DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[AT] ÖBB Flottenentwicklung bis 2025

geschrieben von: chnookie

Datum: 08.10.20 22:13

Im schon wieder einige Monate alten (aber soweit ich mich erinnere hier noch nicht geposteten) Umsetzungsplan zur Barrierefreiheit finden sich wieder Tabellen zur geplanten Flottenentwicklung der ÖBB:
[konzern.oebb.at]

Re: [AT] ÖBB Flottenentwicklung bis 2025

geschrieben von: KkStB

Datum: 09.10.20 06:33

Alles schön, gut und recht, aber wenn man nach dem 1. 1. 2016 weiterhin nicht barrierefreie Infrastrukturen baut bzw. bauen darf, wird das für die Betroffenen zur Farce!

Re: [AT] ÖBB Flottenentwicklung bis 2025

geschrieben von: Avala

Datum: 09.10.20 07:27

Wo tut man das? Ich kenne eher das Gegenteil; in Scheifling hat man für nicht mal 200 Reisende (deren barrierefreie Reisekette angesichts der örtlichen Gegebenheiten am Bahnhofsvorplatz zu Ende ist) zwei Aufzüge errichtet. Und dann wundert man sich, warum das System derartige Kosten verursacht.

Re: [AT] ÖBB Flottenentwicklung bis 2025

geschrieben von: MrEnglish

Datum: 09.10.20 08:09

chnookie schrieb:
Im schon wieder einige Monate alten (aber soweit ich mich erinnere hier noch nicht geposteten) Umsetzungsplan zur Barrierefreiheit finden sich wieder Tabellen zur geplanten Flottenentwicklung der ÖBB:
[konzern.oebb.at]
Na da schauen wir mal ob das so kommt, noch haben die Talent 3 keine Zulassung und das Jahr nähert sich ganz langsam seinem Ende.

Re: [AT] ÖBB Flottenentwicklung bis 2025

geschrieben von: tbk

Datum: 09.10.20 09:53

Die ÖBB haben außerdem noch (mindestens) eine ausschreibung für neue einstöckige elektrotriebzüge laufen, die dort noch nicht berücksichtigt sind.
Außerdem ist inzwischen eine schnellere ablösung der 5047 abzusehen; dafür haben die ÖBB als vorübergehende lösung gebrauchte Desiro Classic angefragt.
Interessant ist die übersicht auf seite 24 (13 im PDF): Demnach kommen in den jahren 2021/2022 zweiundzwanzig neue "Multifunktionsliegewagen Bvcmz 59-91".
Dabei dürfte es sich um umgebaute Bmz handeln, die Bvcmbz ex DB 249.1 (zur zeit die ältesten fernverkehrswagen der ÖBB mit ursprungsbaujahr 1962 bis 1967, nicht 1975 wie im PDF behauptet) sind dort unter Liegewagen mit aufgeführt, deren anzahl entsprechend sinkt (zusätzlich werden wohl noch ein paar Jenbacher von 1981 abgestellt).
Und die Bbmvz 28-91 sind dann auch nur eine zwischenlösung und werden 2023 ausgemustert (RegioJet freut sich schon?)


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.

Re: [AT] ÖBB Flottenentwicklung bis 2025

geschrieben von: kami

Datum: 09.10.20 10:22

tbk schrieb:
Demnach kommen in den jahren 2021/2022 zweiundzwanzig neue "Multifunktionsliegewagen Bvcmz 59-91".
Dabei dürfte es sich um umgebaute Bmz handeln,
Die Umbauten sollten schon vor Jahren kommen. Wirklich barrierefrei im Sinne des Gesetzgebers und der Betroffenen werden die aber wohl auch nicht.

tbk schrieb:
Und die Bbmvz 28-91 sind dann auch nur eine zwischenlösung und werden 2023 ausgemustert (RegioJet freut sich schon?)
Da soll es irgendwo in den Alpen eine Bahn geben, die Anfang 2020 auf der Suche nach gebrauchten Reisezugwagen war. Welche war das noch mal.

tbk schrieb:
Die ÖBB haben außerdem noch (mindestens) eine ausschreibung für neue einstöckige elektrotriebzüge laufen, die dort noch nicht berücksichtigt sind.
War das eine Ausschreibung oder nur eine Marktsondierung?
Btw: Was ist aus der Marktsondierung/Ausschreibung nach doppelstöckigen EMU geworden? Da wurden jeweils bis zu 75 Einheiten in zwei Gefäßgrößen (75 & 100 m - ?) gesucht.

tbk schrieb:
dafür haben die ÖBB als vorübergehende lösung gebrauchte Desiro Classic angefragt.
Wenn dabei das Ergebnis deutlich anders ist als bei der Suche nach gebrauchten ER 20, wäre ich überrascht. Wo stehen denn in größerer Anzahl brauchbare Desiro Classic umher? Wenn verfügbar, haben die oft Reparaturstau.

