DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[AT] Achenseebahn - die unendliche Geschichte

geschrieben von: oseYannis

Datum: 26.09.20 20:36

Am 5. Oktober werden in Innsbruck versteigert: [www.tt.com]
Gruß Yannis



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.09.20 13:51.

Re: [AT] Die unendliche Geschichte

geschrieben von: MrEnglish

Datum: 26.09.20 21:40

Ist da wirklich so schwer auch nur den Hauch von Aussagekraft in einen Beitrag zu packen? Sonst kannst du auch gleich den Link in die Überschrift packen und dir den Rest sparen.

Re: [AT] Die unendliche Geschichte

geschrieben von: kaufhalle

Datum: 27.09.20 12:51

Vor allem sollte man schon dazusagen, dass es hier in keiner Weise um benötigte Betriebsmittel geht, sondern nur um die Beseitigung von unnützem Gerümpel.

Re: [AT] Die unendliche Geschichte

geschrieben von: oseYannis

Datum: 27.09.20 13:52

kaufhalle schrieb:
Vor allem sollte man schon dazusagen, dass es hier in keiner Weise um benötigte Betriebsmittel geht, sondern nur um die Beseitigung von unnützem Gerümpel.
Den Schienentraktor würde ich schon als notwendiges Betriebsmittel sehen: [www.tt.com]
Meint Yannis

Re: [AT] Die unendliche Geschichte

geschrieben von: kaufhalle

Datum: 27.09.20 14:58

oseYannis schrieb:
kaufhalle schrieb:
Vor allem sollte man schon dazusagen, dass es hier in keiner Weise um benötigte Betriebsmittel geht, sondern nur um die Beseitigung von unnützem Gerümpel.
Den Schienentraktor würde ich schon als notwendiges Betriebsmittel sehen: [www.tt.com]

Hätte es sein können. Das Ding ist aber anscheinend aufgrund diverser Probleme nie wirklich in Gebrauch gekommen und wird unter den Fehlinvestitionen genannt.

Re: [AT] Achenseebahn - die unendliche Geschichte

geschrieben von: alfrede

Datum: 02.10.20 20:50

Die nächste große Triebwagen-Verschottungsaktion nach den ehemaligen 4090 im Pinzgau? Die Firma Ragg z. B. hat in und um den Bahnhof Jenbach viele Schrottcontainer stehen, direkt neben den Fahrzeugen auf dem provisorischen Gleis mit den Meterspurfahrzeugen abseits des Bahnhofs ist auf dem Abstellplatz auch ein großer Schrotthaufen zu sehen.

Re: [AT] Achenseebahn - die unendliche Geschichte

geschrieben von: tokkyuu

Datum: 06.10.20 20:20

Findet nicht dieser Tage die Versteigerung der Appenzeller Bahnen-Fahrzeuge statt?

LG Gustav
HIER sind meine Reiseberichte zu finden!
Ich meine das sollte gestern gewesen sein.

Seit ebenfalls gestern stehen im Internet aber auch den Hungerbahn wagen und mindestens einen AB Triebzug auf gebote zu warten

Den Hungerburg wagen

Ex AB Triebzug

Wer noch was Geld in der Tache hat.....



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.10.20 23:48.

Re: [AT] Achenseebahn - die unendliche Geschichte

geschrieben von: MrEnglish

Datum: 08.10.20 13:09

Wie nicht anders zu erwarten wird die Achenseebahn auch nächstes Jahr den Betrieb nicht aufnehmen. Sehr traurig, aber kein gutes Zeichen für die Zukunft.
Laut Gutachten ist die Bodenbelastung entlang der Gleise geringer als erwartet. Land, Gemeinden und Zillertalbahn sollen eine Auffanggesellschaft bilden.
Letztes Update am Samstag, 17.10.2020, 07:00

Artikel in der TT

Auszug:
Das Land Tirol hat ein Gutachten in Auftrag gegeben, in dem die Situation entlang der 6,8 Kilometer langen Strecke untersucht werden sollte. Die Ergebnisse liegen jetzt vor und sind besser als erwartet. Sie gelten als Basis für die Verhandlungen über die Gründung einer Auffanggesellschaft. So ist laut TT-Informationen die Kontamination auf der Gleisanlage relativ gering und kann durch die bestehenden Instandhaltungsarbeiten „saniert“ werden. Einzig an den Haltestellen sind die Belastungen größer, heißt es. Alles in allem dürfte es finanziell überschaubar sein. Deshalb werden jetzt konkrete Verhandlungen über eine Nachfolgegesellschaft geführt.

Das Land Tirol wird federführend dabei sein, die Gemeinden sollen ebenfalls mit an Bord geholt werden. Eckpfeiler der Auffanggesellschaft wird allerdings die Zillertalbahn sein, dadurch würden sich darüber hinaus viele Synergien ergeben. Schlussendlich wird die Gesellschaft ein Angebot zur Übernahme vorlegen.