DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -

Re: [CH] Fahrerlebnis mit SBB Twindexx

geschrieben von: Twindexx

Datum: 25.07.20 12:27

Wrzlbrnft. schrieb:
Ehrlich gesagt graut es mir ein wenig davor, wenn dies nun für die kommenden 30-40 Jahre das endgültige Komfortstadium dieser Züge sein wird.
Nein, denn mit RABDe 502 007 befinden sich überarbeitete Dämpfer und Federungen in der Testphase. Mit diesen Anpassungen hat der Zug aber keine Zulassung für den kommerziellen Einsatz mehr. Wenn die Definitions- und Testphase abgeschlossen ist und die SBB mit den Ergebnissen zur Verbesserung der Laufruhe zufrieden sind, wird eine fahrwerkstechnische Neuzulassung des Fahrzeugs durchgeführt. Sobald diese abgeschlossen ist, kann die restliche Flotte umgerüstet werden. Das wird mindestens 2021, bis da etwas bei den Fahrgästen ankommen wird. Die Umrüstung dauert anschliessend mindestens ein halbes Jahr und somit dürfte sich das bis Herbst 2021 hinziehen.


Urs Nötzli schrieb:
Das stimmt, er ist ein Triebzug und ausser dem Speisewagen sind alle Fahrzeuge angetrieben. Wenn ich also schreibe - lieber Twindexx - dass ich hinter dem Speisewagen gefahren bin, so bin ich doch im Triebteil gefahren - also auf Triebdrehgestellen und nicht auf Laufgestellen!
Nein, das stimmt nicht. Gesamt haben die Achtteiler sechs motorisierte Drehgestelle, die Vierteiler haben drei. Pro motorisiertem Drehgestell hat es zwei wassergekühlte (deswegen ist der Zug innen auch so leise) Permenantmagnetmotoren mit Einzelachsregelung (Permanentmagnetmotoren können gar nicht in einem Gruppenantrieb eingesetzt werden). Die führenden Drehgestelle der Endwagen sind alles Laufdrehgestelle.

Die Verteilung der Drehgestelle ist wie folgt, M steht dabei für motorisiert und L für Laufdrehgestell:

IC200
ADt (L-M)
A (L-M)
A (L-L)
WRB (L-L)
B (M-L)
B (M-L)
B (M-L)
Bt (M-L)

IR200
At (L-M)
A (L-M)
A (L-L)
B (L-L)
B (M-L)
B (M-L)
B (M-L)
Bt (M-L)

IR100
At (L-M)
B (L-M)
B (L-L)
Bt (M-L)

Urs Nötzli schrieb:
Gleit- und Schleuderschutzvorrichtungen können erst eingreifen, nachdem diese dies bemerkt, der Lokführer aber kann dies bereits früher spüren und reagieren!
Nein, das stimmt nicht. Moderne Traktionstechnik arbeitet zur Verbesserung der Adhäsion im Makroschlupfbereich, also bei leichtem Schleudern der Radsätze. Der Bereich des Schleuderns muss sehr exakt sein. Damit dies zuverlässig funktioniert, was es auch tut, muss die Regelung im Mikrosekundenbereich reagieren können. Und das tut sie auch. So Leid es mir tut, ohne den Lokführer abwerten zu wollen: So schnell kann kein Mensch reagieren.

https://abload.de/img/rabde502006_90prbqk0.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.07.20 12:29.

Re: [CH] Fahrerlebnis mit SBB Twindexx

geschrieben von: Manu Chao

Datum: 25.07.20 13:28

Urs Nötzli schrieb:
Manu Chao schrieb:
Bombardier hätte also erst einmal einen kompletten Zug bauen müssen bevor es sich auf die Ausschreibung hätte bewerben dürfen? Anders gesagt, man hätte sich nur mit Zügen die schon am Markt sind bewerben dürfen? Oder wie ist das mit dem 'nachweisen' zu verstehen? Was ist denn bis auf die Wankkompensation so technisch neu an diesem Zug dass man davon hätte ausgehen müssen dass ein signifikantes Risikos eines Problemfalles bestehe?
Nein, das braucht man nicht, aber man soll nicht Unbeweisbares als Fakt darstellen. Habe schon mehrfach geschrieben, dass da zwei Personen den Mund etwas zu weit aufgesperrt haben, beide dind nicht mehr auf den damaligen Posten, einer bei Bombardier im von Mitarbeitern bösartigerweise als "Flaschendepot" bezeichneten Spezialeinsàtzen.
Aber Du bleibst lieber im Ungenauen und verweist auf ominöse Sachen ohne klar Ross und Reiter zu nennen?

