DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[ch] Ursprung des EBT/RM/BLS-Flügelrades?

geschrieben von: tbk

Datum: 01.01.21 12:18

Das logo der bls enthält ein geflügeltes rad, wie es ursprünglich bei der EBT und RM verwendet wurde. Beispielsweise am MUTZ 004 auf der InnoTrans 2012 zu sehen:

[www.railfaneurope.net]

Wann tauchte das zum ersten mal auf und auf welchen fahrzeugen? EBT 1970er/80er jahre? Ist womöglich der designer bekannt?

Hier ein älteres beispiel, in den 1990er jahren wurde es sehr prominent (RM RBDe 566 561, Thun, Dez. 1999, A. Senn):

[www.railfaneurope.net]

Und nicht zu vergessen die sehr markanten Colani-farbgebungen der EBT/VHB-loks in den 1990er jahren (VHB 142 zusammen mit einer EBT-lok, Burgdorf, März 1997, John M. Lovda):

[www.railfaneurope.net]


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.01.21 15:59.

Re: [ch] Ursprung des EBT/RM/BLS-Flügelrades?

geschrieben von: Schwellenmaus

Datum: 01.01.21 12:59

Die RBDe 4/4' wurden 1973–1974 wahrscheinlich als erste Fahrzeuge der EBT-Gruppe in Rot, aber noch ohne das modernisierte Flügelrad abgeliefert und waren so bis mindestens 1983 im Einsatz, vermutlich bis zur Neugestaltung gemäss Colani.
Die BDe 4/4'' der EBT-Gruppe wurden um 1978-1979 rot lackiert und erhielten das neue Logo, gemäss Sigrist, Hürzeler, Bernet, Schweizer Triebwagen der 1960er-Jahre, Edition Lan, 2012.

Genauere Angaben zum Signet dürften in einem Geschäftsbericht der EBT jener Zeit zu finden sein. Es wurde bewusst als Teil des RM ins Logo der fusionierten Gesellschaft BLS übernommen, während die Wortmarke eben von der alten BLS stammt.

Re: [ch] Ursprung des EBT/RM/BLS-Flügelrades?

geschrieben von: tbk

Datum: 01.01.21 15:27

Danke. Auf den RBDe 4/4 I nebst mittel- und steuerwagen wurden ursprünglich drei kantonswappen verwendet, so wie in [bahnbilder-von-max.ch] schön zu sehen ist.
Damals traten bereits EBT, SMB und VHB gemeinsam auf, wenn auch später bei loks wieder die kürzel der einzelnen bahnen verwendet wurden, die schließlich im RM verschmolzen.


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.

Re: [ch] Ursprung des EBT/RM/BLS-Flügelrades?

geschrieben von: ours013

Datum: 01.01.21 15:29

Das Logo tauchte erstmals 1993 auf den Re456 142+143 der VHB auf, deren Aussendesign von Luigi Colani stammt. Deshalb gehe ich davon aus, dass auch das Logo aus seiner Feder sein könnte. Die Loks wurden landläufig als "Colani-Loks" betitelt.
Irgendwo meine ich gelesen zu haben, dass (nebst Flügelrad) der Punkt in der Mitte sehr stilisiert den Napf (höchste Erhebung im Emmental) darstellen soll und der umgekehrte Omega-Bogen die (damaligen) Bahnlinien drumherum, aber ob das so stimmt?
Vom Frühling/Sommer 1996 habe ich Bilder (leider Dias, so dass ich hier nichts zeigen oder verlinken kann), auf denen die Re4/4"' 111 und 112 ganz neu dasselbe Design tragen und noch mit EBT angeschrieben sind, 113-115 waren zu dieser Zeit aber noch grün.
1997 mit der Fusion von EBT/SMB/VHB zur Regionalverkehr Mittelland RM wurde das Logo dann definitiv ins Firmenlogo integriert und später wie schon oben beschrieben der BLS weiter vererbt.

Grüsse aus dem veschneiten Berner Oberland
Woody

Re: [ch] Ursprung des EBT/RM/BLS-Flügelrades?

geschrieben von: ours013

Datum: 01.01.21 15:50

Ich muss mich gleich selber korrigieren:

Inzwischen habe ich noch Bilder hervorgekramt, auf denen die RBDe4/4"-Pendel bereits in der zweiten Hälfte der Achtziger-Jahre dieses Logo tragen, also nix mit erstmals auf den Re456 und Colani-Ursprung, sorry!

