DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[CH] Einmal nach Seattle... eh Sils please! (4) [m16B]

geschrieben von: huerz

Datum: 29.09.20 19:34

Inhalt
Teil 1: [www.drehscheibe-online.de]
Teil 2: [www.drehscheibe-online.de]
Teil 3: [www.drehscheibe-online.de]
Teil 4: hier
Teil 5: [www.drehscheibe-online.de]


Quasi dank Corona gab es seit Jahren wieder einmal Ferien in der Schweiz.
Ein Pässetour in Richtung Italien war das heutige Tagesziel. Zwischendrin gab es aber immer mal wieder die Möglichkeit etwas Trainspotting zu betreiben...
Kommentare und Anmerkungen sind immer gerne gesehen.


Donnerstag 13.8.2020

Nach der gestrigen Planung war klar, dass es auch heute recht früh los gehen würde. Ziel war wieder der Regio um Acht ab Pontresina. Daher ging der Wecker kurz nach sechs. Der Blick nach draussen war aber nicht gerade verlockend. Grau war die vorherrschende Farbe und aus dem Grau regnete es auch. Aber eben: wir waren wach und hatten eh noch ein paar Kilometer vor uns und so standen wir dann dennoch auf und fuhren in Richtung Pontresina und dann in Richtung Bernina. Mangels vernünftiger Alternativen stand ich wieder an der gestrigen Stelle hin. Das Wetter war bescheiden und ich stand im leichten Regen. Immerhin habe ich die Regenjacke nicht vergebens mitgenommen...
Die Fotofahrt sollte scheinbar mit dem De 2/2 151 stattfinden und sowas wie eine Abschiedsfahrt sein. Der ist aber in Poschiavo und kam erst für einige Züge mit Güterwagen ab Ospizio Bernina zum Einsatz. Die Zuführung der Güterwagen und Fotografen ab Pontresina übernahm der ABe 4/4 II 46:

https://bahnbilder.ch/pictures/large/37535.jpg
ABe 4/4 II 46 ist mit einem kurzen Güterzug unterwegs. Der Zug war speziell für eine Fotofahrt zusammengestellt.

Ich setzte mich wieder ins Auto und fuhr dem Zug hinterher. Es reichte locker und so hatte ich bei der unteren Wildwestbrücke genügend Vorsprung für ein weiteres Foto:

https://bahnbilder.ch/pictures/large/37536.jpg
ABe 4/4 II 46 ist mit einem kurzen Güterzug unterwegs. Der Zug war speziell für eine Fotofahrt zusammengestellt.

Dank günstiger Verkehrsverhältnisse - keine Autos und daher konnte ich problemlos einfädeln - reichte es auch noch zur oberen Wildwestbrücke.

https://bahnbilder.ch/pictures/large/37537.jpg
ABe 4/4 II 46 ist mit einem kurzen Güterzug unterwegs.

Ich war damit eigentlich durch. Der Zug hielt dort dann aber für einen Fotohalt für die Teilnehmer an und so konnte ich weiter hoch noch einmal ein Plätzchen suchen. Beim Lej Nair wurde ich fündig:

https://bahnbilder.ch/pictures/large/37538.jpg
ABe 4/4 II 46 ist mit einem kurzen Güterzug unterwegs beim Lej Nair

https://bahnbilder.ch/pictures/large/37539.jpg
ABe 4/4 II 46 ist mit einem kurzen Güterzug unterwegs beim Lej Nair

Dann war aber genug vom Schmarotzertum. Die Teilnehmer genossen anschliessend den Tag mit wechselnden Garnituren an verschiedenen Fotostandorten rund um Ospizio Bernine. Ich war kein Teilnehmer und so liess ich es dann bleiben. Die Fotos bis dahin waren insofern passend abgeglichenes Zeitmanagement auf dem eh für heute verfolgten Plan - und der lautete: weiter in Richtung Tirano. Der Verkehr war angesichts des Wetters überschaubar, schlussendlich liefen wir aber auf einen Holztansporter auf, so dass wir dennoch nach Poschiavo rein schlichen. Unsere Getränkevorräte für unterwegs bedurften einer Aufstockung und so bogen wir zum Coop ab, welches netterweise gleich gegenüber dem Bahnhof liegt. Während Desi am einkaufen war, konnte ich einige Rangiermanöver des ABe 4/4 II 47 begutachten:

https://bahnbilder.ch/pictures/large/37540.jpg
ABe 4/4 II 47 beim Rangieren in Poschiavo