Re: [AT] ÖBB Flottenentwicklung bis 2025

geschrieben von: tbk

Datum: 09.10.20 10:57

kami schrieb:
Da soll es irgendwo in den Alpen eine Bahn geben, die Anfang 2020 auf der Suche nach gebrauchten Reisezugwagen war. Welche war das noch mal.

Die abteilungen für einkauf und verkauf von rollmaterial planen aneinander vorbei und versuchen jeweils ihr ergebnis zu maximieren?

Zitat:
Was ist aus der Marktsondierung/Ausschreibung nach doppelstöckigen EMU geworden? Da wurden jeweils bis zu 75 Einheiten in zwei Gefäßgrößen (75 & 100 m - ?) gesucht.

In der tabelle auf seite 09 (5 im PDF) stehen 31 "neue Doppelstockwagen" ab 2024 (stand dezember 2019). Irgendwo dazwischen wird es sich wohl abspielen, aber ich habe auch den überblick verloren, wann die fristen der jeweiligen sondierungen/ausschreibungen sind.


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.

Re: [AT] ÖBB Flottenentwicklung bis 2025

geschrieben von: chnookie

Datum: 09.10.20 11:37

kami schrieb:
tbk schrieb:
Zitat:
Und die Bbmvz 28-91 sind dann auch nur eine zwischenlösung und werden 2023 ausgemustert (RegioJet freut sich schon?)
Da soll es irgendwo in den Alpen eine Bahn geben, die Anfang 2020 auf der Suche nach gebrauchten Reisezugwagen war. Welche war das noch mal.
Allerdings wird es auch da wohl keinen Abschluss geben. Die sollten ja bereits ab 2021 verfügbar sein.


Zitat
tbk schrieb:
Zitat:
Die ÖBB haben außerdem noch (mindestens) eine ausschreibung für neue einstöckige elektrotriebzüge laufen, die dort noch nicht berücksichtigt sind.
Die Marktsondierung für diese Züge startete erst im Dezember 2019.

Re: [AT] ÖBB Flottenentwicklung bis 2025

geschrieben von: tbk

Datum: 09.10.20 15:30

chnookie schrieb:
Allerdings wird es auch da wohl keinen Abschluss geben. Die sollten ja bereits ab 2021 verfügbar sein.
Trifft sich doch zeitlich ganz gut, in Deutschland werden gerade Bpmz und Bvmsz angeboten: [www.drehscheibe-online.de]

Und solche provisorien sind nichts neues. Als die 4010 außer betrieb gingen und noch nicht genug railjets ausgeliefert waren, mussten auch eine zeit lang deutsche wagen einspringen (damals waren es unklimatisierte IR-wagen ohne steckdosen). Einige haben dafür sogar eine "neutrale" dunkelgrau/hellgraue farbgebung gekriegt:


http://railfaneurope.net/pix/de/car/IC%2BIR/Bim-Bimz/black-white/56_80_22-94_030-4_Leb1.jpg


D-ÖBB 56 80 22-94 030-4 Bimz264.6, IC 513 Salzburg - Graz, Leoben Hbf, 2009-12-22.

(Ich wollte das zuerst als externes bild einbinden, das scheint aber nicht mehr zu funktionieren. Fehler oder absicht?)
Bilder müssen mit dem Tag [img] eingebunden werden.


Foto klappt jetzt. ;-)
Sören


Wer das bild auch nicht sieht, verwendet vermutlich ein aktuelles Chrome, das aus sicherheitsparanoia keine http-bilder in https-seiten mehr zulässt. - tbk


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.10.20 17:43.

Re: [AT] ÖBB Flottenentwicklung bis 2025

geschrieben von: KkStB

Datum: 10.10.20 08:01

Bahnhof Roppen, Bahnsteig 2! Kein Fahrkartenautomat vorhanden.

Avala schrieb:
Wo tut man das? Ich kenne eher das Gegenteil; in Scheifling hat man für nicht mal 200 Reisende (deren barrierefreie Reisekette angesichts der örtlichen Gegebenheiten am Bahnhofsvorplatz zu Ende ist) zwei Aufzüge errichtet. Und dann wundert man sich, warum das System derartige Kosten verursacht.

Re: [AT] ÖBB Flottenentwicklung bis 2025

geschrieben von: M-AG

Datum: 10.10.20 10:54

Mit welchen Fahrzeugen fährt den die ÖBB (bzw. DB-ÖBB) bis 2023 (laut Datei am Anfang) im Brennerverkehr, wenn ab April 2021 (außer die Regierung in Rom diesen Termin verschiebt wegen der Pandemie) die jetzigen Fahrzeuge dürfen dann nicht mehr nach Italien verkehren ohne Sprinklersystem und Feuermelder, auf Abschnitten wo es Tunnels gibt die länger sind als 500 m bzw. 1000 m (je nach dem wie der Tunnel gebaut ist). Das gleiche Problem gibt es ja auch für die Nightjets nach Italien.
Im Fahrplan 2021 auf Scotty, sind die Fahrpläne bis Dez. 2021 als Eurocity bzw. Nightjet eingepflegt als ob nichts wäre.