Grüsse aus dem Berner Oberland
Woody

Re: [ch] Ursprung des EBT/RM/BLS-Flügelrades?

geschrieben von: Mike C

Datum: 01.01.21 16:01

Hallo Tobias/Alle,

Ich habe dieses Foto bei Bahnbilder.de gefunden:

[www.bahnbilder.de]
[www.bahnbilder.de]
[www.bahnbilder.de]
Fotos sollte aus 1990 kommen.

Dieses Foto gibt 1980 als Datum:
[www.bahnbilder.de]
1990: [www.bahnbilder.de]

1979: [www.bahnbilder.de]

Ich glaube dass die Logo scheint zuerst bei umbemalte VHB Material nach dem Fusion mit EBT/SMB zu sehen war (BDe 4/4, Be 4/4 und Wagen).
Wikipedia nach waren Fahrzeuge ab 1973 mit SMB EBT VHB markiert. Ob das Logo schon dabei war ist nicht klar.

MfG

Mike C



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.01.21 16:21.

Re: [ch] Ursprung des EBT/RM/BLS-Flügelrades?

geschrieben von: tbk

Datum: 01.01.21 21:13

In [www.lokifahrer.ch] (wo nicht nur der BLS RBDe 4/4, sondern auch die ähnlichen triebwagen der EBT/SMB/VHB und BT besprochen werden) steht:

Zitat:
Bei den Triebwagen der EBT-Gruppe wurden nicht die Initialen der einzelnen Bahnen angebracht, sondern es kam die übliche Beschriftung mit den Abkürzungen aller Bahnen in der Betriebsgruppe ans Fahrzeug.
Diese wurden weiss angeschrieben und zusätzlich mit dem Symbol der Betriebsgruppe ergänzt. Letzteres bildete einen Kreis mit zwei waagerechten Linien. Es lehnte sich daher an das bei Bahnen oft verwendete Flügelrad.
Diese Betriebsgruppe bestand laut [de.wikipedia.org] seit 1942 bzw. 1943, bis 1997 (fusion zum RM) waren die unternehmen aber trotz gemeinsamer betriebsführung rechtlich eigenständig.

Wie es aussieht, war die situation zwischen BLS, BN, GBS und SEZ ähnlich: Gemeinsame betriebsführung mehrerer rechtlich eigenständiger bahnunternehmen, diese haben sich ebenfalls 1997 zur BLS Lötschbergbahn zusammengeschlossen.

Anlässlich der fusion zur neuen BLS AG (2006) habe ich den stammbaum in einer grafik zusammengefasst, die auch verdeutlicht, dass die Emmentalbahn der ursprung des ganzen systems war. Heute gibt es wieder eine Emmentalbahn (ETB), die einen teil der ehemaligen RSHB als reines infrastrukturunternehmen betreibt (nur noch gelegenheitsverkehr).

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/99/Bls-stammbaum.png


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.

Re: [ch] Ursprung des EBT/RM/BLS-Flügelrades?

geschrieben von: weineggbahn

Datum: 01.01.21 23:37

Genau, dieses Signet ist einiges älter. Ich bin der Ansicht, dass es ab den RBDe“-Zügen in grossem Stil an Rollmaterial angebracht wurde. Ich frage mich allerdings gerade, wann die EWll zu BD umgebaut wurden, denn diese hatten nach dem Umbau bestimmt das Farbschema „rot, mit weissem Streifen und dunklem Rahmen“? Oder der / die ehemaligen SBB-Bi? Diese waren grün hatten aber meines Wissens seit ihrem Übergang von den SBB an die VHB dieses Signet.
Ich werde morgen mal etwas in meinen Büchern blättern... :-)

beste Grüsse, =weineggbahn=

https://www.facebook.com/Weineggbahn/
[weineggbahn.blogspot.ch]

Re: [ch] Ursprung des EBT/RM/BLS-Flügelrades?

geschrieben von: Florian Ziese

Datum: 01.01.21 23:57

tbk schrieb:
Anlässlich der fusion zur neuen BLS AG (2006) habe ich den stammbaum in einer grafik zusammengefasst, die auch verdeutlicht, dass die Emmentalbahn der ursprung des ganzen systems war. Heute gibt es wieder eine Emmentalbahn (ETB), die einen teil der ehemaligen RSHB als reines infrastrukturunternehmen betreibt (nur noch gelegenheitsverkehr).
Schöne Darstellung.
Aber die älteste Strecke fehlt dort, das ist die Bödelibahn mit ihrem Inselbetrieb zwischen Därlingen und Interlaken West ab 1872 und damit noch etwas älter als die Emmentalbahn (1874 noch bis Böningen verlängert). Wurde dann 1900 von der Thunerseebahn übernommen. Bei der scheint das Datum nicht zu stimmen, vermutlich sind die Daten von TSB und SFB vertauscht.