Nimmt man doch gerne mit. Wir fuhren dann weiter bis Li Curt. Innert Minutenfrist waren hier ein Nordfahrer, dann nach Kreuzung im nahen Poschiavo ein Südfahrer zu erwarten.
Kaum vor Ort bimmelte der Bahnübergang und der Nordfahrer in Form des Regio 1636 fuhr durch. Netterweise waren zwei TW III dran.

https://bahnbilder.ch/pictures/large/37541.jpg
ABe 4/4 III 53 und 51 mit dem Regionalzug 1636 in Li Curt

Ein paar Minuten darauf folgte der Gegenzug in Form des Regio 4613:

https://bahnbilder.ch/pictures/large/37542.jpg
ABe 8/12 3511 mit dem Regionalzug R4613 in Li Curt

Ich hatte den heute morgen schon mal bei Bernina Suot fotografiert. Trotz der nachfolgenden Fotografiererei des Extrazuges,, hatten wir den bis Poschiavo wieder überholt. Schon krass wie viel schneller man auf der Strasse ist im Vergleich zur Bahn. Wir fuhren dem Zug anschliessend hinterher. Bis Brusio hatte ich ihn überholt und so konnte ich mich nochmals beim Kehrviadukt hinstellen:

https://bahnbilder.ch/pictures/large/37552.jpg
ABe 8/12 3511 mit dem Regio R4613 beim bekannten Kehrviadukt von Brusio

Erneut ging es hinter dem Zug her. In Campocologno hatten wir in eingeholt. Es stand aber eine Kreuzung mit einem entgegenkommenden Bernina Express an, so dass sich die Schranke nicht öffnete, bis der auch durch war. So reichte es dann definitiv nicht nach Tirano um ihn nochmals abzulichten. Wir machten aber dennoch in Tirano halt. Ein Espresso musste sein. Als Platz suchten wir uns dazu die Piazza di Madonna aus. Inzwischen hatte sich das Wetter schlagartig geändert. Blauer Himmel und Sonnenschein beherrschten die Szenerie - da der Boden aber noch Regennass war, fühlte man sich kurzfristig wie in einer Sauna nach einem Aufguss. Nur gut 30min nach dem R4613 kam der nächste Regio in Tirano an. Ich fotografierte den noch auf der Piazza di Madonna:

https://bahnbilder.ch/pictures/large/37553.jpg
ABe 8/12 3514 mit dem Regio R1617 in Tirano

Frisch gestärkt quälten wir uns nun einmal quer durch Tirano durch in Richtung Bormio. Die Fahrt durch die Stadt durch kostete mindestens eine halbe Stunde. Von Bormio her staute sich der Verkehr bis weit in die Vororte. Es erstaunt, dass da nicht schon lange eine Umfahrung gebaut wurde. Für uns führte der Weg dann nach Bormio und von dort weiter aufs Stilfserjoch - definitiv eine nette Strasse zum hochfahren. Runter ins Südtirol war es dagegen etwas mühsamer. Das lag aber nicht an der Strasse, sondern an dem Auto vor uns. Ein Kantonsnachbar machte dem Ruf "Berner sind langsam" alle Ehre. Er war zudem zu verbohrt dies einzusehen. Während einige Töfffahrer dann notgedrungen recht kriminell überholten lag so etwas mit dem Auto auf der Strasse nicht drin. Die vorhandenen Ausstellmöglichkeiten ignorierte der Typ allesamt, eher noch: wenn es denn mal möglich gewesen wäre zu überholen sperrte er dann noch extra. Hätte nicht sein müssen. Für mich unbegreiflich warum man Fahrzeuge die deutlich schneller unterwegs sind nicht einfach mal vorbei lässt.
In Schluderns hielten wir kurz still: innert nützlicher Frist kam ein Regio aus Mals, den ich dann vor der Churburg ablichten konnte:

https://bahnbilder.ch/pictures/large/37554.jpg
Die beiden ATR 100 012 und 010 als Regio R120 bei Schluderns