Zitat:
Es ist mir zuwider, Menschen persönlich anzugreifen, ja ich greife Gruppen oder Organisationen an, aber nie Menschen. Das ist nicht meine Art!
Es gibt viele Arten von Angriffen auf Gruppen die dennoch verwerflich sind, von frauenfeindlichen Bemerkungen, Homophobie, Antisemitismus usw.. Wenn man eine einzelne Person kritisiert kann man sich zumindest auf spezifische Handlungen dieser Person beziehen.
Hallo,

bei den heutigen Außentemperaturen und dem was die SBB heute um 15:36 Uhr ab Zürich HB auf dem IR 36 aufgefahren hat, hätte ich sofort einen Twindexx oder einen KISS oder einen Regiodosto genommen und ich glaube viele andere Fahrgäste auch.

Geboten wurde von der SBB 4 unklimatisierte 2. Klasse Wagen mit Übersetzfenstern, ein 2. Klasse Wagen mit nicht öffnungsfähigen Festern, Klimaanlage wprde ich das was dort temperiertt wurde nicht nennen, es war gefühlt 2°C unter Außentemperatur, dazu haben sich 2 Türen während der Fahrt in Störung begeben. Vor diesem Zug mit noch 2 1. Klasse Wagen befand sich eine Re 4/4, Beschleunigung kann man das eher nicht nennen, da zieht eine Re 460 doch deutlich besser an. Das einzig positive an der Fahrt war der Weg ab Pratteln durch den Rangierbahnhof Muttenz bis Basel SBB.

Sonst wäre fast alles besser gewesen wie fast 90 Minuten mit Mund-Nase-Bedeckung in einem nicht klimatisierten Wagen mit Übersetzfenstern vor sich hin zu dämpfen...

Eigentlich müssten die SBB da noch den Fahrgästen Geld bezahlen, statt einen Fahrpreis für so eine rollende Museumsgarnitur zu verlangen...



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.07.20 20:46.
Wessex Trains schrieb:
Hallo,

bei den heutigen Außentemperaturen und dem was die SBB heute um 15:36 Uhr ab Zürich HB auf dem IR 36 aufgefahren hat, hätte ich sofort einen Twindexx oder einen KISS oder einen Regiodosto genommen und ich glaube viele andere Fahrgäste auch.

Geboten wurde von der SBB 4 unklimatisierte 2. Klasse Wagen mit Übersetzfenstern, ein 2. Klasse Wagen mit nicht öffnungsfähigen Festern, Klimaanlage wprde ich das was dort temperiertt wurde nicht nennen, es war gefühlt 2°C unter Außentemperatur, dazu haben sich 2 Türen während der Fahrt in Störung begeben. Vor diesem Zug mit noch 2 1. Klasse Wagen befand sich eine Re 4/4, Beschleunigung kann man das eher nicht nennen, da zieht eine Re 460 doch deutlich besser an. Das einzig positive an der Fahrt war der Weg ab Pratteln durch den Rangierbahnhof Muttenz bis Basel SBB.

Sonst wäre fast alles besser gewesen wie fast 90 Minuten mit Mund-Nase-Bedeckung in einem nicht klimatisierten Wagen mit Übersetzfenstern vor sich hin zu dämpfen...

Eigentlich müssten die SBB da noch den Fahrgästen Geld bezahlen, statt einen Fahrpreis für so eine rollende Museumsgarnitur zu verlangen...
Salü

Das ist wohl eine Reserve/Dispo-Komp. gewesen. Die SBB haben wenigstens noch Reserve-Kompositionen, im Ausland würde der Zug einfach ausfallen.
Wäre Dir das lieber?