Viele Grüsse

Florian



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.01.21 23:58.

Re: [ch] Ursprung des EBT/RM/BLS-Flügelrades?

geschrieben von: 11480

Datum: 02.01.21 07:43

Hallo an alle

Ich bin der Ansicht, dass die ersten Fahrzeuge der EBT-Gruppe mit dem Flügelrad (wobei ich auch der Meinung war dass dies den Napf mit den Linien fast drumherum darstellt)
die zusätzlichen Zwischenwagen zu den RBDe4/4I von 1974 waren. Zu sehen auf einem Bild im Buch: Die Vereinigten Huttwil-Bahnen von Otto Schuppli.
Die von weineggbahn erwähnten 1976 angeschafften Ex. SBB Bi hatten Anfangs normale VHB Anschriften (Abbildung im oben erwähnten Buch).

Gruss
Ueli

Re: [ch] Ursprung des EBT/RM/BLS-Flügelrades?

geschrieben von: tbk

Datum: 02.01.21 11:13

Florian Ziese schrieb:
Aber die älteste Strecke fehlt dort, das ist die Bödelibahn mit ihrem Inselbetrieb zwischen Därlingen und Interlaken West ab 1872 und damit noch etwas älter als die Emmentalbahn (1874 noch bis Böningen verlängert). Wurde dann 1900 von der Thunerseebahn übernommen. Bei der scheint das Datum nicht zu stimmen, vermutlich sind die Daten von TSB und SFB vertauscht.
Ja, vielleicht sollte ich fünfzehn jahre nach erstellung dieser grafik nochmal drübergehen.

Bödelibahn: 1872 eröffnet, 1900 an Thunerseebahn (heute der abschnitt Därligen - Interlaken Ost sowie das betriebsgleis zur werkstätte Bönigen; 1969 wurde der abschnitt zum ehemaligen bahnhof Bönigen stillgelegt und abgebaut).

(Nebenbei: 1890 wurde die Berner-Oberland-Bahn ab Interlaken Ost eröffnet, wo zuvor nur die haltestelle Interlaken Zollhaus der Bödelibahn gewesen war, daher gehört dieser heute bedeutende bahnhof der BOB. 1916 kam die Brünigbahn hinzu und das heutige empfangsgebäude ist von 1917.)

Thunerseebahn: 1893 eröffnet (Thun - Spiez - Interlaken), 1900 Bödelibahn übernommen, 1913 an BLS.

Spiez-Frutigen-Bahn: 1901 eröffnet, 1907 an die BLS (die 1906 für den bau der Lötschberglinie gegründet wurde und diese 1913 eröffnete).

Thun war schon ab 1859 von Bern aus erschlossen (Schweizerische Centralbahn, ab 1902 SBB), deshalb betreibt die SBB heute auch den bahnhof Thun. 1902 kam als zweite strecke von Bern die Gürbetalbahn hinzu (ab 1944 GBS, ab 1997 BLS).


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.01.21 11:26.

Re: [ch] Ursprung des EBT/RM/BLS-Flügelrades?

geschrieben von: Urs Nötzli

Datum: 02.01.21 15:33

Grüezi,

bin auch der Ansicht, dass die beiden KTU-Lok die ersten Loks mit dem neuen Logos war, alle andern Fahrzeuge mussten dann in irgend einer Weise angepasst werdem, was nicht an allen Fahrzeugen optimal möglich war . . .
Habe mich damals an den weissen Fronten im Giesshübel gewundert, welche nach einem Regen sofort schwarze Schlieren im Weiss ergab . . .!

Urs

Re: [ch] Ursprung des EBT/RM/BLS-Flügelrades?

geschrieben von: Mike C

Datum: 02.01.21 18:29

Hallo Herr Nötzli,

Ich habe schon in meinem Bericht Fotos von den BDe 4/4 (EAV) der VHB aus 1979 mit Flügelrad gepostet.
Die Logo war zuerst bei VHB Fahrzeuge zu sehen.

