DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Hallo Alpenbahnfreunde

Am vergangenen Wochenende war unter anderem durch den Wintereinbruch in den Alpen Großkampftag beim Autoverlad Lötschberg. Zum Teil betrug die Wartezeit in Kandersteg 2 Stunden. Nicht gerade erleichtert wurde der Betrieb durch die abschnittsweise Eingleisigkeit des Lötschbergtunnels durch Baumaßnahmen.

Ich benutzte am vergangenen Samstag den Autoverlad im Lötschberg ab Kandersteg, nach wenigen Kilometern verlangsamte der Zug seine Fahrt wegen noch abzuwartender entgegenkommender Züge. Über das Autoradio erfolgte folgende Ansage: "Die Weiterfahrt dieses Zuges ist im Moment nicht möglich, Es müssen noch entgegenkommende Züge abgewartet werden. Voraussichtliche Wartezeit circa 5 Minuten." Die Ansage ist sinngemäß wiedergegeben.

Nun zu meiner Frage: Da sich im Lötschbergtunnel ja zwangsläufig immer mehrere Züge befinden - und in diesem Fall auch entgegenkommende Züge, ist es ja nicht sinnvoll, dass auch diese entgegenkommenden Züge diese Ansage hören. Weiß jemand, ob da eine zugbezogene Ansage realisiert wurde und wie dies technisch möglich ist?

Freue mich auf Antwortenden von Wissenden...

Viele Grüße Jochen

Jochen

Radiofrequenz

geschrieben von: 140 879-8

Datum: 29.09.20 13:53

Hallo,

also laut Verladehinweise gibt es nur eine Radiofrequenz. Vermutlich hören das schon alle. Man müsste je nach Situation auf die Formulierung achten. Mitgefahren bin ich selbst auch noch nicht.

Gruss Andreas

Re: Radiofrequenz

geschrieben von: Schienenradler

Datum: 29.09.20 15:03

Wenn die Sendeleistung klein genug ist, bzw. sich Sender/Antenne sich IM Zug befinden, gehen schon unterschiedliche Ansagen.

Re: Radiofrequenz

geschrieben von: Jochen-1958

Datum: 30.09.20 21:08

Schienenradler schrieb:
Wenn die Sendeleistung klein genug ist, bzw. sich Sender/Antenne sich IM Zug befinden, gehen schon unterschiedliche Ansagen.
Ich glaube auch, dass es die kleine Sendeleistung ist. Vielleicht noch kombiniert mit den Kurven im Tunnel... Funkwellen kommen ja nicht so gut um die "Ecke"...

Viele Grüße Jochen

Re: Radiofrequenz

geschrieben von: Wrzlbrnft.

Datum: 03.10.20 23:04

Als der Simplon-Autoverlad noch bei der SBB war, lagen die dortigen Durchsagen in der Verantwortung des SBB Operation Center Personenverkehr (OCP) in Bern. U.a. war auch ich damit betraut. Die Durchsage erfolgte via GSM-R-Verbindung, an eine zugspezifische Durchsagemöglichkeit (wie sie sonst bei allen regulären Personenzügen im Normalspurnetz möglich ist) kann ich mich dabei nicht erinnern.
Wie es bei der BLS (ob nun Simplon oder wie eingangs gefragt am Lötschberg) heute gehandhabt wird, entzieht sich meiner Kenntnis.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.10.20 23:06.

Re: Radiofrequenz

geschrieben von: LP101

Datum: 07.10.20 20:25

Hallo in die Runde

Bei der BLS werden die Ansagen durch die Leitstelle BLS Autoverlad in Kandersteg über BTA-Gerät (neumodisches Allzwecktelefon:-) ausgelöst, der Tunnel kann, auch abschnittsweise, mit den entsprechenden Informationen beschallt werden. Die Informationen im Radio werden ebenfalls so durch Autoverlad KA ausgelöst, es handelt sich meist um aufgezeichnete Ansagen, es kann aber auch über BTA manuell gesprochen werden. In den Randstunden übernimmt der Arbeitsplatz Verkehrsleiter in der Leitstelle Bahnproduktion BLS-P am Berner Bollwerk diese Aufgabe, da Kandersteg meistens nur im Zweitschichtbetrieb besetzt ist.

Grüsse von LP101

Re: Radiofrequenz

geschrieben von: Jochen-1958

Datum: 07.10.20 20:51

LP101 schrieb:
Hallo in die Runde

Bei der BLS werden die Ansagen durch die Leitstelle BLS Autoverlad in Kandersteg über BTA-Gerät (neumodisches Allzwecktelefon:-) ausgelöst, der Tunnel kann, auch abschnittsweise, mit den entsprechenden Informationen beschallt werden. Die Informationen im Radio werden ebenfalls so durch Autoverlad KA ausgelöst, es handelt sich meist um aufgezeichnete Ansagen, es kann aber auch über BTA manuell gesprochen werden. In den Randstunden übernimmt der Arbeitsplatz Verkehrsleiter in der Leitstelle Bahnproduktion BLS-P am Berner Bollwerk diese Aufgabe, da Kandersteg meistens nur im Zweitschichtbetrieb besetzt ist.

Grüsse von LP101
Danke für Deine Antwort! Damit ist meine Frage beantwortet!

Viele Grüße

Jochen