Ich habe zur Not lieber alte Wagen als gar keine...👋
Auch in den ‘guten alten Zeiten’ bestanden Reserve- und Verstärkungswagen i.d.R. aus altem, ökonomisch amortisiertem Material.
Willst Du, dass teures neues oder noch nicht amortisiertes Rollmaterial meistens auf dem Abstellgleis steht, um dann - vielleicht - für ein paar Touren zum Einsatz zu kommen?!
Unglaublich, diese verwöhnte Anspruchshaltung bei gewissen Zeitgenossen...😟

Bonne soirée
Ueli

PS: Heute gab es im CH-Mittelland ca. 27/28 Grad Celsius, kaum mehr. Wir haben Hochsommer!

Und eine BoBo (Re 420) kann mit diesen paar Wägeli sehr rassig beschleunigen, wenn der Lf will... allerdings spürst dann halt den Stufenschalter😉😅



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.07.20 23:01.
CH-Mirage schrieb:

Das ist wohl eine Reserve/Dispo-Komp. gewesen. Die SBB haben wenigstens noch Reserve-Kompositionen, im Ausland würde der Zug einfach ausfallen.
Wäre Dir das lieber?

Ich habe zur Not lieber alte Wagen als gar keine...👋
Auch in den ‘guten alten Zeiten’ bestanden Reserve- und Verstärkungswagen i.d.R. aus altem, ökonomisch amortisiertem Material.
Willst Du, dass teures neues oder noch nicht amortisiertes Rollmaterial meistens auf dem Abstellgleis steht, um dann - vielleicht - für ein paar Touren zum Einsatz zu kommen?!
Unglaublich, diese verwöhnte Anspruchshaltung bei gewissen Zeitgenossen...😟


Hoi Ueli,

Nein, dieser fahrende Schrott ist tatsächlich planmässig auf dem IR36, genau so wie die nicht klimatisierten heimeligen HVZ-Dosto auf verschiedenen S-Bahn-Linien.

Wie haben wir früher im Sommer diese Wagen überlebt? Zumindest mal ohne Masken.

Und ja, ich fände es tatsächlich besser, diese Züge nicht zu fahren, als jetzt im Corona-Sommer diesen fahrenden Schrott dem zahlenden Kunden zuzumuten. Aber solange dieser trotzdem kommt und zahlt, ist alles gut. Wenn nicht, kann man sich fragen, ob diese Ressourcenverschwendung wirklich nötig ist - oder ob es nicht sparsamer und umweltfreundlicher ist, diese Züge ausfallen zu lassen. Es ging von Mitte März bis Mitte Mai auch ohne diese Fahrzeuge. Immerhin haben die zahlenden Kunden wenigstens in den meisten Fällen die Möglichkeit, auf klimatisierte Wagen auszuweichen, und den IR36 und die S19/S23 (und andere) zu meiden. Und ich hoffe ehrlich, dass die meisten das auch tun.

Bis auf weiteres den ÖV komplett, also auch die klimatisierten Fahrzeuge, meidende Grüsse

Patrick
Twindexx schrieb:
Nein, denn mit RABDe 502 007 befinden sich überarbeitete Dämpfer und Federungen in der Testphase. Mit diesen Anpassungen hat der Zug aber keine Zulassung für den kommerziellen Einsatz mehr. Wenn die Definitions- und Testphase abgeschlossen ist und die SBB mit den Ergebnissen zur Verbesserung der Laufruhe zufrieden sind, wird eine fahrwerkstechnische Neuzulassung des Fahrzeugs durchgeführt. Sobald diese abgeschlossen ist, kann die restliche Flotte umgerüstet werden. Das wird mindestens 2021, bis da etwas bei den Fahrgästen ankommen wird. Die Umrüstung dauert anschliessend mindestens ein halbes Jahr und somit dürfte sich das bis Herbst 2021 hinziehen.

