DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

Sommertour 2020: Tag 4 an der Albulalinie / 19 Bilder

geschrieben von: Philosoph

Datum: 05.01.21 16:33

Guten Tag liebes Forum,

nach dem ich die ersten drei Teile meiner Sommertour im Forum Bildberichte eingestellt habe, wechselte ich ab Tag 4 in die Schweiz und diese Berichte somit ab jetzt auch in das Alpenlandforum. Ein Wort vorab: Anders als im letzten Jahr habe ich in diesem Jahr aus hoffentlich nachvollziehbaren Gründen den ÖPNV nicht nur in Deutschland sondern auch in der Schweiz gar nicht genutzt. Da dadurch auch eine Wanderung recht schwierig ist, habe ich in diesem Jahr bis auf eine Ausnahme, wo ich für eine Strecke ein Taxi genutzt habe, ausschließlich auf das Auto zurückgegriffen.

Mittlerweile schreiben wir Donnerstag den 30.07.2020. Um 03.00 Uhr weckte mich mein Wecker im Hotel am Bahnhof in Hausen im Tal, wollte ich doch pünktlich für den ersten bergfahrenden Güterzug in Surava bei der Rhb eintreffen. Die Fahrt verlief völlig problemlos, außer das ich mich im dunkeln völlig auf mein Navi verlassen habe, welches mich gefühlt fast ausschließlich über Landstraßen an mein Ziel brachte. Da ich aber genau zur errechneten Zeit vor Ort war, war dies nicht weiter schlimm, auch wenn ich das Gefühl nicht los wurde, dass es auch einfacher gegangen wäre. Vor Ort war die Sonne bereits aufgegangen und schien vom wolkenlosen blauen Himmel. Ab Mittags sollte jedoch Bewölkung aufziehen und am Nachmittag war mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit mit Gewittern zu rechnen.

Vor dem ersten Güterzug nach Samedan war noch ein Personenzug nach Bever fällig, Diesen wollte ich als Probeschuss für den GZ im Bahnhof Surava ablichten. Leider fand ich keinen perfekten Auslösezeitpunkt: Irgendwie war immer etwas im Weg oder angeschnitten:


https://abload.de/img/dsc_3754owkd1.jpg

Ein Personenzug nach Pontresina durchfährt den Bahnhof Surava ohne Halt.


Das Motiv war mir für den GZ zu unruhig. Daher suchte ich schnell nach Alternativen. Der Blick über die Ortschaft Surava in das Tal auf die Strecke gefiel mir, war aber nicht einfach umzusetzen. Schließlich fand ich eine Stelle auf einem Privatgrundstück, dessen Standpunkt mir von dem soeben zur Arbeit eilenden Eigentümer genehmigt wurde.


https://abload.de/img/dsc_37672qkgd.jpg

Die Kirche von Surava ist ganztägig ein tolles Motiv auf dem unteren Abschnitt der Albula-Linie. Morgens benötigt man für die Umsetzung ein wenig Tele, wird dafür aber auch mit einem herrlichen Blick entlohnt. Gut zu erkennen, dass bereits auf diesem Abschnitt die Steigung nicht ohne ist. An diesem Morgen hatte die erste GZ-Leistung des Tages reichlich Wagen hinauf auf den Albulapass zu befördern. In Kürze erreicht der Zug den Bahnhof Surava, in dem sich Mensch und Maschine eine kurze Verschnaufpause in Form einer Zugkreuzung gönnen können.



https://abload.de/img/dsc_37827ujmr.jpg

Dadurch, dass der Zug für die Steigung hinauf zum Bahnhof Surava noch etwas Zeit benötigte, war ein Stellungswechsel für eine zweite Aufnahme möglich. Ich überlegte kurz, ob ich den Zug nicht doch im Bahnhof fotografieren sollte, entschied mich dann aber doch für den Hang oberhalb der Ortschaft. Der klare Blick in das Tal durch deutlich weniger Tele gefällt mir trotz Mastschatten extrem gut. Der Start in den Tag hätte nicht besser laufen können.



https://abload.de/img/dsc_3796n0jet.jpg

Entgegen meiner Erwartung wurde in Surava nun nicht nur die Kreuzung mit dem nächsten Personenzug abgewartet sondern auch rangiert. U.a. wurde die Kleinlok am Schluss abgehängt. Eigentlich wollte ich nach Preda fahren, da die Schleife in Bergün zur Planzeit noch im Schatten liegt. Durch die Verspätung könnte es aber funktionieren, dass eines der schönsten Motive an der Albulastrecke einmal mit Güterzug umgesetzt werden kann. In Bergün angekommen, wartete an der Fotostelle bereits ein italienischer Fotofreund, welcher hocherfreut war, dass gleich ein “freight train“ kommt. Nach dem er mir erzählt hatte, dass er aus Bergamo kommt, muss ich unmerklich ein wenig von ihm abgerückt sein, was ihn sofort zu einem leicht scherzhaften “No, Im not il“ veranlasste. Die folgenden Ausführungen zur Corona-Krise in Italien waren trotzdem heftig! Es ist etwas anderes, davon in der Zeitung zu lesen oder aus erster Hand davon zu erfahren. Unsere Diskussion wurde dann durch den Güterzug unterbrochen, welcher zu unserer beider Freude exakt mit der richtigen Verspätung um die Ecke bog, so dass die Gleise vollständig frei von Schatten waren.