Die 3 Bahnen waren zusammen betrieben, aber die Kantonen waren Investoren, wie beim BLS, BT, SOB, usw.
Bern wollte nicht für Bahnen in Solothurn bezahlen, Solothurn wollte nicht für eine Berner Bahn bezahlen und es war gleich für Luzern.
Deswegen blieben die Bahnen offiziell Unabhängig.
Wagenmaterial die könnte auf dem ganzen Netz verwendet war erhielte Markierungen für alle 3 Bahnen.
Später erhielten alle Rollmaterial die neue Logo und Markierungen.

MfG

Mike C



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.01.21 18:29.

Re: [ch] Ursprung des EBT/RM/BLS-Flügelrades?

geschrieben von: TEE1055

Datum: 03.01.21 21:34

Laut dem Buch Regionalverkehr Mittelland Band 2 (Prellbock-Verlag) liegt der Ursprung des Logos in der Suche nach einer Alternative für die drei Kantonswappen der RBDe 4/4 I, da das Berner Wappen in Moutier zu oft von Jurassischen Widerstandsaktivisten verunstaltet wurde.
So erging ein Auftrag an die Kunstgewerbeschule Bern für die Kreation eines neuen Logos. Es soll in Anlehnung an ein traditionelles Flügelrad den Querschnitt einer Wagenachse darstellen. Beim Personal entstand bald der Übernahme „Ds Ärbsli im Chörbli“ (Erbse im Korb).
Am Bahnhof Thun gibt es eine Eisenplastik, die das anschaulich darstellt.
Anlässlich der Fusion der EBT-Gruppe wurde das Signet mittels abgerundeter Ecken und Kanten überarbeitet.

Re: [ch] Ursprung des EBT/RM/BLS-Flügelrades?

geschrieben von: Railfan

Datum: 04.01.21 10:03

Hallo

Bild der VHB 142 auf meiner Modellbahn.

Gruss Railfan

https://up.picr.de/40248399ik.jpg

Re: [ch] Ursprung des EBT/RM/BLS-Flügelrades?

geschrieben von: Urs Nötzli

Datum: 04.01.21 11:30

Mike C schrieb:
Hallo Herr Nötzli,

Ich habe schon in meinem Bericht Fotos von den BDe 4/4 (EAV) der VHB aus 1979 mit Flügelrad gepostet.
Die Logo war zuerst bei VHB Fahrzeuge zu sehen.

Die 3 Bahnen waren zusammen betrieben, aber die Kantonen waren Investoren, wie beim BLS, BT, SOB, usw.
Bern wollte nicht für Bahnen in Solothurn bezahlen, Solothurn wollte nicht für eine Berner Bahn bezahlen und es war gleich für Luzern.
Deswegen blieben die Bahnen offiziell Unabhängig.
Wagenmaterial die könnte auf dem ganzen Netz verwendet war erhielte Markierungen für alle 3 Bahnen.
Später erhielten alle Rollmaterial die neue Logo und Markierungen.

MfG

Mike C
Grüezi,

Welche Markierungen?

Urs

Re: [ch] Ursprung des EBT/RM/BLS-Flügelrades?

geschrieben von: Mike C

Datum: 05.01.21 05:10

Meine Informationen nach hatten die VHB BDe 4/4 Pendelzüge (bei Umbemalung in rot) und De 4/4 als erste Fahrzeuge die Omega Logo bekommen, mit Anschrift VHB.

Hier eine De 4/4 in 1979:
[www.bahnbilder.de]

Hier ein EW 1980: [www.bahnbilder.de]

Die Fahrzeuge der SMB erhielten Anschriften mit die Kantonswappen Solothurn, Bern und Luzern mit SMB EBT VHB

Die Re 4/4 KTU und Re 4/4III (436) erhielten die Omega Logo nur nach der Colani Lackierung (ab 1993)

Leider gehören diese Bahnen zum Zeitpunkt wo viele Bildern sind jetzt von WWW verschwunden.
Viele Seiten haben jetzt fast nur Bildern aus dem RM oder RM/BLS Ära.

MfG

Mike C

Re: [ch] Ursprung des EBT/RM/BLS-Flügelrades?

geschrieben von:

Datum: 10.01.21 16:33

Danke ! - das ist aufschlussreich.

Aber in welchem Jahr hat die Kunstgewerbeschule dieses Logo erarbeitet ?

Gruss

Johannes