Sehr spannend. Das war mir noch völlig unbekannt. Danke für die Info! Würde da ja sehr gerne mal mitfahren... hoffen wir, dass die Testergbenisse erfolgreich sind. :-) (nicht zuletzt, da ich ab September umziehen und ab dann massiv häufiger auf "vertwindexxte" Linien treffen werde)

Patrick Rudin schrieb:
Und ja, ich fände es tatsächlich besser, diese Züge nicht zu fahren, als jetzt im Corona-Sommer diesen fahrenden Schrott dem zahlenden Kunden zuzumuten. Aber solange dieser trotzdem kommt und zahlt, ist alles gut. Wenn nicht, kann man sich fragen, ob diese Ressourcenverschwendung wirklich nötig ist - oder ob es nicht sparsamer und umweltfreundlicher ist, diese Züge ausfallen zu lassen.

Direktreisende z.B. von Basel nach Aarau oder umgekehrt werden sich für die Umsetzung deines Vorschlags bedanken. Jene zwischen Aarau und Zürich, die sich dann in die verbleibenden klimatisierten Züge zwängen müssen, ebenso. In den unklimatisierten Bpm51 läuft wenigstens meine Brille maskenbedingt nicht dauernd an...
CH-Mirage schrieb:
Das ist wohl eine Reserve/Dispo-Komp. gewesen. Die SBB haben wenigstens noch Reserve-Kompositionen, im Ausland würde der Zug einfach ausfallen.
Mir ist bewusst dass du viel auf die SBB hältst, aber hier zeigst du dass du wohl auch nur die SBB kennst. Auch auswärts deines Tellerrandes gibt es Reserve-Kompositionen, vielleicht nur manchmal unter anderem Namen, dieses generelle im Ausland würde der Zug einfach ausfallen stimmt so allerdings definitiv nicht.

Re: [CH] Fahrerlebnis mit SBB Twindexx

geschrieben von: Urs Nötzli

Datum: 29.07.20 20:55

Twindexx schrieb:
Urs Nötzli schrieb:
Gleit- und Schleuderschutzvorrichtungen können erst eingreifen, nachdem diese dies bemerkt, der Lokführer aber kann dies bereits früher spüren und reagieren!
Nein, das stimmt nicht. Moderne Traktionstechnik arbeitet zur Verbesserung der Adhäsion im Makroschlupfbereich, also bei leichtem Schleudern der Radsätze. Der Bereich des Schleuderns muss sehr exakt sein. Damit dies zuverlässig funktioniert, was es auch tut, muss die Regelung im Mikrosekundenbereich reagieren können. Und das tut sie auch. So Leid es mir tut, ohne den Lokführer abwerten zu wollen: So schnell kann kein Mensch reagieren.
Pardon - das tun seit hundertfünfzig Jahren alle Triebfahrzeuge! Vielleicht solltest Du mal eine Ee oder Em 3/3 genauer beobachten! Noch nie gesehen, dass die Triebstangen die Radsätze mehr antreiben als der zurückgelegte Weg misst? Warum wohl nützen sich Stahlradsätze ab? Ohne Makroschlupf keine Bewegung oder Adhäsion - vielleicht etwas überspitzt gesagt, stimmt aber. Dies gilt nicht als Schleudern, allenfalls nennt man dies "gewolltes Schleudern" - siehe vorgängig!
Somit wären also alle früheren Bombardier-Gleit- und Schleuderschutzsysteme für die Katz gewesen und ein "Humbuck"? Fakt ist, dass jeder dieser Apparate oder Systeme erst reagieren kann, wenn der Fall schon eingetreten ist, schmecken kann er das Gleis vor ihm bisher noch nicht! Du solltest vielleicht mal mit älteren, erfahrener Lokpersonalen darüber sprechen . . .!
Angenommen, dass ein "guter" Lokführer einen Twindexx fein fährt, so gibt es nichts zu rütteln an der Fahr- und Bremssteuerung, dann ist die Fahrweise des Lf's ein Genuss!
Aber: Wer den Hebel in nur drei Endstellungen nutzt, kann auch einen Twindexx zum Schleudern oder Gleiten bringen - und das merken aufmerksame Fahrgäste durchaus!

Warum wohl habe ich vor kurzer Zeit einen der beiden VBZ-4000er mit "Bum-bum-bum"-Radsätzen vorbeifahren gehört, um im Depot Oerlikon seine Radsätze wieder von Flachstellen zu befreien? Das darf nach Deinen Ausführung doch gar nicht vorkommen!