https://abload.de/img/dsc_38351kj7o.jpg

Nach dem Foto verabschiedeten wir uns, während er noch in Bergün verbleiben wollte, hatte ich ein Date mit den neuen Capricorn Triebzügen in Filisur. Am 17.06.2020 hat die Rhätische Bahn zum ersten Mal einen der neuen Flügeltriebzüge Capricorn (Steinbock) im Planbetrieb eingesetzt. Kurz danach wurde wohl insbesondere der Pendel Filisur - Davos von Lokbespannten Zügen auf Capricorn umgestellt. Auf dem Foto hat der Triebzug ABe 4/16 3111 soeben den Bahnhof Filisur in Richtung Davos verlassen. Bei diesem Triebzug handelt es sich übrigens auch um den Premierenzug. Nach dem dieses Thema nun als erledigt von meiner Liste gestrichen werden konnte , sollte es nun endlich nach Preda gehen.




https://abload.de/img/dsc_3836hmkjg.jpg

Der landschaftlich schönste Abschnitt der Albulastrecke liegt wohl unzweifelhaft zwischen Bergün und Preda. Mittels drei Kehrschleifen, vier Viadukten und zahlreichen Tunnel wird die Steigung hinter Bergün hinauf zum Albulatunnel überwunden. Bei einem Zwischenstopp am ersten Viadukt konnte zunächst ein Triebzug in Richtung Preda in der Kehrschleife abgelichtet werden.


https://abload.de/img/dsc_3848r8jcb.jpg

Kurz danach folgte dann das eigentliche Objekt der Begierde, der talwärts Richtung Filisur fahrende Glacier-Express von Samedan nach Chur, welcher dann auf dem ersten Teil des Viadukts abgelichtet werden konnte. Dies ist eine der Stellen, wo deutlich wird, mit welchem Aufwand der Aufstieg zum Albulatunnel betrieben wurde.



https://abload.de/img/dsc_3857ffk5l.jpg

Da das Licht für Preda nun bereits zu weit rum war und ich die “high noon-Kreuzung“ der beiden Güterzüge in Bergün dokumentieren wollte, begab ich mich zurück zum oberen Abschnitt rund um den Hotspot Bergun. Nein, nicht Corona, sondern Fotografen, was die Gemeinde vor einigen Jahren veranlasste aus Markentingzwecken eine Fotogebühr zu erheben. Ob diese Story wirklich zu höheren Besucherzahlen geführt hat??? Egal! Ich jedenfalls stand an der Strecke um den wie üblich gut ausgelasteten Güterzug nach Samedan vor der Kulisse von Bergun kosten- und virenfrei abzulichten. Ich erwartete zunächst eigentlich den talwärts fahrenden Güterzug, zu meiner Überraschung kam jedoch zunächst der Bergfahrer, so dass ich nicht optimal postiert war.


https://abload.de/img/dsc_3871fdj7p.jpg

Meine düsteren Gedanken, ob denn der Talfahrer ausfällt, wurden recht schnell beendet. Zwar war das Licht für den Talfahrer leider schon einen Tick zu weit rum, aber ansonsten kann das Motiv bei perfekter Ausleuchtung nur mit Triebwagen oder dem Glacier-Express abgelichtet werden, welchen ich ja bereits oberhalb in der Kehrschleife erlegt hatte. Für mich persönlich trotzdem eines meiner schönsten Fotos dieser Tour. Sofern denn am Nachmittag tatsächlich die angesagte starke Bewölkung kommen sollte, entstand bei diesem Foto der Gedanke, doch einmal das Freibad in Bergün besuchen zu wollen.



https://abload.de/img/dsc_38847ujdz.jpg

Aufgrund des gut ausgelasteten Zuges postierte ich mich sogleich noch für ein zweites Foto auf der unteren Schleife unmittelbar vor dem Bahnhof Bergün.



https://abload.de/img/dsc_3901jejic.jpg

Als nächstes stand nun der bergwärts fahrende Glacier-Express auf dem Programm. Diesen wollte ich wieder am Hangviadukt vor Preda aufnehmen, aber das Licht war natürlich schon viel zu weit rum. Vom gleichen Standpunkt gibt es allerdings auch einen freien Blick auf die andere Talseite, so dass ich nicht groß nach einem neuen Motiv suchen musste.