Ich hoffe niemand hat diesen Termin verpennt im ÖBB "Tower".

Re: [AT] ÖBB Flottenentwicklung bis 2025

geschrieben von: MrEnglish

Datum: 10.10.20 14:13

Man verlässt sich drauf, dass es schon nochmal eine Ausnahmegenehmigung geben wird, weil Trenitalia sonst auch ein Problem hat. Wenn es die nicht gibt, dann gute Nacht. Weder hat die ÖBB ausreichend passende Wagen irgendwo rumstehen, noch kann man die Flotte so schnell noch nachrüsten.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am gestern, 00:51:42.

Re: [AT] ÖBB Flottenentwicklung bis 2025

geschrieben von: 215 122-3

Datum: 18.10.20 11:45

Wie groß ist die Chance, das auch noch recht junge, bei der DB AG aber leider durch einstöckige ET verdrängte Doppelstockwagen zur ÖBB kommen? Mit dem Tauraus müßte nach entsprechender Freigabe sogar Steuerwagenbetrieb möglich sein.

Re: [AT] ÖBB Flottenentwicklung bis 2025

geschrieben von: chnookie

Datum: 18.10.20 20:28

215 122-3 schrieb:
Wie groß ist die Chance, das auch noch recht junge, bei der DB AG aber leider durch einstöckige ET verdrängte Doppelstockwagen zur ÖBB kommen? Mit dem Tauraus müßte nach entsprechender Freigabe sogar Steuerwagenbetrieb möglich sein.
Ich würde sagen äußerst gering. Zum einen läuft aktuell ein Modernisierungsprogramm für einen guten Teil der vorhandenen Doppelstockwagen, und zudem gibt es eine relativ grosse Ausschreibung für neue Desto-ET. Damit dürfte der Bedarf gedeckt sein.

Re: [AT] ÖBB Flottenentwicklung bis 2025

geschrieben von: MrEnglish

Datum: Gestern, 00:58:45

Das würde ich nicht sagen. Wenn das 1-2-3 Ticket kommt wird man FoStos in Regionrn benötigen in denen das heute ein Fremdwort ist. Der Großraum Innsbruck gehört heute schon zu den aufkommensstärksten im Land und das Landesticket würde in Tirol auch nochmal ca. 20 % günstiger.
Andere Regionen, wie Salzburg oder Graz, spielen noch nicht in der Liga, würden aber preislich noch deutlich mehr von den neuen Tickets profitieren.
Und dann ist da natürlich noch Wien. Der VOR ist außerhalb Wiens do truer, dass selbst mit Bundeslsndgrenze viele Kunden noch massiv sparen.

Das wird alles zu einer deutlichen Nachfragesteigerung führen die nicht überall durch mehr Züge aufgefangen werden kann.

Re: [AT] ÖBB Flottenentwicklung bis 2025

geschrieben von: chnookie

Datum: Gestern, 09:33:51

MrEnglish schrieb:
Das würde ich nicht sagen. Wenn das 1-2-3 Ticket kommt wird man DoStos in Regionen benötigen in denen das heute ein Fremdwort ist. Der Großraum Innsbruck gehört heute schon zu den aufkommensstärksten im Land und das Landesticket würde in Tirol auch nochmal ca. 20 % günstiger.
Andere Regionen, wie Salzburg oder Graz, spielen noch nicht in der Liga, würden aber preislich noch deutlich mehr von den neuen Tickets profitieren.
Und dann ist da natürlich noch Wien. Der VOR ist außerhalb Wiens so teuer, dass selbst mit Bundeslandgrenze viele Kunden noch massiv sparen.

Das wird alles zu einer deutlichen Nachfragesteigerung führen die nicht überall durch mehr Züge aufgefangen werden kann.
Du hast zwar recht, dass man bei der ÖBB nie nie sagen sollte, aber ich glaube trotzdem nicht daran.
Mehrere Gründe:
- wann bzw. ob das 1 bzw. 2 Ticket wirklich kommt steht noch in den Sternen
- die Preiselastizität im ÖPNV ist recht gering, ohne zusätzliche Maßnahmen wird das keinen riesigen Fahrgasteffekt haben, und diesen zudem eher in nachfrageschwachen Zeiten
- Durch Home-Office, und Home-Shopping gibt es einen dauerhaft deutlich verkehrsreduzierenden Effekt
- Wenn die DoSto Ausschreibung komplett ausgeschöpft würde würde das 460 zusätzliche Wagen bedeuten, also mehr als eine Verdoppelung des aktuellen Bestandes
- selbst wenn die Nachfrage dramatisch wachsen würde, würde es wohl noch so lange dauern bis die ÖBB eine entsprechende Verkehrsdienste-Bestellung erhalten, dass die deutschen DoStos endgültig keine Alternative mehr sind.