Wir besorgten uns anschliessend in einem lokalen Geschäft noch ein paar der Köstlichkeiten die das Südtirol kulinarisch bietet, bevor wir dann weiter nach Mals und dann in Richtung Reschenpass fuhren. Über Nauders ging es runter nach Martina und dann mal wieder hoch nach Samnaun. Der Tank war weitgehend leer, so dass wir wieder günstig tanken konnten. Und eine kurze Pause mit Kaffee + Kuchen hatten wir uns durchaus auch verdient. Inzwischen hatte es aber zugezogen und in Samnaun selber regnete es. Beim Herunterfahren war es dann nicht nur Regen, sondern es goss zwischendurch wie aus Kübeln, die Strasse war fast geflutet und einmal hatten wir sogar Glück, dass wir nicht von mitgerissenem Geröll (Kleinzeugs, aber Spuren am Auto hätte das Zeugs definitiv hinterlassen) aus der Felswand getroffen wurde. Ich fand mich damit ab nun das Ganze Engadin rauf bis nach Sils mit Kamerad Scheibenwischer vor den Augen zu fahren. Doch weit gefehlt, je weiter wir hoch kamen, desto weniger regnete es und hinter Zernez waren wieder grosse blaue Löcher am Himmel auszumachen.
So packte ich die Chance und bog bei S-Chanf nochmals ab und stellte mich an die Strecke. Wir waren mit etwa 10min Vorsprung auf einen Regio unterwegs, so dass sich die Wartezeit in Grenzen hielt. Und diesmal passte es - nicht so wie vor ein paar Tagen:

https://bahnbilder.ch/pictures/large/37555.jpg
Be 4/4 514 als Regio R1957 bei S-Chanf

Etwas erstaunt war ich ab dem Rollmaterial: Be 4/4 Stammnetzpendel sind zwar ab und an hier zu sehen, üblich aber eigentlich nicht. Ich freute mich dennoch ab dem gelungenen Foto.
Da im angrenzenden Zuoz gleich die Kreuzung mit dem Gegenzug stattfindet, kam auch aus der Gegenrichtung gleich was dahergefahren:

https://bahnbilder.ch/pictures/large/37556.jpg
Ge 4/4 II 627 mit dem Regio R1964 bei S-Chanf

https://bahnbilder.ch/pictures/large/37557.jpg
Ge 4/4 II 627 mit dem Regio R1964 bei S-Chanf

Wir fuhren weiter hoch durch Zuoz hindurch. Hinter Zuoz fand ich noch was nettes beim vorbeifahren. Zug hatte ich an sich auch, war doch noch ein RegioExpress ab Landquart im Anflug, den ich dann ganz nett verwerten konnte. Leider kam der nicht wir erhofft mit Lok voran, aber so ist es nun mal. Abgedrückt habe ich dennoch:

https://bahnbilder.ch/pictures/large/37558.jpg
Ge 4/4 II 620 mit dem RegioExpress RE1359 bei Zuoz

Zufrieden fuhren wir nun Richtung Samedan. Irgendwie lag uns beiden der in Samnaun gegessene Kuchen ziemlich schwer auf dem Magen. Der Konsens, dass wir heute Abendessen in Form von einem simplen Joghurt einnehmen und gar nicht auswärts essen gehen war sehr schnell gefunden. So besorgten wir uns in Samedan noch kurz unser Abendessen. Wie wir danach in Richtung Punt Muragl fuhren packte ich die Chance des dort noch vorhandenen Sonnenspots nochmals für ein Foto. Der Be 4/4 kehrte aus Pontresina zurück:

https://bahnbilder.ch/pictures/large/37559.jpg
Be 4/4 514 mit dem Regionalzug R1968 bei Punt Muragl

Dann war aber definitiv fertig für heute. Schon auf der weiteren Fahrt nach Sils versank die Sonne endgültig hinter den Bergen. Wir genossen den Restabend in unserer Ferienwohnung und planten noch ein bisschen die restlichen Ferientage. Allzu spät wurde es heute aber nicht, war es doch durchaus eine grosse Tour die wir heute gefahren sind. Dementsprechend müde waren wir beide.

veni vidi vici :-)

meine Beiträge bei DSO:
[www.drehscheibe-online.de]




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.10.20 19:51.

Re: [CH] Einmal nach Seattle... eh Sils please! (4) [m16B]

geschrieben von: Cer

Datum: 30.09.20 00:37

Hach wieder toll - Merci für die Mitnahme auf eure Reise!