebsaufnahme am 30.1. aktuell.