https://abload.de/img/dsc_390980kr9.jpg


Wie auf dem vorherigen Bild zu erahnen, zog nun die bereits angekündigte Quellbewölkung über den Bergen auf. Den nächsten GZ als Bergfahrer wollte ich allerdings noch mitnehmen, bevor ich mich in die Fluten des Freibads in Bergün stürzen wollte. Zwischenzeitlich nahm die Bewölkung allerdings immer mehr zu, so dass diese Leistung leider nur noch im Halblicht festgehalten werden konnte. Trotzdem nachstehend ein Blick mal nicht auf den Ort Bergün sondern auf die Schleifen oberhalb von Bergün.


https://abload.de/img/dsc_3922fij9l.jpg

Danach beendete ich den Fototag und stattet dem sehr idyllisch gelegenen kleinen Freibad einen Besuch ab. Zunächst gab es Pommes und selbst gemachten Pfirsichkuchen (extrem lecker) und den Rest des Nachmittags verbrachte ich mit lesen und schwimmen. Ein Besuch dieses Freibades kann unbedingt empfohlen werden. Anders als in Deutschland gab es hier auch keinerlei Beschränkungen. Als sich dann gegen 17.00 Uhr die ersten Gewitter ankündigten packte ich meine Sachen und fuhr nach Filisur ins Hotel. Nach einer leckeren aber unbezahlbaren Pizza ging es dann früh ins Bett, um den fehlenden Schlaf der vergangenen Nacht nachzuholen.

Am nächsten Tag sollte es dann auf die andere Seite des Albulapass gehen.

Als kleinen Bonus habe ich thematisch passen noch einige Bilder von GZ-Leistungen aus dem vergangenen Jahr angehängt:


https://abload.de/img/dsc_6268yhjm6.jpg

Auf der Albulalinie der RhB gibt es werktäglich außer Samstags zwischen Chur und Samedan so ganz grob alle zwei Stunden einen GZ in beide Richtungen. Sehr verlässlich und immer gut ausgelastet war nach meinen Beobachtungen immer der letzte GZ in Richtung Chur, welcher gegen 19.20 Uhr den Bahnhof Filisur passiert. Als ich den Zug am Berghang erblickte ärgerte ich mich zunächst über die Leerwagen hinter der Lok, allerdings konnte so das beliebte Hotel Grischuna in Szene gesetzt werden. Ob der Zug in Filisur durch Gleis 1 oder Gleis 2 fährt, obliegt mangels Kreuzung wohl der Laune des FdL. An diesem Abend fuhr der Zug dankenswerter Weise durch Gleis 1.




https://abload.de/img/dsc_1721d8kxx.jpg

Auf dem zweiten Viadukt von Bergün aus konnte ich am 13.09.2019 den um die Mittagszeit verkehrenden Güterzug von Samedan nach Chur ablichten.



https://abload.de/img/dsc_1741exk6c.jpg

Der Soliser Viadukt wurde im Jahre 1902 als erste Steinbogenbrücke der Schweiz nach der Elastizitätstheorie berechnet und gebaut. Dies erlaubte die Gewölbe parabelförmig und damit besonders schlank zu konstruieren. Der Viadukt ist mit seinen 85 m Höhe nach dem Wiesener Viadukt die zweithöchste Brücke der RhB und nach dem Sitterviadukt die dritthöchste Eisenbahnbrücke der Schweiz. Nach dem mit etwas Suchen ein passender erhöhter Standpunkt gefunden war, konnte ich am 12.09.2019 den um die Mittagszeit verkehrenden Güterzug von Samedan nach Chur auf dem Viadukt ablichten.



https://abload.de/img/dsc_1761dzj3a.jpg

GZ nach Samedan oberhalb von Surava , 12.09.2019



https://abload.de/img/dsc_2027eej4n.jpg

GZ aus Samedan nach Chur vor der Ortskulisse von Bever, 14.09.2019



https://abload.de/img/dsc_17675pjey.jpg

Bauzug oberhalb von Surava auf den Weg Richtung Chur, 12.09.2019




Beste Grüße

Carsten

Alle meine Bildbeiträge auf DSO:

Beitragsverzeichnis



Meine Bilder in der DSO-Galerie

DSO-Galerie

Re: Sommertour 2020: Tag 4 an der Albulalinie / 19 Bilder

geschrieben von: Cer

Datum: 06.01.21 01:38

Hallo Carsten, super Bericht, vielen Dank für die Mitnahme auf deine Reise.

Klasse geschrieben, klasse Bilder, klasse Landschaften - besser geht es nicht.