Urs

CH-Mirage kennt den Hochrhein IRE

geschrieben von: Christof 421

Datum: 30.07.20 17:56

mit Durchfahrt in Schaffhausen und da ist es definitiv so, wenn er nicht grad Verspätung hat, fällt er ganz aus.
Pünktliche und normal fahrende IRE-Züge auf der Hochrheinbahn kann man an einer Hand abzählen.

Im Übrigen hatte grad gestern der IRE 3046 ab Lauchringen 15 min Verspätung und ist nur mit einem Triebwagen gefahren.
Der Gegenzug, der 14.30 h in Erzingen abfahren sollte, ging in Lauchringen anstatt Erzingen in die Kreuzung und hatte sicher auch 15-20 min Verspätung.

Gruss aus Südbaden
Christof 421

Re: CH-Mirage kennt den Hochrhein IRE

geschrieben von: CH-Mirage

Datum: 30.07.20 23:05

Christof 421 schrieb:
mit Durchfahrt in Schaffhausen und da ist es definitiv so, wenn er nicht grad Verspätung hat, fällt er ganz aus.
Pünktliche und normal fahrende IRE-Züge auf der Hochrheinbahn kann man an einer Hand abzählen.

Im Übrigen hatte grad gestern der IRE 3046 ab Lauchringen 15 min Verspätung und ist nur mit einem Triebwagen gefahren.
Der Gegenzug, der 14.30 h in Erzingen abfahren sollte, ging in Lauchringen anstatt Erzingen in die Kreuzung und hatte sicher auch 15-20 min Verspätung.

Gruss aus Südbaden
Christof 421
Merci, Christof, genau so ist es.

Besonders die Hochrhein-IRE hatte ich vor Augen bei meiner Aussage.
Im übrigen kenn ich auch die Verhältnisse in FR und IT recht gut, und dort gibt es ebenfalls kaum ständig einsatzbereite Reserve- oder Dispo-Züge....
Bei grösserer Verspätung, Störung, Defekt etc. wird der Fahrplanzug einfach annulliert, basta!😟
Soviel zum Thema ‘Tellerrand’... @Rodscha.

Beschti Grüess vo Schafuusä
Ueli



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.07.20 23:07.

Re: CH-Mirage kennt den Hochrhein IRE

geschrieben von: Schotterpilot

Datum: 31.07.20 12:46

Und jetzt gibt der andere Mirage aus Schaffhausen auch noch seinen Senf dazu:

Gestern in Singen stehe ich mit 11143 auf Gleis 3 mit Zug 487 startklar hinter der roten DB Regionalbahn, um nach dessen Ausfahrt vorzuziehen, die Bremsprobe mit Durchgangsprüfung und NBA Test noch zu erledigen...
6 ab... Signal Hp 2 nichts geht.... um 10 nach gehe ich vorne mal nachsehen... Kein Lf da... Rumpelkistchen voll Leute, die nicht informiert werden, dass die RB mangels Personal ersatzlos ausfällt!
Dann Tel mit SF und mir wird ein Rangierbegleiter geschickt, der mit mir via Hupacgleise den Zug auf 5 umstellt....

Sooo sieht es aus.... und das war schon der 2. Ausfall mit gleichem Muster bei jener RB!
Da steht kein Ersatzzug bereit... nicht einmal ein Lf konnte aufgetrieben werden!
Ja, ich weiss, gestern war auch auf SBB Gleisen die „Hölle los“... aber bei defekten Gleisen / Weichen, da bringt nicht mal mehr ein Dispozug etwas!

Aber generell muss man schon sagen, seit die gelben Flitzer hier fahren, wurde es weitaus besser, als zu Zeiten der alten 611!
Wenn halt dann wie oben beschrieben die RB ausfällt, der Rest der Züge verspätet verkehrt, dann ergeben sich halt immer Rattenschwänze an weiteren Verspätungen!
Also jetzt 12.44 ging der IRE absolut pünktlich von Sh Richtung Singen weg!
und auch hier muss man sagen, lieber eine Einheit, die fährt, anstatt die fehlende 2. zu bejammern, sind halt doch recht komplexe Fahrzeuge...
Gruess MirageRuedi
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -